"Schwarzwasser" pH-Wert und die Plausibilität

Alles was rund um die Aquaristik in kein anderes Forum passt, kann hier gepostet werden
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

"Schwarzwasser" pH-Wert und die Plausibilität

Beitragvon eumel6 » 30.01.2018 23:32

Gucken wir uns etwas die Theorie zum pH-Wert von "Schwarzwasser" a la Rio Negro an.

Der pH-Wert in solchen Gewässern ergibt sich durch Huminsäuren bzw Fulvosäuren

Der pH-Wert ergibt sich aus pH = ½(pKs - log [HA]0)
pKs - Säurekonstante im Fall von Huminsäure etwa 4,8
[HA]0 - Konzentration der undissoziierten Huminsäure, die aufgrund der geringen Dissoziation mit der eingewogenen Konzentration der Huminsäue gleichgesetzt werden kann

Nehmen wir eine Molmasse unserer Huminsäure von 10000 und eine Einwaage von 10g/l an, dann erhalten wir für [HA]0 0,001 mol/l
Dementsprechend einen pH = 0,5*(4,8+3) = 3,9
Nur diese 10g/l müssen erstmal drin und gelöst sein. Und wenn ich einen Liter gefilterten Wassers stehen lasse, müsste nach der Verdunstung der Gefäßboden mit einer schön dicken schwarzen Schicht bedeckt sein.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<