Schnecken und Algen

Pflanzen wachsen nicht? Wurzel geht nicht unter? Hier kannst du dich informieren
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Schnecken und Algen

Beitragvon eumel6 » 06.03.2016 16:16

Hallo,

ich nenne den Thread mal Schnecken und Algen. Das, was ich zeigen will, spiegelt wider, was in einer gewissen Phase einer Algenplage passiert. In letzter Zeit mögen mich ab und zu Blaualgen etwas. So sind sie in einem 54lBecken gekommen, aber die Freundschaft ist nicht so groß, dass sie ewig bleiben wollen. Irgendwann gefällt es ihnen nicht mehr und dann schlägt die Stunde der Schnecken. Scheinbar wird dann innerhalb weniger Wochen das ganze Aquarium blaualgenfrei gefressen.
Ein Bilder dazu. Die Blaualgenmatte nimmt eine gewisse Konsistenz an und dann sammeln sich die Schnecken, bei mir Posthorn- und Blasenschnecken.
Bild
Großer Teile der Schneckentruppe fressen eng beieinander los
Bild
Die Matte bedeckte eine Fläche von ca 15x15cm und war innerhalb von 5-7 Tagen beseitigt.
Bild
Irgendetwas löst ein Startsignal aus und dann geht es los.
Ich sehe darin auch bestätigt, dass Schnecken wichtig sind für eine Algenprophylaxe.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 06.03.2016 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Schnecken und Algen

Beitragvon jsc0852 » 06.03.2016 19:02

Moin,

Kommt natürlich immer auf den anderen Besatz an :sharkycircle:
Habe mal bei mir da. 50 Posthornschnecken und ca. 20 Blasenschnecken eingesetzt um gegen die Algen vorzugehen.
Nur hatten meine 5 Helenas was dagegen und die Algenbeseitiger beseitigt. In 6 Tagen waren kaum noch Schnecken zu sehen, nur noch leere Häuser.
Zuletzt geändert von jsc0852 am 06.03.2016 19:03, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Schnecken und Algen

Beitragvon eumel6 » 06.03.2016 20:14

Hallo,

Habe mal bei mir da. 50 Posthornschnecken und ca. 20 Blasenschnecken eingesetzt um gegen die Algen vorzugehen.
Nur hatten meine 5 Helenas was dagegen und die Algenbeseitiger beseitigt. In 6 Tagen waren kaum noch Schnecken zu sehen, nur noch leere Häuser.

Ob die Helenas aquaristisch so eine gute Idee sind? Sie sehen zwar interessant aus, aber vielleicht auch ein Zeichen für die Unbedarftheit der Aquaristik. Gibt viele fehlgeschlagene Beispiele für biologische Schädlingsbekämpfung und die Helenas könnte man da hinzufügen. Die Angst vor zuvielen Posthornschnecken und Blasenschnecken hat zu ihrer Verbreitung geführt.
Nur an welche Pflanzen und wann gehen diese beiden Schneckenarten? Und Helenas sollen nach ein par Berichten wesentlich schlimmer zuschlagen - vorausgesetzt die Berichte stimmen. Manchen Foren glaube ich mit der Zeit nichts mehr.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Schnecken und Algen

Beitragvon jsc0852 » 06.03.2016 20:22

Moin Jo,

So ist das halt mit der Unbedarftheit. Ich hätte auch nie vermutet, dass 5 Helenas fast 70 andere Schnecken binnen Wochenfrist dahinraffen. Hatte eher so an ein Verhältnis 1:1 geglaubt und das sich daher der Stamm an anderen Schnecken etwas vermehren kann.
Was meinst du mit Zuschlägen? Meine Helenas, mittlerweile so an die 50 verteilt auf alle Becken, gehen an keine Pflanzen die leben. Die fressen Futterreste, totes Pflanzenmaterial und mit Vorliebe verrottete Seemandelbaumblätter. Und natürlich tote Fische, könnte ich letztens an einem Platy beobachten. 6-8 Helenas auf einen 4cm Leichnam. Und am Morgen war nichts mehr zu sehen. Frage mich aber, wo die Schnecken die Mengen die sie aufnehmen lassen.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Schnecken und Algen

Beitragvon eumel6 » 06.03.2016 20:41

Hallo,

Was meinst du mit Zuschlägen? Meine Helenas, mittlerweile so an die 50 verteilt auf alle Becken, gehen an keine Pflanzen die leben. Die fressen Futterreste, totes Pflanzenmaterial und mit Vorliebe verrottete Seemandelbaumblätter. Und natürlich tote Fische, könnte ich letztens an einem Platy beobachten. 6-8 Helenas auf einen 4cm Leichnam. Und am Morgen war nichts mehr zu sehen. Frage mich aber, wo die Schnecken die Mengen die sie aufnehmen lassen.

2-3 Leute haben woanders behauptet in Form von 1-3 Sätzen, dass ihnen die Helenas Pflanzen rasiert haben. Ohne irgendwelche Belegfotos. Keine Ahnung, ob das mal wieder Forennebel ist.
Vielleicht finde ich die Threads.

gruß jo
Gerade gefunden
Hier hätten Tylomelania sogar Javafarn skelettiert - sogar mit Foto
http://www.zierfischforum.info/becken-v ... post834643
Zuletzt geändert von eumel6 am 07.03.2016 00:14, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Schnecken und Algen

Beitragvon eumel6 » 23.03.2016 21:12

Die Geschichte geht weiter. Ich hatte nicht bis zur Abdeckung aufgefüllt und dort vegitierte noch ein Blaualgenlager oberhalb des Wasserspiegels. Gestern habe ich Wasserwechsel gemacht, die Blaualgen nicht extra weggewischt und aufgefüllt, dass die Blaualgen wieder im Wasser waren. Auf den Bildern oben rechts - das blaugrüne Etwas.
Bild
und größer
Bild
Die Bilder sind vielleicht eine halbe bis Stunde nach dem Auffüllen geschossen. Man sieht ein paar Schnecken herumkriechen. Was man nicht sieht, dass sie bereits das Lätzchen umgebunden hatten.
Heute Abend wollte ich die ganze Szene nach dem Füttern nochmal fotografieren. Ich hatte damit gerechnet, dass die Schnecken an die Blaualgen gehen.
Nur dass ich zu spät komme, damit hatte ich nicht gerechnet.
Bild
Die ganzen Blaualgen restlos weg innerhalb von ein paar Stunden. Meine Frau berichtete dann, dass sich zum Zeitpunkt des Lichtausschaltens wohl die ganze Schneckenbelegschaft an den Blaualgen genüsslich getan hat und ich habe es verpasst und nur noch das Ergebnis der nächtlichen Orgie fotografiert.
Zuletzt geändert von eumel6 am 23.03.2016 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Schnecken und Algen

Beitragvon CapitainHuck » 24.03.2016 14:48

Hi !

Das diese Tylomelania so ziemlich alles an Pflanzen im Aquarium nieder mähen kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Und das in kürzester Zeit.
Bei den Helenas wäre mir das aber völlig neu. Da konnte ich noch nie beobachten das die an Pflanzen oder auch nur Pflanzenresten fressen würden. Sie zeigen auch an Grünfutter wie Gurke, Zucchini oder sonstiges überhaupt kein Interesse.
Viele Grüße Andy.
Benutzeravatar
CapitainHuck
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 149
Registriert: 23.11.2015 02:30
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 22 mal
erhaltene Bedankungen: 19 mal

Re: Schnecken und Algen

Beitragvon eumel6 » 12.05.2016 20:05

Hallo,

ich glaube ich habe Tylomelia und helena in einen Topf geworfen - Entschuldigung

beim Einwurf in einem anderen Forum, dass Schnecken auch Blaualgen fressen können mit obigem Beispiel
hat man versucht mich abzubürsten
Dann hast Du anscheinend "Wunderschnecken", würde sie zum Patent anmelden ....

ich habe sehr sehr großen Zweifel an der Aussage aber Blaualgen sind ja auch keine Pflanzen sondern Bakterien - von daher xD


Dazu mein Statement: Ich habe nicht vor und es ist nicht meine Art, jemanden die Taschen zu füllen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Schnecken und Algen

Beitragvon jsc0852 » 13.05.2016 18:56

Moin,

da du es nicht patentieren lassen möchtest, solltest du dem Empfehlenden aus dem anderen Forum evtl. raten, dass dieses auch sinnlos ist, da hinlänglich bekannt ist, dass Posthornschnecken und Blasenschnecken auch mal gerne an die Bakterien, sprich Blaualgen gehen.

Wenn also jemand meint, mal wieder mit Platten Meinungen daherzukommen, eine Empfehlung wie "wer lesen kann ist im Vorteil" mit einem Verweis auf Google könnte hilfreich sein. Dort stehen einige Seiten mit gleichen Erfahrungen wie deine.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz


Zurück zu Pflanzen & andere Dekoration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<