Tierlieb, aber Anfänger

Es wäre sehr schön wenn ihr euch nach der Anmeldung kurz vorstellt, erzählt einfach ein wenig über euch und eure aquaristische Laufbahn
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Tierlieb, aber Anfänger

Beitragvon Ulli » 09.01.2016 18:03

Ulli's Aquarium

Hi, ich, Ulli, habe mir vor 1Jahr ein gebrauchtes Nano-Aquarium mit Innenfilter und Heizstab schenken lassen. Mein Freund hat 2 grosse Becken(100 und 300l) und hat mir geholfen. Jetzt sind Red Fire drin, ursprünglich 6 und noch 3 Dornaugen und 4 Pandawelse. Ach ja, und eingeschleppte Schnecken, spitze und runde.
Boden ist Rheinkies auf so nem Pflanzsubstrat. Mooskugeln und Pflanzen. Seit neuestem auch fiese Fadenalgen. Ja, ich fütterte weniger!

Bin gegen Fische wegschmeissen und brauche da immer wieder Tipps und Hilfe.

Ach ja, im Gartenteich sind Goldfische und 3 Kois, überwiegend aus Notfallhilfe übernommen.
Im Moment steh ich mit dem Nachwuchs der Zebrabuntbarsche da, der weggeschmissen werden sollte...
Hab sie in mein Becken gesetzt.....
Ulli
Larve
Larve
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.01.2016 16:47
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Tierlieb, aber Anfänger

Beitragvon eumel6 » 10.01.2016 17:54

Hallo Ulli,
willkommen bei den Freaks

Bin gegen Fische wegschmeissen und brauche da immer wieder Tipps und Hilfe.


Fische sind ja auch nicht zum wegwerfen da. Wenn Fische nachgezogen werden, dann steht man auch vor der Frage: Wohin mit dem Nachwuchs. Im Extremfall kann man dann auch keine Guppys halten. Das Einsetzen von Fressfeinden kann nicht die Lösung sein.
Im Moment steh ich mit dem Nachwuchs der Zebrabuntbarsche da, der weggeschmissen werden sollte...
Hab sie in mein Becken gesetzt.....

Und dir praktisch eine Rute über den Buckel gebunden. Du kannst nicht alle halten und wirst große Probleme haben, die Tiere zu vermitteln. Mit den Nachkommen eines Pärchens im Laufe eines Jahres wird sich wohl der Jahresbedarf der gesamten Bundesrepublik decken lassen, obwohl es sehr interessante Fische sind. Meine Meiung: man zieht keine Jungfische nach, um sie mehr oder weniger zu verfüttern. Na gut, vielleicht um Wassernattern mit Totfisch zu versorgen.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 10.01.2016 17:56, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Tierlieb, aber Anfänger

Beitragvon Christian » 10.01.2016 17:59

Hi Ulli

Willkommen bei uns Aquaristikfreaks :) Zu deinen Problemen hat Jo ja schon einiges gesagt. Ich kann dir nur raten versuche die "zuvielen Fische" los zu werden. Ebay Kleinanzeinen, Quoka oder Vereine mal anschreiben da findet man mit etwas Glück jemand.

mfg

Christian
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Tierlieb, aber Anfänger

Beitragvon Ulli » 17.01.2016 15:56

Erstmal sind die Winzlinge im Gebüsch verschwunden, ob sie durchkommen, wird sich zeigen. Wenn, dann müssen sie eh wieder raus da, vielleicht in das Buntbarschbecken eines Freundes. Es geht mir aber auch eher um das Bemühen, eine Lösung zu finden, wenn Tiere krank, überzählig oder falsch untergebracht sind. Viele machen es sich da echt zu einfach, finde ich. Mit etwas Engagement findet sich oft ein Weg.
Ulli
Larve
Larve
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.01.2016 16:47
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Tierlieb, aber Anfänger

Beitragvon eumel6 » 22.01.2016 11:52

Hallo,

Viele machen es sich da echt zu einfach, finde ich. Mit etwas Engagement findet sich oft ein Weg.

Natürlich wird sich mit Engagement etwas finden lassen, aber unter dem Strich wird das Problem eigentlich nur weitergetragen und potenziert sich sogar.
Die Jungen werden weiter gegeben, ein Pärchen findet sich und produziert wieder Junge. Und dann die gleiche Frage - wohin mit den Jungfischen? Statt einem Ausgangspaar hat man dann irgendwo weitere 2-3 brütende Pärchen sitzen. Es sind wunderbare Fische - nur wohin mit dem Nachwuchs.
In Deutschland stehen nur so 1-2 Millionen Aquarien rum. Die sind aber schon durch Christians L-Welse belegt :)

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal


Zurück zu Vorstellungsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<