Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Hier landet alles über Vereinsbesuche, Börsen, Besuche bei Kumpels usw. Lasst eurer Fantasie freien Lauf
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon Christian » 02.04.2015 23:04

Hallo zusammen

Nach meinem Besuch bei Ernst Schmidt wurde ich auch von Robert Budrovcan eingeladen (nachdem wir nach langen Krampf endlich einen Termin fanden, erst war ich 2x krank, dann gings bei Robert nicht... Aber heute hats endlich geklappt :) ). Ihm ging/geht es hauptsächlich darum, mir zu vermitteln was der Unterschied zwischen Züchter und Vermehrer ausmacht. Natürlich am praktischen Beispiel der L236, wie schon im Bericht von Ernst Schmidt gesagt, stammen diese Tiere von einem einzigen Pärchen ab das Robert vor vielen Jahren erworben hat.

Er hat mir vermittelt wie eine Zucht (Zucht! Nicht Vermehrung, das ist ein großer Unterschied, den erklär ich später ganz ausführlich für die, die ihn noch nicht kennen) abläuft, was für einen Aufwand er dafür betreibt und was dazu alles nötig ist. Es gab im gesamten Keller kein Geheimnis, ich durfte alles und überall fotografieren und habe versucht sowohl fotografisch wie auch im Gedächtnis alles festzuhalten. Robert ging es vorallem auch darum das ich der Masse im Netz (vorallem die, die sich Züchter nennen weil sie 1 Jahr lang eine Art nachgezogen haben) zu zeigen was Zucht wirklich ist und ausmacht, genau dies will ich versuchen hier zu vermitteln. Ich stehe im stetigen Kontakt mit Robert und hab so auch meine Möglichkeiten für Rückfragen wenn ich nicht mehr weiter komme ;)

Da ich mir das ganze (gerade mit einem Glas Whisky) nochmal durch den Kopf gehen lasse :80: gibt es heute zum Start nur mal ein paar tolle Fischfotos.

Dazu sei gleich gesagt, alle Fotos die ich hier in diesem Thread zeigen werde (sollte es Ausnamen geben werde ich es expliziet bei dem Foto erwähnen) stehen unter der CC BY-NC-ND 3.0 DE Lizenz. Das heißt ihr dürft die Fotos für nichtkommerzielle Zwecke kopieren und überall veröffentlichen (andere Foren, Facebook, Vereine, Homepages, Vorträge, etc...) sofern das Copyright am unteren Rand lesbar bleibt. Weder ich noch Robert können diese Lizenzbestimmung widerrufen. Dies hab ich mit Robert so ausgemacht und ist in unserem beiden willen. Also kopiert die Fotos und verteilt sie, wir beide würden uns freuen sie auch wo anders zu sehen :) Über einen Link auf diesen Thread würde ich mich in Fotonähe sehr freuen (ist aber keine Pflicht). Sollte eine Verwendung außerhalb der Lizenz (kommerziell, Bearbeitung, etc.) gewünscht sein, bitte ich vorher um Kontakt mit mir, vielleicht finden wir eine Lösung.

BildBildBild


Im nächsten Beitrag werde ich dann mal die Anlage vorstellen und schon da geht es in die Richtung "Was Zucht ausmacht". Später wird es dann eine Textwulst geben, was mir Robert alles erklärt hat und am Ende habe ich noch massenweise Fotos von seltensten Corydoras Arten (die dann ebenfalls unter CC BY-NC-ND 3.0 DE veröffentlicht werden). Robert ist gerade für langschnäuzige Corydoras bekannt, ich konnte von den locker über 25 Arten die er hält genau eine bestimmen ;)

So freut euch auf die nächsten Beiträge

Ein riesen Dank geht hier noch an Robert für die Einladung, es waren heute morgen wirklich tolle tolle Stunden. VIELEN DANK!



mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 04.04.2015 20:55, insgesamt 9-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon pel » 03.04.2015 00:33

Ich danke Euch Christian und Robert! :)
Viele Grüße,
Philip
Benutzeravatar
pel
Diskus
Diskus
 
Beiträge: 372
Registriert: 21.07.2013 21:06
Hat sich bedankt: 117 mal
erhaltene Bedankungen: 26 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon Peter » 03.04.2015 03:20

Hallo Christian,
schöne Tiere und ein toller Anfangsbericht.

Gruß aus Würzburg Peter
Peter
Larve
Larve
 
Beiträge: 1
Registriert: 15.12.2013 07:51
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon Christian » 03.04.2015 11:09

Hallo

im Teil 2 will ich nun mal versuchen einen Rundgang durch den Keller zu machen. Da ich bereits zum 2. mal bei Robert war, war ich nicht mehr ganz so erstaunt wie das erste mal, ich wusste ja was mich erwartet ;)

Man betritt also den Raum und:

Bild


erschlagen *g* man muss sich erst mal zurecht finden ;)

Also geht man ein Stück rein und blickt nochmal zurück zur Tür:

Bild

Auf der linken Seite stehen einige Corydorasbecken, im obersten gleich an der Tür sind auch noch ein paar tolle Kaktuswelse, das darunter ist glaub ich neu aufgebaut oder so (irgendwas hat er mir gesagt ich habs vergessen :fish: war auf jeden Fall ohne Besatz)

Bild

auf der rechten Seite ist dann schon der erste Teil des L236 Reiches zu finden. Das Foto mit den vielen Tieren im ersten Beitrag zeigt eines dieser Becken.

Ein Stück weiter hinten kommt dann die wirkliche Zuchtanlage welche den Namen Zucht auch verdient hat. 6 Becken mit den Maßen 60x30x40cm. Diese Becken nimmt Robert für die gezielte Zucht der L236 (Ausname das ganz rechte, das wurde bei meinen Besuch noch für was anderes "Missbraucht"). Er setzt hier 2 Weibchen und 1 Männchen gezielt zur Zucht an. Die Tiere werden nach Zeichnung oder Farbe selektiert und speziell ausgesucht. Zumindest bei 2 Becken geht es Robert um die Zeichnung, bei einem Becken um die Farbe und so wurden die Tiere auch ausgesucht. Mehr dazu dann im nächsten Beitrag wo es speziell um Zucht geht. Darunter dann einige Corydorasbecken.

BildBild


Danach geht es nach links um die Ecke und man landet im Reich der Corydoras:
BildBild


Wenn man den Gang dann nach hinten geht nochmal ein Blick zurück, denn auch gegenüber der Corydoras stehen Aquarien, da diese Becken unbeleuchtet waren, gibt es leider auch keine weitere Fotos davon. Besatz Corydoras und einig andere L-Welse:
Bild


Von diesem Platz aus konnte man dann hinter die Becken der L236 gehen wo der Bereich der Wasseraufbereitung stand. Mein erster Schock war dieses Bild:

Bild


Eine einzige Luftpumpe für den ganzen Keller, hier hab ich als Sicherheitsfanatiker (kurze Abschweifung zu mir, alle meine Bilder die ich fotografiere sind 3x gesichert. 1x auf meiner Computer HDD, einmal auf einer externen USB HDD die nur zum sichern am Strom hängt und einmal auf meinen VServer wo auch das Forum läuft.) eine riesen Gefahr. HausFI raus -> Pumpe aus oder Membran kaputt -> Anlage tot oder... Nein nein Robert da reden wir nochmal ;)

Das Wasser wird natürlich auch aufbereitet, eine große Osmoseanlage, links an der Wand ein Reiserfilter und die 3 dunklen Rohre hinten an der Wand sind Kohlefilter worüber er sein Wasser laufen lässt.

Bild


Die 2 Tonnen werden zum vermischen von Leitungswasser, Osmosewasser und ich glaube auch Regenwasser verwendet.

Bild


Übrigens war ich hier ganz froh, mein Weitwinkelobjektiv dabei gehabt zu haben, es ist eng, man muss aufpassen über nichts zu stolpern und überall hängt etwas im Weg herum was im Bild dann stört... und naja es ist halt ein Fischkeller ;) Und die Temperatur von 26°C und eine hohe Luftfeuchtigkeit taten ihren Rest ;)

Ich denke das ganze zeigt schon einmal, welchen Aufwand Robert für die Zucht betreibt. Im nächsten Beitrag werde ich dann versuchen zu erklären was der Unterschied zwischen Zucht und Vermehrung ist. Ich muss dazu sagen, das ich davon nur grundlegene Ahnung habe aber doch einiges von Robert gelernt habe, ich werde versuchen dies so weiterzugeben.

mfg

Christian
Zuletzt geändert von Christian am 03.04.2015 11:50, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon pel » 03.04.2015 15:43

Hallo Christian,

die 3 dunklen Rohre an der Wand haben es mir besonders angetan. Dazu werde ich bei Gelegenheit einen extra Fragethread erstellen. Ich bin gespannt wie es weiter geht!

Lg,
Philip
Viele Grüße,
Philip
Benutzeravatar
pel
Diskus
Diskus
 
Beiträge: 372
Registriert: 21.07.2013 21:06
Hat sich bedankt: 117 mal
erhaltene Bedankungen: 26 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon Christian » 04.04.2015 10:12

Guten morgen Philip & alle andere :)

Zu den Rohren frag einfach, aber viel mehr als auf dem Foto und das sie wohl mit Aktivkohle gefüllt sind weiß ich leider auch nicht.

pel hat geschrieben:Ich bin gespannt wie es weiter geht!


Ich auch... Ich auch...

Hab probiert den Text über Zucht fertigzustellen aber ich häng da fest, das muss mir einfach nochmals durch den Kopf gehen. Da Robert aber schnell war und die Corydorasbilder schon alle bezeichnet hat, zieh ich diese einfach mal vor :)

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild


na ist auch nur ein Tier dabei das irgendjemand kennt? Ich kannte keinen Namen, ich hab die Fotos so wie ich sie gemacht habe Robert wieder zugeschickt und gesagt "Dann bezeichne mal" merken kann ich sie mir eh nicht ;) Er schickte mir die Namen zurück und ich hab sie auf die Fotos geschrieben *g*

P.S. Auch diese Fotos stehen unter CC BY-NC-ND 3.0 DE Lizenz (Infos dazu im ersten Beitrag) also viel Spaß beim verteilen :)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 05.04.2015 08:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon eumel6 » 06.04.2015 15:09

Hallo Christian,

sehr schöne Fotos.Hm, aber Killies sind bunter :)
Was fällt auf? Ich gucke ja immer dorthin, wo andere nicht so hinsehen. In der oberen Reihe der Zuchtanlage ist jedes Becken mit einem Glasthermometer versehen. Heizungen sehe ich aber nicht explizit. Waren die Aquarien mit Heizungen bestückt?
Was misst der Züchter und in welchen Abständen. Bei den Thermometern gehe ich davon aus, dass sie nicht nur zur Dekoration da waren.
Na ja und die Corydoras werden ganz schön gemästet - ich sehe Enchyträen als Futter.
Hm und die Intimfragen. Was misst er, was wird alles aufgeschrieben, wie ist die Zucht so organisiert.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1316
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon Christian » 06.04.2015 15:25

Hallo Jo

ich werde mal versuchen deine Fragen so gut wie möglich zu beantworten:

sehr schöne Fotos.Hm, aber Killies sind bunter


für viele ist Farbe entscheidend. Wer aber mal auf Verhalten (speziell Corydoras), Kontrast, Zeichnung (beides L236), etc. achtet wird auch da blass werden ;) Nicht immer geht es nur um quitsche rot/blau/grün/lila/rosa und lilablassblaue Fische. Ich denke irgendwo spielt dann auch das "diesen Fisch bekommst du im normalen Handel nirgens der ist was ganz ganz besonderes" mit rein, keinen dieser Corydoras würdest du einfach mal im Baumarkt finden ;)

In der oberen Reihe der Zuchtanlage ist jedes Becken mit einem Glasthermometer versehen. Heizungen sehe ich aber nicht explizit. Waren die Aquarien mit Heizungen bestückt?


Eine Sache die ich bisher vernachlässigt habe beim schreiben hier, wenn du den Raum betreten würdest, würde sich die Frage von alleine erledigen ;) Ich weiß jetzt warum Robert immer mit kurze Hosen unterwegs ist. Die Raumtemperatur betrug bei meinem Besuch 26°C (etwa auf Bauchnabelhöhe gemessen, etwas weiter oben vielleicht noch das ein oder andere Grad mehr), die Luftfeuchtigkeit dürfte auch nicht ganz ohne gewesen sein. Nach ner Stunde wurde es dann doch langsam schwitzig und warm (ich war normal gekleidet, zumindest meinen Puli hab ich gleich nach dem betreten ausgezogen aber auch im Shirt und langer Hose wurde es schnell warm). Bei den 6 Zuchtbecken hab ich ihn sogar expliziet gefragt, es gibt dort 2 Heizstäbe, im ganz linken Becken (sieht man auf dem Foto) und im 2. vom rechts (blöder Winkel vom Foto, da erkennt man ihn nicht aber er war da nämlich links hinten). Beide stehen auf 30°C, die angrenzenden Becken werden durch diese mitgeheizt bzw. Raumtemperatur macht den Rest. Für Hypancistrus L236 ist die Temperatur weniger entscheidend, alles zwischen 26°C und 31°C ist für Robert vollkommen ok. Bei den Corydoras muss ich zugeben hab ich nicht darauf geachtet bzw. gefragt und kann dazu nichts sagen. Da die warme Luft aber immer nach oben steigt, macht die Anordnung so schon Sinn, unten die eher etwas kühler liebenden Corys, weiter oben dann die L-Welse.

Was misst der Züchter und in welchen Abständen. Bei den Thermometern gehe ich davon aus, dass sie nicht nur zur Dekoration da waren.


Du spielst auf Wasserwerte an? Leider kann ich dir dazu gar nichts sagen, ich hab nicht expliziet danach gefragt. Wenn es dich ganz extrem interessiert, frag ich gerne mal. Zur Temperatur steht oben alles was ich weiß, sorry mehr hab ich nicht gefragt.

Na ja und die Corydoras werden ganz schön gemästet - ich sehe Enchyträen als Futter.


sollen ja auch irgendwann ablaichen ;) Ja das waren Enchyträen lebend.

Hm und die Intimfragen. Was misst er, was wird alles aufgeschrieben, wie ist die Zucht so organisiert.


Auch die Frage hab ich ihn gestellt, er hat auf seinen Kopf gedeutet und gemeint da ist alles drinnen. Hat aber selbst gesagt das es eigentlich falsch ist, er müsste schon lange ein Zuchtbuch führen und wird dies auf jeden Fall noch beginnen, da kommt dann die Sache mit der Zeit vielleicht schon langsam ins Spiel.

Ansonsten kann ich noch sagen, mein Bericht über Zucht wäre soweit fertig, bin hier und da noch etwas am umschreiben und dann schauen wir mal ;)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 06.04.2015 15:33, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon Christian » 10.04.2015 15:40

Hallo zusammen

So und jetzt versuche ich mal das Thema abzuarbeiten, wegen dem ich eigentlich bei Robert war.

Zucht



Fangen wir mal grundlegend an, der Unterschied zwischen Zucht und Vermehren.
Ich denke dies dürfte nicht schwer fallen und viele kennen vielleicht den Unterschied auch:

Vermehren:
Wenn ich einfach eine Gruppe Fische nehme und hoffe das bald Nachwuchs entsteht. Dies immer und immer wieder mache und die Tiere verkaufe. Dann bin ich ein klassischer Vermehrer. Ich behaupte mal nahezu alle
"Züchter" fallen darunter, es dürfte nur wenige Ausnamen geben (auch ich falle darunter aber man darf dies nicht als negativ ansehen, ein Vermehrer ist erst mal nichts schlechtes, man sollte nur deutlich Unterscheiden)

Zucht:
Der interessantere Bereich ist Zucht. Die einfachste Erklärung steht dabei sogar bei Wikipedia was ich hier einfach mal zitiere:
Als Zucht wird in der Biologie die kontrollierte Fortpflanzung mit dem Ziel der genetischen Umformung bezeichnet. Dabei sollen gewünschte Eigenschaften verstärkt und ungewünschte Eigenschaften unterdrückt werden. Um die Ziele zu erreichen, wird durch den Züchter oder die Züchterin zum Beispiel nach einer Leistungsprüfung eine Zuchtwertschätzung durchgeführt, um dann gezielt Individuen mit gewünschten Eigenschaften auszuwählen (künstliche Selektion) und miteinander zu kreuzen oder zu verpaaren. Es können auch auf künstlichem Weg Mutationen ausgelöst oder Organismen gentechnisch modifiziert werden.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zucht
Den letzten Satz habe ich zwar mal mit reinkopiert, Robert hat mir aber gesagt das er diesen Weg nicht verwendet, der Aufwand wäre da zu hoch.

Somit dürfte jetzt schon mal klar sein, was Zucht eigentlich bedeutet: Es werden Tiere so verpaart das man ein Ziel erreicht. Sehr gut Anhand des Beispieles von L236 zu erklären:
- Ein Ziel könnte es z.b. sein eine besondere Zeichnung (Ähnlich des L250?) zu erreichen

L236 mit sehr schöner Zeichnung:
Bild


- Ein Ziel könnte es z.b. sein eine (quitsche) gelbe Grundfarbe zu erreichen

L236 mit gelber Grundfarbe:
Bild


- Ein weiteres Ziel könnte sein, z.b. einen rein weißen L236 zu erreichen oder ein sehr weißes weiß. Weiß ist nicht gleich weiß, es gibt verwaschenes weiß und rein gedecktes weiß, vielleicht schon an einigen Fotos aufgefallen.
- Noch eine Möglichkeit wäre z.b. auf die Flossenform zu achten, ich hab Robert gefragt ob ihn auch die Flossen interessieren da ich ein paar Tiere mit wirklich tollen Flossen entdeckt habe, er hat dies vorläufig erst mal verneint.
Zucht bedeutet also mit den zu Verfügung stehenden Tiere (und bedenkt immer, bei Robert war es am Anfang genau 1 Pärchen woraus all diese Tiere gezüchtet wurden!) dieses Ziel zu erreichen. Und das ganze ist nicht rein auf die L236 bezogen. Ich hab ihn einfach mal gefragt ob man denn so weiße Tiere auch aus anderen Welsen rauszüchten kann, er hat mir dies durchaus bestätigt das auch dies möglich ist (warum auch nicht? Die Antwort hab ich im Prinzip beim stellen der Frage schon erwartet ich wollte es nur nochmal bestätigt haben)

Wie geht man hier nun vor? Die Grundregeln davon sind die Mendelschen Regeln. Bevor man auch nur daran denkt zu züchten, sollten einen diese Regeln bekannt sein.
Ich behaupte jetzt mittlerweile von mir, sie zu verstehen. Ich kenne sie nicht auswendig (ganz schwer tue ich mich noch mit den ganzen Begriffen) aber wenn ich mir die Wikipediaseite angucke verstehe ich was damit gemeint ist.

So was ist nun das "besondere" bei Robert? Ganz einfach er hat zwar mit 2 Tiere angefangen (mehr gabs damals einfach nicht, und Gerüchte von 4 Tieren stimmt eindeutig nicht) aber dann die Tiere regelrecht "gesammelt", denn für eine erfolgreiche Zucht ist es notwenig genug Tiere zu haben, mit 15-25 Tiere kommt man hier nicht weit. Dazu hat er einige verschiedene Linien so das er (wenn es nötig wäre) quer kreuzen kann.
Gerade dadurch kann er Inzuchtschäden vermeiden, darunter fallen zum Beispiel auch relativ kleine ausgewachsene Tiere. Wer also ausgewachsene L236 mit 8cm sieht sollte aufpassen, das sind einfach Inzuchtschäden
und hier wurde beim zücht... ähhh sorry vermehren nicht wirklich aufgepasst.
Ich hab zwar versucht bei Robert die Eltern mit einen Meterstab auf ein Foto zu bekommen, ist mir aber weniger gelungen. Deshalb müsst ihr mir einfach vertrauen wenn ich sag die ausgewachsenen Tiere waren ca. 12cm bis 13cm groß.

Erklärt hat er mir auch so noch einiges über die Zucht, z.b. das er die (von ihn so genannten) "Basictiere" ebenfalls benötigt. Das sind die jungen l236 die relativ "normal" aussehen und nicht ins extrem weiße fallen. Es ist von vielen ein Fehler einfach diese Tiere für günstig Geld wieder abzustoßen, denn erstens werden auch die benötigt und zweitesten können auch da wieder sehr tolle Tiere in der nächsten Generation fallen da sie die Gene dafür in sich tragen.

Basic Jungtier
Bild


Denn es ist nicht gut immer weiß und weiß zu paaren um noch mehr weiß rauszubekommen. Irgendwann muss auch mal wieder ein "Basictier" rein. Versucht hat er es mir mit einer Abschweifung zu den Meerschweinchen zu erklären.
Wem das genauer interessiert guckt mal hier. Natürlich kann man das nicht 1 zu 1 auf Welse übertragen aber rein zum Verständnis (wer die Mendelsche Regeln verstanden hat, wird auch das "Problem" relativ schnell verstehen) sehr interessant.

So ich hab jetzt mit dem mir zur Verfügung stehenden wissen und dem von Robert erlangten wissen versucht, ein wenig etwas über Zucht rüberzubringen. Ich hoffe es ist mir etwas gelungen. Bei Fragen fragt, wenn ich eine Antwort hab helfe ich, wenn nicht kann ich bestimmt auch Robert nochmal ausquetschen ;)

P.S. Das ist der Beitrag, der am längsten im ganzen Forum benötigt hat, erstellt zu werden. Robert hat ihn am Ende nochmal quer gelesen und wir haben einen Satz nochmals überbeitet da er wirklich schief klang. Ansonsten stammt alles von mir, was ich weiß und was ich vorallem von Robert gelernt habe.

Es sind noch einige Bilder auf meiner Festplatte die ich demnächst noch ein wenig aufarbeite :) Also der Thread ist hiermit noch nicht beendet.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 10.04.2015 20:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Zu Besuch bei Robert Budrovcan - Dem Urvater der L236

Beitragvon Christian » 18.04.2015 13:59

hi

mal was anderes zwischendurch. Was wir da haben? Ich weiß es nicht mehr... Robert hat mir den Namen gesagt, mein Gedächtnis hat ihn allerdings ausgesiebt. War ein tolles Tier und locker 20cm lang.

Bild


mfg

Christian
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Nächste

Zurück zu Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<