Die Suche ergab 5 Treffer

zurück

Re: Laichfalle für Perlhuhnbärblinge

Hallo

danke für deine Antwort. Genauso erging es mir leider auch mit jeglichen Versuch mit irgendwelchen Fallen. Ich drück dir die Daumen und wünsch dir viel Erfolg. Bitte berichte unbedingt weiter ob es klappt :)

Ich verschiebe den Thread mal ins Vermehrung & Zucht Forum, da er dort besser aufgehoben ist ;)

mfg

Christian
von Christian
19.02.2016 21:23
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Raubschnecken separat halten - wie?

Moin,

also ich bin jetzt mal auf die Begründung von Peter gespannt, warum Leitungswasser angeblich totes, weil nicht lebendes Wasser ist und wie er verfährt, wenn kein anderes Becken zur Verfügung steht und man komplett neu beginnt.
Weiterhin ist auch von Interesse, was man den Peters Meinung nach beim Wasserwechsel macht. Auch kein Leitungswasser?
Und wenn du, Peter, aus der Zuchtecke kommst, dann sollte man sich besonders Gedanken um die Chemische Beschaffenheit des Wassers machen und sich auch dafür interessieren, wann, wieso und warum Fische sterben oder deiner Ausdrucksweise folgend, krepieren. Das sind eigentlich immer Indikatoren für z.B schlechte Wasserqualität, Krankheiten etc.
von jsc0852
09.04.2016 02:07
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Laichfalle für Perlhuhnbärblinge

Hi,

ich würde stur wie ein Panzer verfahren. Ab Freischwimmen füttern bzw kurz vorher. Womit fütterst du die Freischwimmer?

gruß jo
von eumel6
02.05.2016 22:36
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Laichfalle für Perlhuhnbärblinge

Hallo Jantje

Ich denke genau so wie Jo. Besonders der Mythos. Verkleinere die Aufzucht wesentlich um optimal zu füttern. Und halte den Bestand im Auge also alles was schwimmt , abfischen und separieren.

bis dann

Peter
von Wolkentreiber
30.04.2016 00:20
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag
cron
<