Die Suche ergab 8 Treffer

zurück

Re: Leopardenschmerle( böse )

Hallo Jerrybeerle,

Welchen lateinischen Namen hat deine " Leopardschmerle". Habe im Netz nichts eindeutiges gefunden.
Kannst du ein Foto einstellen?

Hatte vor langer Zeit einmal Netzschmerlen mit kleineren Fischen zusammen gehalten. Die netzschmerlen haben das Becken gut aufgemischt.

Schmerlen können, je nach Art, schon agressiv sein.

Liebe Grüße

Tommi 57
von Tommi57
12.04.2015 11:20
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Kann mir vielleicht jemand sagen, was das für ein Moos i

Hallo Loki,
Die Bestimmung von Moosen ist recht schwierig. Ich hatte mir mit Nadelsimsen ebenfalls Moos "eingeschleppt". Hab abgewartet, bis es lang genug war und es dann in Stücke geschnitten. Mit Zwirnsfaden auf ein Stück Wurzel gebunden, stellt sich mit dem weiteren Wachstum die typische Wuchsform raus. Dann ist die Bestimmung leichter. Meins ist, so wie es jetzt aussieht "Stringimoos". Ist eine schöne Ergänzung zu meinem Pflanzenbesatz. :prost: :D

LG Tommi
von Tommi57
25.05.2015 10:13
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: 80L - Lido 120 Gesellschaftsbecken Passt dieser Besatz

Hallo vegabond,
Aquarium sieht gut aus, Viel Schwimmraum für die Salmler und wenn die Hintergrundpflanzen bis zur Oberfläche gewachsen sind auch gute Rückzugsmöglichkeiten.
Bei den Welsen würde ich zum etwas kleineren C. similis tendieren und davon wenigstens 5-7. Sind zwar 80 L, aber wenn die größeren Corydoras- Arten mal lossprinten...
Von den Otocinclus eine Gruppe von 5 SPÄTER einsetzen, da sie unbedingt Aufwuchs an Wurzeln und Steinen brauchen. Sie kümmern sonst. Wären dann nicht die Ersten, die trotz Fütterung kümmern und/ oder eingehen.
Die Wurzel sieht künstlich, aber gut aus. Wenn sie nicht aus Holz ist, noch ein Stück Moorkienholz für die Otocinclus einbringen.
Die Ringelhechtlinge würde ich nicht einsetzen. Ohne ausreichende Fütterung mit Anflug- Nahrung ist eine Haltung im Gesellschaftsbecken heikel. Artbecken wäre besser.
Ich gehe jetzt davon aus, daß deine Wasserwerte den Fischen entsprechen. D. h. Ph um 7 oder leicht sauer und ein eher weicheres Wasser.
Poste weiter. Das Aquarium ist interessant.

Grüß Tommi 57
von Tommi57
08.06.2015 12:57
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: ist das nun Hornkraut oder Wassernixe?

Hallo Benjamin,
Es ist keines von beiden, sondern Cabomba die Wasserhaarnixe.
Viel Licht und CO2 und regelmäßige Düngung unterstützen das Wachstum. Wenn sie zu lang geworden ist, den oberen Triebteil ( 15-20 cm)abschneiden, die unteren Blättchen entfernen und dann neu einpflanzen.

Gruß ThomasHallo Benjamin,
Es ist keines von beiden, sondern Cabomba die Wasserhaarnixe.
Viel Licht und CO2 und regelmäßige Düngung unterstützen das Wachstum. Wenn sie zu lang geworden ist, den oberen Triebteil ( 15-20 cm)abschneiden, die unteren Blättchen entfernen und dann neu einpflanzen.

Gruß Thomas
von Tommi57
01.09.2015 08:39
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Hilfe, Garnelen

Hallo Jörn,
Hast du in letzter Zeit neue Pflanzen eingesetzt?
Garnelen haben ihre Eier bis zum Schlupf unter dem Hinterleib. die frisch geschlüpften Garnelen sind seeehr klein und sofort selbstständig. Sie verstecken sich gern zwischen Pflanzen, bzw. in den Töpfchen mit der Steinwolle.

Gruß Thomas
von Tommi57
25.08.2015 13:57
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Das Becken einfahren

Hallo Benjamin+ Anhang
Ihr seid auf dem richtigen Weg. Die erstem Bakterien haben ihre Arbeit aufgenommen. Der sog. Nitritpeak hat begonnen. Die Pflanzen wachsen.
Wird das Flockenfutter von den Bakterien vollständig verarbeitet, d. h. man findet nichts mehr davon?
Jetzt schon mal mit Teilwasserwechsel beginnen und nur noch darauf warten, das Nitrit ganz weg ist und somit in Nitrat umgewandelt wurde. Das Düngen der Pflanzen nicht vergessen, damit sie schön im Wachstum bleiben.
Beim Kahlschlag der Stängelpflanzen die oberen 15-20 cm mit einer scharfen Schere abtrennen und neu einpflanzen.
Die Scheiben vom Bakterienflaum freiputzen.
Die ersten Fische können bald einziehen. Fangt mit wenigen an und stockt dann langsam auf, damit die Nitrifikationsbakterien schritt halten können.
Es läuft alles prima :winken:

Gruß Thomas
von Tommi57
11.09.2015 11:55
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Probleme mit Zwergkrallenfröschen und Kampffischen

Hallo Gurke,
Normalerweise sind die Krallenfrösche (Hymenochirus) mit einem runden Bauch. Auf dem Foto sieht er recht mager aus. Ich vermute daher, dass einer verhungert ist. Kaufe Tubifex. damit schlagen die sich den Bauch voll. Nach Eingewöhnung, d.h. wenn sie Futterfest sind, wird häufig auch Frostfutter genommen. Du musst aber sehen, das die Fische nicht schneller fressen, als die Frösche. Ich hatte meine in einem Artenbecken ohne Heizung. Hat prima funktioniert. Hast du noch ein kleineres Aqua ?

Gruß Tommi
von Tommi57
03.02.2016 12:35
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Otocinclus aff. Zwergsaugwels

Hallo Birgit,

Mir fehlen Angaben zur Beckengröße, Technik und Wasserwerten und Aufzählung der Fische mit Mengenanzahl. Ein Foto wäre auch schön.
Aber sei es drum.
Otocinclus sind Aufwuchsfresser, die auch einen Anteil Holz dabei mitfressen. Sie sind Tagaktiv und in kleinen Gruppen unterwegs.
Hast du eine Wurzel im Aquarium?
Waren die Bäuche der Otocinclen vor dem Verschwinden prall gefüllt, oder waren sie abgemagert und eingefallen wie so häufig ?
Was hat das Neonsterben ausgelöst?
Kannst du mal in die Verstecke schauen? Kleine Fische, kleine Ritzen !
Bei gestorbenen Fischen zersetzt sich zuerst das Fleisch. D.h. das Gerippe mit dem Schädel bleibt noch längere Zeit bestehen, ist aber sehr fragil. Das Fleisch wird von anderen Aquarienbewohnern gefressen. Danach kann es gut sein, daß das Gerippe mit dem Filterstrom in irgend eine Ecke oder Mulde getragen wird. Die Wurzelhälse der Pflanzen bei der Suche nicht vergessen.

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen

Gruß Thomas
von Tommi57
11.03.2016 17:36
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag
cron
<