Was können Welse?

Fische, Fischfutter und Besatzfragen? Hier bist du genau richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Was können Welse?

Beitragvon Schneemaus » 18.02.2017 17:07

Huhu :)

Nach einigen Beratungsgesprächen beim Fischhändler meiner Stadt habe ich mir mal einen vorläufigen Besatzplan für mein 60 Liter Aquarium erstellt.
Ein Pärchen Zwergfadenfische, ein Schwarm Neons und dazu noch 3-4 Welse für den Boden. Jetzt hab ich aber die Frage, was die Welse so können. Laut Betrater fressen sie Futterreste und halten den Boden sauber. Tun sie das wirklich und haben eine reinigende Funktion, oder sagt er das halt, damit ich Welse kaufe? Ansonsten kenn ich nämlich leider nur Horrorgeschichten von Welsen, die Steine eingesaugt haben und die dann von den Besitzern mit der Pinzette entfernt werden musste, sonst wären die Welse hinüber. Das macht keine Lust auf Welse, und wenn sie wirklich eine Erstickungsgefahr mitbringen, verzichte ich vielleicht lieber darauf? Oder ist das ein Ammenmärchen, das mir den Wels madig gerdet hat?

Liebe Grüße und Danke im Voraus
Schneemaus
Schneemaus
Larve
Larve
 
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2017 16:41
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Was können Welse?

Beitragvon eumel6 » 18.02.2017 22:29

Hallo,

Ansonsten kenn ich nämlich leider nur Horrorgeschichten von Welsen, die Steine eingesaugt haben und die dann von den Besitzern mit der Pinzette entfernt werden musste, sonst wären die Welse hinüber. Das macht keine Lust auf Welse, und wenn sie wirklich eine Erstickungsgefahr mitbringen, verzichte ich vielleicht lieber darauf? Oder ist das ein Ammenmärchen, das mir den Wels madig gerdet hat?

Hm würde ich eher als Ammenmärchen einordnen. Da ist es vielleicht wahrscheinlicher, dass Kinder beim Murmelspielen eine Murmel verschlucken.

Ein Pärchen Zwergfadenfische, ein Schwarm Neons und dazu noch 3-4 Welse für den Boden.

Ich würde die Zwergfadenfische weglassen, 8-10 Neons, 6-8 kleinbleibende Panzerwelse z.B. Pandapanzerwels und Schluss.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 18.02.2017 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1315
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Was können Welse?

Beitragvon jsc0852 » 18.02.2017 22:48

Moin,
Alles eine Frage des Geschmacks. Warum die Zwerfadenfusche weglassen und nicht die Neons?
Wäre für mich persönlich anschaulicher, zumal die Fadenfischen ein sehr interessantes Verhalten haben.
Aber gut, komme ich zu den Welsen.
Da gibt es diverse Unterschiedliche Arten, welche wurde dir denn empfohlen. Die typischen Ancistus Saugwelse werden im Handel gerne als "Scheibenputzer" oder "Restefresser" angepriesen. Da ist aber nicht so, diese Art nimmt sehr gerne Gemüse als Futter, ist aber auch herkömmlichen Flockenfutter oder Lebendfutter nicht abgeneigt. Die dann im Handel befindlichen Panzerwelse werden auch gerne als "Restefresser" oder "Staubsauger" angeboten. Auch dem ist nicht so. Diese Tiere suchen vielmehr den größten Teil des Tages im feinen Sand nach Futter. Diese besteht in der Wildbahn aus kleines Würmern, Microorganismen usw. Da sich diese im Becken nicht im ausreichenden Mengen bilden können, ist bei diesen und eigentlich bei allen Welsen darauf zu achten, das diese genügend Futter abbekommen.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Was können Welse?

Beitragvon eumel6 » 18.02.2017 22:53

Ho,

Warum die Zwerfadenfusche weglassen und nicht die Neons?

Ich habe kein großes Vertrauen in die Zwergfadenfische, die es so im Handel gibt. Ob nach einem halben Jahr das Pärchen noch schwimmt? Für mich kein Einstiegsfisch für Anfänger

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1315
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Was können Welse?

Beitragvon Schneemaus » 18.02.2017 22:59

Wow, ich bin ja beeindruckt! Meine erste Frage und gleich hilfreiche Antworten, vielen Dank!

Das ich als Kind eine Murmel verschluckt habe, ist hochironisch, aber hoffentlich sind die Welse da schlauer als ich.

Zum Thema Weglassen der Zwergfadenfische oder der Neons: Warum überhaupt etwas weglassen? Würde es sonst zu voll werden oder vertragen die beiden Arten sich nicht? Ich lege keinen großen Wert auf ein geographisch korrektes Becken, in dem nur Tiere unterwegs sind, die sich auch draußen in freier Wildbahn über den Weg laufen können. Solange sie friedlich nebenher leben bin ich voll und ganz zufrieden.

Die Pandapanzerwelse waren mir ein wenig zu hektisch, zumindest die Tiere, die zum Verkauf standen. Die wuselten die Scheiben hoch und runter und ich vermute, dass würde mich daheim irritieren.
Ansonsten wurden mir noch Orange-Flossen-Panzerwelse, Silberstreifen-Panzerwelse und Metallpanzerwelse nahe gelegt.

Die Entscheidung eilt derzeit überhaupt nicht, momentan bin ich auch ohne Fischbesatz glücklich und meine Pflanzen sollten sowieso noch ein wenig wachsen.

Liebe Grüße
Schneemaus
Schneemaus
Larve
Larve
 
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2017 16:41
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Was können Welse?

Beitragvon eumel6 » 19.02.2017 23:48

Hi,

Die Pandapanzerwelse waren mir ein wenig zu hektisch, zumindest die Tiere, die zum Verkauf standen. Die wuselten die Scheiben hoch und runter und ich vermute, dass würde mich daheim irritieren.
Ansonsten wurden mir noch Orange-Flossen-Panzerwelse, Silberstreifen-Panzerwelse und Metallpanzerwelse nahe gelegt.

Das ist aber kein normales Verhalten der Pandapanzerwelse. Eingewöhnt geht es ruhiger zu.
Silberstreifen-Panzerwels sagt mir nichts, aber die beiden anderen sind doch schon ein paar Brocken, auf jeden Fall der c. sterbai.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1315
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Was können Welse?

Beitragvon Blaubeerblau1 » 27.02.2017 14:20

Hi,

die Sterbais werden richtige Brummer. Die habe ich schon viele Jahre und einige sind ca. 7-8 cm lang, die Weibchen sind diesbezüglich schon beeindruckend. Die schwadronieren auch schon mal im Trupp die Scheiben rauf und runter, minutenlang. Das habe ich vorrangig aber eher in kleinen Aquarien beobachten können. In großen Pötten war das eher nicht.

Die Panzerwelse werde oft nur als Auffüller für Bodenregionen gesehen wo sie im Ruf stehen, unten alles sauber zu halten. Fische sollten primär gefallen und interessant sein in Verhalten und Aussehen. Und wenn´s der Rote von den Neonsalmlern sein soll, was spricht gegen die Haltung von Zwergbuntbarschen, ohne Welse im Bodenbereich?!

Panzerwelse schlucken sicher keine Stein, auch kleine Sandkörner nicht. Die "durchsieben" sie allerdings gerne nach Fressbaren. Bisher hat sich jedenfalls noch kein Panzerwels dabei verschluckt oder Reizhusten bekommen :) .

Gruß
Dieter
Gruß
Dieter

Ich werde nie die Inbrunst verstehen, mit welcher Menschen eine Ansicht vortragen, die erstens nicht von ihnen stammt und zweitens ohnedies herrscht.
Blaubeerblau1
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 60
Registriert: 27.02.2017 13:48
Hat sich bedankt: 2 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Was können Welse?

Beitragvon Schneemaus » 02.03.2017 19:37

Hallo an alle, die hier so lieb geantwortet haben :)

inzwischen wachsen alle Pflanzen so, wie ich sie gerne hätte. Dazu habe ich heute einen Wassertest durchführen lassen auf alles auch nur erdenkliche. Jetzt habe ich grünes Licht für Fische, weil alle Werte unbedenklich sind. Anscheinend ist das Wasser recht hart, aber nicht dramatisch schlimm. Die Zwergfadenfische sind aus dem Programm genommen worden und stattdessen durch Honigguramis (Colisa chuna) ersetzt worden. Die gefallen mir unfassbar gut. Als Bodenfisch steht derzeit eine kleine Gruppe von Synodontis petricola zur Auswahl. Die machten einen super Eindruck und laut Verkäufer haben sie ein deutlich ruhigeres Verhalten als meine bisherigen Favoriten.

Morgen treffe ich mich mit dem Tübinger Aquarienfreunde Verein, da gibt es einen Vortragsabend mit Film zum Thema Tanganjikasee, ich bin sehr gespannt und werde hoffentlich viel lernen. Zumal ausgerechnet da auch meine Favoriten-Welse herkommen.
Im Mailkontakt wurden mir vom Verein bereits Fische angeboten, leider waren das Endler Guppys, und das passt nicht zu meinem Plan, ein ruhiges und nicht zu überfülltes Becken zu haben.

Inzwischen führe ich auch ein Aquariumstagebuch, in dem ich sämtliche Veränderungen mit Fotos und kleinen Texten festhalte. Natürlich gibt es momentan "nur" Berichte über die Pflanzen, aber da tut sich gewaltig was. Ich bin zufrieden und freu mich, dass bald Fische einziehen können.

Liebe Grüße
Marie
Schneemaus
Larve
Larve
 
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2017 16:41
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Was können Welse?

Beitragvon eumel6 » 02.03.2017 19:47

Hallo,

Als Bodenfisch steht derzeit eine kleine Gruppe von Synodontis petricola zur Auswahl. Die machten einen super Eindruck und laut Verkäufer haben sie ein deutlich ruhigeres Verhalten als meine bisherigen Favoriten.

Für ein 60l-Becken?
Ohne eine Diskussion anzuzetteln - geh bitte zum Verkäufer und lass dir bitte das Infoblatt zu dieser Art zeigen. Dazu ist er in Deutschland gesetzlich verpflichtet.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1315
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Was können Welse?

Beitragvon Schneemaus » 02.03.2017 19:51

Seine Argumentation bestand darin, dass die ein viel ruhigeres Verhalten zeigen und wenn man die Gruppe nicht zu groß werden lässt, reicht denen der Platz. Sie würden auch klein bleiben, sagte er. Am Mittwoch geh ich wieder hin und werde ihn nochmal fragen.



Oh, ich bin verwirrt. Es könnten auch synodontis lucipinnis gewesen sein. Meine Notizen sind durcheinander geraten. Entschuldige bitte!
Zuletzt geändert von Schneemaus am 02.03.2017 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Schneemaus
Larve
Larve
 
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2017 16:41
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Nächste

Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<