Die Suche ergab 161 Treffer

zurück

Re: Kaufberatung Komplettaquarium

Hallo,

lies dir bitte einmal das zur Statik durch.
Aquaristik ohne Geheimnisse

So dramatisch, wie es sich jetzt anhört, ist es aber nicht ganz, denn Aquarien stehen für gewöhnlich an einer Wand und außerdem hat man ja nicht vollflächig eine Belastung von 150 kg/m2 in der Wohnung, so daß normalerweise gewisse Tragreserven vorhanden sind, die schlimmeres vermeiden.

Die Norm sieht auch sogenannte Gerätelasten vor. Darunter sind Einzellasten zu verstehen, die je nach Deckentragwerk bis zu 500 kg gehen können, ohne das ein gesonderter Nachweis erforderlich ist.
Eine Einzellastprüfung kann schon ab 300kg erfolgen. Müsste in der Quelle an anderer Stelle ausgeführt sein.
Schadensfälle hab ich nicht. Es reicht wenn sich die Decke mittig einen halben Zentimeter senkt und reißt.

gruß jo
von eumel6
01.11.2015 21:20
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Was liegt an jo?

Was liegt an Jo?

Schon wieder ein neuer Monat und ich stelle fest, dass es einige offene Themen und Fragestellungen in der letzten Zeit angesammelt haben.

Seit längeren Zeit ist die Fortführung der Thematik
„Wie wähle ich Fische aus?“
offen.

Dann ist die AG weitergegangen und es gibt auch neue Bilder zur Entwicklung der Becken mit einem neuen Thema.

Meine F. Scheeli haben sich auch in der Zwischenzeit vermehrt. Dort geht es mit dem Zuchtwasser weiter, wobei diese Problematik stark die Aquarienchemie berührt, ein Thema das hochgradig unbeliebt ist.

Also werde ich einige Ausführungen zur Aquarienchemie vorschalten. Dabei ist das Problem, wo fange ich an. Persönlich neige ich mehr zu konkreten Anwendungsfragen.

Offen ist auch noch die Buchrezension zu den 10 Geboten für das bepflanzte Gesellschaftsaquarium.

Diese Komplexe möchte im von meiner Seite im November angehen und hoffe auf Interesse.

gruß jo
von eumel6
03.11.2015 20:04
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: verschiedene fischfutter

Hi,

Ich wollte fragen ob man fischen auch verschiedene Fischfutter geben kann, also mal dieses und mal das?

Es spricht nichts dagegen. Trockenfutter, dass nicht so gern angenommen wird, würde ich aber aussortieren. Vielleicht ein Beispiel: Normal haben meine Fundulopanchax scheeli rote Futterflocken angenommen. Einmal hatte meine Frau Trockenfutter aus Tschechien mitgebracht: Tote Flocke geschnappt - kannte man ja etwas - ausgespuckt. Nächste Flocke geschnappt - ausgespuckt. Also das Futter war in dem Fall nichts.

Ich würde aber weniger zwischen den einzelnen Trockenfutterarten variieren, sondern zwischen Trockenfutter, Frostfutter und Lebendfutter.

gruß jo
von eumel6
08.11.2015 16:33
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Was ist das???

Hallo,

Also für mich sieht das wie ein Fischegel aus.

ist eine Mückenlarve.
Entweder Schnakenlarve oder was verwandtes. Muss mal gucken.
Vom Bauplan ist es eine Schakenlarve. Und das konkrete Tierchen hab ich schon wo gesehen - nur wo.
Ich hab zwar 2 Feldbestimmungsbücher aber paperback
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/32/Tipula_leatherjacket_Emelt.jpg/800px-Tipula_leatherjacket_Emelt.jpg

gruß jo
von eumel6
12.11.2015 21:17
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: hilfe-pflanzen haben braune blätter

Hallo,

prinzipiell sind bei solchen Problemen Bilder nicht zu verachten. Ansonsten besteht schnell die Gefahr über etwas zu orakeln, was vielleicht gr nicht vorliegt.

wahrscheinlich waren die gekauften und eingesetzten Pflanzen emers, d.h. über Wasser, kultiviert und haben im Aquariengeschäft nur kurz unter Wasser gestanden. Nun stellt sich die Pflanze auf submers, d.h. unter Wasser, um. Dabei stößt sie die alten Blätter ab und bildet gleichzeitig neue, die an das Leben unter Wasser angepasst sind.
Eine submerse Anpassung zieht sich über Wochen hin. Wenn innerhalb von 14 Tagen die Blätter von neuen Pflanzen braun werden, ist irgendwas faul. Eine mögliche Ursache wäre eine schlechte Qualität der Pflanzen, teilweise bedingt durch zu langen Transport und ungünstige Lagerung. Das muss man aber im Detail sehen.

gruß jo
von eumel6
16.11.2015 11:49
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: 880 Liter Diskusbecken

Hallo,

die Rückwand reißt einiges raus.

Ansonsten
Das Becken selber finde ich persönlich etwas zu karg, was die Pflanzen angeht. Ich vermisse da entweder mehr Pflanzen oder aber große Wurzeln zwischen denen die Diskusfische stehen können. Ferner ist mir das Becken von oben zu hell. Auch hier müsste es etwas dunkler sein um die Farbenpracht der Diskus hervorzuheben.
Es ist zwar mehr oder weniger jedem überlassen, wieviel Pflanzen er einsetzt, aber für die Pflanzen und wie sie stehen, bin ich nicht von der CO2-Anlage überzeugt.
Persönlich würde ich ein paar Vallisneria gigantea und cryptocoryne aponogetifolia setzen.

gruß jo
von eumel6
25.11.2015 23:21
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Besatzfrage 300l

Hallo Thomas,

das passt alles nicht so.
Makropoden, Guppys und yellow fire würde ich von der Liste streichen.
Mehr als 2 dominante Hingucker verträgt ein Becken nicht. Wieviel Hauptdarsteller gibt es in einem Film? Wer sollen die Hauptdarsteller sein und wer die Statisten. In der Statistenrolle würde ich z.B. Panzerwelse sehen.
Wie bist du zu der Besatzidee gekommen und welche Vorstellungen hast? Einfach über eine Liste der Fische, die dir gefallen? Ok ist eine Ansatzmöglichkeit.
Ich an deiner Stelle würde mir viel Zeit nehmen und mit deiner Fischliste z.B. einrichtungsbeispiele.de durchackern und mir die dortigen Kombinationen ansehen und dann die Vorstellungen präzisieren.

Ich vertrete bei Gesellschaftsaquarien das "Planstellenkonzept" in Abhängigkeit von der Beckengröße.
Bei deiner Größe 1-2 Bodenarten, 2-3 Mittelwasser, 1 Oberfläche.
Kongosalmler sind in meinen Augen im Mittelwasser optisch so dominierend, dass eine 2. Art Verschwendung und Stilbruch wäre, es sei ein ähnlich gebauter Langflossensalmler dazu.

Ein Konzept könnte aussehen
Hechtling-Kongosalmler-Purpurprachtbuntbarsch
Star: Kongosalmler
Co-Star: jungen führende Buntbarsche
Ergänzung: Hechtlinge

gruß jo
von eumel6
27.11.2015 17:48
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Besatzfrage 300l

Hallo Thomas,

ja du hast recht, ich habe Fische ausgesucht die mir gefallen. :fish:
Macht man im allgemeinen.

Die Zusammenstellung des Gesellschaftsbecken habe ich mit Hilfe von Aquarium Guide und anderen Internetquellen gewählt.
Planstellenkonzept habe ich nach meiner Meinung berücksichtigt.
1 x Makropoden für oben
1 x Schwarmfisch Mitte
Zwergbuntbarsch unten - abgegrenztes Revier
Wels unten - separater Sandplatz
Garnelen unten
Für oben und Mitte habe ich jeweils nur eine Fischart - deshalb + Guppy
Also pro Beckenregion ein Hauptdarsteller, "anfängergeeignet", gleiche Wasserwerte und Temperatur. So kam die Besatzidee zustande.
Welchen Hechtling würdest du empfehlen?
Als Hechtling - größere Epipltays zB Epiplatys lamottei, notfalls als Versuch Querbandhechtlinge(Epiplarys dageti). Ich hoffe, dass 1-2 Pärchen Querbandhechtlinge nicht durch die Kongosalmler untergehen.
Pelvicachromis und Synodontis ist die Frage, ob die Buntbarsche bei der Revierverteidigung mit den Synodontis klarkommen. Kann ich nicht beurteilen. Könnte man versuchen.
Ob Kongosalmler so anfängergeeigmet sind? Wenn du nicht sehr hartes Wasser hast, kann man es probieren. Für die Synodontis brauchst du keinen Sandboden sondern mehr Unterstände und Höhlen.
Guppys passen nicht rein. Die Jungen sind Fischfutter und die alten würden von schlechtem Geschmack und Stil zeugen. Epiplatys und Pelvicachromis kommen in der Natur zusammen vor. Inwieweit es eine natürliche Vergesellschaftung mit Synodontis gibt, weiß ich nicht. Müsste man die Leute, die Fangreisen gemacht haben befragen.
Pflanzenmäßig würde ich afrikanisch abfahren - große Anubias, Kongofarn, Vallisnerien und Riesenvallisnerien.
Dann wäre es thematisch ein Westafrikabecken mit individueller Note.
Frage - wozu sollen die Garnelen gut sein? Wenn nicht als Putztruppe, gäbe es noch die Gabunfächergarnele, aber da müsste man Vergesellschaftungserfahrungen hinterfragen.

gruß jo
von eumel6
28.11.2015 16:23
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Lektionen zur Aquarienchemie – der Einstieg

Machen wir konkret weiter. Es wird nach einer Aussage zu den Wasserwerten gefragt. Und da kommt Problem 1. Wie verlässlich sind die angegebenen Werte?


Temperatur: 26,8°C (Becken läuft ohne Heizung stabil auf dieser Temperatur)
KH: 6
GH: 5
PH: 7,4
Leitfähigkeit: 279-280 µS
NH4: nn (nicht nachweisbar)
NO2: nn
NO3: 1
CU: nn
FE: nn
PO4: nn
CO2: 7

Fangen wir einmal mit der Temperatur an. 26,8°C klingen doch gut und irgendwie genau. Steinzeitmensch Jo hat zur Zeit nur Glas-Alkohol-Thermometer und kann nur auf 1°C genau ablesen. Ja stimmen aber diese 26,8°C überhaupt und brauche ich diese Genauigkeit. Also mit einem Glas-Alkohol-Thermometer sind sie nicht gemessen worden. Also elektronisch mit einem Temperaturfühler und einer elektronischen Ziffernanzeige ausgegeben. Nur ist der Temperaturfühler eingemessen und kalibriert? Bei den Glasthermometern gibt es gewisse Produktionsschwankungen.
Sie sollten untereinander sich nicht mehr als 1°C unterscheiden. Ab 2°C Unterschied in den Müll mit den entsprechenden Thermometern. Ok nicht ganz so drastisch – man kann die Thermometer kennzeichnen und den systematischen Fehler vermerken und dann bei der Messung berücksichtigen. Also der genaue Wert von 26,8°C wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht exakt stimmen.
Und dann wird es neckisch - „läuft ohne Heizung stabil auf dieser Temperatur“. Das können wir als kleinen Scherz betrachten. Dann dürfte die Raumtemperatur keinen Schwankungen unterliegen und die Beleuchtung als Wärmequelle müsste auch die ganze Zeit brennen.
Dazu kommt, dass ausgehend von der Wärmequelle, sich ein Temperaturgradient im Aquarium ausbildet. Im Extremfall einer Heizung bei ungenügend umgewälzten Wasser sind bei einer Aquarienhöhe von 60cm 3°C Differenz zwischen Oberfläche und Boden drin.
Eine Konstanz von 26,8°C über den ganzen Tag und und das ganze Aquarium ist unwahrscheinlich. Brauchen wir auf der anderen Seite auch nicht als Aquarianer.
Fazit
Eine Temperaturangabe von 26-27°C wäre korrekter gewesen und für unsere Zwecke auch ausreichend genau.
Die Beurteilung dieser Temperatur für Pflanzen und Tiere hängt vom konkreten Besatz ab. Da kann man pauschal nichts dazu sagen.
von eumel6
01.12.2015 14:11
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Aquaristik an der GIG - 54l Guppytank

Hallo,

nach einer Zeit des Stillstands mal die Bilder wieder vorgekramt

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/Guppytank/IMG_2149-1_zps3lqprlnb.jpg
07.08.15

Detailfoto
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/Guppytank/IMG_2180-1_zps516zekzl.jpg?t=1448906855
14.08.15
Der Windelov-Farn tut so als ob er wächst. Im Bild sogar mal ein paar unserer Endlerguppys. Die in Foren immer so angemahnte Guppyschwemme ist bei uns nicht eingetreten.

Mal ein halbwegs humanes Bild
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/Guppytank/IMG_2542-1_zpsoi3fmwqr.jpg?t=1448906855
07.10.15
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/Guppytank/IMG_2543-1_zpsqvbcouty.jpg?t=1448906855
07.10.15

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/Guppytank/IMG_2719-1_zpsvq6pqath.jpg?t=1448906855
28.10.15

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/Guppytank/IMG_2740-1_zpsdgfxzocv.jpg?t=1448906855
11.11.15

Einen Preis für Pflanzenwachstum bekommen wir nicht. Da die Manipulationen an der Schaltuhr in den Sommerferien weggefallen sind, hat sich das Blaualgenproblemchen von selbst geregelt.

gruß jo
von eumel6
01.12.2015 19:25
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Terraristik an der GIG - Stabschrecken

Hallo,

diese Woche konnten wir aufrüsten und unsere Improvisation zur Seite stellen
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/terrarien/IMG_2817-1_zpsvzb0vikw.jpg
Eier werden seit ein paar Wochen fleißig gelegt und jetzt heißt es ein paar Monate zu warten.
Gefüttert wird mit Brombeerblätter, die wöchentlich zur AG-Zeit gewechselt werden.
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/terrarien/IMG_2785-1_zpsjero7gqz.jpg
Bei der Gestaltung wurden die letzten Reserven hervorgekramt. Ein Schiffswrack konnte ich wegen Stilbruch ausreden. :)

griß jo
von eumel6
28.11.2015 17:25
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Schaubecken GIG

Ein Hauch von Südostasien

Hallo,

wir haben uns an der GIG vergrößert und konnten ein gesponsortes Aquarium mit Unterschrank zum Tag der offenen Tür einrichten.
Beckengröße 100x40x47
Beleuchtung 2 T8-Röhren
Im Moment keine weitere Technik im Einsatz

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/schaubecken/IMG_2822-1_zpsb5wxivae.jpg

Bodengrund ist zur Hälfte gebrauchter Kies und frischer, ausgewaschener Bausand. Mal sehen, wann und wie sich beide Bodenarten ausgleichen.

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/schaubecken/IMG_2825-1_zpsiroxoipr.jpg

Dekoration ist eine künstliche Wurzel, mehrere Steine und eine Kokosnuss. Die Thematik ist Südostasien im weiteren Sinn.

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/schaubecken/IMG_2834-1_zpscrwvpef3.jpg

Die Thematik ist schon bei den Pflanzen schwierig einzuhalten.
Cryptocoryne wendtii - Sri Lanka (Südasien) - aus eigenen Beständen entnommen
Vallisneria spiralis? als Kosmopolit
Cabomba ebenfalls Kosmopolit bzw bereits in Europa Neophyt
zeitweilig Nixkraut - kann man auch als Kosmopoliten betrachten
Javamoos - zwar auch mehr Südasien
Ich hoffe, dass wir, wenn das Becken läuft, ein paar Cryptocorynen aus dem vietnamesischen Großraum dazubekommen, vielleicht auch eine Aponogeton, aber das ist Zukunftsmusik.

http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/schaubecken/IMG_2838-1_zpsqdv444oh.jpg
Fischmäßig ist ein Pärchen Makropoden eingezogen, wobei das Männchen bereits Blasen macht. In der Erweiterung bin ich am Überlegen, ob ich eine Vergesellschaftung mit Kardinälen versuche. Perspektivisch für den Bodenbereich und nach Konsultation mit Südostasienreisenden Sewellia.

gruß jo
von eumel6
05.12.2015 16:14
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Temperatur-Diskrepanz bei Wasserwechsel

Hallo,

ich habe/hatte keine Diskus. Was diese Fische vertragen kann ich aus eigener Erfahrung nicht beurteilen.
Ich wollte mal nachfragen was für eine Temperatur-Diskrepanz ich meinem Diskusbecken zumuten kann ?
Ich habe heute mal wieder einen Wasserwechsel von ca. 30-35% gemacht und dann festgestellt das die Temperatur von 27° auf knapp über 24° gesunken ist !
Ist das noch ok ? Können die Tiere das vertragen ?

Aber
http://aquamax.de/index.php/wasserwechsel-aber-richtig.html
Die Temperaturdifferenz durch den Wasserwechsel darf 1 - 2 °C im Normalfall nicht überschreiten.
Ich würde mich der Meinung anschließen.
einmal wegen den unmittelbaren Folgen einer zu starken Temperaturdifferenz obwohl zumindest Goldfische(Gartenteicherfahrungen)und Panzerwelse problemlos mehr als 2°C mitmachen
zum anderen aufgrund der besseren Löslichkeit von Gasen bei niedrigen Temperaturen, dem Überdruck in unseren Leitungen und den damit verbundenen Problemen

Ich kann jetzt unmittelbar nach dem Wasserwechsel kein außergewöhnliches Verhalten feststellen. Die Diskus verhalten sich normal, lediglich die Corydoras sterbai geraten in Wallung und fangen direkt an Eier zu kleben,
aber das ist ja nichts beunruhigendes !
Was denkt ihr ? Sind 3° noch ok oder sollte ich fürs nächste mal was ändern ? Dann müsste ich mir einen längeren Schlauch besorgen, denn ich habe hier im Erdgeschoss nur ein Untertischgerät mit ca. 6 Litern warm Wasser, wollte ich mit temperiertem Wasser auffüllen müsste ich in die erste Etage ! Was mich zur nächsten Frage bringt ! Wasserwechsel mit warmen Leitungswasser ? Macht das jemand von euch ?
Bei Panzerwelsen ist es eine häufig zu lesende Form der Laichstimulation - hat aber noch nicht bei meinen C. paleatus geklappt.
Ich bin konservativ - schleppe Eimer und regele die Temperatur jeden Eimers mit Mischbatterie und Hand ein.

gruß jo
von eumel6
13.12.2015 18:00
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Weiße Algen?!

Hallo Tobias,

Update: Ich habe diesen Schmodder jetzt mit einem Schlauch abgesaugt. Es ist ein netzartiges Geflecht, was flexibel ist. Es "befällt" nicht nur Kies, sondern auch Holzwurzeln und Pflanzen. Beim Absaugen kamen auch jede Menge abgestörbener Pflanzenteile mit. Nach einer Frischwasserzugabe japsen meine fische mittlerweile nicht mehr nach Luft.
Da würde ich dann einen Schleimpilz vermuten.
Wenn du kannst stell die Fütterung von Trockenfutter auf eine sparsame Frostfutterfütterung um.

10 Stunden Belichtungszeit wegen des Algenproblems. Mir wurde es so erklärt, wenn man die Belichtungszeit verkürzt, gehen die Algen zurück. Der Mitarbeiter des Zoohandels hat mir das so gesagt (Daher die "Mittagspause"). Jedoch hat das über 4 Wochen keinen Erfolg gebracht.
Eine Mittagspause bei gleicher Gesamtbelichtungszeit macht schon bei ein paar Algenproblemen Sinn.Warum und wieso müsste ich zusammensuchen und würde schon etwas länger werden (Stichwörter C4-Pflanzen, Fotorespiration)

gruß jo
von eumel6
15.12.2015 20:36
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Weihnachtsfeier IG-BSSW RG Nordbayern

Das war der etwas verspätete Nikolaus oder die vorgezogene Bescherung für die AG.

Bild
von eumel6
15.12.2015 21:28
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Schaubecken GIG

Hallo,

das war die Vorlage für die Beschaffung
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/schaubecken/IMG_2887-1_zpskbqf0bjt.jpg

Und das der gesponsorte Nachbau
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/schaubecken/IMG_2894-1_zpsxu9pt5oo.jpg

und noch ein Bild von der Einrichtung
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/schaubecken/IMG_2884-1_zpsvbotgkdx.jpg

gruß jo
von eumel6
15.12.2015 21:43
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Hallo,

willkommen hier.
Wir besitzen seit gestern zwei PPPBBarsche(Pelvicachromis pulcher) und sind uns mittlerweile mit der Geschlechterbestimmung nicht mehr ganz sicher. Je mehr wir beobachten desto verwirrender wird das Ganze. Evtl könnt ihr uns da helfen?

Hm das sieht doch eigentlich eindeutig aus.
kirschroter Bauchfleck, gelbes Band in der Rückenflosse -> Weibchen
wesentlich schlanker -> Männchen
Was bringt euch durcheinander?

gruß jo
von eumel6
16.12.2015 21:28
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Hallo Aquaristikfreaks :)

Hallo,

willkommen hier.
Ich bin auf der Suche nach einem netten und sympathischen Forum auf euch gestoßen und habe mich kurzerhand dazu entschlossen mich anzumelden,da ich ein absoluter Aquaristik Neuling bin und es immer zig Fragen gibt die einem im Kopf "rumschwimmen"
Dieses Forum ist aber kein Kuschelforum.
Mich interessiert, was für Probleme ein absoluter Neuling sieht, wie er gute Infos von weniger guten Infos trennt.
Welche Fragen gibt es?
Man kann Aquaristik verkomplizieren, man kann sie auch vereinfachen.

gruß jo
von eumel6
14.01.2016 20:13
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Tierlieb, aber Anfänger

Hallo,

Viele machen es sich da echt zu einfach, finde ich. Mit etwas Engagement findet sich oft ein Weg.
Natürlich wird sich mit Engagement etwas finden lassen, aber unter dem Strich wird das Problem eigentlich nur weitergetragen und potenziert sich sogar.
Die Jungen werden weiter gegeben, ein Pärchen findet sich und produziert wieder Junge. Und dann die gleiche Frage - wohin mit den Jungfischen? Statt einem Ausgangspaar hat man dann irgendwo weitere 2-3 brütende Pärchen sitzen. Es sind wunderbare Fische - nur wohin mit dem Nachwuchs.
In Deutschland stehen nur so 1-2 Millionen Aquarien rum. Die sind aber schon durch Christians L-Welse belegt :)

gruß jo
von eumel6
22.01.2016 11:52
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Würmer

Hallo andy,

ich habe diesen Wurm bei mir im 60L Becken entdeckt,kennt den jemand?Er sieht mir nicht nach einer Planarie aus eher wie ein Regenwurm.
Ja
ein Süßwasserregenwurm. Schleichen sich manchmal in Aquarien ein. Kommen auch in Regentonnen und Wasserleitungen vor. Gattung(Art) müsste ich selbst suchen bzw. guck mal bei crustahunter.

gruß jo
von eumel6
26.01.2016 20:50
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Würmer

Hallo,

kenne mich mit dem Gewürm ja nun so garnicht aus, kann mich aber noch an meinen so 40+ Jahre zurückliegenden Biologieunterricht erinnern. Da hieß es immer, das Regenwürmer im Wasser ertrinken und aus diesem Grund auch bei Regen an die Oberfläche kommen. Warum scheint der Wurm zu leben?
hängt von der Gattung ab. Für die normalen Regenwürmer wie Tauwurm stimmt das schon. Es gibt aber glaube ich mindestens 2 Gattungen einheimischer Süßwasserregenwürmer. Die leben zum Teil echt in Wasserleitungen. Ich müsste mal meine Bestimmungsbücher dazu befragen. Aus dem Gedächtnis weiß ich nicht mehr die Details.
Nachtrag: Süßwasserregenwürmer werden sogar als Futter für Aquarienfische gezüchtet.
So etwas Gedächtnis aufgefrischt
Eine bekannte, bis 10 cm lange Art ist Lumbriculus variegatus, eine auch in der Ökotoxikologie als Testorganismus verwendete Art, die vor allem in stehenden Gewässern am Grund oder zwischen Wasserpflanzen vorkommt und an einen Regenwurm erinnert. Diese Art kann sich durch Querteilung (ohne Kettenbildung) ungeschlechtlich fortpflanzen.
Ich hatte auch mal was zu der Thematik geschrieben, aber google ist auch nicht mehr das.

gruß jo
von eumel6
26.01.2016 21:20
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Wasserpflanzengärtnerei Oliver Krause Dessau

Für den Pflanzenliebhaber gab es auch verschiedene Leckerbissen. Die Blütentriebe mit Adventivpflanzen von Echinodorus habe ich bereits weiter oben gezeigt. In den großen Hälterungsbecken konnten auch die Blütenstände von Aponogeton beobachtet werden.
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/wasserpflanzengaertnerei/IMG_0876-1_zpsei0uv9ix.jpg
Die Aponogeton setzen regelmäßig Samen an, aus denen auch Jungpflanzen gezogen werden. Hier ein Blütenstand etwas näher fotografiert.
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/wasserpflanzengaertnerei/IMG_2797-1_zpsjbhh6x5v.jpg
Zum Abschluss noch etwas zumindeest für mich besonderes, die Blüte eines Lotus.
http://img.photobucket.com/albums/v411/jope06/Aquaristik%20AG/wasserpflanzengaertnerei/IMG_0870-1_zpsizvovxv3.jpg
von eumel6
28.01.2016 20:21
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Ammannia praetermissa

Hallo,

wie gelingt es mir diese Pflanzen im Grund zu halten?

Mit Pflanznadel oder ähnlichem am Blattquirl feststecken.

gruß jo
von eumel6
01.02.2016 22:50
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Aquarium richtig aufstellen..?

Hallo,

Nur die Unebenheit in der Platte nicht. Und durchbiegen tut jede Platte irgendwie...
Ich hab da mal 'n paar Bilder zugefügt. Ich hoffe, es ist alles einigermaßen gut zu erkennen. Das Licht ist hier eher bescheiden.
Wenn man so von vorne auf das Aquarium guckt, dann ist das die Ecke hinten links, die so etwa 1mm in der Luft hängt.
Das hört sich an, als ob die Platte nicht plan ist. Dann kannst du sie vergessen und solltest dir eine neue Platte besorgen.

gruß jo
von eumel6
10.02.2016 17:28
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag

Re: Aquarium richtig aufstellen..?

Hallo Stine,
mach bitte aussagekräftige Fotos, dass man sich die Situation besser vorstellen kann, z.B. wie die Arbeitsplatte gelagert ist.
Ich kann die Unebenheiten nicht mit Styropor oder Schaumstoff ausgleichen, da man unter die Juwel-Aquarien mit Rahmen keine Unterlage legen darf.
Ja die Herstellervorschrift.
Hm grundsätzlich. Das Beckern sollte in Waage sein und nicht kippeln. Nicht das Becken mit Pappe unterfüttern sondern die Arbeitsplatte, dass die in Waage ist und nicht kippelt.

gruß jo
von eumel6
10.02.2016 15:54
 
Springe zum Forum
Springe zum Beitrag
cron
<