Gestein härtet Wasser auf.

Pflanzen wachsen nicht? Wurzel geht nicht unter? Hier kannst du dich informieren
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Gestein härtet Wasser auf.

Beitragvon Stine » 17.02.2016 15:18

Hallo,
Ich habe in meinem Aquarium einen Stein, der unter dem Namen "Glimmer Wood Rock" gehandelt wird. Dieser soll das Aquarienwasser leicht aufhärten.
Ich hab den Stein guten Gewissens gekauft, nachdem mir die "Zoofachverkäuferin" gesagt hat, dass der Stein das Wasser eben nicht aufhärtet.
Nu isser im Aquarium drin.
Die Wasserwerte liegen aktuell bei:
KH: 11-12
pH: 7,5
Meine Frage ist jetzt: Löst sich bei den Werten tatsächlich noch so viel Kalk, dass das Wasser aufgehärtet wird? Zumal es sich um maximal 1 kg Stein in 260 minus Deko, Kies etc. L Wasser handelt.
LG Stine
Zuletzt geändert von Stine am 17.02.2016 15:19, insgesamt 1-mal geändert.
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Gestein härtet Wasser auf.

Beitragvon jsc0852 » 17.02.2016 15:44

Moin,

wenn er nun drinnen ist, wird er auch anfangen, seine kalkhaltigen Bestandteile als Reaktion mit dem Wasser zu lösen und diese abzugeben.
Dadurch entsteht eine, je nach Anteil der löslichen Stoffe des Steines, eine mehr oder weniger hohe Aufhärtung. Und sei gewiss, auch ein kleiner Stein kann eine große Menge Wasser beinflussen.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Gestein härtet Wasser auf.

Beitragvon Stine » 17.02.2016 16:11

Also raus damit?
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Gestein härtet Wasser auf.

Beitragvon eumel6 » 17.02.2016 16:39

Hallo,

Meine Frage ist jetzt: Löst sich bei den Werten tatsächlich noch so viel Kalk, dass das Wasser aufgehärtet wird? Zumal es sich um maximal 1 kg Stein in 260 minus Deko, Kies etc. L Wasser handelt.

Zuständig für das Lösen ist die freie aggressive Kohlensäure und das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht.
Der pH-Wert ist zu ungenau, um dort konkretes zu sagen, benötigt würde der wirkliche CO2-Wert.
Bei einer KH von 10-11 und einem CO2-Wert von 10mg/l(würde sich aus dem unsicheren pH-Wert von 7.5 ergeben), sollte nach meinem Gedächtnis keine freie aggressive Kohlensäure vorliegen und sich kein weiterer Kalk lösen.
10mg/l Co2 sind schon eine Hausnummer, die ohne externe CO2-Zufuhr erstmal erreicht werden müssen. Ich würde von weniger CO2 im Aquarium ausgehen. Der wirkliche pH-Wert wird etwas über 7,5 liegen - meine Vermutung.
Ob 100g oder 1kg Stein spielt keine Rolle, da im Lösungsfall wesentlich weniger gelöst wird.

Bei der hohen KH muss der Stein nicht unbedingt raus.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 17.02.2016 16:48, insgesamt 2-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Gestein härtet Wasser auf.

Beitragvon Stine » 17.02.2016 16:59

Oho, da hat jemand wohl Chemie studiert.
Ich bin leider nur 'ne Biologie-Studentin und froh, den Chemie-Teil hinter mir zu haben. Aber, wenn ich dich richtig verstanden hab, darf der Stein im Aquarium bleiben, oder lieber zur Sicherheit CO2-Test holen? Ich hatte gedacht, da die meisten Kalkhaltigen Gesteine CaCO3 enthalten und sich das pH-abhängig löst, dass man das aufgrund der Sättigung von CaCO3 in Wasser einfach irgendwie mit dem KH abgleichen kann, ob sich da noch mehr löst (ich weiß einfach nicht, wie ich's besser ausdrücken soll). Aber während ich mich hier ins Verderben schreibe, versteh ich das glaub ich lansam, warum der CO2-Wert so wichtig ist.
Kannst du mir vielleicht nochmal eine für mich eindeutige Antwort geben...sowas wie: "Schmeiß den Stein raus" oder "lass den Stein drin" oder "Kauf dir'n CO2-Test!"



Ignorier' den Text einfach :-D
Vielen Dank für deine Antwort
Zuletzt geändert von Stine am 17.02.2016 17:02, insgesamt 3-mal geändert.
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Gestein härtet Wasser auf.

Beitragvon eumel6 » 17.02.2016 18:19

Hallo,

Kannst du mir vielleicht nochmal eine für mich eindeutige Antwort geben...sowas wie: "Schmeiß den Stein raus" oder "lass den Stein drin" oder "Kauf dir'n CO2-Test!"

Die einfachste Lösung, die den wenigstens Gehirnschmalz verbraucht, ist: Nimm den Stein raus.

Aber während ich mich hier ins Verderben schreibe, versteh ich das glaub ich lansam, warum der CO2-Wert so wichtig ist.

Wichtiger ist die Karbonathärte. An der kann man durch verschiedene Maßnahmen noch drehen. Ohne CO2-Anlage, die keine Pflicht darstellt, machen Tiere, Pflanzen und Mikroorganismen mehr oder weniger mit dem CO2 was sie wollen. Und der pH-Wert ist dann eine Folgegröße.
KOmmt irgendwann mal in den Lektionen zur Aquarienchemie.
gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Gestein härtet Wasser auf.

Beitragvon Stine » 17.02.2016 20:22

Hallo nochmal,
Haha, also ein bisschen Gehirnschmalz besitze ich schon. Wie genau kann man denn an der KH drehen? Das wäre recht interessant, da ich ja sehr hartes Wasser habe. Das würde auch heißen, dass ich später beim Teilwasserwechsel das Frischwasser vorab aufbereiten müsste, oder? Gleichzeitig sinkt dann doch der pH, richtig? Und dann muss der Stein definitiv raus.
Macht das Sinn wenn ich erstmal über ein paar Wochen KH teste, ob die sich verändert? Das Aquarium befindet sich eh noch in der Einfahrphase und Fische kommen erst rein, wenn die Werte stimmen.
Liebe Grüße
Stine
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Gestein härtet Wasser auf.

Beitragvon eumel6 » 20.02.2016 15:59

Hallo Stine,

Wie genau kann man denn an der KH drehen? Das wäre recht interessant, da ich ja sehr hartes Wasser habe. Das würde auch heißen, dass ich später beim Teilwasserwechsel das Frischwasser vorab aufbereiten müsste, oder? Gleichzeitig sinkt dann doch der pH, richtig? Und dann muss der Stein definitiv raus.

Wenn du unbedingt an der KH drehen willst, dann musst du bei jedem Teilwasserwechsel das Wechselwasser aufbereiten.
Die KH kannst du senken,
durch Verdünnung mit Osmose- oder Regenwasser
Zerstörung durch Säuren wie Salzsäure oder Kaliumhydrogensulfat
Wenn die KH abnimmt und gleichzeitig das CO2 annähernd konstant bleibt, nimmt auch der pH ab. Ob der Stein raus muss hängt ab, ob du in den Bereich der aggressiven Kohlensäure kommst. Nimm ihn raus, dann können alle ruhiger schlafen.
Macht das Sinn wenn ich erstmal über ein paar Wochen KH teste, ob die sich verändert? Das Aquarium befindet sich eh noch in der Einfahrphase und Fische kommen erst rein, wenn die Werte stimmen.

Durch die Verdunstung und dem Nachfüllen mit Leitungswasser haben wir eine theoretische Aufhärtung. Anlaufende Nitrifikation und unter Umständen biogene Entkalkung hat eine sinkende Tendenz zur Folge. Die noch später einsetzende Denitrifikation bringt wieder Hydrogenkarbonat.
Es gibt wenig konkrete Informationen dazu im Internet, aber eine Unmenge Palaver. Konkrete Fakten werden be- und verhindert durch eine Inetfraktion, die Werte messen als überflüsig bezeichnen und die großen Anklang findet.
Bei mir ist die Situation so, dass meine KH in den Aquarien etwa 1-3 °dKH unter dem Leitungswasserwert liegt, während vorrangig durch die Verdunstung die GH steigt. Meine KH-Schwankung ist aber für die Fische nicht relevant. Ähnlich dürfte es bei dir sein.
Die Werte müssen nicht auf die Kommastelle stimmen. Da gibt es immer einen Toleranzspielraum. Klammere dich nicht zu toll an Werten.

gruß jo
der gestern zu einem Thailandvortrag war, wo einige Habitatwerte bei pH 8 und höher lagen!? steht wieder die Frage, was zusammen gemessen wurde.
Zuletzt geändert von eumel6 am 21.02.2016 00:59, insgesamt 2-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Gestein härtet Wasser auf.

Beitragvon Stine » 20.02.2016 17:46

Danke Jo :D
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal


Zurück zu Pflanzen & andere Dekoration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<