Wasserwechsel

Der Filter filtert nicht mehr? Heizstab heizt nicht mehr? Du bastelst gerne? Hier bist du richtig für deine Technikfragen
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Wasserwechsel

Beitragvon Jul » 23.06.2014 22:06

Hallo Leute

Um nicht wieder einen Fehler zu machen, frag ich jetzt mal lieber vorher.
Mir wurde empfohlen, bei meinem 60l Becken alle14 Tage einen Teilwasserwechsel zu machen(c.a. 20l),
dabei wäre es sinnvoll mit dem Mulmsauger auch ruhig etwas tiefer in den Kies zu gehen.
Bis jetzt habe ich das auch immer so gemacht, was aber bei den Fischlein Panikattacken ausgelöst und beim Nelchen meist zur Häutung geführt hat, oder sie war für 2 Tage spurlos verschwunden. Nun habe ich bei den hohen Temperaturen die letzten 2,5 Wochen immer wieder Wasser aus dem Becken raus und durch kühleres ersetzt, weil die Wassertemperatur zu hoch war, oder ich habe nachgefüllt, weil sehr viel verdunstet war. Allein das hat dazu geführt, dass Nelchen schon wieder seit 3 Tagen weg ist. Nun meine Frage, soll ich diese Woche noch einen WaWe machen, da ich die letzten 3 Wochen ja den Boden nicht mitgemacht habe, oder soll ich lieber noch warten. Ich habe die letzten 2,5 Wochen so etwa 10-12 Liter frisches Wasser(mit Wasseraufbereiter) ins Becken gegeben.
Es befinden sich im Moment 4 Ottos und eine Red Crystal Nele im Becken.
Und gleich noch ne Frage hinter her :winken: , ich würde ja gerne ref Fire Nelen einsetzten, da die Crystel Nelen mit unserem harten Wasser nicht zurecht kommen. Jetzt habe ich immer wieder gelesen, dass man Neuzugänge am besten für ein paar Wochen in ein Quarantänebecken gibt. Ja nun, ich hab aber nur dieses eine Becken. Kann ich trotzdem irgend was tun, damit ich mir nichts ins Becken einschleppe?

Vielen Dank schon Mal und liebe Grüsse
Sandra
Jul
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.03.2014 17:11
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Wasserwechsel

Beitragvon Zoe Burning » 24.06.2014 05:06

Hello; -)

Das mit dem Mulm absaugen ist ja eine Bedarfsfrage...wenn dein Boden im AQ nicht übertrieben mulmig (ha Wortspiel!) Ist würde ich das Mulmabsaugen was runter fahren. Garnelen fühlen sich meiner Information nach auch nur in Gruppenhaltung wohl, das kann also auch ein Grund sein warum sie sich rar macht...wobei ich denke Garnelen verstecken sich auch einfach gern. Ich sehe von meiner Gruppe ja auch niemals alle! Dank dichtem Valisnärenwald weiß ich nicht mal wieviele es jetzt eigentlich sind. Mh Wasseraufbereiter beim Wasserwechsel. ...habe ich noch nie gemacht....wurde mich jetzt auch mal so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, es ist nicht nötig. nehme mal an es hat dir Jemand in einem Geschäft empfohlen u nicht, dass du es auf eigenes bestreben online oder so gekauft hast?
und was den Wasserwechsel an sich betrifft sollte eigentlich reichen alle 14 tage wenn deine werte damit stabil sind..sonst empfehlen auch viele wöchentlichen ww.
.LG Angela
P.s wenn du gerade wegen der Temperatur ww gemacht hast, kannst du den nächsten. Regulären natürlich etwas schieben...
Zuletzt geändert von Zoe Burning am 24.06.2014 05:16, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße, Zoe :-)

Jemand Interesse Ancistrus auf zu nehmen? Nur in liebevolle Pflege. Im Raum Köln/ Erft-Kreis/ Eifel
Zoe Burning
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 63
Registriert: 10.05.2014 18:46
Wohnort: bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Wasserwechsel

Beitragvon Jul » 24.06.2014 08:17

Hallo Angela

Erstmal vielen Dank für Deine Antwort.
Hab mir schon gedacht, dass das mit dem Mulm absaugen alle 14 Tage evtl. zuviel des Guten ist.
Aber wie schaut denn zuviel Mulm aus, kann mir da nix drunter vorstellen. Ich hab z.b unter nem Wurzelvorsprung so ne richtige Schicht, ich denke, Mulm. Ansonsten ist der Beckenboden relativ sauber.
Ja mein Nelchen ist sicher einsam und nachdem immer alle neu eingesetzten Crystels nach höchstens 2 Wochen gestorben sind und ich hier im Forum erfahren habe, dass unser hartes Wasser wohl das Problem ist, werde ich schnellstens eine robustere Art dazu setzten. Hab hier ja schon einige gute Tipps bekommen.
Mit dem Aquasave liegst Du richtig, dass wurde mir beim Beckenkauf mit empfohlen, grade wegen den Nelen.
Hab mich deshalb nicht getraut es weg zu lassen. Kostet halt auch wieder!
Oh seh grad, oben ist mir ein Fehler unterlaufen, soll nat. Red Fire Nelen heißen ;) .

Also nochmal herzlichen Dank und liebe Grüsse
Sandra
Zuletzt geändert von Jul am 24.06.2014 08:19, insgesamt 1-mal geändert.
Jul
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.03.2014 17:11
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Wasserwechsel

Beitragvon Netbreaker » 25.06.2014 07:42

Heyhey!

Ich hatte früher mal CPO`s und die haben sich bei kühlerem Wasser auch immer gehäutet. Damals wurde mir gesagt, dass kühleres Wasser den kleinen helfen kann, besser aus der Haut zu kommen....
Obs jetzt eher stressbedingt war oder weil die Verhältnisse zum Häuten besser waren kann ich nicht wirklich sagen, aber überlebt haben sie es.

Zu dem "Wasser auffüllen".. wenn du so Probleme mit dem harten Wasser hast dann solltest du auf keinen Fall Wasser nachfüllen, weil die Härtebildner bleiben beim Verdunsten im Wasser. Somit wird das Wasser nur noch härter beim Nachfüllen von verdunstetem Wasser.
-> Deshalb, lieber ein wenig verdunsten lassen und nach 2 Wochen erst ein wenig Wasser entnehmen und dann neues auffüllen.

Ich hatte zum glück noch nie Probleme mit "zu warmem Wasser", aber was heißt das eigentlich für dich? Wie warm ist es denn?
Oft werden auch Lüfter zur Kühlung benutzt oder bei Spitzentemperaturen kann man auch Eiswürfel ins Becken werfen, aber ich persönlich habe keine Erfahrung damit ;)

Grüße



Achso und verstecken nach dem Häuten ist ganz normal, weil der neue Panzer ist noch nicht dick und sie sind leicht angreifbar... Denken sie ;) aber in unseren Becken natürlich nicht^^
Zuletzt geändert von Netbreaker am 25.06.2014 07:47, insgesamt 1-mal geändert.
Netbreaker
Larve
Larve
 
Beiträge: 31
Registriert: 14.12.2013 12:24
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Wasserwechsel

Beitragvon Jul » 25.06.2014 15:02

Hallo Netbreaker(Chris?)

Hab das mit dem Häuten auch gelesen, allerdings auch, dass es eben diese sog. Zwangshäutung bei Stress gibt. Nelchen hat es bis jetzt immer gut überstanden, was immer es auch war (ich hab aber schon drauf geachtet, dass das Wasser, dass ich nachgefüllt habe so ziemlich die gleiche Temperatur wie das Beckenwasser hatte).
Nur die Helenen hab ich nach 1 Tag und einer schlaflosen Nacht wieder aus dem Becken genommen, da mein Nelchen nach dem Häuten noch ziemlich langsam war und eine von denen mit dem "Rüssel" schon am Bauch von der Kleinen war, ohne dass sie geflüchtet ist.

Ich muss jetzt mal die Wasserwerte bei der Stadt nachfragen, ich weiß nur, dass das Wasser sehr hart ist.

Ja und mit der Temperatur, das Becken steht seit März, immer so bei 25 Grad, ich hatte vorher noch kein Aquarium, und als es jetzt die paar Tage so heiß war ist die Wassertemperatur innerhalb von 1-2 Tagen von 25 auf 27 Grad gestiegen. Ich habe zwar gelesen, dass das noch nicht so tragisch wäre aber wir sind in der Zeit in den Urlaub gefahren und ich hatte wirklich Angst, dass es noch höher rauf geht wenn wir nicht da sind und ich nicht vorher runterkühle(wieder auf 25 Grad).

Jetzt nochmal ne grundlegende Frage: Du schreibst, nach 14 Tagen ein wenig Wasser entnehmen. Wie viel wäre dass denn bei meinem 60l Becken? Ich frag jetzt auch wegen dem ganz normalen 14 tägigem WaWe. Da mach ich immer so zwischen 15 und 20 Liter. Ist das zuviel? Und soll ich das Wasser da nur oben aus dem Becken nehmen oder doch den Boden jedesmal mit absaugen?
Jetzt im Moment sind ja noch nicht so viele Tiere drinnen aber es sollen ja wieder mehr Nelen und noch ein Paar Guppys(nur Männchen) werden.

Du hast mir ja schon mal wegen meinem Tetrafilter und den Garnelen geantwortet. Welchen garnelensicheren Filter hast Du denn? Ist der auch so schön leise wie der Tetra (das Becken steht ja im Kinderzimmer)? Klappt das dann auch, wenn oben genannter Fischbesatz im Becken ist, oder wird das dann zuviel. Ich hab nämlich schon Angst, wenn ich nen Seidenstrumpf drüber mache, dass das dann alles nicht mehr so gut funktioniert.

LG
Sandra
Zuletzt geändert von Jul am 25.06.2014 15:23, insgesamt 2-mal geändert.
Jul
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.03.2014 17:11
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Wasserwechsel

Beitragvon Netbreaker » 27.06.2014 07:29

Hey Sandra!

Ja Chris :). Ich hatte es auch mal mit ner Helene dass die angeschlagene Tiere angreift... Die sind eig so langsam dass sie keinem was anhaben können aber wenn sie mal die chance bekommen...

Wasserwerte kannst du auch im Internet nachschauen. Da gibts für jede Gemeinde eine offizielle Wasseranalyse, ist soviel ich weiß Pflicht weil Wasser in Deutschland ein Lebensmittel ist. Also einfach mal googlen.

Okay für Garnelen ist das recht warm aber ne zeitlang aushaltbar. Hast du ne Heizung drin? Also wenn ja dann mach sie am besten komplett raus. Mein Becken ist schwankt immer zwischen 21-23°C und ich habe auch 60 L. Ist es in eurer Wohnung auch so warm? Was ein wenig hilft, ist die Deckel geöffnet zu lassen... Dann verdunstet zwar mehr aber verdunsten bedeutet auch immer kühlen.

15-20 L ist gut. Den Boden saugst du am besten nur ab wenn du es für nötig hälst, also wenn viel mulm da ist oder algen. Mulm ist so braunes Zeug aufm Boden :) Garnelen macht das auch garnix aus wenn ein bisschen Mulm da ist...sie bevorzugen es sogar. Also nicht zuu ordentlich immer alles sauber machen.

Ich hab den Dennerle Eckfilter XL weil ich hab den 60l Cube. Ansich ist er inordnung weil es gibt zu dem filter so ein babyprotect schwamm, der verhindert dass die kleinen angesaugt werden, allerdings ist die leistung etwas schwach und die plastikklips halten auch schon nicht mehr richtig, obwohl ich ihn erst ca 9 monate habe. Leise ist er. Und leistungseinbuße merkt man auch nicht, weil der Filter hat unten noch eine mindestdurchfluss Öffnung mit einem gröberen Schwamm.

In meinem grösseren Becken habe ich einen Außenfilter. Bei dem Filtern hat vllt jemand mit mehr Becken mehr und bessere Erfahrung, nicht dass du einen neuen filter holst und total enttäuscht bist.

LG
Chris
Netbreaker
Larve
Larve
 
Beiträge: 31
Registriert: 14.12.2013 12:24
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Wasserwechsel

Beitragvon Jul » 27.06.2014 11:03

Hallo Chris! :)

Ja, die Helenen.... ich trau mich nicht mehr!

Wasserwerte schau ich, allerdings hab ich inzwischen mit einem Garnelenzüchter hier vor Ort sprechen können. Da werde ich jetzt am Mo Nelen holen und den nochmal richtig "ausfragen";-). Grade wegen dem Filter, der hat nämlich einige Becken in verschiedenen Größen stehen.
Den netten Herren hab ich gestern schon wegen dem WaWe gefragt und er hat mir so in etwa das gleiche gesagt, was Du und Angela auch geschrieben habt. Da werd ich jetzt mir und meinen Tierchen in Zukunft weniger Streß machen. freu!
Ich bring ihm dann auch noch was von dem Kies mit, den ich benutze. Er meinte gestern, der wäre wohl nicht so toll und er würde noch ganz normalen weißen dazu nehmen und evtl. ein paar Turmdeckelschnecken, damit die den neuen Kies in den Boden einarbeiten (ich hab aber eh schon so viele Schlamm- und Posthornschnecken drinnen :ohmy: ). Meiner ist schwarz, feinkörnig. Es stand aber kein spezieller Name auf der Tüte, nur Aquariumboden.

Also die 25 Grad hat das Becken schon die ganze Zeit, wurde mir beim Kauf so geraten, und deshalb hab ich auch den Heizer mit drinn. Wenn ich den nat. rausmachen kann wärs mir schon lieber. Im Moment haben wir immer so 25 Grad in der Wohnung und auch im Winter werdens nie mehr als 21 Grad(ausser halt gleich nach dem Durchlüften, da gehts im Winter schon mal kurzfristig auf 12- 16 Grad runter, aber ich denke das ist so kurz, dass das beim Wasser gar nicht ankommt).
Die drei Deckel bei der Abdeckung hab ich schon die ganze Zeit offen und seitdem ist auch die Kammhaut weg (evtl. aber auch wegen dem Filterwechsel, den ich dummerweise gemacht hab, da ja in der Anleitung so beschrieben :mad: . Gott sei Dank ist alles gutgegangen!) und die Scheiben oberhalb des Wassers ist nicht mehr angelaufen.
Leider machen sich auf meiner Mangrovenwurzel und der Kokosnuss seit einiger Zeit schwarze Pinselalgen breit! Die nehm ich dann beim WaWe immer raus und mach das Zeug per Hand runter, so konnte ich die bis jetzt ziemlich gut in Zaum halten, hin und wieder seh ich was im Javamoos, das pflück ich dann auch raus. Aber sonst kann man gegen das Zeug ja eh nix machen, denke ich.

Danke Dir für die wie immer sehr hilfreichen Antworten.

Liebe Grüße
Sandra
Zuletzt geändert von Jul am 27.06.2014 11:10, insgesamt 2-mal geändert.
Jul
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.03.2014 17:11
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Wasserwechsel

Beitragvon Netbreaker » 28.06.2014 19:52

Hi Sandra

Also Turmdeckelschnecken würde ich nicht noch dazu machen wenn du wirklich schon so viele hast.
Also schwarz und weiß zu mischen ist geschmackssache....weil wenn du am anfang alles schön dekorierst wird es sich so oder so iwie vermischen..entweder durchs mulmabsaugen oder die tiere oder wie auch immer ;) also es wird sich mit der zeit gleichmäßig verteilen.
Garnelen sind, was den boden angeht recht unempfindlich und machen eigentlich alles mit. Hatte meine vorher mit sehr grobem kies und im moment hab ich den feinsten kies den ich gefunden habe... sie verhalten sich nicht merklich unterschiedlich.

Den Heizstab auf alle fälle raus, du kannst ihn aber auch aus der steckdose ziehen falls du ihn im winter benutzen willst. Ich habe meine überhaupt nicht mehr drin, weil so geringe schwankungen machen den tieren überhaupt nichts. Es passiert ja alles allmählich und nicht schlagartig und zimmertemperatur ist ansich eine gute temperatur für garnelen.

Pinselalgen da kann man echt nix machen... wenn sie nur ab und zu da sind, dann sind sie auch nicht so arg schlimm finde ich. Aber alles andere läuft bei dir gut? Wächst das Java moos? das hat bei mir nie wirklich merklich was gemacht und dann habens die krebse verspeist ;D

Liebe grüße zurück
Chris
Netbreaker
Larve
Larve
 
Beiträge: 31
Registriert: 14.12.2013 12:24
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Wasserwechsel

Beitragvon Jul » 30.06.2014 22:32

Hi Chris!

So nun war ich heute bei dem Nelenzüchter und hab 10 Stück mitgenommen.
Ja und 5 Guppymännchen( nicht geplant für heute).
Ich hab auch den Kies nochmal angesprochen und er meinte, ich sollte evt auf der Seite wo ich die Wurzeln und Steine hab den Kies rausnehmen und durch matten ersetzen, weil auf glänzenden wohl nicht so viel wächst.
Apropos wächst, das Javamoos wächst prima. Ich häng mal ein paar Bilder an. Bei den Tieren ist auch alles ok(beim Altbesatz, ich hoffe bei den neues auch)
Den Heizstab hab ich schon ausgesteckt und da der Terafilter seit neuestem so komische glugsende Geräusche macht, und eh für die Garnelen nix ist, werde ich das alles austauschen.
Und da bin ich auch schon bei der nächsten Frage also Schwammfilter, aber da hab ich ja immer eine Aussenpumpe und ich hab echt Angst, dass die laut ist. Gibt es den einen garnelensicheren und vor allen Dingen LEISEN Innenfilter für mein 60l Becken? Du hast ja den Denerle Xl, kann man den da diesen Schwamm leicht einbauen? Ich bin bei sowas nicht so besonders begabt ;) .
Ich werd die Frage auch nochmal im Einsteigerforum, oder besser noch bei den Wirbellosen, stellen.
LG Sandra
Dateianhänge
So schaut's jetzt aus, mein Becken. Das Javamoos war am Anfang nur so ne flach aufgebundene Schicht auf den Wurzeln
Zuletzt geändert von Jul am 30.06.2014 22:40, insgesamt 2-mal geändert.
Jul
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.03.2014 17:11
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Wasserwechsel

Beitragvon johanna85 » 02.07.2014 18:37

Hallo Sandra,
das Becken sieht doch schön aus. Hast du beim Filter mal über einen Hamburger Mattenfilter nachgedacht? Der wird nur über einen Luftheber mit einer kleinen Luftpumpe betrieben. Daher ist er sehr leise und für Garnelen super geeignet, da es keinen "Ansaugpunkt" gibt sondern eine komplette Ecke mit einer Filtermatte abgetrennt wird.
Ich fahre mit meinem Filter seit ca. einem Jahr sehr gut...
Wenn du Fragen dazu hast darfst du dich gerne bei mir melden.
Liebe Grüße
Johanna
johanna85
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 102
Registriert: 01.12.2013 11:19
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<