Weiße Algen?!

Algen oder Krankheiten? Dann informiere dich hier.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Weiße Algen?!

Beitragvon DerJaust » 15.12.2015 12:25

Mein Aquarium
Bitte fülle diese Vorlage aus, damit man dir bei deinem Problem besser helfen kann:

Aquariumgröße bitte Maße und nicht nur Liter:100x40x40
[b]Auflistung an Technik die im Aquarium verwendet wird (Filter, Heizstab, CO2, UV, etc.):Innenfilter Aquabox2, (Derzeit nur weiße Watteund blaues Flies als Medium), Heizstab, LED-Lichtanlage
[b]Kompletter Besatz:15 Neons, 8 Kupfersaimler, 1 Roter von Rio, 1 Erbsenkugelfisch, 4 Panzerwelse, 1 Antennenwels
[b]Wie lange sind die Tiere bereits im Aquarium: unterschiedlich, der Rote von Rio etwa März 2015
[b]Wie lang läuft das Becken schon: etwa 1 jahr
[b]Wasserwerte falls vorhanden: GH: 14, KH 6,5 ph-Wert. 8,0 O2: 2-5 mg/l, Nitrit: <0,3 mg/l, Nitrat: 12,5 mg/l, Ammoniak: 0-0,25 mg/l
[b]Was wird/wurde dem Wasser zugegeben (Dünger, Medikamente, Wasseraufbereiter, Baktieren, etc):Wasserwechsel wöchentlich etwa 25%, Pflanzendünger vor 2 Wochen (Sera Florenette A: 1 Tablette pro Pflanze), Protalon-707, bei Wasserwechsel AquaSafe (in entsprechender Menge des Frischwassers), NoAlgae von Colombo
[b]Denke bitte auch daran, ein Foto deines kompletten Aquariums und ein oder mehrere Fotos des Problemes hochzuladen. Klicke dazu unten auf Dateianhang hochladen!


Genaue Beschreibung deines Problemes: Also, ich hatte seitdem ich mir das Becken zugelegt habe (März 2015), durchgehend Probleme mit Algen. Grünalgen, Blaualgen, alles schon da gewesen. Dann habe ich vor etwa 8 Wochen mein Becken komplett auseinander genommen. Alles sauber gemacht, den Kies und Wurzeln, Steine usw. abgekocht. Ich hatte mir etwa 20l altes Wasser aufbewahrt, und den Rest mit Frischwasser aufgefüllt. Dabei habe ich eine Menge Pflanzen rausgeschmissen und durch neue ersetzt.

Da ich immer Probleme mit Algen hatte, habe ich Kuren mit Protalon 707 gemacht, meine Belichtungszeiten geändert (mittags das Licht für 3 Std. ausgemacht). Belichtungszeit von 10-20 uhr täglich (Mittagspause habe ich jetzt seit 2 Wochen nicht mehr gemacht, da kein Erfolg)

Die Algen wollen einfach nicht weggehen. Ich habe dann von meinem Zoohändler des Vertrauens ein anderes Mittel empfohlen bekommen (NoAlgae von Colombo). Dieses mittel schien das erste Mal einen messbaren Erfolg zu haben, bis ich dann diese weißen Punkte auf meinem Kies bemerkte. Das ist jetzt seit 3 tagen so und die breiten sich aus. Ich habe keine Ahnung, was das nun wieder ist. Wenn man sich die Fotos anschaut, kann man diese weißen Punkte ganz gut erkennen.

Kann jemand diese weißen Punkte identifizieren? Was kann man dagegen machen?
DerJaust
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.12.2015 10:43
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Weiße Algen?!

Beitragvon eumel6 » 15.12.2015 13:04

Hi,

Kann jemand diese weißen Punkte identifizieren? Was kann man dagegen machen?

Auf die Schnelle.
Algen sind es zu 99% nicht.
Folgende Ansätze
- Kalkausfällungen
- Bakterien
- Schleimpilze

Aber bei diesem Becken müssen noch mehr Sachen bedacht werden.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 15.12.2015 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Weiße Algen?!

Beitragvon DerJaust » 15.12.2015 14:25

Hallo Jo,

was meinst du damit, dass man noch mehr Sachen bedacht werden müssen?

Gruß
DerJaust
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.12.2015 10:43
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Weiße Algen?!

Beitragvon eumel6 » 15.12.2015 14:38

Hallo,

Also, ich hatte seitdem ich mir das Becken zugelegt habe (März 2015), durchgehend Probleme mit Algen. Grünalgen, Blaualgen, alles schon da gewesen. Dann habe ich vor etwa 8 Wochen mein Becken komplett auseinander genommen. Alles sauber gemacht, den Kies und Wurzeln, Steine usw. abgekocht. Ich hatte mir etwa 20l altes Wasser aufbewahrt, und den Rest mit Frischwasser aufgefüllt. Dabei habe ich eine Menge Pflanzen rausgeschmissen und durch neue ersetzt.

Da ich immer Probleme mit Algen hatte, habe ich Kuren mit Protalon 707 gemacht, meine Belichtungszeiten geändert (mittags das Licht für 3 Std. ausgemacht). Belichtungszeit von 10-20 uhr täglich (Mittagspause habe ich jetzt seit 2 Wochen nicht mehr gemacht, da kein Erfolg)

Hier gibt es noch mehr Baustellen. Warum die durchgehenden Probleme mit Algen? Warum das Becken komplett auseinander genommen? Die ganze Pflanzenkonzeption. Die Pflanzen sehen nicht berühmt aus
Warum nur 10 Stunden Belichtungszeit?
Lass mal diese Kuren mit Protalon sein.
Wieviel fütterst du?

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Weiße Algen?!

Beitragvon DerJaust » 15.12.2015 19:35

10 Stunden Belichtungszeit wegen des Algenproblems. Mir wurde es so erklärt, wenn man die Belichtungszeit verkürzt, gehen die Algen zurück. Der Mitarbeiter des Zoohandels hat mir das so gesagt (Daher die "Mittagspause"). Jedoch hat das über 4 Wochen keinen Erfolg gebracht.

Was ich füttere: Sie bekommen 2 Mal am Tag Flockenfutter von Sera und jeden zweiten Tag tausche ich eine Flockenfuttergabe mit Mückenlarven (wegen des Kugelfisches). Ab und wann bekommen die Welse auch eine Futtertablette, kurz bevor das Licht ausgeht. Aber nicht mehr als 2 Mal die Woche.

Die Pflanzen sehen nicht gut aus, da ich kein Substrat unter dem Kies habe und ich es ja erst letztens komplett auseinander genommen hatte. Durch das Abkochen des Kieses sind ja die Nährstoffe kaputt gegangen. Deswegen die Düngergabe (Sera florenette A, eine Tablette pro Pflanze an die Wurzel)

Ich habe wahrscheinlich, beim Einfahren des Beckens den Fehler gemacht, zu früh einen Fischbesatz rein zu geben. Es war erst 4 Wochen am laufen. ich hatte schon während des Einfahrens eine Bakterienblüte, die dann aber auch wieder verschwand, durch die Pflanzen und einen Sprudelstein. Dann habe ich das Wasser getestet und die Werte waren okay. Wahrscheinlich hätte ich noch warten sollen.

Mittlerweile sind die Fische meistens an der Wasseroberfläche und japsen nach Luft. Also schätze ich, dass es wohl etwas ist, was dem Wasser Sauerstoff entzieht. Demnach müssten es Baktierien sein. Aber da bleibt mir wohl nur übrig, abzuwarten.

Gruß
Tobias



Update: Ich habe diesen Schmodder jetzt mit einem Schlauch abgesaugt. Es ist ein netzartiges Geflecht, was flexibel ist. Es "befällt" nicht nur Kies, sondern auch Holzwurzeln und Pflanzen. Beim Absaugen kamen auch jede Menge abgestörbener Pflanzenteile mit. Nach einer Frischwasserzugabe japsen meine fische mittlerweile nicht mehr nach Luft.

mal sehen, wie es morgen ist....
Zuletzt geändert von DerJaust am 15.12.2015 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
DerJaust
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.12.2015 10:43
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Weiße Algen?!

Beitragvon eumel6 » 15.12.2015 20:36

Hallo Tobias,

Update: Ich habe diesen Schmodder jetzt mit einem Schlauch abgesaugt. Es ist ein netzartiges Geflecht, was flexibel ist. Es "befällt" nicht nur Kies, sondern auch Holzwurzeln und Pflanzen. Beim Absaugen kamen auch jede Menge abgestörbener Pflanzenteile mit. Nach einer Frischwasserzugabe japsen meine fische mittlerweile nicht mehr nach Luft.

Da würde ich dann einen Schleimpilz vermuten.
Wenn du kannst stell die Fütterung von Trockenfutter auf eine sparsame Frostfutterfütterung um.

10 Stunden Belichtungszeit wegen des Algenproblems. Mir wurde es so erklärt, wenn man die Belichtungszeit verkürzt, gehen die Algen zurück. Der Mitarbeiter des Zoohandels hat mir das so gesagt (Daher die "Mittagspause"). Jedoch hat das über 4 Wochen keinen Erfolg gebracht.

Eine Mittagspause bei gleicher Gesamtbelichtungszeit macht schon bei ein paar Algenproblemen Sinn.Warum und wieso müsste ich zusammensuchen und würde schon etwas länger werden (Stichwörter C4-Pflanzen, Fotorespiration)

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 15.12.2015 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal


Zurück zu Probleme mit dem Aquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
<