Redfire Garnelen sterben

Alles zu Garnelen und Krebsen sowie sonstigen Wirbellosen Tieren
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Redfire Garnelen sterben

Beitragvon Pharalas » 22.10.2015 20:44

Hallo zusammen :)

Daten/Fakten:
58l Aquarium mit einem etwas größerem Innenfilter(War im Paket eines 112l Beckens mit bei), Heizung
Bepflanzung siehe Bild :D
Schwarzer Sand als Bodengrund mit Tonkugeln unter den Pflanzen
Besatz: 5 rote Posthornschnecken, 5 grüne Geweihschnecken, 5 Ohrgitter-Harnischwelse, ca. noch 15 Redfire Garnelen
Wasserwerte (Stäbchentest):
NO3 0
NO2 OK
GH >14°
KH 6°
PH 6,8- 7,2 dazwischen iwo
CL2 0

Das Becken ist ca. 2 Wochen ohne Besatz angelaufen, dabei entstand ein extremer Bakterien-Teppich(er war wirklich sehr stark).
Dieser war nach dem Besatz mit Schnecken und Garnelen nach 4 Tagen fast komplett weg, 3 Tage später zogen die Welse ein.
In der folge Woche habe ich mittlerweile 5 Verluste unter der Garnelen zu vermelden.
Eine hat sich nicht richtig gehäutet/geschält^^, bei den anderen kann ich nicht feststellen das es daran lag.
Das Wasser versetzte ich mit diesem tollen Pulver, welches für die Häutung besser sein soll.
Ansonsten einmal täglich flüssig Luft, und einmal die Woche minimal Flüssigdünger.
Gefüttert wird mit ein wenig *SERA Shrimps natural Hauptfutter*

Ich hoffe Ihr habt ein paar Tipps was nicht richtig sein kann, bei fehlenden Informationen gebe ich diese gerne noch an.



Zusatz^^ Das Wasser ist auch ziemlich trübe... Ich vermute das legt sich noch^^
Dateianhänge
Zuletzt geändert von Pharalas am 22.10.2015 20:45, insgesamt 1-mal geändert.
Pharalas
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.07.2015 08:53
Wohnort: Düsseldorf/Ratingen
Hat sich bedankt: 7 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Redfire Garnelen sterben

Beitragvon Tommi57 » 26.10.2015 16:26

Hallo Pharalas,
Ich halte meine Neocaridina bei KH 6 und GH 16 und 0 NO2. Du schreibst NO2 ok. Welcher Wert ist ok? Wenn kein Nitrit vorhanden ist, müßte das Wasser passen.
Die andere Idee, die ich habe:
Wie hast du die Redfire an dein Wasser angepasst? Wie lange hat der allmähliche Wasseraustausch gedauer? Garnelen sind sehr empfindlich beim Umsetzen. Die Schäden an ihrem Organismus sind oft erst Wochen später durch ableben zu bemerken. Die Bakterientrübung ist nur leicht( auf dem Bild). Die dürfte sich jetzt gegeben haben !?

Grüße
Tommi
Tommi57
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 26.03.2015 19:15
Wohnort: 70825 Münchingen
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 8 mal

Re: Redfire Garnelen sterben

Beitragvon Pharalas » 26.10.2015 18:12

Danke für deine Antwort :)
Ja auf dem Teststäbchen steht ok, also ja das ist 0.
Beim einsetzten habe ich nicht soviel Zeit vergehen lassen, in 1 1/2 Stunden die Wassermenge des Beutels durch Aquarienwasser verdoppelt, und dann die kleinen eingesetzt.

Das könnte natürlich dann eine Erklärung sein....
Pharalas
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.07.2015 08:53
Wohnort: Düsseldorf/Ratingen
Hat sich bedankt: 7 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Redfire Garnelen sterben

Beitragvon Aphyosemion » 22.11.2015 15:55

Hi,
Eine Frage mal: Du hast schwarzen Sand drin, stand auf der Verpackung das er Garnelengeeignet ist ? Und von welcher Marke war er?(z.b. Colorkies von R.*.T ( darf man hier Firmennamen nennen :huh: )schwarz, angeblich garnelengeignet :mad: , darauf ist mir alles Wirbellose eingegangen :huh: )
Gruß Robin
Aphyosemion
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.06.2015 20:21
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Redfire Garnelen sterben

Beitragvon jsc0852 » 22.11.2015 17:33

Moin,

Was soll das mit dem Sand oder Kies zu tun haben?
Wenn man den Bodengrund richtig ausspült vor dem Einbringen und ich mein richtig, mit kochendem Wasser und so lange spülen, bis wirklich nur noch klares Wasser vorhanden ist, dann ist jeder Sand oder Kies Garnelengeeignet.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Redfire Garnelen sterben

Beitragvon Aphyosemion » 22.11.2015 18:30

Hallo,
Das bezieht sich auf die Stoffe mit denen (deswegen meine Frage ) der Sand eingefärbt wurde(bezieht sich zb. nicht auf Sansibar Black, der besteht aus von Natur aus schwarzem Sediment). Im Inet habe ich schon des öfteren gelesen das Garnelen auf Colorkies nach und nach verendeten, als dann der Kies gegen Naturkies ausgetauscht wurde erholten sich alle Tiere wieder.
Es gibt entweder Kies der mit Epoxidharz nach dem Färben versiegelt wurde, oder Kunststoff ummantelten Kies. Epoxidharz ist zwar eine ganze Zeit sicher, aber nach 1-2 Jahren wird auch das Epoxidharz teilweise durchlässig und plötzlich sterben nach und nach immer wieder Garnelen (da Giftstoffe von der Farbe austreten).Bei Plastikumanteltem Kies gibt das Plastik meist schon nach dem Einbringen in das Aquarium Giftsoffe ab.
Bei mit Epoxidharz ummanteltem schwarzen Kies zb. gaben bei mir die Posthörnchen innerhalb weniger Tage auf, die Garnelen(auch Red fire) ebenso.
Deswegen meine Frage was für ein Sand drin ist?
Gruß Robin
Aphyosemion
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.06.2015 20:21
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Redfire Garnelen sterben

Beitragvon jsc0852 » 22.11.2015 19:11

Moin Robin,

was dazugelernt. Ich verwende immer nur Naturkies und keinen Kunstkies.
Warum nutzt man Kunststoff- oder Epoxydharz aufbereiteten Kies oder Plastikkies, welcher sicherlich deutlich teurer ist, wenn man es auch natürlich haben kann?
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Redfire Garnelen sterben

Beitragvon Aphyosemion » 22.11.2015 19:44

Hi,
Das ist ja das was ich auch nicht verstehe :mellow: , aber grobkörnigen schwarzen Kies aus Natürlichen Sedimenten zu finden ist echt schwer :ohmy: . Der Colorkies den ich mir damals gekauft habe war das einzige was der Händler in der Farbe da hatte (und 9,99€ für 10 Kilo Kies ist ja auch nicht gerade viel :whistler: ).
Aber was mich am meisten aufgeregt hat war das mir der Händler mehrmals hintereinander (in einem nicht gerade angebrachten Tonfall) erzählte wie toll und Garnelensicher das Produkt wäre, auf meine bedenken bezüglich Colorkies wurde er ziemlich unverschämt und sagte nur beleidigt:,, Solche Billigprodukte führen wir auf gar keinen Fall !"(nebenbei es war ein Noname Produkt :mad_2: ) .Echt traurig was sich heute Aquaristikhändler nennt :crying:.
Gruß Robin
Aphyosemion
Larve
Larve
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.06.2015 20:21
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Redfire Garnelen sterben

Beitragvon CapitainHuck » 23.11.2015 07:20

Hi
Woher hast du die Garnelen ?
Vom freundlichen Händler deines Vertrauens ?
Würde dir beim nächsten Versuch ebay Kleinanzeigen empfehlen. Garnelen Nachzuchten von Privat sind meist schon viel robuster als der Mist den du im Fachgeschäft angeboten bekommst.
Viele arbeiten mit UV-Klärer und haben ihre Anlage meist über ein System am laufen. So nun kommst du und kaufst dort schicke Garnelen, fast noch egal wie lange du die an dein Wasser gewöhnt hast. sobald du sie in dein gerade frisch eingelaufenes Becken setzt, sind die Tiere einer neuen Bakterienwelt ausgesetzt, also nix mehr mit Keimfrei.
Ich hoffe das ich falsch liege, aber ich befürchte du kannst froh sein wenn es die stärksten Garnelen überleben.
Das ist mir leider viel zu oft passiert das gerade Garnelen aus dem Zoogeschäft nicht sehr stabil sind.
Viele Grüße Andy.
Benutzeravatar
CapitainHuck
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 149
Registriert: 23.11.2015 02:30
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 22 mal
erhaltene Bedankungen: 19 mal

Re: Redfire Garnelen sterben

Beitragvon Pharalas » 23.11.2015 10:02

Hei danke für nachträglichen Antworten :)
Es ist *Dehner Aqua Aquariensand Schwarz*
Scheinbar war es aber tatsächlich ein Problem der Eingewöhnung.
Die Tiere schälen sich mittlerweile ohne Probleme,
vermehren sich ich denke normal und Verluste sind auch keine mehr zu beklagen.

Ich beziehe meine Garnelen und Krebse über einen meiner Meinung nach scheinbar guten online Anbieter mit Lebendgarantie und so weiter.
Habe dort bislang nur gute Ware bekommen, ob Pflanzen Garnelen Schnecken oder Krebse.
Pharalas
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.07.2015 08:53
Wohnort: Düsseldorf/Ratingen
Hat sich bedankt: 7 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Nächste

Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<