Die Suche ergab 16 Treffer

zurück

Re: Aquarium richtig aufstellen..?

Hallo,

Nur die Unebenheit in der Platte nicht. Und durchbiegen tut jede Platte irgendwie...
Ich hab da mal 'n paar Bilder zugefügt. Ich hoffe, es ist alles einigermaßen gut zu erkennen. Das Licht ist hier eher bescheiden.
Wenn man so von vorne auf das Aquarium guckt, dann ist das die Ecke hinten links, die so etwa 1mm in der Luft hängt.
Das hört sich an, als ob die Platte nicht plan ist. Dann kannst du sie vergessen und solltest dir eine neue Platte besorgen.

gruß jo
von eumel6
10.02.2016 17:28
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Aquarium richtig aufstellen..?

Hallo Stine,
mach bitte aussagekräftige Fotos, dass man sich die Situation besser vorstellen kann, z.B. wie die Arbeitsplatte gelagert ist.
Ich kann die Unebenheiten nicht mit Styropor oder Schaumstoff ausgleichen, da man unter die Juwel-Aquarien mit Rahmen keine Unterlage legen darf.
Ja die Herstellervorschrift.
Hm grundsätzlich. Das Beckern sollte in Waage sein und nicht kippeln. Nicht das Becken mit Pappe unterfüttern sondern die Arbeitsplatte, dass die in Waage ist und nicht kippelt.

gruß jo
von eumel6
10.02.2016 15:54
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Aquarium richtig aufstellen..?

Moin,

Da gibt es wohl einige Möglichkeiten.
1. Die Unterkonstruktion ist nicht genau genug gefertigt und hinten links etwas höher oder in den Winkeln zur Aufnahme der Arbeitsplatte befindet sich eine nicht begradigte Schweißnaht.
2. die Platte ist wirklich nicht Plan, was sich aber durch das Wassergewicht setzten sollte. Hier hilft allerdings nur ausprobieren.
3. Durch den Stand des Untergestells auf dem Parkett entsteht insgesamt eine Unebenheit. Ich persönlich würde auch keine solche Konstruktion auf Parket stellen, sondern immer noch eine zusätzliche Platte unterhalb des Gestells legen. So vermeidet man punktuelle Belastungen.
von jsc0852
10.02.2016 17:47
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Gestein härtet Wasser auf.

Hallo,

Meine Frage ist jetzt: Löst sich bei den Werten tatsächlich noch so viel Kalk, dass das Wasser aufgehärtet wird? Zumal es sich um maximal 1 kg Stein in 260 minus Deko, Kies etc. L Wasser handelt.
Zuständig für das Lösen ist die freie aggressive Kohlensäure und das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht.
Der pH-Wert ist zu ungenau, um dort konkretes zu sagen, benötigt würde der wirkliche CO2-Wert.
Bei einer KH von 10-11 und einem CO2-Wert von 10mg/l(würde sich aus dem unsicheren pH-Wert von 7.5 ergeben), sollte nach meinem Gedächtnis keine freie aggressive Kohlensäure vorliegen und sich kein weiterer Kalk lösen.
10mg/l Co2 sind schon eine Hausnummer, die ohne externe CO2-Zufuhr erstmal erreicht werden müssen. Ich würde von weniger CO2 im Aquarium ausgehen. Der wirkliche pH-Wert wird etwas über 7,5 liegen - meine Vermutung.
Ob 100g oder 1kg Stein spielt keine Rolle, da im Lösungsfall wesentlich weniger gelöst wird.

Bei der hohen KH muss der Stein nicht unbedingt raus.

gruß jo
von eumel6
17.02.2016 16:39
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: CO2-Anlage notwendig?

Hallo stine,

Ist es möglich, dass ich das auch mit Zugabe von destilliertem Wasser schaffe und das Frischwasser beim Teilwasserwechsel dann entsprechend aufbereite? Geht dann der CO2-Wert automatisch hoch (laut Tabelle ja schon, pH-KH-Verhältnis)?
Ich hab schon so viel rumgelesen, aber das macht mich alles nur noch verwirrter :wacko: . Ich bin gespannt auf eure Meinungen.
Es tut sehr weh das zu lesen.
Weh tut, dass du dich so verwirren lässt. Wenn man die ganzen Forengurus, Honks und Honkanwärter zum Thema Aquarienchemie in einen Sack steckt und draufschlägt, dann trifft man immer den Richtigen.
Wir haben keine Meinungen, sondern relativ feste Aussagen.
Ist es möglich, dass ich das auch mit Zugabe von destilliertem Wasser schaffe und das Frischwasser beim Teilwasserwechsel dann entsprechend aufbereite? Geht dann der CO2-Wert automatisch hoch (laut Tabelle ja schon, pH-KH-Verhältnis)?

Wenn ich destilliertes Wasser zusetze - produzieren die Fische und Bakterien dann mehr CO2? Ja oder nein? Habe ich dann nur durch die Zugabe von destilliertem Wasser mehr CO2 im Wasser?
In den Lektionen werde ich den Fall auch einmal vom Gesichtspunkt des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts durchspielen.

Wasserwerte:
pH: 7,8
KH: 9 dH
CO2: 5 mg/L (mit Auge zudrücken)

Der errechnete CO2-Wert aus pH und KH ist viel zu ungenau, um darüber großartig zu diskutieren. 5mg/l CO2 reichen für den größten Teil der von dir angegebenen Pflanzen.
konkret
Vallisneria spiralis keine Anlage
Vallisneria gigantea keine Anlage
Hygrophila polysperma keine Anlage
Bacopa australis kann ich nicht beurteilen
Cryptocoryne beckettii keine Anlage - wirst aber eher die wendtii haben
Pogostemon erectus keine Erfahrung
Pogostemon helferi günstiger mit CO2
Microsorum pteropus keine Anlage
Vesicularia dubyana keine Anlage - ich denke hier ist das allgemeine Javamoos gemeint
Barclaya longifolia keine Erfahrung


gruß jo
von eumel6
04.03.2016 11:56
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Lektionen zur Aquarienchemie - Wasserwechsel

Lektionen zur Aquarienchemie – Wasserwechselmathematik

Wasserwechsel sind eine übliche Angelegenheit in der Aquaristik. Was passiert aber mit den Schadstoffmengen, kommt es nicht zu einer ständigen Anreicherung trotz regelmäßiger Wasserwechsel? Eine Frage, die ich theoretisch beleuchten möchte.
Angenommen unser Nitrat reichert sich jede Woche um 2mg/l an und ich wechsle am Wochenende 10% des Wassers mit nitratfreiem Wasser. Dann kommt es zu folgender Reihenentwicklung:
1. Woche Nitratwert am Wochenanfang 0 mg/l der bis zum Wochenende auf 2mg/l anwächst und mit einem 10%igem Wasserwechsel senke ich da Nitrat auf 2-0,2=1,8mg/l
2. Woche Nitratwert am Wochenanfang entsprechend 1,8mg/l, der Zuwachs in der Woche beträgt 2mg/l macht vor dem Wasserwechsel am Wochenende 3,8mg/l, wovon ich 10% bzw. 0,38mg/l rauswechsle und in die 3. Woche mit 3,8-0,38=3,42mg/l gehe.
3. Woche entsprechender Anfangswert 3,42mg/l, Zuwachs 2mg/l ergibt 5,42mg/l wovon 10% sprich 0,54mg/l entfernt werden
Für mehre Wochen lässt sich dann folgende Reihe entwickeln
Woche; Anfangswert Wochenbeginn; Endwert vor Wasserwechsel am Wochenende; entfernte Menge

1 0 2 -0,2
2 1,8 3,8 0,38
3 5,42 0,54
4 4,98 6,98 0,7
5 6,28 8,28 0,83
6 7,45 9,45 0,95
7 8,5 10,5 1,05
8 9,45 11,45 1,15
9 10,3 12,3 1,23
10 11,07 13,07 1,31

Es hat den Anschein, als ob mit jeder Woche Nitrat stetig wächst. Das ist richtig aber die Zwachsschritte werden kleiner und wir nähern uns einem Grenzwert der Nitratkonzentration.
Der Grenzwert ist dann erreicht, wenn ich den Zuwachs innerhalb der Woche von 2mg/l zum Wochenende mit dem Wasserwechsel wieder entferne. Mathematisch darstellbar als:

Zuwachs= Abgang

mz =G2*R*V

An einem Fallbeispiel erläutert:
Wir haben ein 100lBecken mit 18 mg/l Nitrat . Durch Nitrifizierung nimmt Nitrat pro Woche um 2mg/l zu, so dass wir am Wochenende 20mg/l Nitrat im Wasser haben.
Wenn Abgang gleich Zuwachs sein soll, dann müssen wir diese 2mg/l entfernen, was einer zu entfernenden Menge von 100l*2mg/l von 200mg entspricht. Die 200mg sind in 10l Aquarienwasser enthalten(200mg geteilt durch 20mg/l Aquarienwasser). Wenn wir jetzt diese 10l entfernen und mit 10l nitratfreiem Wasser auffüllen, dann haben wir wieder die Situation zu Wochenbeginn. Unser Wasser enthält wieder 18mg/l Nitrat und das Spiel kann von neuem beginnen. Wir haben einen Grenzwert erreicht, der durch den Wechselrhythmus nicht weiter ansteigt.
Mathematisch lässt es sich wie folgt ausdrücken:

mz/V= ma/V = G2*R=(G2-G1)

mz – Zuwachs in mg zwischen den Wasserwechseln
ma – Menge in mg die durch den Wasserwechsel zu entfernen ist
V - Wasservolumen des Aquariums
G2 – Grenzwert vor dem Wasserwechsel in mg/l
G1 – Konzentrationswert nach dem Wasserwechsel mg/l
R – Anteil des gewechselten Wassers

Ableitungen bzw. Schlussfolgerungen
Die Konzentration eines Stoffes, der sich im Aquarium anreichert, wächst bei regelmäßigen Wasserwechseln nicht ins Unermessliche sondern erreicht einen Grenzwert.
Aquarienwasser und Leitungswasser unterscheiden sich konzentrationsmäßig bei Stoffen, die sich im Aquarium anreichern, zum Teil nicht unerheblich(über 10% Unterschied).
Bis zum annähernden Erreichen des Grenzwertes sind einige Schritte(Wasserwechsel) erforderlich. Im Beispiel sind wir nach 10 Schritten immer noch ein Stückchen vom Grenzwert entfernt. Praktisch kann man davon ausgehen, dass die Annäherung an den Grenzwert etwa ein halbes bis ein Jahr dauert!

Für die Praxis ist folgendes relevant.
Stoffe die sich anreichern, sind im Regelfall die GH und die Ionenzahl(Leitfähigkeit). Bedingt kann es bei Nitrat und Phosphat auch zu einer Anreicherung kommen.
Auf ein paar Internetseiten findet man Darstellungen, dass man den Zuwachs bei Nitrat über die Leitfähigkeit kontrolliert hat und bei Erreichen eines Grenzwertes Wasserwechsel durchgeführt hat. Ein komplexeres Kontrollsystem ist auch auf der Grünen Woche in Berlin vorgestellt worden.
Will man den Grenzwert senken, muss entweder mehr oder öfters Wasser gewechselt werden.
Zwischen Wechselmenge und Grenzwert besteht ein Zusammenhang, siehe folgendes Beispiel
Zuwachs 2mg/l – welche Grenzwerte werden bei unterschiedlichen Wechselraten erreicht

Rate Grenzwerte mg/l
0,1 20
0,2 10
0,5 4
von eumel6
04.03.2016 19:45
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Tümpeln

Hallo zusammen

Jo, egal was es ist, es schmeckt auf jeden Fall :P und das ist dann doch das wichtigste ;)

so nun endlich alle Fotos zusammen für die Tubifexfalle :) Wenn man die Tubifex so im Bach sieht:

http://www.aquaristikfreaks.de/uploads/img/2/15_03_14/2_3acec4256c3b5f43959d92e1810b512b.jpg

kann man eigentlich ganz gut drauf schließen was sie mögen:
Frei im Wasser hängend aber am Bodengrund verankert.

Wir müssen also dafür sorgen, dass wir ihnen das Leben schwer machen und sie dorthin krabbeln wo wir sie haben wollen, sie einfach aus dem Dreck hochholen wird nicht gelingen ohne den ganzen Schlamm mit ins Aquarium zu berfördern. Bei der geringsten Berührung ziehen sie sich erst mal in den Bodengrund zurück. Die Grundidee stammt von einem Vereinskollegen, der die Tubifex in einen Spezialbau hältert und über einen Filterschwamm filtert. In diesem Filterschwamm verfangen sich die Würmer ohne Ende und er wirft ihn regelmäßig in ein besetztes Aquarium zum verfüttern.
Auch für uns eignet sich ein Filterschwamm wunderbar, wenn wir damit die Tubifex abdecken können sie nicht mehr ins freie Wasser gucken und krabbeln vielleicht hoch in den Filterschwamm? Also hab ich das ausprobiert.

Man nehme also einen Filterschwamm und einen Ast, drücke den Ast durch den Filterschwamm:

http://www.aquaristikfreaks.de/uploads/img/2/15_03_14/2_bb72f4d796d6d34a9a14423d7857a347.jpg

und bringe das direkt über die Tubifex an (der Ast steckt mittig in den Tubifex):

http://www.aquaristikfreaks.de/uploads/img/2/15_03_14/2_dc72d21cea131db44f9826e6cb93e32f.jpg

ein wenig darauf achten das der Schwamm auch unter Wasser ist. So sieht es dann im ganzen aus.

http://www.aquaristikfreaks.de/uploads/img/2/15_03_14/2_9b1facb5f0616bf1af2901dd20ebcbd1.jpg

Nach 8 Stunden sieht es nun so aus:

http://www.aquaristikfreaks.de/uploads/img/2/15_03_14/2_8f1be40fcbb714b13024cf7874743601.jpg

Die Tubifex sind in dem Filterschwamm gekrochen, welchen man einfach entnehmen und ins Aquarium werfen kann:

http://www.aquaristikfreaks.de/uploads/img/2/15_03_14/2_716f09881ae7473b2dfdd4ec12b526da.jpg

Die Fische freuen sich :)

Zitat von Karlheinz Klein, den oben genannten Vereinskollegen:

Man sollte versuchen einen dunklen Schwamm zu bekommen dann fällt das nicht so auf denn jetzt werden die Aquarianer verstärkt auf Suche gehen und wenn sie dann so eine Stelle finden mit den blauen Schwämmen die man von weitem schon erkennt ist es vorbei mit tubifex und wenn man Pech hat ist der Schwamm gleich mit Weg

Vielleicht eine schlaue Idee ;) Ich hab 3 Schwämme seit Freitag Nachmittag ausliegen, die hol ich erst wieder Montag Mittag ab, ich bin gespannt ob sie noch da sind und wie voll die dann sind ;)

mfg

Chris
von Christian
14.03.2015 15:36
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Tümpeln

Hi

ich hab so eben mal meine Regentonnen kontrolliert. 4 von 6 Tonnen rand voll mit Wasserflöhe. Gleich mal ordentlich abgesiebt, die C. perugaie, Corydoras und restlichen rumschwimmenden Fische freuen sich :)

Wer also noch Regentonnen im Garten hat, ruhig mal nen Blick rein werfen, es könnte sich lohnen ;)

mfg

Christian
von Christian
26.03.2016 16:06
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Frohe Ostern

Bild


Frohe Ostern wünsche ich euch allen :)



mfg

Christian
von Christian
27.03.2016 07:48
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Ichthyo - JBL Punktol ?

Hallo Peter


Wo habe ich behauptet das Guppyweibchen das Wasser sauber halten ?
Wo behaupte ich das Salmler und Welse nicht zusammen passen ?
Da es ja nach deinen Worten alles Fakt und öffentlich einsehbar ist, benenne mir doch bitte die Stelle .


http://www.aquaristikfreaks.de/uploads/img/2/16_04_10/2_38a92bf1f184c53144139dfa6a781a51.png

achja und wegen den Wel s en bitte mal hier lesen. Danke. Ansonsten stehe ich hinter der Meinung von Jörn, Welse und Salmler (wenn man jeweils von Südamerikanischen Arten ausgeht, bei anderen Kontinenten enthalte ich mich) passen in den meisten Fällen gut zusammen, bestimmt gibt es Ausnamen das manche Art X mit Art Y nicht passt aber verallgemeinern das es gar nicht gut ist, ist schlichtweg falsch. Zu den Guppys wüsste ich jetzt auch nicht wie die die sauber halten, muss aber gestehen beschäftigt habe ich mich damit nicht.

mfg

Christian
von Christian
10.04.2016 20:45
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Laichfalle für Perlhuhnbärblinge

Hier noch eine kleine Bilderreihe der Entwicklung der Eier bis zur frischgeschlüpften Larve über 72 Stunden:

entwicklung.jpg
von Jantje
14.04.2016 22:32
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Aquaristikurlaub in Negast

hi

Danke dir :)

für den Sternenhimmel hab ich mein Sigma 18-50mm f2.8-f4.5 draufgehabt auf meine Canon EOS1100d. Exif müssten bei alle sein:

18mm Brennweite
Blende f2.8
Belichtungszeit 25 Sekunden
ISO 1600
Stativ und Fernauslöser
Ganz wichtig, wenig Lichtverschmutzung. Hier in Franken ein Glücksspiel in Negast deutlich angenehmer, deshalb hab ich die Fotos dort gemacht ;)
OS vergessen abzuschalten, hat zum Glück wenig gestört (manche Objektive regeln da gewaltig dagegen und es ist alles verwackelt, unbedingt Bildstabi ausmachen bei sowas...)
Auch ist das Objektiv nicht optimal, da der Fokusring extrem leichtgängig ist, wenn das Objektiv auf manuellen Fokus steht. Man fokusiert irgendwas im unendlichen an (weit entferne Lampe, Mond, etc.) und stell dann auf manuellen Fokus und darf den Ring nicht mehr verdrehen nur ist der so leichtgängig das er sich ruck zuck wieder verstellt.

Danach noch etwas im Lightroom entwickelt, Tiefenregler, Kontrast, Beluchtung usw. herumgespielt um die Sterne noch besser herauszuholen.

mfg

Christian
von Christian
11.04.2016 08:53
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Meine 260 l Nordostindien

Hallo Stine,

der Nachteil vom thalictroides ist, dass er starke Wedel irgendwann aus dem Wasser herausschiebt.

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquarienforen/pflanzen/IMG_3267-1_zpstehizdcx.jpg

Das kann noch extremer als auf Bild 2 werden.

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquarienforen/pflanzen/IMG_3261-1_zpsauzfeile.jpg

Noch etwas zur Befiederung, die von relativ breit bis filigran innerhalb de Abkömmlinge einer Pflanze je nach Bedingungen vatiieren kann.
Hier eine etwas breitere Befiederung.

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquarienforen/pflanzen/IMG_1278-1_zpst4haafr7.jpg

gruß jo
von eumel6
18.04.2016 18:19
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

https Verschlüsselung

Hallo zusammen

ich hab mich heute mal rangesetzt und das Forum auf https umgestellt.

Was bedeutet das für euch?

Die komplette Übertragung zwischen Server und euren Webbrowser findet normalerweise unverschlüsselt statt. Jede PN(*1), jedes Passwort(*2) alles was zwischen Server und euren Browser übertragen wird, wird im Klartext quer durch das ganze Internet übertragen. Dies ist schon lange nicht mehr zeitgemäß und es werden immer mehr Server auf das sichere https umgestellt.

Da ich dies zum ersten mal mache, lasse ich aktuell sowohl das unverschlüsselte http als auch das verschlüsselte https parallel laufen. Sobald ich sehe das alles einwandfrei funktioniert werde ich den unverschlüsselten Zugang abstellen.

Was müsst ihr tun um jetzt schon die Übertragung zu verschlüsseln?

Ruft das Forum nicht mehr mit http ( http://www.aquaristikfreaks.de ) auf, sondern mit https ( https://www.aquaristikfreaks.de ) und schon habt ihr, wie z.b. von Onlinebanking bekannt, das Schloss vor der URL stehen. Sobald ich sehe das sich das bewährt und ich sicher bin das keine Fehler mehr auftreten wird das normale http auf die verschlüsselte Seite umgeleitet.

Müsst ihr sonst noch etwas beachten?

Nein, dies geschieht alles automatisch, ihr müsst weder etwas installieren noch irgendetwas einstellen. Ich kenne kein Gerät das mit https Probleme macht somit sollten keine Nachteile entstehen, falls es dennoch Probleme gibt bitte unbedingt melden, Vielen Dank. Die Übertragung vom Browser zum Server ist einfach nur jetzt, wie bei euren Onlinebanking auch, verschlüsselt sonst ändert sich nichts.

(*1)Hier möchte ich kurz anmerken das PNs auf den Server unverschlüsselt gespeichert werden und theoretisch für mich einsehbar sind. Ich hab noch nie in fremde PNs geguckt und werde dies auch nicht tun. Dennoch sollten hier keine vertraulichen Daten versendet werden.
(*2) Das Passwort wird am Server verschlüsselt gespeichert und ist auch für mich nicht einsehbar, die Übertragung zum Server fand bisher aber unverschlüsselt statt.

mfg

Christian
von Christian
18.04.2016 22:11
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Ichthyo - JBL Punktol ?

Moin Stine,

Aquarium Gottschalk, Cuxhavener Str., Neu Wulmstorf
Aquariencenter Löhning, Jägerfeldweg, Hamburg
Atlantis Aquarium, Maimoorweg, Hamburg
Aquarium Tonndorf, Tonndorfer Hauptstr., Hamburg (zwar teilweise Apothekenpreise aber der Rest stimmt)
Aquarium Eimsbüttel ist ja leider seit Anfang des Jahres zu, würde sonst an dritter Stelle stehen.
von jsc0852
19.04.2016 21:56
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Meine 260 l Nordostindien

Hallo Stine,

dein Becken sagt mir zu. Die Pflanzenentwicklung geht in die erichtige Richtung, auch wenn sich die erste Art verabschiedet.
Die Vallisnerien haben es geschafft, den Hintergrund mehr oder weniger zu zumachen. Die können noch etwas Ärger machen, weil sie ihre Ausläufer in den Vordergrund schicken werden.
Die Bacopa rechts bildet eine schöne Mauer. Hier sollte man gucken, ob sie nicht vergeilt.
Als feinfiedrige Pflanze könnte man hinten links 2-3 Limnophila aquatika probieren.
Ansonsten könnte man dein Becken als eine Art Modellbecken betrachten. Nicht mit zuvielen Pflanzenarten überladen.
Bezüglich der Grünalgen wird sich auch noch was finden.

Die Badis würde ich nach hinten schieben. Erstmal abwarten, wie sich die Honigguramis entwickeln.

gruß jo
von eumel6
25.05.2016 23:36
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag
cron
<