Die Suche ergab 3 Treffer

zurück

Re: Hallo zusammen

Hallo,
das klingt wirklich spannend. Meine damaligen Funkensalmler haben leider nie gelaicht. Berichte von dir würden mich also sehr interessieren. :happy:

LG Sarah
von Sunshine92
07.07.2015 06:28
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Salz für Artemia

Hallo,

jahraus, jahrein wird durch die Foren und hps geschleppt, dass Artemia mit jodfreiem bzw. nichtjodiertem Salz zu erbrüten sei. Ich hab dann einmal einen hochdekorierten Forenberater( über 1000 Danke erhalten) gefragt, ob es seine eigenen Erfahrungen sind. Ja bei ihm hätte 2x! der Ansatz nicht geklappt und daher nehme er nichtjodiertes Salz.
Also ich erbrüte seit über 20 Jahren Artemis. Genommen wird das billigste Salz von Penny und das ist jodiert für 19Cent. Ich hab mit dem Salz schon adulte Tiere erziehlt und mit dem gleichen Salz haben wir es 2013 auch mit der AG geschafft.
Na ja, wer bin ich gegen die Helden des Forenalltags. Trotzdem auch mal im Verein nachgefragt. Leute, die mehr Artemia erbrüten als ich, machen da wenig Federlesen und nehmen auch jodiertes Salz. Na ja die sind vielleicht auch nicht kompetent. Und was sagt der Artemiacystenproduzent: Spielt keine Rolle jodiert oder nicht.
Trotzdem wird die nächsten Jahrzehnte jeder Forenhonk die Forderung nach nichtjodiertem Salz weiter verbreiten, die haben ja die maßgeblichen Fachberater mit ihrer umfangreichen Erfahrung im Rücken. Viva Internetaquaristik.
Achso dann wird noch verbreitet, dass nichtjodiertes Speisesalz in jedem Supermarkt erhältlich sei. Ich zu Penny und einen Oberverkäufer gefragt. Antwort: Das hat noch keiner gefragt. Also Penny hat nur jodiertes Speisesalz, bei Netto bin ich dann fündig geworden. Mal bei Gelegenheit gucken, wie es bei Aldi, LIDL aussieht.

gruß jo
von eumel6
12.01.2015 18:41
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Osmosewasser

Hallo Peter

ich fang dann mal an, da ich einige Becken mit reinen Osmosewasserbetreibe. Meine Anlage ist schon ziemlich alt und so kommen da 20µS/cm - 30µS/cm raus. Wie gesagt nutzt ich das Wasser in manchen Becken auch pur und mische nix zu. Der Leitwert steigt anfangs ziemlich schnell und dann nach und nach immer langsamer. So bis 100µS/cm gehts ruck zuck innerhalb schon fast Stunden und dann über eine Woche bis max. 250µS/cm da scheint er sich dann (mehr oder weniger) einzupendeln oder ich mach nen Wasserwechsel und habs nie mehr so genau beobachtet ;). Wasserwechseln mach ich so wie ich Lust habe, dadurch fällt der Leitwert dann natürlich wieder. Ob man dieses ansteigen "hinauszögern" kann weiß ich nicht, ich denke das sind einfach Stoffe die sich von Einrichtung/Boden lösen oder auch durch Futter, Ausscheidungen vielleicht sogar durch die Nitrifizierung oder weiß Gott was, vielleicht kann Jo dazu mehr sagen.

Zur Salmlerzucht würde ich aber anders vorgehen und die Fische nur zur Zucht ansetzen:

Schnapp dir ein kleines Becken, ohne viel Deko/Bodengrund und Zeug, passendes Ablaichgitter, Luftheber o.ä. mit reinem Osmosewasser füllen, Salmler rein, ablaichen lassen, Salmler wieder raus. In der Zwischenzeit zwischen der Zucht würde ich sie auch in einem Becken mit reinem Osmosewasser schwimmen lassen, der Leitwert ist da aber eher egal, obs 20 oder 200µS/cm sind sollte da nicht so die Rolle spielen. Es geht nur darum das man die Fische nicht ständig von extrem weich nach extrem hart umsetzt, gerade von hart auf weich ist nämlich nicht ganz ungefährlich (das Problem ist hier der osmotische Druck, ich kann es dir nicht genau erklären ich weiß nur das es so ist. VIelleicht auch Jo noch eine Erklärung zur Hand ;)).

mfg

Christian
von Christian
07.02.2016 08:29
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag
cron
<