Seite 1 von 1

Kalkhaltiger Lavagrund?

BeitragVerfasst: 25.12.2017 19:25
von KarlEdgar
Ich habe offenbar kalkhaltigen Lavagrund. Trotz CO2 Düngung 60 Blasen pro Minute (PH nicht unter 7.5). Bei KH konstant 9 (Ausgangswasser KH5)

Aquariumgröße bitte Maße und nicht nur Liter:
120:50:60

Auflistung an Technik die im Aquarium verwendet wird (Filter, Heizstab, CO2, UV, etc.):
JBL
Chrystal 1502 Filter
Bioflow Innenfilter mit Heizstab werkseitig (Juwel, RIo 350)
JBL Pro Flora mit pH Control Touch, hochleistungs- Directdiffusor 16/22

Kompletter Besatz:
9 Grossochlus Reticulatus
8 Otocinclus Vitatus

Wie lange sind die Tiere bereits im Aquarium:
10 Tage

Wie lang läuft das Becken schon:
3 Wochen

Wasserwerte falls vorhanden:
KH 9; GH 7; PH 7.5; NO3 0; NO2 0, Temp.: 25°C

Was wird/wurde dem Wasser zugegeben (Dünger, Medikamente, Wasseraufbereiter, Baktieren, etc):
Nichts


Genaue Beschreibung deines Problemes:

Karbonathärte steigt an, PH sinkt nicht unter 7.5, trotz CO2 Düngung 60 Blasen pro Minute.

Mit freundlichen Grüßen

KarlEdgar

Re: Kalkhaltiger Lavagrund?

BeitragVerfasst: 25.12.2017 23:48
von Blaubeerblau1
Hi Karl Edgar,

das "offenbar" kannst Du konkretisieren in dem Du eine Probe des Bodengrundes nimmst und ihn mit Essigessenz testest (Bläschenbildung). Oder besorg Dir eine kleine Menge destilliertes Wasser, etwas vom Bodengrund und am nächsten Tag messen ob sich die Werte erhöht haben. KH höher als GH kann man erst einmal so stehen lassen.

Du gibst CO2 zu. Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht. Die Kohlensäure kann natürlich härtebildende Substanzen (Calcite) rücklösen bzw. in Lösung halten und die KH (Summe aller Calcium- und Magnesium-Ionen denen ein Carbonat- oder Hydrogencarbonat-Ion als zugehöriges Anion gegenübersteht) ansteigen lassen, ebenso die GH (Summe aller Calcium- und Magnesion-Ionen im Wasser). CO2-Zugabe verändert nicht die KH und auch nicht die GH. Dein PH-Wert sollte aber mit weiterer CO2-Zugabe sinken, bei steigender KH (besser Säurebindungsvermögen) allerdings wird immer mehr CO2 erforderlich sein um einen vorher definierten und eingestellten PH-Wert zu halten. Dein Steuergerät von JBL riegelt wahrscheinlich bei PH 7,5 welchen Du wohl eingestellt hast? Klar, so fällt der PH-Wert natürlich nicht weiter runter wenn das Nadelventil dann nix mehr durchlässt. Bei dieser Konstellation, mißt Du eigentlich auch den aktuellen CO2-Wert im Wasser? Geht bequem mit eine CO2-Dauertest. Rein rechnerisch hast Du aber, wenn die ermittelten Werte denn auch stimmen, einen CO2-Wert von ca. 8 bis 9 mg/l bei einer KH von 9. Das ist nicht viel. Andere Säuren über Torf etc. führst Du nicht zu? Im Filter hast Du nichts an verdächtigen Materialien?

Nitrit 0, Nitrat 0. Mmhh, glaube ich so nicht. Du fütterst doch. Hast Du viele schnellwachsenden Pflanzen im Becken? Wasserwechsel? Nitrat im Leitungswasser?

Re: Kalkhaltiger Lavagrund?

BeitragVerfasst: 27.12.2017 16:57
von eumel6
Hallo,

ein paar Eckpositionen.
kalkhaltigen Lavagrund gibt es in dem Sinne nicht. Lava ist in der Regel aufgeschmolzenes Ursgestein.Ein Anstieg der KH von 5 auf 9 ist schon sehr deftig. Würde nach dem MWG einen Verbrauch ein CO2 von ca 70mg/l entsprechen - da werde ich hinsichtlich Plausibilität nachdenklich.

das "offenbar" kannst Du konkretisieren in dem Du eine Probe des Bodengrundes nimmst und ihn mit Essigessenz testest (Bläschenbildung). Oder besorg Dir eine kleine Menge destilliertes Wasser, etwas vom Bodengrund und am nächsten Tag messen ob sich die Werte erhöht haben. KH höher als GH kann man erst einmal so stehen lassen.

Das mit der Bläschenbildung ist so eine Sache - wenn ja schön und gut - wenn nein heißt es noch lange nicht, nicht kalkhaltig. Salzsäure wäre besser.
Die 2. Methode geht nur mit überschüssiger Kohlensäure und ist eine Zeitreaktion, also auch nicht so sicher.
Dein Steuergerät von JBL riegelt wahrscheinlich bei PH 7,5 welchen Du wohl eingestellt hast? Klar, so fällt der PH-Wert natürlich nicht weiter runter wenn das Nadelventil dann nix mehr durchlässt.

Das könnte schon zutreffen.
Ich hab beide Arten noch nicht gehalten und kann nicht beurteilen, ob die Karbonathärteerhöhung einen Einfluss auf die Fische hat. Wahrscheinlich eher nicht.

gruß jo