Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Algen oder Krankheiten? Dann informiere dich hier.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon scalar » 30.08.2015 18:28

So, nun werde ich meine erste Frage ( n ) stellen. Ich hoffe, ich stelle mich nicht zu blöde an.

Bei dem Wetter, es ist bei uns in der Wohnung 26°, pendelt die Wasser-Temperatur im Aquarium von 25 ° bs 26,7° hin und her. Wir haben eine LED-Lampe ( Leiste) die wie ich meine nicht so viel Wärme abgibt. Auch mache ich ab und zu die Klappe vom Deckel auf, damit sich keine Wärme stauen kann. Die Fische fühlen sich, soweit ich es sehen und beurteilen kann, sehr wohl. Trotzdem mache ich mir Gedanke, wie ich die Temperatur drücken kann, wenn es noch wärmer wird.

Dann habe ich noch eine Pumpe zusätzlich ins Becken gehangen, da das Wasser einfach nicht klar werden wollte ( braune Schwebeteilchen ). Irgendwie schafft die Tera EX Plus 800 Außen-Pumpe das nicht ( eigendlich 790 l/h ). Nun läuft die zusätzliche Pumpe ( Aquaball ) ca 5 Std und das Wasser ist bedeutend klarer. Warum ist das so? Ich habe die Tera Pumpe vor 3 Wochen neu betrieben und alle Filtermaterialien sorgfälltig eingelegt ( nur die Kohle nicht ).

Kann es wirklich an zu viele Fische liegen? 4 Skalare, 4 Platins, 2 Blackmollies, 4 Panzerwelse, 3 Saugschmerle, 20 blaue Neons und Guppybabys und einige Black Molliebabys. Ach so ja... und die 4 Antennenwelse ...

Dann : Ich habe mir von meinem Züchter das Filtermedium gekauft. Happy Life... was hällst du davon? Alle die ich bis jetzt gelesen habe, schwören da drauf.

Und dann als letztes (erstmal... ;) ): Wie ich schon geschrieben hatte, habe ich viele Pflanzen. Ich weiß aber inzwischen die Namen nicht mehr. Vieleicht kann man das auf dem Bild sehen, welche das sind? Mein Mann sagt, es sind zu viele und vieleicht die falschen... :ohmy: Die rechte Seite wird noch mit Großer Rosetten-Wasserfreund und Riesenambulia oder Wasser-Sumpffreund bepflanzt. Ist das wirklich zu viel??
Ich danke schon mal im Vorraus... und hoffe ich habe mich klar genug ausgedrückt :mellow:
Dateianhänge
scalar
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 30.08.2015 12:39
Wohnort: Wachtendonk, nahe Grenze Holland
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon Christian » 30.08.2015 18:48

hi

Bei dem Wetter, es ist bei uns in der Wohnung 26°, pendelt die Wasser-Temperatur im Aquarium von 25 ° bs 26,7° hin und her. Wir haben eine LED-Lampe ( Leiste) die wie ich meine nicht so viel Wärme abgibt. Auch mache ich ab und zu die Klappe vom Deckel auf, damit sich keine Wärme stauen kann. Die Fische fühlen sich, soweit ich es sehen und beurteilen kann, sehr wohl. Trotzdem mache ich mir Gedanke, wie ich die Temperatur drücken kann, wenn es noch wärmer wird.


25-26°C sind für deinen aktuellen Besatz absolut kein Problem, bis 30°C seh ich da alles noch als akzeptabel an (wenn es auch nicht dauerhaft so warm sein sollte aber für ein paar Übergangstage geht das problemlos), wenn es noch höher geht sollte man sich dann aber Gedanken machen z.b. kalte Wasserwechsel dies ist aber nur in Dachgeschosswohnungen wirklich ein Problem.


Dann habe ich noch eine Pumpe zusätzlich ins Becken gehangen, da das Wasser einfach nicht klar werden wollte ( braune Schwebeteilchen ). Irgendwie schafft die Tera EX Plus 800 Außen-Pumpe das nicht ( eigendlich 790 l/h ). Nun läuft die zusätzliche Pumpe ( Aquaball ) ca 5 Std und das Wasser ist bedeutend klarer. Warum ist das so? Ich habe die Tera Pumpe vor 3 Wochen neu betrieben und alle Filtermaterialien sorgfälltig eingelegt ( nur die Kohle nicht ).

Kann es wirklich an zu viele Fische liegen? 4 Skalare, 4 Platins, 2 Blackmollies, 4 Panzerwelse, 3 Saugschmerle, 20 blaue Neons und Guppybabys und einige Black Molliebabys. Ach so ja... und die 4 Antennenwelse ...


denkbar ja, kommt drauf an wie groß das Becken ist (leider fehlt die Angabe bei dir) aber vom Bild her... ja es ist ein zu hoher (bzw. vermutlich auch falscher) Besatz ob daher die Trübung kommt lässt sich schwer sagen.

Dann : Ich habe mir von meinem Züchter das Filtermedium gekauft. Happy Life... was hällst du davon? Alle die ich bis jetzt gelesen habe, schwören da drauf.


Wenn (wie eine erste google Suche gezeigt hat) mit kristallklaren Wasser geworben wird, basiert es vermutlich auf Zeolith/Heilerde. Ich bin mittlerweile auch ein Fan von Zeolith und nutzte dies pur in Pulverform, ist deutlich günstiger und die Wirkung ist genauso gut :) Ob es nötig ist oder nicht, darüber streiten sich am Ende die Geister und es entstehen gerne Grundsatzdiskussionen, also probier es aus, schädlich ist es bestimmt nicht und wenn es klappt umso besser :)

Und dann als letztes (erstmal... ;) ): Wie ich schon geschrieben hatte, habe ich viele Pflanzen. Ich weiß aber inzwischen die Namen nicht mehr. Vieleicht kann man das auf dem Bild sehen, welche das sind? Mein Mann sagt, es sind zu viele und vieleicht die falschen... :ohmy: Die rechte Seite wird noch mit Großer Rosetten-Wasserfreund und Riesenambulia oder Wasser-Sumpffreund bepflanzt. Ist das wirklich zu viel??


Wie kommt er darauf das es zuviel sind? Was soll ein Problem von zuviel Pflanzen sein? Nein das was ich auf dem Bild sehe ist eine ganz normale Bepflanzung wie man sie sehr oft sieht. Zu den Namen kann ich ein wenig herumraten:

rechts vorne das bräunliche sieht mir nach einer Cryptocorinen Art (Cryptocoryne wendtii oder sowas) aus.
halblinks vorne ist vermutlich eine Anubia
den Rest kenn ich jetzt leider auch nicht vom Namen her, denke Jo wird die ein oder andere noch benennen können ;)

mfg

Christian
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon jsc0852 » 30.08.2015 20:34

Moin Steffi,

Wie ich deiner Vorstellung entnommen habe, betreibst du ein 160l Becken. Da ist der Besatz eigentlich ungünstig gewählt, da es für die Skalare und auch die Schmerlen, wenn die größer werden zu klein ist und durch die Guppys, Platys und Neons ist es, glaube ich, sehr wuselig im Becken. Die Panzerwelse solltest du auf 8-10 aufstocken (aber bitte erst, wenn der andere Besatz etwas dezimiert wurde), erst dann zeigen sie ihr natürliches Verhalten.

Wer Pflanzen mag, soll Pflanzen. Ich habe noch nie gehört, dass Pflanzen Trübungen oder schmutziges Wasser verursachen, da ist eher das Gegenteil der Fall, da Pflanzen ja auch als natürlicher Filter Fungieren.

Ich denke eher, dass an deinem Aussenfilter irgendein Defekt vorliegt. Eventuell ist der Schlauch oder der Ansaugkorb durch Blattreste verstopft und bringt so nicht den Durchsatz oder aber es liegt ein Problem am Pumpenkopf vor. Das solltest du zuerst mal überprüfen.

Gruß aus dem Norden
Jörn
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon scalar » 31.08.2015 08:37

Danke für die flotte Antworten

Das Becken ist ein 160 l Becken. Sorry, dass ich es nicht noch einmal erwähnt habe.

Ja es ist etwas wuselig im Becken. Ich werde es auch ändern... möchte nur warten bis die Babys etwas größer sind. Ich weiß, es ist ein Fehler, aber nach so vielen Jahren ohne Aquarium war es wieder schön, Babys aufwachsen zu sehen... :D

Klasse fand ich, dass ich mit den Pflanzen alles richtig gemacht habe.... das war fast ein Streitpunkt bei uns.

Am Aussenfilter kann ich ( Laie ) nichts verdächtiges feststellen. Alles ist durchgängig und das Wasser läuft auch gut. Ehm Ehm... Pumpenkopf.... na ich mach mich mal auf die Suche. :mrgreen: Vieleicht sollte ich einmal zusätzliches Filtermaterial ( Watte ) mit einlegen... das habe ich hier irgendwo gelesen. Bei der
Zusätzlichen Pumpe habe ich fast nur Watte eingelegt... damit es flotter sauber wird.

Das ich noch mehr Panzerwelse brauche... ok... kein Problem.

Das die Fische alle etwas größer werden... ja, wenn es soweit ist... ich spare auf ein größeres Becken ( ich muß nur noch meinen Mann überzeugen... ;) )

Das Filtermedium Happy Life habe ich nun ausprobiert - dauert aber noch bis alles wieder klar wird. Wenn ich das Fläschchen aufgebraucht habe, werde ich deinen Rat Christian, befolgen. Zeolith .... menno... hab ich früher nie was von gehört.

Ich habe bemerkt, dass ich sowieso etwas ängstlicher geworden bin, was mit dem Aquarium zu tun hat. Das ist genauso, als wenn man spät Kinder bekommt... man erlebt das anders und will ALLES richtig mach. Bei den vielen verschiedenen Meinungen ist das garnicht so einfach eine klare Linie zu bekommen.

Deshalb : danke nochmal für euer schönes Forum. Werde euch bestimmt mit Fragen löchern.
Aber jetzt erst mal allen eine schöne Woche.
LG Steffi
scalar
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 30.08.2015 12:39
Wohnort: Wachtendonk, nahe Grenze Holland
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon jsc0852 » 31.08.2015 14:48

Hallo Steffi,

mit dem Pumpenkopf meinte ich den Impeller, welcher für die Förderung des Wassers zuständig ist. Wo du diesen am Filterkopf findest steht auf Seite 9 der Anleitung zum Filter.
Und im Gegensatz zur Herstellerangabe, welche immer auf Zukauf und Kommerz ausgelegt ist, würde ich den Filter wie folgt aufbauen.

1 Korb: Grobe Filterschwämme. Kann man als Reste oder kleinere Matten im Zoohandel kaufen und mit einem scharfen Messer selber schneiden und ist bedeutend billiger als die Nachkaufschwämme von Tetra.
2 Korb: hier können ruhig die mitgelieferten Biobälle eingesetzt werden. Meistens stimmt die Menge nicht und können noch zusätzliche eingefüllt werden. Auch hier im Zoohandel schauen und keine Tetra-Originale verwenden.
3 Korb: ganz unten einen dünnen Filterschwamm in fein (Beschaffung wie bei 1 Korb) und darauf Siporax zusammen mit den mitgelieferten Keramikringen einbringen.

Und keineswegs die Reinigungsintervalle von Tetra befolgen, sondern erst dann "eingreifen", wenn der Durchfluss des Filters deutlich zurückgeht. Sonst zerstörst du mit schönster Regelmäßigkeit die Bakterienkulturen oder schädigst sie zumindest. Und bitte, nichts austauschen bei der Reinigung, alles beim Wasserwechsel im abgelassenen Wasser ausspülen und wieder in den Filter integrieren. Die Filterschwämme können ruhig etwas kräftiger ausgedrückt werden, weil sich dort der meiste Mulm sammelt, was langsam zur Verminderung des Durchfluges geführt hat. Die Siporax / Keramik /Biobälle einfach nur ausspülen und gut ist. dort sitzen dann auch mit die meisten Bakterien, welche dann auch zügig wieder die Schwämme besiedeln.

Gruß aus dem Norden

Jörn



Nachtrag: Ich persönlich würde nie Watte verwenden, da sich diese durch Ablagerungen und durch ihren Aufbau sich sehr stark verdichtet und somit schnell den Durchflug beeinflusst.
Zuletzt geändert von jsc0852 am 31.08.2015 14:50, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon scalar » 03.09.2015 09:06

Vielen Dank Jörn !
Deinen Rat wede ich befolgen. So in etwa stimmt die Reihenfoge der Filterkörbe und die Innhalte.
Werde aber beim nächsten mal, wenn der Wasser - Durchfluss nachgelassen hat, die Filterschichten genau so einlegen wie du es mir rätst.
Die Watte habe ich nur eingelegt, weil ich einfach die Schwebepartikel nicht weg bekam. Aber nun ist das Wasser wieder klar und ich kann sie dann auch entfernen.
Den Impeller habe ich in meinem Anleitungsheft gefunden. Danke!
Tja... was es doch ausmacht, wenn man guten Rat bekommt. Warum bin ich nicht eher auf die Idee gekommen mich hier an zu melden?? :glare: :D
Ich war ziemlich verunsichert... und jetzt freu ich mich, dass ich doch nicht so viel falsch mache. :)
Ganz liebe Grüße vom schönen Niederrhein
und vielen Dank an alle
Steffi
scalar
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 30.08.2015 12:39
Wohnort: Wachtendonk, nahe Grenze Holland
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon scalar » 09.09.2015 17:53

So, nun isset passiert... ;)
Ich habe mein Aquarium "überarbeitet" ... ;)
Pflanzen dazu gekauft ( sind aber noch sehr klein ) , die Zahl der MarmorPanzerwelse aufgestockt... und siehe da : mein Mann findet jetzt viele Pflanzen voll cool. :happy:
Wenn man genau hinsieht ( rechts unten ) ist nun auch eine Tigerlotusknolle dabei. Habe davon noch nie was gehört...erst hier im Forum.
Ich bin gespannt wie sie aussieht, wenn sie "groß" ist.
Das Wasser ist auch Glasklar...
Nun habe ich aber gelesen, dass LED Leuchten auch zu wenig Licht abgeben können oder irgendwann schwächer werden. Ich habe keine Ahnung ob das bei meiner so ist. Sie ist neu und es sieht alles gut aus...aaaber.. :huh:

Ich habe hier mal den Link. Vieleicht kann mir jemand sagen, ob die ok ist.

http://www.amazon.de/gp/product/B011I83 ... ge_o04_s00



Danke schon mal für eure Mühe !!
scalar
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 30.08.2015 12:39
Wohnort: Wachtendonk, nahe Grenze Holland
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon jsc0852 » 09.09.2015 20:02

Moin Steffi,

Sieht toll aus, auch mit der Beleuchtung. Ich finde, dass die Beleuchtung für die eingesetzten Pflanzen ausreichend ist. Was mich allerdings etwas erschreckt in der Beschreibung bei Amazon ist, dass die Lampe nicht Wasserdicht ist. Ich hoffe, dass sich das nicht auf Spritzwasser oder Schwitzwasser bezieht. Schau doch mal in der Beschreibung, ob da ein IP Wert angegeben ist. Ansonsten top bis auf......die magnetischen Scheibenreiniger. Eh man sich versieht hat man da ein Steinchen zwischen und sich derbe Kratzer in der Scheibe eingefangen. Ich pers. arbeite nur mit Rasierklingenreinigern und in den Ecken mit einem Abwaschschwamm.

Gruß aus dem Norden

Jörn
Zuletzt geändert von jsc0852 am 09.09.2015 20:04, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon scalar » 10.09.2015 08:53

Hi Jörn.
Ja das war auch für mich erschreckend. Die durchsichtige Kunststoffscheibe die die LED Birnchen schützen soll, war einfach auf/eingelegt... also nichts versiegelt. Das habe ich selber gemacht mit Tesa. Für den Preis war das echt kein Schnäpchen... aber was solls. Mir kommt es für den Moment nur drauf an, dass es nicht zu dunkel für die Pflanzen ist.
Der IP Wert... da guck ich noch mal nach.
Ja die Scheibenreiniger haben es in sich. Habe da auch schon einen Kratzer im Glas. Da fällt mir ein, ich kann doch auch bestimmt so einen CeranfeldSchaber benutzen..oder?
LG Steffi
scalar
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 30.08.2015 12:39
Wohnort: Wachtendonk, nahe Grenze Holland
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Pumpe schafft es nicht ganz... und mehr...

Beitragvon jsc0852 » 10.09.2015 18:56

Moin Steffi,

Für den Preis ist das ein Schnäppchen gewesen, weil, vernünftige LED-Leisten für deine Beckengröße liegen locker über 120,00€, es sei denn, man baut sie selber.
Das du die Plastikabdeckung mit Tesa "abgedichtet" hast kann gut oder schlecht sein. Erstens dichtet Tesa nicht wirklich und löst sich mit Zeit ab, zweitens kann es sein, dass du mit dem Ableben die Luftzirkulation zu den LED's behindert hast und diese den Hitzetod sterben.

Ja, Ceranfeldschaber kann man nehmen, bekommt aber immer nasse Arme, da lieber für kleines Geld einen richtigen Reiniger mit Stiel kaufen.

Gruß aus dem Norden

Jörn
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Nächste

Zurück zu Probleme mit dem Aquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<