Fischgewichte

Alles was rund um die Aquaristik in kein anderes Forum passt, kann hier gepostet werden
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Fischgewichte

Beitragvon eumel6 » 11.11.2015 22:22

Hi,

die Aquarianer tun sich etwas schwer mit Fischgewichten und manchmal könnte man sie brauchen.
Aber es gibt noch die Fischwirtschaft und die benutzt für Besatzberechnungen die Fulton-Formel
K = ( 100 x G ) : L³

K=Korpulenzfaktor G=Gewicht in Gramm L=Länge in Zentimeter

Für die zig Aquarienfische gibt es zwar nicht den Korpulenzfaktor aber den kann man durch Vergleich mit den einheimischen Fischen zuordnen
zB Aal - Dornauge
Forelle - Schlanksalmler
Schleie - etwa Roter Neon

Hier die Faktoren aus http://www.fischzucht-mueller.de/besatz ... liste.html
Aal 0,22
Bachforelle 1,09
Hecht 0,76
Karpfen 2,22
Schleie 1,69
Zander 0,96

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Fischgewichte

Beitragvon jsc0852 » 12.11.2015 21:37

Moin Jo,

hilf mir bitte mal, wofür kann ich das Fischgewicht gebrauchen?
Und wie komme ich nach Fulton über den Korpulenzfaktor auf die Besatzmenge?
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Fischgewichte

Beitragvon eumel6 » 15.11.2015 00:17

Hi,

hilf mir bitte mal, wofür kann ich das Fischgewicht gebrauchen?
Und wie komme ich nach Fulton über den Korpulenzfaktor auf die Besatzmenge?


Wofür das Fischgewicht brauchen? Puh
Braucht ein Träger des 5. aquaristischen dans. In der Fischereiwirtschaft bereits ein Schüler.

Vielleicht kennst du noch nicht diese Überlegungen
http://www.aquaristik-normal.de/html/fu ... eorie.html
Zum anderen hat Gewicht und Besatzmenge noch etwas mit mikrobiologischer Belastung des Aquariums zu tun.

Fulton und Besatzmenge - ich frag mal bei meinem Fischer nächsten Mittwoch nach.
In der Fischwirtschaft wird nach kg bzw Tonnen gehandelt. Besetzt wird mehr nach Stück - glaube beim Hecht etwa die Regel pro lfdm Meter Gewässerkante ein Hecht.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Fischgewichte

Beitragvon jsc0852 » 15.11.2015 01:25

Moin Jo,

Klar hat die Besatzmenge was mit der Belastung des Wassers zu tun. Nur, über die Brücke der Futtermenge in deinem Link gehe ich nicht. Da stellt sich mir die Frage, warum meine Fische wachsen und gedeihen und nicht schon lange verhungert sind.

Ich habe mal meinen Bestand überschlagen und bin auf ein ca. Gewicht von 400g gekommen. Das entspricht einer Futterzugabe von 10-20g pro Tag. Dieses würde bedeuten, das ich mit einer handelsüblichen Dose Tetramin mit 250ml/52g Inhalt 3-5 Tage auskommen würde. Bei mir hält sowas deutlich länger, auch wenn ich die Fütterung auf theoretisch nur Tetramin reduzieren würde. Ich halte mich da an die Regel, soviel Füttern wie die Tiere in 2-3 Minuten verzehren können.

Leider habe ich keine Briefwaage zur Hand, sonst würde ich auch mal so einen handelsüblichen Schlauch mit 80ml Inhalt und gefüllt mit weißen oder roten Mülas auswiegen. Der Inhalt langt für den gesamten Bestand inclusive der Welse.

Da ich berufsbedingt meine Fische nur einmal täglich füttere, Ausnahme WE, keine Ausfallerscheinungen sehe und auch keine Krankheiten o.ä. entdecken kann, halte ich solche Berechnungen für ziemlich, sagen wir "gewagt".
Stell dir vor ein Anfänger macht sich im Internet schlau, kauft nicht wie wir Literatur zum umblättern und rechnet seine Fischgewichte aus. Das alles auf 54l mit Überbesatz und rein mit der Viertel Dose Flockenfutter. Da macht das Wasser Kapriolen, aber nicht weil die Fische das Futter ausscheiden, sondern auf Grund des nicht gefressenen und verwesenden Futters.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Fischgewichte

Beitragvon eumel6 » 15.11.2015 21:35

Hallo Jörn,

auf die schnelle
Ich habe mal meinen Bestand überschlagen und bin auf ein ca. Gewicht von 400g gekommen. Das entspricht einer Futterzugabe von 10-20g pro Tag.

Ich habe meine Rasselbande auch mal überschlagen - vielleicht 100g. Und ich füttere etwa 20g gefrostete rote Mückenlarven und überfüttere noch nicht mal.
Und mit meinem Spitzenertrag von 10g Wasserflöhen pro Tag bekomme ich meine Fische bei weitem nicht satt.
Gibt dazu noch ein paar andere Argumentationslinien.

Leider habe ich keine Briefwaage zur Hand, sonst würde ich auch mal so einen handelsüblichen Schlauch mit 80ml Inhalt und gefüllt mit weißen oder roten Mülas auswiegen. Der Inhalt langt für den gesamten Bestand inclusive der Welse.

Ich wiege es mal bei Gelegenheit aus. Bei den Wasserflöhen hatte ich es sowieso vor. Deine armen Welse.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 15.11.2015 21:38, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Fischgewichte

Beitragvon jsc0852 » 16.11.2015 20:08

Moinsen,

ist echt ein interessantes Thema, welches mich auch am WE beschäftigt hat.
Auf der Seite http://www.dnd-software.de/cgi-bin/korpulenzfaktor.php4 ist ein Onlinerechner zu finden, welcher alles mögliche hin und her rechnet, was Korpulenzfaktor, Gewicht etc. betrifft.

Ferner habe ich mich mit den Gewichten meiner Fische beschäftigt und muss gestehen, dass ich zu hoch gegriffen habe. Nach nochmaliger Überprüfung (nicht wiegen) komme ich auf ein Gesamtgewicht von ca. 230g. Unter dem Link http://www.aquaristik-normal.de/html/futter_theorie.html wurde für einen ausgewachsenen Diskus ein Gewicht von 180g angegeben. Das habe ich fälschlicher Weise auf meine halbwüchsigen Skalare adaptiert, was grundlegend falsch ist, schon alleine vom Körperbau her. Daher habe ich das Gewicht drastisch nach unten reduziert unter Zuhilfenahme oben genannten Rechners.

Somit dürfte ich mit meiner Futterstrategie und auch der Menge richtig liegen. Allerdings werde ich nochmal eine Tüte Müla extra auswiegen (lassen). Zumindest hast du Jo, eins erreicht. Ich beschäftige mich jetzt nicht nur mit den Grundlagen, sondern werde tiefer in die Materie eintauchen, weil diese echt interessant ist.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
<