Seite 1 von 1

Hyphessobryco herbertaxelrodi / Schwarzer Neon /Vermehrung

BeitragVerfasst: 19.11.2017 19:05
von Wolkentreiber
Hallo zusammen !
Anfang des Jahres hatte ich mir zusammen mit ein paar Roten Neon ein paar junge Schwarze Neon gekauft. Da sie aber alle gleich aussahen, konnte ich damit aber noch nicht viel anfangen und hab sie erst mal wachsen gelassen. Als ich dann auch noch laß, das die Männchen erst nach etwa 10 Monaten geschlechtsreif werden, hab ich mich nicht weiter mit ihnen beschäftigt.
Am 25.9. hab ich dann zum ersten mal ein Paar angesetzt. Das Wasser und das Drumherum war wie bei den Roten Neon. Nach 3 Tagen war es dann soweit. Erst waren nur ein paar Eier weiß, aber nachher waren alle kaputt und das Wasser roch nicht angenehm.
Am 28.9 setzte ich wieder ein Paar an. Wieder erst nach 3 Tagen waren Eier zusehen. Wieder um die 200 Stk und das sind die die ich jetzt großziehe. Übriggeblieben sind vllt. 1/3. Der Rest verloren durch natürliche Auslese und Dummheit meinerseits.

Geschlüpft sind sie bei etwa 100 er Leitwert und Torfwasser. Jetzt schwimmen sie in einem 30x20x20.

Bis dann
Peter

Re: Hyphessobryco herbertaxelrodi / Schwarzer Neon /Vermehru

BeitragVerfasst: 19.11.2017 22:47
von eumel6
Hallo Peter,

wenn man deine Berichte liest, dann bekommt man richtig Lust. Ich bin ja mehr Killifan und da ist unter dem Strich einiges einfacher. Seit dem Herbst habe ich ein Trio Querbandhechtlinge, denen ich einen Laichmob gegeben habe. Heute konnte ich 5 Eier ablesen - kein berauschendes Ergebnis. Beim Trio Kap Lopez hat sich überhaupt nichts getan - Wasser dürfte zu hart sein. Das werde ich diese Tage abmischen und dann sehen.
Deine ca 60 Stück ist eigentlich für einen Hobbyzüchter auch schon ein schöner Erfolg. Mich interessiert womit du die Larven fütterst. Fütterungstechnisch habe ich mich jetzt stärker in die Artemiasache gekniet. Vielleicht bekomme ich am Wochenende meine Technik soweit hingebogen dass ich wieder Artemia vermessen kann. Zur Zeit bastele ich da am Temperatur- und pH-Einfluss sowie der Jodgeschichte.
Ansonsten habe ich noch Bitterlingsbarben schwimmen, wo ich einen Ansatz versuchen will. Muss ich aber wieder Wasser mischen.

gruß jo

Re: Hyphessobryco herbertaxelrodi / Schwarzer Neon /Vermehru

BeitragVerfasst: 24.11.2017 21:45
von Wolkentreiber
Hallo Jo !
Hm, die Larven hab ich beim Schwarzen soweit ich mich errinnere garnicht gefüttert sondern meine Frau, weil ich im Krankenhaus war. Ich hatte damals noch ganz feines Futter von JBL. Egal . Es kommt drauf, an ob es Bodenfresser sind oder ob sie Schwebefutterfresser sind. Vom Boden fressen kaum welche.

Mittlerweile fressen sie Artemia und Flockenfutter. Flockenfutter klein aber sie fressen. Aber es versaut das Becken.

Artemia ist ne feine Sache. Es gibt wenige die es nutzen. Bei mir geht es so gut, das ich manchmal zuviel hab und zu wenig Wasser hab .Wie fülle ich das wieder auf ?
Gibt es einen optimale ph Wert ? Warum muss ich alles optimieren .

Den Fischen geht es auf jeden Fall gut und wachsen ^^.

Bis dann
Peter

Re: Hyphessobryco herbertaxelrodi / Schwarzer Neon /Vermehru

BeitragVerfasst: 16.12.2017 00:41
von Wolkentreiber
Hallo zusammen

Alles beim alten ^^

Bis dann
Peter

Re: Hyphessobryco herbertaxelrodi / Schwarzer Neon /Vermehru

BeitragVerfasst: 12.01.2018 23:39
von Wolkentreiber
Hallo zusammen
Warum verpilzen meine Jungfische .( Schwarze neon ).
Alle 60 zusammen in einem 30 x20 x20 .

Sagt mir nicht es ist zu klein.
Was passiert da ?


Ich hab sie geteilt und es hört auf.
Dann sind es nur noch 40. oder weniger.

Bis dann
Peteer

Re: Hyphessobryco herbertaxelrodi / Schwarzer Neon /Vermehru

BeitragVerfasst: 13.01.2018 12:21
von Blaubeerblau1
Hallo Peter,

das geht dann wohl in Richtung Hygiene. Ich weiß ja nicht, was Du in Sachen Wasserwechsel, Wasserbewegung, Fütterung etc. vorgehst. Ich habe erst kürzlich gelesen, dass ein erfolgreicher Züchter einfach einen Glaskasten nimmt, Eier rein, Mulm rein, sonst nix...

Viel Erfolg, vielleicht klappts ja und Dir bleibt ein kleiner Schwarm.

LG
Dieter