Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... oder?

Ihr probiert gerade etwas aus? Dann postet hier doch mal einen Bericht damit jeder etwas davon hat. Bilder sind gerne gesehen.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... oder?

Beitragvon Christian » 26.04.2015 09:29

hi

Ich wunder mich immer wieder, warum ein Quarantänebecken sinnvoll ist. Schon lange pass ich Fische gemütlich ans Wasser an, setzt sie um und alles ist gut. Bis heute :ohmy:

Letzten Sonntag hab ich mir 22 C. sterbai von einer Fischbörse mitgenommen und sie ins 250l Schlafzimmerbecken gesetzt. Dort drinnen sitzen noch ne große Gruppe Perlhuhnbärblinge, ein paar Dornaugen und eine große Gruppe Centromochlus perugiae, sowohl Elterntiere wie auch halbwüchsige Jungs die ich noch nicht hergegeben habe.

Das Becken steht schon lange (Jahre...) ist gut gefiltert und sogar ein Spudelstein ist wegen manchmaliger morgendlicher Sauerstoffknappheit mit drinnen, seh den einfach als sinnvoll an und Pflanzen wachsen dennoch super. Das Becken ist relativ dicht bewachsen mit Kongofarn und Echinodorus.

Gestern abend werf ich wie jeden Abend gefrohrene weiße MüLas für die C. perugiae ins Becken und will sie mit der Taschenlampe beobachten aber irgendwie kommen nur ein paar vereinzelt raus, sehr seltsam. Da es schon fast 1 Uhr war hab ich aber nicht mehr weiter geguckt und bin ins Bett. Heute morgen hat es mir aber keine Ruhe gelassen und ich hab die Abdeckung hoch genommen.

Bild des Grauens, neben etwa 2 absolut toter C. perugiae und 3 schnappenden Tieren lag der ganze Rest auf Echinodorus-Blättern oder Korkrinde über der Wasseroberfläche und schnappte vor sich hin.

Mein allererste Gedanke: Bakterienunverträglichkeit mit den neuen Corys. Zum Glück kenne ich den Artikel ganz gut und mir war schnell klar was zu tun ist:
Wasserwechsel, direkt den Schlauch dran und Wasser abgelassen, tote (oder fast tote) Tiere in einen Eimer mit frischen Leitungswasser abgesammelt und Spurdelstein dazu, den Rest in einen größeren Eimer abgesammelt auch mit Frischwasser. Dieser Rest scheint sich ganz gut erholt zu haben und schwamm eigentlich relativ schnell wieder fast normal, ein paar wenige leichte Taumelbewegungen aber das ist eher die Ausname als die Regel.

Wärend also so das Wasser abläuft (dauert bei 250l ja ein klein wenig) direkt Jutta in Facebook angetextet mit allen wichtigen Infos da ich weiß das sie davon Ahnung hat. Prompt kam auch gleich zurück das sie der selben Meinung ist:
Neben den obligatorischen 90% WW der im Gange ist also noch 2l Wasser mit Zimtstangen (die ich zum Glück da hab) als Sud aufgekocht. Nebenher noch SMBB und Bananenblätter sowohl zu den Tieren im Eimer wie auch ins Becken gegeben. Medis gegen Bakterien (Baktopur Sera z.b.) hatte ich leider keine im Haus und waren auf die schnelle nicht aufzutreiben. Aber der Zimtsud soll wohl ähnliche Wirkung zeigen, ich hoffe es auf jeden Fall.

Beim Wassereinlassen sind dann leider nochmal 3 tote Tiere aufgetrieben die ich vorher nicht gesehen habe :(

Alles in allem hab ich bisher nur 5 tote Tiere zu beklagen und 3 Stück die mehr oder weniger vor sich hinschnappen und kaum noch Bewegung zeigen. Jutta meint ich soll noch eine Stunde warten und ihnen noch eine Chance geben, werde dies jetzt mal tun. Sie sind in einem Eimer mit Sprudelstein.

Wieviele noch im Becken sind die ich nicht gesehen hab, kann ich unmöglich sagen einer schwimmt allerdings gerade im Becken rum als wäre nie was gewesen :fish:

So was lernen wir daraus? Auch der Chris brauch absofort ein Quarantänebecken und nachdem einige leere Becken (zwischen 25l und 112l also für jede Art was passendes dabei, das 112er wäre wunderbar als Quarantänebecken für die C. sterbai gewesen :( ) im Keller rumstehen werden absofort neue Fische nur noch mit Quarantäne nach Anleitung von den obigeren Artikel bei mir einziehen dürfen!

Und jetzt bitte alle mal Daumen drücken, dass es soviele wie möglich schaffen! Noch sitzen sie im Eimer kommen aber später wieder zurück.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 26.04.2015 09:40, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... od

Beitragvon Christian » 26.04.2015 17:50

Guten Abend

so machen wir mal einen Tagesabschluss. Neben den 5 direkt toten Tieren sind von den 3 jappsenden auch noch 2 gestorben und den letzten hab ich erlöst, ich sah keinen Sinn mehr darin ihn noch weiter zu quälen. Tat besonders weh da 2 von den 3 ausgewachsene waren und keine halbwüchsigen :(

Den rest hab ich schon heute mittag ins Becken entlassen und sie haben sich wieder normale verstecke gesucht so wie sie es immer tun und nicht oberhalb der Wasseroberfläche. Genaueres werde ich erst heut abend wissen, wenn sie wie immer im Becken herumschwirren (geht meist nicht vor 22Uhr los)

Ich hoff jetzt mal kräftig das viele überlebt haben, das Becken ist einfach so dicht bewuchert das ich aktuell gar nix sagen kann... Morgen bin ich hoffentlich schlauer.

Was mir aufgefallen ist, ich hab mich bei den C. sterbai geirrt, die sind nicht eine Woche sondern schon seit exakt 2 Wochen im Becken.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 26.04.2015 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... od

Beitragvon Christian » 27.04.2015 14:01

hi

heimgekommen und:

Bild


bin gerade wieder dran Wasser abzulassen. Baktopur hätte ich nun auch im Haus, mal gucken ob ich es brauch... Werde mich vorher wieder mit Jutta beraten.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 27.04.2015 14:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... od

Beitragvon Christian » 27.04.2015 16:07

hi

so 90% Wasserwechsel erledigt. Noch bin ich unschlüssig was ich weiter machen soll, die Tiere schwimmen als wäre nie was gewesen (hab sie vom Kork ins Wasser geworfen und sie sind weggeschwommen als wäre es das normalste der Welt). Hätte ich gestern nicht 8 tote rausgeholt, würde ich sagen das verhalten ist "normal"

Im Raum steht auch immer noch, das die C. perugiae evtl. das Corydorasgift das sie u.U. absondern könnten nicht vertragen. Allerdings gehts halt allen anderen Tieren blendend (sogar den oben vergessenen RedFire Garnelen fehlt gar nix)

Da die Behandlungsmöglichkeiten von Bakterienunverträglichkeit und Corydorasgift sich gnadenlos wiedersprechen, hab ich jetzt ein Problem:

Corydorasgift: Über Aktivkohle filtern
Bakterien: Sera Baktopur

Beids geht nicht, da die Aktivkohle das Baktopur sofort rausfiltern würde. Aktuell hab ich nichts von beiden gemacht und warte auf Meinungen von Experten die ich kontaktiert habe. Solang es den C. perugiae normal geht, seh ich jetzt auch keinen sofortigen Handlungsbedarf.

mfg

Christian
Zuletzt geändert von Christian am 27.04.2015 16:09, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... od

Beitragvon eumel6 » 27.04.2015 16:41

Hallo Christian,

das sieht stark nach einer Vergiftung aus. Quartier die Welse für ein paar Tage aus. Du scheinst das "Gift" zu verdünnen und dann sammelt es sich wieder an. Hast du in dem Becken irgendwann mal mit kupferhaltigen Medikamenten gearbeitet?

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... od

Beitragvon Christian » 27.04.2015 16:47

hi

Medikamente hab ich in den Becken bisher nie verwendet. Es leben darin RedFire Garnelen die absolut keine Probleme zeigen, Kupfer kann man daher eher ausschließen da diese ja sehr empfindlich darauf reagieren.

Aktuell geht es den Tieren gut aber das ausquartieren steht auf jeden Fall im Raum, du bist jetzt der 3. mit der Empfehlung ;) Wenns wieder schlechter werden sollte, hol ich sie da raus. Aktuell find ich eh nur eine Hand voll da sie sich alle gut verstecken.

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... od

Beitragvon eumel6 » 27.04.2015 17:35

Hallo Christian,

Wenns wieder schlechter werden sollte, hol ich sie da raus. Aktuell find ich eh nur eine Hand voll da sie sich alle gut verstecken.

Wenn es wieder schlechter werden soll, hast du wieder ein paar eingebüßt.
Schnecken sollen ja auch empfindlich gegenüber Kupfersulfat sein. Hat meine Tochter mal untersucht, aber die ganzen Daten sind mit einer defekten Festplatte untergegangen.
Ungünstig ist, dass man kaum Nachweismethoden hat um irgendeiner Hypothese nachzugehen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... od

Beitragvon Christian » 28.04.2015 14:22

Hi

so mal ein Update, ich hab gestern noch mit dem Coryexperten schlechthin gesprochen, Robert B. ;)

Er hat kurz gegrübelt... 250l und 22 halbwüchsige Sterbai.... Nein er hat dann doch relativ schnell das Corygift ausgeschlossen, das reicht nicht aus. Auch sein Tipp war sehr schnell auf "Bakterien". Also gestern Abend noch Baktopur nach Anleitung dosiert, bei 250l Brutto hab ich etwa 210l Netto geschätzt und somit 240 Tropfen abgezählt und zudosiert. Das Wasser wurde wunderbar giftgrün.

3 Stunden später, nachdem das Licht aus war sah ich viele Tiere schon wieder normal verhalten, sie schwammen durch das Becken als wäre nie was gewesen. Sogar die paar weiße MüLas die ich rein hab, wurden gut gefressen :)

Heute morgen das gleiche Spiel, Tiere schwammen aktiv, gefüttert hab ich allerdings nicht.

Jetzt gerade als ich von der Arbeit heim komm ein Lichtblick. Keine Tiere auf der Korkrinde sondern wie immer da drinnen und auch in den Höhlen sind sie nun wieder.

Andere Tiere (auch die Garnelen, hab ganz vergessen da nach verträglichkeit zu gucken :/ ) scheinen auf Baktopur gar nicht zu reagieren. Alles ganz normal.

Ich halt mich jetzt strikt an Sera Baktopurs Anleitung, mache heute gar nichts und morgen einen normalen Wasserwechsel und filter das Zeug mit Aktivkole wieder raus. Sollten sie bis morgen mittag doch wieder Auffälligkeiten zeigen, bleibt die Aktivkohle erst mal weg und mach einen größeren Wasserwechsel und dosiere wie empfohlen nach.
Sera gibt beide Möglichkeiten an, je nachdem ob es am 3. Tag (morgen) besser ist oder nicht und genau so werde ich jetzt handeln.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 28.04.2015 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... od

Beitragvon eumel6 » 28.04.2015 23:39

Hallo Christian,

du reitest das Pferd oder die Sau bakterielle Unverträglichkeit.
Wie sieht die Problematik beim Zoohändler aus?
Beim Großhändler sitzen die Lieferungen schön getrennt in einem Extrabecken. Beim Zoohändler werden dann dann die einzelnen Arten im Verkaufsbecken zusammengeführt? Gibt doch kaum ein Verkaufsbecken mit nur einer Art.
Der Zoohändler dürfte doch mit Keimanpasung und Quarantäne gar keine Zeit mehr für den Verkauf haben.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Quarantänebecken? Das braucht doch der Chris nicht... od

Beitragvon Christian » 29.04.2015 11:54

hi
eumel6 hat geschrieben:Hallo Christian,
du reitest das Pferd oder die Sau bakterielle Unverträglichkeit.

nein ich vermute Anhand der Fakten, natürlich kann ich es nicht beweisen aber das ich "nur" 8 Tiere verloren hab und der Rest sich gestern wieder total normal benommen hat, frisst und wieder so aktiv ist wie vorher beweißt, das zumindest das was ich gemacht habe nicht total falsch war.

eumel6 hat geschrieben:Wie sieht die Problematik beim Zoohändler aus?


Hab ich keinen Einblick, keine Ahnung
eumel6 hat geschrieben:Beim Großhändler sitzen die Lieferungen schön getrennt in einem Extrabecken. Beim Zoohändler werden dann dann die einzelnen Arten im Verkaufsbecken zusammengeführt? Gibt doch kaum ein Verkaufsbecken mit nur einer Art.
Der Zoohändler dürfte doch mit Keimanpasung und Quarantäne gar keine Zeit mehr für den Verkauf haben.


[Vermutungsmodus an] schlechte Zoohändler schreiben dann eben die 20 toten Tiere einfach als irgendeinen Verlust ab, fällt ja kaum ins Gewicht die paar Euro Schau dir an wie oft es bei mir schon geklappt hat ohne Probleme, die 1% wo es nicht klappt... Ach komm sagen die sich [Vermutungsmodus aus]

Mehr weiß ich nicht und kann ich auch nicht dazu sagen.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 29.04.2015 11:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Nächste

Zurück zu Tipps, Tricks, Versuche & Experimente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<