Vallisnerien stutzen....

Pflanzen wachsen nicht? Wurzel geht nicht unter? Hier kannst du dich informieren
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Vallisnerien stutzen....

Beitragvon Zoe Burning » 22.08.2014 19:49

....guten Abend Freunde Nacht.

Ich habe Vallisnerien die mittlerweile eine Überlänge angenommen haben und fein auf der Oberfläche fluten. Nun habe ich ab und an bei der täglichen Routine mal ein paar Blätter mit den Fingernägeln abgeknipst. Allerdings ist mir jetzt aufgefallen, dass ich so verranzte gelblich bräunliche Enden an den V. habe. Meine Vermutung ist jetzt, dass es sich dabei um genau die gekürtzen handelt? Vertragen die das nicht? Wie kürzt man V. richtig???

Liebe Grüße,

Angela :fish:
Liebe Grüße, Zoe :-)

Jemand Interesse Ancistrus auf zu nehmen? Nur in liebevolle Pflege. Im Raum Köln/ Erft-Kreis/ Eifel
Zoe Burning
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 63
Registriert: 10.05.2014 18:46
Wohnort: bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Vallisnerien stutzen....

Beitragvon Botia » 23.08.2014 08:59

Hi,

ich höre oft von anderen, daß sie ihre Vallisnerien schneiden.
Meine spiralis stutze ich auch manchmal, allerdings sterben diese Blätter dann nach einiger Zeit ab, nachdem sie auch kranke Blattschnitte aufweisen.

Wichtig ist jedoch auch, daß sie nicht geknipst werden, sondern eine scharfe Schere genommen wird.
Dann kann man diese absterbenden Spitzen reduzieren.

Ich vermeide das stutzen solange es geht.
Will man den Bestand bewusst verdichten, dann kann das Schneiden aber einen vermehrten Austrieb fördern.
Hier würde ich aber niemals mehr als die Hälfte wegschneiden und auch nicht alle Pflanzen, damit immer welche gesund stehen.

Meistens nehme ich die zu lang werdenden Blätter an der Wurzel weg... und lasse nur nachtreibende stehen.
Macht man das regelmäßig beim WW, dann hat man immer einen gut ausgedünnten , langblättrigen Bestand mit genügend dichten nachwachsenden Blättern.

LG Verena
Benutzeravatar
Botia
Larve
Larve
 
Beiträge: 19
Registriert: 14.08.2014 17:24
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 7 mal

Re: Vallisnerien stutzen....

Beitragvon holger1 » 04.09.2014 12:51

Hallo,ich habe auch die Erfahrung gemacht das durch abknipsen die Enden gequetsch werden und dann faulen.Du mußt eine scharfe Schere nehmen damit die Enden nicht gequetsch werden.Durch das schneiden ist die Fläche die zerstört wird viel kleiner und das Blatt kann sich schneller erholen!
Viele Grüße,Holger
holger1
Larve
Larve
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.05.2014 13:32
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Vallisnerien stutzen....

Beitragvon Zoe Burning » 22.02.2015 04:05

Danke euch beiden für die Erfahrungsberichte;:-)
Liebe Grüße, Zoe :-)

Jemand Interesse Ancistrus auf zu nehmen? Nur in liebevolle Pflege. Im Raum Köln/ Erft-Kreis/ Eifel
Zoe Burning
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 63
Registriert: 10.05.2014 18:46
Wohnort: bei Köln
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal


Zurück zu Pflanzen & andere Dekoration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<