Seite 1 von 1

Zuchtversuch Axolotel

BeitragVerfasst: 07.01.2018 18:19
von KaFiGa
...vor gut einem Jahr bekam ich von Bekannten Axolotel Eier geschenkt
Die Sterberate war recht hoch, dennoch pflege ich nun in einem 160 Liter Becken 2 Emporkömmlinge die ich stolz selbst aufgezogen habe.
Die beiden verstehen sich Augenscheinlich perfekt, den Beweis dafür lieferte mir gestern ein mit Eiern gespicktes Aquarium.
Zwar habe ich gehofft das es einmal so kommen würde, jedoch wollte ich ein Axolotel gerne im Tausch für einen anderen abgeben, um Inzucht zu vermeiden.
Ob nun das Überlegen zu lange gedauert oder die beiden auch nur zu schnell waren,
Fakt ist nun mal, das ich einige weiße Eier in den Pflanzen hängen habe.
Wählerisch sind die Tiere nicht wirklich, befinden sich Eier zwischen den Pflanzen,
an der Pumpe, der Heizung oder auch liegend auf dem Boden.
Einmal quer durchs Becken, werden einige Pflanzen nun Blätter einbüßen,
da ich sie mit den daran haftenden Eiern in ein extra Becken mit 60 Litern Fassungsvermögen umsiedeln werde.
Zunächst belasse ich die Eier an Ort und Stelle, da die Elterntiere nun noch keine Gefahr darstellen.
Erst mit dem Schlupf des Nachwuchses wird den Kleinen nachgestellt, da Axolotel die Angewohnheit haben, nach allem zu schnappen, was sich um ihr Maul bewegt.
Heute entnehme ich nur die Eier die auf dem Boden liegen, alle restlichen entferne ich kurz vor dem Schlupf.
Zur Zucht wird ein Technikloses Becken mit Leitungswasser befüllt.
Angeimpft mit dem Wasser des Haltungsbeckens sind auch einige Hüpferlinge, Scheibenwürmer und Wasserflöhe beheimatet. Zumindest solange bis die Larven danach schnappen werden.

Nun heißt es noch ein paar Tage warten und schauen wie sich die Eier verändern.
Hat hier im Forum schon jemand Erfahrungen mit diesen Tieren sammeln können?
Ein Austausch wäre sicher Interessant.

Lieber Gruß KaFiGa

Re: Zuchtversuch Axolotel

BeitragVerfasst: 08.01.2018 21:35
von eumel6
Hallo kafiga,

ich habe mal Molchlarven aufgezogen und bis zum Landgang gebracht. Wichtig wäre Sauberkeit wegen Pilzerkrankungen.

gruß jo

Re: Zuchtversuch Axolotel

BeitragVerfasst: 28.01.2018 14:27
von KaFiGa
Hallo Jo,

zunächst Kompliment für deinen Zuchterfolg.
Ich habe seit ca. 4 Monaten Spanische Rippenmolche, vor 8 Tagen nun festgestellt das auch die beiden sich gut verstehen und sich vermehrt haben.
Dies aber ist eine andere Story ;o)
Zurück zu den Axolotl, habe ich zunächst die Eier im Ursprungsbecken belassen.
Nach einigen Tagen stellte sich jedoch heraus das sich viele Eier durch fehlende Befruchtung, oder aufgrund einer anderen Schädigung nicht entwickelten.
Mit wenig Hoffnung habe ich die noch lebenden in ein 60 Liter Becken umgesetzt.
Jeder Embrio in eine Gallertartige Masse gehüllt und so geschützt, das ein Umsetzten kaum Probleme bereitet.
In den nächsten Tagen zeigte sich jedoch, das sich im inneren einiges Tat.
Die kleinen Kügelchen wuchsen zu kleinen weißen Würmchen, nach ca. 4 Tagen konnte ich bereits die Kiemenansätze sehen.
Da Axolotl nach allem schnappen was sich bewegt, habe ich kurz vor dem Schlupf einige Wasserflöhe in das Becken gesetzt und diese mit aufgelösten Spirolina Tabs gefüttert.
Eine Lichtquelle am Aquarienboden installiert, um die Flöhe in der Nähe des Bodens zu halten damit die Axolotel nur danach schnappen brauchen.
Meine Idee scheint bis jetzt auch tatsächlich gut zu funktionieren, die 10 Kleinen ca. 1 cm großen, Larven sind jetzt um das doppelte gewachsen, das Becken bereits leer gefressen.
Heute habe ich mit Tubifex experimentiert und festgestellt, das es durchaus gerne angenommen wird.
Da auch die kleinen Axolotl, überspitzt gesagt, mehr Maul als Körper haben, verschwinden die Würmer nach und nach in dem besagten.
Nun bleibt abzuwarten, ob mein laienhafter Zuchtversuch zu den stattlichen Tieren führt, die ich bereits mein Eigen nenne.
Die Beckenhygiene beschränkt sich darauf täglich den Boden durch absaugen zu säubern.
Dabei muss ich vorsichtig sein, um nicht zu viele Futtertiere mit zu entsorgen
Das abgesaugte Wasser ersetze ich durch Frischwasser das jedoch in einem Kanister im gleichen Raum steht, um eine annähernd gleiche Temperatur zu gewährleisten.
Bin gespannt wie es weiter gehen wird...

Lieber Gruß KaFiGa

Re: Zuchtversuch Axolotel

BeitragVerfasst: 28.01.2018 20:25
von eumel6
Hi,

Eine Lichtquelle am Aquarienboden installiert, um die Flöhe in der Nähe des Bodens zu halten damit die Axolotel nur danach schnappen brauchen.
Meine Idee scheint bis jetzt auch tatsächlich gut zu funktionieren, die 10 Kleinen ca. 1 cm großen, Larven sind jetzt um das doppelte gewachsen

Die Larven haben zwar eine recht große Klappe, aber Daphnia pulex wird so 2-4mm groß. Ich hätte Artemianauplien die ersten Tage gegeben.
Bei einer Larvengröße von 15mm dann die Wasserflöhe.

gruß jo