Silikawert ist zu hoch

Alles zu Garnelen und Krebsen sowie sonstigen Wirbellosen Tieren
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Silikawert ist zu hoch

Beitragvon topnails » 25.07.2016 20:36

Hallo zusammen,

habe ein neues AQ (60 l) eingerichtet (läuft jetzt ca.1 Woche).
Gut bepflanzt.
Wasserwerte (JBL Tröpfchentest) sind m.E. gut für Zwergflusskrebschen und Redfire Garnelen.

KH 8
pH 7,8 (könnte auch etwas niedriger sein)
GH 12
NH4 0
NO2 0
NO3 10
PO4 0,02
Fe 0,05
Cu 0
SiO2 3,0 mg/l

Ich filtere über Luftheber und habe auch schon einiges überbrühtes Buchenlaub eingebracht. Das AQ ist noch unbesetzt und Tiere kommen erst rein, wenn alles stimmt.

Habe mir Sera marin silicate clear besorgt. Bin mir aber nicht sicher, ob das für CPO's und Redfire Garnelen geeignet ist. Ich würde über einen kleinen zusätzlichen Außenfilter nur mit diesem Filtermaterial + etwas Filterwatte versuchen das Silikat zu senken. Ich möchte gerne die Braun- und Schmieralgen vermeiden.
Hat jemand Erfahrung damit? Ich pflege noch 3 weitere AQ und hatte das Problem bereits - vor längerer Zeit :mad: . Wie lange soll ich das Becken einlaufen lassen. Mit Luftheber habe ich auch noch keine Erfahrung.
Danke für Eure Antworten.
Lieben Gruß
Renate
Anbei noch ein Foto von meinem neuen Becken :winken:
Dateianhänge
Benutzeravatar
topnails
Larve
Larve
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.07.2016 17:28
Wohnort: Sulzfeld (Baden)
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Silikawert ist zu hoch

Beitragvon eumel6 » 27.07.2016 23:27

Hallo Renate,

Habe mir Sera marin silicate clear besorgt. Bin mir aber nicht sicher, ob das für CPO's und Redfire Garnelen geeignet ist. Ich würde über einen kleinen zusätzlichen Außenfilter nur mit diesem Filtermaterial + etwas Filterwatte versuchen das Silikat zu senken. Ich möchte gerne die Braun- und Schmieralgen vermeiden.

Hm - die prinzipielle Frage ist, ob man überhaupt in deiner Situation Klimmzüge wegen Silikat machen muss.
Wegen Schmieralgen sicher nicht - ich gehe beim Begriff Schmieralgen von Blaualgen aus.
Gegen Braunalgen auch nicht, die pflegen in unseren Süßwasseraquarien nicht vorzukommen. Gibt ja von denen kaum Süßwaserarten.
Blieben die Kieselalgen, die fälschlicherweise als Braunalgen bezeichnet werden. Da ist man schnell mit Silikat in den Foren mit der Erklärung dabei, weil deren Schalen aus Silikaten bestehen. Nur sind unsere Aquarien in der Regel aus Silikaten, der Bodengrund(Sand) wohl auch.

Verständnisfrage für mich - ist das grünliche an der Burg Farbe oder Algen?
Hattest du früher Ärger mit Kieselalgen? Bitte nach Möglichkeit Bilder.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1059
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 35 mal
erhaltene Bedankungen: 171 mal

Re: Silikawert ist zu hoch

Beitragvon AquaD » 13.09.2016 09:36

Hi,

ich denke nicht, dass du Probleme mit Algen bekommen wirst, zumindest nicht wegen des Silikatwertes. Ich gehe eher davon aus, dass die Menge schnellwachsender Pflanzen (etwas gering für meine Empfindung) ein Problem darstellt. Generell würde ich es aber erst einmal beobachten, ob überhaupt ein Problem auftritt. Schön sieht es ja aus.

Zu deiner anderen Frage: Lass das Becken einlaufen, bis du kein Nitrit mehr nachweisen kannst (oder zumindest fast keines), das ist zwar eine Standardantwort, stimmt aber immer. Danach auch unbedingt nochmal die Wasserwerte testen, die können sich in dieser Zeit drastisch verändern. Wie du filterst ist dabei eigentlich relativ egal. Mit einem Luftheber würde ich allerdings etwas langsamer Besetzen, ob das begründet ist, kann ich dir aber nicht sagen.

Mit liebem Gruß
AquaD
Larve
Larve
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.09.2016 09:26
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Silikawert ist zu hoch

Beitragvon eumel6 » 13.09.2016 22:47

Hallo aquad,

ich denke nicht, dass du Probleme mit Algen bekommen wirst, zumindest nicht wegen des Silikatwertes. Ich gehe eher davon aus, dass die Menge schnellwachsender Pflanzen (etwas gering für meine Empfindung) ein Problem darstellt.

In den Foren wird immer reichlich gedacht und empfunden.
Das ist dein Anspruch
Inzwischen dachte ich, ich könnte mal etwas zurück geben und dem ein oder anderen Einsteiger mit etwas Erfahrung zur Seite stehen.




gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 13.09.2016 22:50, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1059
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 35 mal
erhaltene Bedankungen: 171 mal


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

<