Seite 1 von 1

Vergesellschaftung Trichogaster chuna

BeitragVerfasst: 01.04.2016 10:22
von Stine
Hallöchen,

Ich möchte in Zukunft Honigguramis/-fadenfische halten und suche noch nach passender Gesellschaft. Ich hatte mich eigentlich auf Puntius phutunio (Zwergbarbe) festgelegt. Die ist aber, zumindest momentan überhaupt nicht zu bekommen. Es würde sich dabei um den Erstbesatz eines seit 6 Wochen laufenden 260 L Südasien-Aquarium (netto ca. 210 L) handeln, sodass ich auf der Suche nach friedlichen, kleinen und einigermaßen günstigen Tieren bin.
Auf zwei Arten habe ich selbst bisher ein Augenmerk gelegt. Ich wüsste gern, was ihr davon haltet oder ob ihr noch andere Vorschläge habt. (WW: pH: 7,3 / KH = GH: 6 / Temperatur.: 25 'C)
Hier ein paar Infos zu meiner bisherigen Auswahl:

Bitterlingsbarbe, Puntius titteya:
http://www.aquarium-ratgeber.com/fische ... barbe.html
https://m.youtube.com/?hl=de&gl=DE#/watch?v=AvxSMSblEhQ

Lippenstiftbarbe/Rotnasenbarbe, Puntius erythromycter:
http://aquahandel.de/blog/steckbrief-li ... hromycter/
http://www.seriouslyfish.com/species/pe ... hromycter/
https://m.youtube.com/?gl=DE&hl=de#/watch?v=3anM3EsYgvg

Beides sind allerdings revierbildende Arten und ich bin mir nicht sicher, ob auch Fische anderer Art aus diesem Revier verjagt werden. Ich tendiere eher zu der Bitterlingsbarbe, da diese einen deutlich ruhigeren Eindruck macht. Außerdem steht im 2. Link zu P. erythromycter, dass sie zum Flossenzupfen neigen.

Liebe Grüße
Stine

Re: Vergesellschaftung Trichogaster chuna

BeitragVerfasst: 21.04.2016 22:05
von tierfreund
Hallo
Ich habe auch gelbe Fadenfische die sich ständig vermehren. :fish:
Zur Vergesellschaftung habe ich Siamesische Rüsselbarben und Braune Antennenwelse dazu gesetzt.
Mein Becken besitzt viele Pflanzen und eine zum Teil komplett zugewachsene Oberfläche.
Ein schöner Effekt bei den Barben ist, das sie meine Pflanzen frei von Algen halten.
Und die Welse kümmern sich brav um die Scheiben :connie:
http://www.aquarium-guide.at/siamesisch ... lbarbe.htm
http://www.aquarium-guide.at/s1_wel_bra ... enwels.htm

Re: Vergesellschaftung Trichogaster chuna

BeitragVerfasst: 22.04.2016 21:36
von Stine
Hi,

Das ist eine sehr interessante Antwort auf die von mir gestellte Frage, in der ich erwähnte, dass ich ein Süd Asien-Aquarium habe --> Antennenwels fällt aus, da aus Südamerika stammend.
Das nächste war, ich suche nach KLEINEN Fischen. Das Algenfressen ist tatsächlich ein netter Nebeneffekt. Da siamesische Rüsselbarben aber gerne wenigstens in kleinen Gruppen gehalten werden möchten und wahrscheinlich auch eher strömungsreiche Becken mögen, erachte ich sie als ungeeignet, sowohl aus Platzgründen als auch wegen der Gestaltung des Aquariums und der zu geringen Strömung.
Diese Infos findest du übrigens auch in den von dir gezeigten Links.
Seit ich meine Frage gestellt habe, sind mittlerweile drei Wochen vergangen und es sind 11 Puntius titteya eingezogen, mit denen ich bis jetzt sehr zufrieden bin. Ob die Vergesellschaftung mit den Chuna hinhaut, werde ich beizeiten berichten.
Trotzdem danke für deine Antwort.

Lieben Gruß
Stine

Re: Vergesellschaftung Trichogaster chuna

BeitragVerfasst: 22.04.2016 21:59
von jsc0852
Moin,

mal eine Anmerkung zu den Siamesischen Rüsselbarben.
Ich habe mich bisher standhaft geweigert, irgendwelche Fische ins Becken zu bringen als Südamerikaner (bzw. Tanganjika, aber die sind eh im Artenbecken). Dann hat mir mein Händler empfohlen gegen meine Algen mal die Barben zu probieren (ich darf Sie zurückbringen, nach "Gebrauch"). Und ich muss sagen, ich bin verblüfft, weil es funktioniert. Die 4 Tiere mit einer Länge von ca. 4 cm haben es in einer Woche geschafft, mein 150er fast Algenfreinzu bekommen. Im Becken herrscht nur eine geringe Strömung, trotzdem fühlen sich die Tiere wohl und schwimmen in der Gruppe durch Becken, immer auf der Suche nach Algen.
Da ich ja mehr als ein Becken habe, werde ich den Putztrupp wohl reihum in alle Becken setzen. Mal sehen, evtl. bekommen sie dann ein Asienbecken, obwohl ich mich da erstmal einlesen müsste.