Seite 1 von 1

880 Liter Diskusbecken

BeitragVerfasst: 25.11.2015 12:40
von CapitainHuck
So habe nun mal etwas Zeit gefunden und möchte euch gerne mein Diskusbecken vorstellen !

Die Maße des Beckens sind 180X70X70 also 880 Liter, habe mich bewusst für ein Becken dieser Dimension entschieden, auch wenn vielleicht 60 cm. in der Höhe gereicht hätten.

Als Besatz tummeln sich 26 Orangeflossenpanzerwelse, 5 Prachtschmerlen, eine siamesische Saugschmerle, 3 gemahlte rehbraune Schwielenwelse, 5 Ancistrus davon drei Goldancistrus, ein Wabenschilderwels und derzeit 7 Diskusfische im Becken.
Die Ancistrus habe ich von einem Bekannten mitsamt eines Aquariums mal übernommen, dafür werde ich mir über kurz oder lang mal eine Lösung suchen. Mal sehen vielleicht gebe ich die zwei braunen ab und behalte nur die Goldancistrus ?!
Die siamesische Saugschmerle wurde mir vor sehr langer Zeit, als ich quasi noch Aquaristikeinsteiger war, als Algenfresser verkauft und sollte ihre Aufgabe als solcher bei mir in einem 54 Liter Aquarium beginnen.
Schnell war klar, das Becken ist zu klein, die Saugschmerle hat keinen Bock auf Gesellschaft und Algen fressen wollte sie auch nicht so richtig.
Nun ist sie über 20 cm. groß, und bald hat sie ihr 20 jähriges Jubiläum und ist somit mein ältestes Haustier.
Ich weiß das man siamasische Saugschmerlen nicht mit großflächigen Fischen wie Diskus oder Skalaren halten sollte, da die Schmerle sich angeblich gerne an solchen Tieren festsaugt, Scheinbar ist meine Saugschmerle mit den Jahren friedlicher geworden, ich habe es eine ganze Weile beobachtet und kann ruhigen Gewissens sagen das meine Schmerle sich höchstens an Gurke und Zuchini festsaugt !

Zurück zum Becken. Die Temperatur liegt bei 27° Grad, Ph Wert wird von einer CO² Anlage zwischen 6,9 und 7,1 geregelt. Dank der CO² Anlage habe ich ein schönes Pflanzenwachstum und gebe sonst auch keinerlei Dünger oder Wasseraufbereiter hinzu ! Bislang bin ich gut damit gefahren, frage mich aber trotzdem manchmal ob ich nicht vielleicht doch noch Dünger verwenden sollte ? Was meint ihr ?
Bei der Anschaffung des Aquariums hatte ich auch etwas Glück, ich habe es gebraucht von einem Auaqristikverein für kleines Geld bekommen.
Als das Teil dann im Wohnzimmer stand äußerte meine Frau erste Bedenken wegen des nicht unerheblichen Gewichtes. Also habe ich kurzerhand 2 Deckenstützen im darunterliegendem Heizungskeller aufgestellt und habe seit dem auch ein besseres Gefühl in der Magengegend.
Gefiltert wird über zwei HMF/Hamburger Mattenfilter die links und rechts in der Rückwand verbaut sind.
Der Bodengrund ist feuergetrockneter Quarzsand aus dem Baumarkt, der 25 Kg Sack zu 7,90 Euro. Den Sand finde ich total klasse, den habe ich in allen meinen Becken gehabt, schöner feiner Sand, ideal für meine Panzerwelse. Einfach rein ins Becken, noch nicht mal ausgewaschen, sofort klares Wasser, kein Nebel tagelang der sich erst legen muss, sieht immer schön aus wie ich finde und vermulmt auch nicht !
So nun viel Spaß mit den Bildern.









Re: 880 Liter Diskusbecken

BeitragVerfasst: 25.11.2015 20:07
von Karl-Heinz
Hallo Andy,

wow, echt beeindruckend, das Becken! Besonders gut gefällt mir die schöne Rückwand!

Re: 880 Liter Diskusbecken

BeitragVerfasst: 25.11.2015 22:21
von jsc0852
Moin,

schön ,dass wir Homo sapiens unterschiedliche Geschmäcker haben.
Von der reinen Größe bin ich ja richtig neidisch, auf die Rückwand und die HMF's auch. Vielleicht kannst du ja mal mehr über den Aufbau der Mattenfilter berichten oder fotografieren, weil ich mich mit dem Thema auch auseinandersetze und demnächst wohl umsteigen werde. Allerdings fehlt mir da noch etwas Input über die Wirkungsweise versteckt eingebauter Filter.

Das Becken selber finde ich persönlich etwas zu karg, was die Pflanzen angeht. Ich vermisse da entweder mehr Pflanzen oder aber große Wurzeln zwischen denen die Diskusfische stehen können. Ferner ist mir das Becken von oben zu hell. Auch hier müsste es etwas dunkler sein um die Farbenpracht der Diskus hervorzuheben.
Und von Indianertipis und Schiffswracks würde ich mich pers. sofort verabschieden. Mag in einem Kinderanfängerbecken erstmal funktionieren aber in einem 880l Becken in der guten Stube geht sowas garnicht.
Wie gesagt, nur mein persönliches Geschmacksempfinden.

Re: 880 Liter Diskusbecken

BeitragVerfasst: 25.11.2015 23:21
von eumel6
Hallo,

die Rückwand reißt einiges raus.

Ansonsten
Das Becken selber finde ich persönlich etwas zu karg, was die Pflanzen angeht. Ich vermisse da entweder mehr Pflanzen oder aber große Wurzeln zwischen denen die Diskusfische stehen können. Ferner ist mir das Becken von oben zu hell. Auch hier müsste es etwas dunkler sein um die Farbenpracht der Diskus hervorzuheben.

Es ist zwar mehr oder weniger jedem überlassen, wieviel Pflanzen er einsetzt, aber für die Pflanzen und wie sie stehen, bin ich nicht von der CO2-Anlage überzeugt.
Persönlich würde ich ein paar Vallisneria gigantea und cryptocoryne aponogetifolia setzen.

gruß jo

Re: 880 Liter Diskusbecken

BeitragVerfasst: 26.11.2015 10:41
von CapitainHuck
Guten Morgen zusammen,
vielen Danke für eure Meinungen und Anregungen.

jsc0852 hat geschrieben:schön ,dass wir Homo sapiens unterschiedliche Geschmäcker haben.

Da bin ich Ganz deiner Meinung....

von Indianertipis und Schiffswracks würde ich mich pers. sofort verabschieden

auch was das Indianertipi und das Wrack bertifft bin ich eigentlich ganz bei dir. Hat aber beides einen Grund warum es im Becken ist. Dieses Tipi da rechts in der Ecke des Beckens steht nur vorübergehend dort um zu verhindern das die Pflanze daneben erneut ausgegraben wird. Ich habe diese Pflanze gefühlte 50 mal dort eingesetzt und jedes mal kam ein Schwielenwels des Weges und fand es ganz toll genau dort im Sand zu wühlen. So habe ich mal eben im Keller nachgeschaut und dieses herrliche Stück Deko gefunden und es dort platziert. seit dem steht die Vallisneria dort und hat auch schon kleine neue Triebe. Also keine Sorge, noch eine Woche dann ist das Tipi da weg ! :D
Bei dem Schiffswrack wird es ehrlich gesagt etwas komplizierter. Ich bin etwas hin und her gerissen. Eigentlich bin ich kein Freund davon, sehe aber das meine Prachtschmerlen und die siamesische Saugschmerle sich scheinbar sehr gerne in dieser geräumigen Höhle aufhalten. Leider habe ich bislang keinen adäquaten Ersatz gefunden der auch nur annähernd soviel Platz bietet. Dieses Wrack bietet allen 5 Prachtschmerlen gleichzeitig Platz als Versteckmöglichkeit und wird auch rege als Rückzugsort genutzt. Um das ganze etwas unauffälliger zu gestallten habe ich rings herum diese Vallisnerien gepflanzt und hoffe das dieses Wrack über kurz oder lang zugewuchert ist.

Ferner ist mir das Becken von oben zu hell.

Das hättest du am ersten Tag mal sehen sollen, da hatte ich noch zwei Leuchtbalken in Betrieb. Jeder mit 2 T5 von 150 cm Länge. Habe dann schon mal einen raus genommen und schön als Reserve im Keller liegen. Aber ja mir ist es auch noch etwas zu hell. Steht schon auf meiner ToDo Liste, andere Röhren besorgen, aber nun steht ja erst mal Weihnachten und Geschenke kaufen an, muss also noch bisschen warten.

Links und rechts kann man einen Versatz der Rückwand erkennen, dort sind die Matten eingeklemmt. Auf jeder Seite 2 Streifen hintereinander von 70 cm lang und 20 cm breit. In den dahinter befindlichen Kammern ist auf der linken Seite eine Umwälzpumpe die im Becken gleichzeitig für ausreichend Wasserbewegung sorgt. Auf der rechten Seite wird mit einem Luftheber gearbeitet, also nur noch eine mittelprächtige Membranpumpe, Schlauch in Rohr fertig !
Also eigentlich eine relativ simple Angelegenheit.

eumel6 hat geschrieben:aber für die Pflanzen und wie sie stehen, bin ich nicht von der CO2-Anlage überzeugt.

Könntest du das bitte genauer erklären ?? Glaubst du das die CO² Anlage nicht richtig wirken kann oder wie darf ich dich verstehen ??
Würde mich sehr über deinen Ratschlag freuen..

Re: 880 Liter Diskusbecken

BeitragVerfasst: 26.11.2015 19:28
von eumel6
Hallo,


Glaubst du das die CO² Anlage nicht richtig wirken kann oder wie darf ich dich verstehen ??

Korrekt. Wieviel CO2 kann das bisschen Grün überhaupt verarbeiten? Dazu noch Vallisnerien, die keine CO2-Anlage zwingend erfordern. Ähnlich ist es mit den meisten deiner anderen Pflanzen.

gruß jo