Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon Wolkentreiber » 18.07.2015 21:32

Hallo

Da mir der erste Versuch mißlungen ist, versuche ich es heute erneut. Weil ich nur ein Weibchen habe, nehme ich dieses natürlich wieder und setze es mit zwei Männchen in das Laichbecken. Dieses ist ein 10l Becken gefüllt mit Wasser aus dem Gesellschaftsbecken und 25 Grad warm. In dem Becken ist ein Laichgitter und ein Heizstab. Es ist aber nur bis kurz über dem Heizstab gefüllt damit die Eier nicht so einen langen weg bis zum Gitter haben. Insgesammt ist das Becken also nur knapp halb gefüllt.
Wenn der Laichrythmus in etwa stimmt könnte es schon heute Nacht etwas werden.

Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon Christian » 18.07.2015 21:56

Hallo Peter

Halt uns unbedingt auf den laufenden, ich bin gespannt. Kannst du mir mal aufzeigen was du als Laichgitter verwendest? Würde mich sehr interessieren.

mfg

Christian
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon Wolkentreiber » 19.07.2015 18:51

Hallo

Jo diese Nacht ist es nichts geworden mit dem laichen. Ich werde die Fische aber diese und wenn es sein muss auch morgen Abend im Ablaichbecken lassen.
Das Laichgitter hab ich aus dem Baumarkt bei einem Profilanbieter gefunden. Hab mich da sehr schwer getan etwas passendes zu finden. Es ist aus Alu, zwar sehr hell aber es scheint nicht zu stören. Außerdem ist es flexibel und läßt sich gut zuschneiden. Es hat seinen Preis ,aber ich war froh überhaupt in der Richtung was gefunden zu haben. Das Gitter hab ich so geschnitten das ich es etwas in das Becken klemmen muss und nicht durchfällt aber ohne diese Wölbung in der Mitte. Also so gut wie eben. Somit hab ich unter dem Gitter ein paar Zentimeter Luft. Es hat beim ersten mal geklappt dann wird es jetzt auch gehen . :happy:
Dieses Profil finde ich am besten weil es recht stabil ist, keinen Rahmen hat und leicht zu bearbeiten ist. Aber soetwas zu finden ist bestimmt recht schwer. ich bin auch zufällig drauf gestoßen. Und Draht oder ähnliches mit den passenden Maschen zu finden ist bestimmt auch recht schwer.

So, mal sehen was der morgige Tag bringt.

Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon Wolkentreiber » 20.07.2015 19:26

Hallo zusammen

Heute Morgen war es soweit . Der Boden war gut belegt mit Eiern. Ein Teil war verpilzt, die anderen von duchsichtig bis milchig. Nun wollte ich das sortieren der Eier meiner Posthornschnecke überlassen aber sie ist glaube ich selber mit dem Eierlegen beschäftigt. Es sah zumindest so aus. Sie sonderte so einen Schleim aus . Ich hab gerade nochmal geschaut, also sie frisst die verpilzten Eier. Aber sie sieht doch etwas komisch aus. Vllt kennt sich da wer aus und kann mir dazu was schreiben.
Einige der Larven sind auch schon geschlüpft. Ich würde sie nicht erkennen wenn sie nicht vor dem Taschenlampenlicht flüchten würden. Viele werden sich sicher wieder zwischen Scheibe und Silicon verstecken, so das man vorerst noch nicht sagen kann wieviele Larven überlebt haben. Ich werde das Becken auf jeden fall erst noch mal abgedunkelt lassen und die Schnecke soll den Rest sortieren, da sie aus meiner Erfahrung nicht an die Larven geht.

Also die Lebenden :happy:

Morgen sollte dann auch der Rest geschlüpft sein und müßte dann wieder ein relativ sauberes Becken haben, da ich die Schnecke ja weiterhin drin lasse.

Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon Wolkentreiber » 22.07.2015 19:50

Hallo zusammen

Die restlichen Eier sind alle geschlüpft bis auf die verpilzt waren. Meine Posthornschnecke ist leider Tot. Da ich äußerlich nichts feststellen kann nehme ich mal an das sie ihr Alter erreicht hatte da sie sehr groß war. Ich weiß es aber auch nicht. Die Larven verstecken sich immer noch zwischen Silicon und Glasscheibe, also schwimmen immer noch nicht frei und leben noch von Dottersack. Ich denke mal das wird auch noch 1-2 Tage dauern. Den Rest verpilzten Eier hab ich so gut es ging mit einer Pipette abgesaugt. Ansonsten sind nur 2 neue viel kleinere Posthornschnecken und ein Heizstab in dem Becken. Das Wasser riecht noch nicht also werde ich mir mit dem TWW noch etwas Zeit lassen.
Ansonsten huschen kleine Glassplitter (so nenne ich die Larven) durchs Becken wenn ich mit der Taschenlampe ins Becken leuchte. Zu der Anzahl kann ich noch nichts sagen.
Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon Wolkentreiber » 24.07.2015 20:46

Rechtsoben sollte was zusehen sein
Hallo zusammen!

Habe heute Morgen das Ablaichbecken leer gemacht. Es sind doch mehr Junge übrig geblieben als ich bei den Kontrollen gesehen habe. Ich hab sie jetzt in einer Plastikschale von etwa 8x8x10 cm untergebracht. Dort kann man sie besser füttern als in dem Ablaichbecken. Ich weiß zwar nicht und kann es auch nicht sehen ob sie noch einen Rest Dottersack haben, aber ich füttere etwas von diesem Flüssigfutter zu. Was ich noch recht schwierig finde ist , das viele Salmler ja nicht von Boden sondern nur von der Oberfläche oder absinkendes Futter nehmen . Da das Flüssigfutter auch recht schnell absinkt, gehe ich öfter mit dem Finger durch das Wasser und verwirbel es so das wenigsten etwas Futter für kurze Zeit rumschwimmt.
Mir ist dann später eingefallen das ja auch ein paar Blasen für Zikulation sorgen und hab einen schwach laufenden Luftschlau reingehängt.
Verunreinigungen sauge ich mit einer Pipette ab. Den Plastikbehälter habe ich in ein kleineres Becken an der Oberfläche schwimmen so das ich keine Heizung brauche. Die Temperatur sollte ja genauso sein wie in dem richtigen sein. Außerdem hab ich den Behälter von oben noch abgedeckt weil ja doch ein Altersunterschied besteht.

Ich werde mal versuchen ein paar Bilder hochzuladen. Die Fotos sind vom Handy, habt etwas Nachsicht den sie sind noch sehr klein.
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon Wolkentreiber » 26.07.2015 19:10

Hallo zusammen !

Es gibt nichts neues zu berichten .Die Jungen wachsen , denn ich kann sie jetzt schon mit blosem Auge sehen . Sie bekommen mehrmals täglich Flüssigfutter. Da das Futter das Wasser ziemlich stark verschmutzt (obwohl ich nur 2-3 tropfen nehme ) wechsele ich das Wasser in dem Becher zumindest immer zur hälfte.
Zu der Anzahl der Jungfische schätze ich mal so um die 50 Stk. Ich hoffe mal das mir die Jungfische nicht nach einer Woche verenden so wie bei dem ersten Versuch. Dem Grund kenne ich bis heute noch nicht. Vermutlich verhungert. Und das Behältnis ist auch noch nicht optimal. Es müßte etwas mit Wasserzirkulation sein. Vllt geht es ja auch so.

Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon Christian » 26.07.2015 19:18

hi

Danke für die Fortführung des Berichtes :) Eine Frage hab ich, schwimmen die Jungtiere schon richtig frei herum oder kleben sie noch eher an der Scheibe/am Boden?

mfg

Christian
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon eumel6 » 26.07.2015 19:56

Zuletzt geändert von eumel6 am 26.07.2015 20:13, insgesamt 3-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1324
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Pristella maxillaris / Sternflecksalmler

Beitragvon Wolkentreiber » 27.07.2015 20:07

Hallo zusammen !

Christian, wie Jo schon richtig bemerkt hat schwimmen die Jungen frei. Die einen etwas eher die anderen etwas später. Sie stehen jetzt meistens unter der Wasseroberfläche.

Jo, zu meinen Wasserwerten kann ich dir nicht viel sagen zumindest was die Härte angeht ,da ich sie nicht kenne. Den Leitwert zeigt mein Gerät mit 137 und dann blinkt da immer noch X10 auf .Gibt es überhaupt so einen hohen Leitwert ? Wenn ja scheint er nicht nachteilig zu sein. Es ist aber nicht das Wasser aus dem Ablaichbecken . Das hab ich nie gemessen.

Als Futter benutze ich Nobil fluid .Es ist aber meiner Meinung nach nicht optimal weil es das Wasser zu sehr, ich möchte schon fast sagen verklebt. Es sieht zumindest so aus .Das mit den Artemia Eiern ist auch so eine Sache . Bei mir dauert es immer min. 4 Tage bis die Eier geschlüpft sind. Sicher es sind auch schon vorher welche vorhanden aber die Masse braucht diese 4 Tage. Ich hab da diese Station von JBL gekauft aber bin damit überhaupt nicht zufrieden. Ich nehme auf eine halben Liter Wasser 10g Salz und nach Gefühl die Eier (die Waage reagier nicht auf die Eier) . Hast du da andere Erfahrungen Jo ?

Sonst muss ich mal ein anderes Fabrikat versuchen. Was man so in der Natur findet ,da tue ich mich etwas schwer, weil ich nicht weiß wonach ich suchen muss.
Wenn ich das Futter einmal gesehen hab, kein Problem , aber so auf blauen Dunst .....

Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Nächste

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

<