Seite 1 von 1

Schwieriger Besatz 200l? Tipps, Meinungen u Anregungen erwün

BeitragVerfasst: 07.11.2016 20:20
von Amy1990
Guten Abend,

ich hatte eine ganz großes Problem mit meinem Aquarium und da dies nun seit ein paar Wochen beseitigt ist und das fast leere Aquarium super lief ( 1 antennenwels) , habe ich gestern mehrere ganz kleine (4Tage alt) Albino Welse eingesetzt.
Nun hat bringt mir morgen Jemand seine Fische (wegen einem Umzug muss sein Aquarium weg, :mad_2: zum Glück )

5x Andinoacara pulcher 4w/1m ca 4cm(kommen aus einem 60 l Becken...oh gott oh gott...und es kommt noch besser:)
1 Feuerschwanz
6x trauermantelsammler
3x antennenwels

...UND DIE KOMMEN ALLE AUS EINEM WEITEREM 60L BECKEN!!!! Mannomannomannn

Natürlich habe ich natürlich Bedenken, hinsichtlich vieler Dinge:
1. Die Temperatur!!! Habe das Becken jetzt mal auf 24 gestellt und hoffe, dass das den Barschen nicht zu kalt und den Welsen noch zu warm ist. Wie mögen es Feuerschwänze?
2. Höchstwahrscheinlich werden die Barsche die Baby Albinos auffressen, oder?
3. Was ist mit den Trauermantelsammlern? Welche Temperatur mögen sie? Wie verstehen die sich mit den Barschen?
4. Meint ihr, dass es eine Möglichkeit gibt, die Fische dauerhaft so in einem Becken zu halten. Ich glaube 200 l sind für den Feuerschwanz, so wie für die blaupunktbarsche zu klein, oder?
5.Eigentlich wollte ich mir etwa in zwei Wochen, Guppys zu den Welsen holen und noch etwas später Mollys... Für den Fall, dass dieser Besatz,welcher morgen eintreffen wird, irgendwie gehalten werden könnte, ist das Becken volgestopft und ich kann Lebendgebährende vergessen, oder?
6. Ok, was fällt euch ein? Welche Zusammenstellung wäre gut?
Die Barsche gefallen mir sehr und ich würde sie nach Möglichkeit gerne behalten... Feuerschwanz und Sammler eigentlich auch :-(
7. Schimpft ruhig über denjenigen, der die ganzen Fische in so kleinen Becken gehalten hat und gesagt hat: Das ist denen Egal, das merken die doch nicht... und lauter solche Sachen! Ich werde es im laut vorlesen :-)


Über Antworten freue ich mich!

Liebe Grüße

Achso, mein Aquarium besteht aus Steinen, Schieferplatten, Ton, Wurzeln und acht eher noch kleineren Anubien. Bodengrund, weißer Kies.

Re: Schwieriger Besatz 200l? Tipps, Meinungen u Anregungen e

BeitragVerfasst: 09.11.2016 10:17
von CapitainHuck
Moin !

Der Blaupunktbarsch hat es gern etwas wärmer als 24° Grad ! Sollte so bei 26 ° Grad sein.
Gut ist, der Andinoacara pulcher ist ein relativ friedlicher Buntbarsch, muss also nicht sein das er die anderen Welse frisst. Auch Pflanzen lässt der Blaupunktbarsch eigentlich in Ruhe.
Der Trauermantelsalmler kann auch höhere Temperaturen vertragen, von 20° bis 28° Grad ist der sehr flexibel, den Ancistrus ist es sowieso egal.
Ob sich die Trauermantelsalmler mit den Barschen verstehen ?? Soweit ich das beurteilen kann sind beides friedliche Artgenossen ! Sollte also kein Problem sein.
Der Feuerschwanz kann gut als Einzeltier gehalten werden, er verteidigt gern sein Revier, vor allem gegen Artgenossen oder ähnlich aussehende Fische. Man sollte darauf achten das der Feuerschwanz ausreichend Grünfutter bekommt.
200 Liter für einen Feuerschwanz und 5 Andinoacara pulcher ist grenzwertig würde ich sagen aber alle mal besser als ein 54 Liter Becken....
Guppys und Mollys dazu würde ich dann aber sein lassen. würde stattdessen die Salmler aufstocken auf 15 Tiere !

Re: Schwieriger Besatz 200l? Tipps, Meinungen u Anregungen e

BeitragVerfasst: 11.11.2016 13:16
von Amy1990
Ah ok. Dann bin ich ja beruhigt! Vielen Dank!