Schnecken krank, Vergiftung?

Algen oder Krankheiten? Dann informiere dich hier.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Schnecken krank, Vergiftung?

Beitragvon Stine » 28.03.2016 10:21

Hallöchen

Aquariumgröße bitte Maße und nicht nur Liter:
121 x 46 x 64; 260 L

Auflistung an Technik die im Aquarium verwendet wird (Filter, Heizstab, CO2, UV, etc.):
Bioflow Filter L -Innenfiltersystem
Aqua Heat 300 -Regelheizer 300 W
HiLite Einsatzleuchte 120 cm, 2x54W
Pumpe Juwel ECCOFLOW 1000 l/h Int.

Kompletter Besatz:
eingeschleppte Blasenschnecken, 1 Posthornschnecke

Wie lange sind die Tiere bereits im Aquarium:
von Anfang an

Wie lang läuft das Becken schon:
6 Wochen

Wasserwerte falls vorhanden:
Temp: 24 - 25 'C
pH: 7,3
KH: 6 dH
GH: 6 dH
NH4: < 0,05 mg/L
NO2: 0,025 mg/L
NO3: < 0,5 - 1 mg/L
PO4: < 0,02 mg/L
Cu: < 0,1 - 0,1 mg/L
Fe: 0,05 - 1 mg/L
G: 308 microS

Was wird/wurde dem Wasser zugegeben (Dünger, Medikamente, Wasseraufbereiter, Baktieren, etc):
Easylife Profito (20 ml vor dem TWW)
Terra AquaSafe (105 ml vor dem TWW, Frischwasser beim TWW aufbereitet, entsprechend der Dosierungsempfehlung)

Genaue Beschreibung deines Problemes:
Seit ca. 5 Tagen geht es besonders den Blasenschnecken schlecht. Sie ziehen sich in ihre Häuser zurück oder kleben an der Scheibe ohne zu fressen. Wenn sie sich bewegen, dann mit eingezogenem Kopf. Die Fühler sind eingekringelt.
Meine erste Vermutung war eine Vergiftung durch Kupfer.
Am 3. Tag habe ich Zeolithpulver in das Wasser gegeben, da die Schnecken deutlich schlechter wurden. Zeolith hat bei mir in einem Experiment eine Minderung der Cu-Gehaltes gezeigt.
Innerhalb von 3 h Stunden war eine leichte Verbesserung bei einigen Schnecken zu erkennen. Da viele andere aber so aussahen, als würden sie den Löffel abgeben, habe ich Tetra AquaSafe (laut Dosieranleitung) in das Wasser gegeben. Die Folge war, dass es den Schnecken in der darauffolgenden halben Stunde deutlich besser ging.
Am 4. Tag habe ich dann ganz normal den Teilwasserwechsel gemacht, wobei ich das Frischwasser zur Sicherheit wieder mit AquaSafe aufbereitet habe. Als Frischwasser verwende ich teils Leitungswasser, teils Regenwasser.
Das AquaSafe hat eine leichte pH-Änderung mit sich gebracht, von ca. 7,8 auf 7,3.
Danach war weiterhin alles prima
Heute Morgen (5. Tag) habe ich dann wieder Schnecken mit eingezogenen Köpfen entdeckt. Zwei Schnecken hingen komplett eingezogen an der Mopaniwurzel. Diese habe ich abgepflückt und in einen anderen Bereich des Beckens gelegt, um beobachten tun können, ob sie sich bessern, da ich die Mopaniwurzel in Verdacht habe, Schadstoffe an das Wasser abzugeben. Den Schnecken, die weiter von der Wurzel entfernt sind, scheinen nicht so stark betroffen zu sein. Die Wurzel ist von Anfang an im Aquarium. Kann das wirklich sein, dass die jetzt erst Schadstoffe abgibt?
Eine andere Ursache, die ich vermutet habe, war der Kupfergehalt. Das hätte sich aber durch das AquaSafe komplett erledigen müssen. Allerdings ist auch mit AquaSafe noch Kupfer nachweisbar. Keine Ahnung, ob der Tropfentest auch die in Komplexen gebunden Cu-Ionen messen kann.
Ich bin ziemlich ratlos. Nochmal Wasseraufbereiter reinzugeben erscheint mir sinnlos, wenn nicht sogar gefährlich. Noch ein Wasserwechsel macht meiner Meinung auch nicht viel Sinn, solange ich die Ursache nicht kenne.
Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt, denn ich kann doch jetzt auch unmöglich Fische in das Aquarium setzen, wenn mir die Schnecken drohen abzunippeln. Da stimmt doch was nicht.
Danke schon mal.

Liebe Grüße
Stine

PS: Ich guck mal, ob ich ein paar brauchbare Fotos hinbekomme.
PPS: Die Posthornschnecke zeigt sich von dem Problem komplett unberührt, deshalb glaube ich eigentlich nicht, dass irgendwelche Schadstoffe das Problem sind.
Zuletzt geändert von Stine am 28.03.2016 15:23, insgesamt 4-mal geändert.
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Schnecken krank, Vergiftung?

Beitragvon CapitainHuck » 28.03.2016 15:41

Hi !

Kennst du Luvos Heilerde ?
versuch mal die extra fein, bei jedem Wasserwechsel eine Messerspitze ! Meine Erfahrung damit bei Schnecken ist durchweg positiv.
Viele Grüße Andy.
Benutzeravatar
CapitainHuck
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 149
Registriert: 23.11.2015 02:30
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 22 mal
erhaltene Bedankungen: 19 mal

Re: Schnecken krank, Vergiftung?

Beitragvon Stine » 28.03.2016 18:17

Hey,

Meinst du das “ultrafein“ oder “mikrofein“? “Extrafein“ finde ich nämlich nicht. Ist wahrscheinlich auch relativ egal.
Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren. Schaden kann es nicht. Wenn ich das bei mir hier irgendwo in der Drogerie finde, probier ich das morgen direkt mal aus. Danke für den Tipp. :)
Es ist auch nicht so schlimm, wie vor der Gabe von Zeolith und AquaSafe, aber mir ist schon wichtig, dass mein kleiner Aufräumtrupp gesund und munter ist. ;)

Ganz lieben Gruß
Stine
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Schnecken krank, Vergiftung?

Beitragvon eumel6 » 28.03.2016 18:29

Hallo,

die Heilerde müsste in etwa so funktionieren wie Zeolithe oder easy live. Irgendwie erinnere ich mich dunkel, dass in grauer Vorzeit solche Heilerde als Alternative für Easy live diskutiert wurde.
Zum Rest kann ich nur irgendwelche Vermutungen äußern, die aber nichts bringen.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 28.03.2016 18:29, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Schnecken krank, Vergiftung?

Beitragvon Stine » 28.03.2016 18:52

Hi Jo,

Ja, Soweit ich weiß, ist in dem Easylife FFM Zeolith drin. Ich hab Zeolith auch da, als relativ grobes Gestein. Das ist sehr mühsam, das zu pulverisieren. Und hinterher sieht's im Aquarium aus, als hätte es geschneit. Und das schon bei 5g Pulver. Ich versuch das mal mit der Heilerde. Man hängt sich ja an jeden Strohhalm.
Würdest du mir denn Freigabe für Fischbesatz geben? :fish:

Lieben Gruß
Stine



Moin,

also, so schlecht kann's den kleinen Dingern eigentlich nicht gehen. Ich hab mal wieder massenhaft neue Gelege entdeckt. :happy:

LG
Zuletzt geändert von Stine am 29.03.2016 09:01, insgesamt 1-mal geändert.
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Schnecken krank, Vergiftung?

Beitragvon CapitainHuck » 29.03.2016 09:14

Stine hat geschrieben:Würdest du mir denn Freigabe für Fischbesatz geben? :fish: LG


Moin,
konnte auch bei meinem Fischbesatz keine negativen Auswirkungen feststellen.
Viele Grüße Andy.
Benutzeravatar
CapitainHuck
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 149
Registriert: 23.11.2015 02:30
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 22 mal
erhaltene Bedankungen: 19 mal

Re: Schnecken krank, Vergiftung?

Beitragvon eumel6 » 29.03.2016 19:57

Hallo Stine,

ich würde es mit der Heilerde versuchen. Mit solchen Stoffe greift man aber auch in die Nährstoffversorgung von Pflanzen speziell mit Mikronährstoffen ein. Also die Pflanzen beobachten. Die Heilerde würde ich aber nicht unbedingt als Dauerlösung angehen. Persönlich würde ich als Zeigerpflanze ein paar Wasserlinsen mitschwimmen lassen, kann aber bei unkontrollierter Vermehrung mächtig nach hinten losgehen. Hornblatt wäre zumindest bezüglich Wuchsgeschwindigkeit eine alternative Zeigerpflanze.
Wenn es den Schnecken gut geht, - scheint es ja bei Vermehrung - würde ich den Teilbesatz mit leicht beschaffbaren und "billigen" Fischen versuchen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal


Zurück zu Probleme mit dem Aquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<