Braucht man einen speziellen Unterschrank für Nano-Becken?

Alles was rund um die Aquaristik in kein anderes Forum passt, kann hier gepostet werden
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Braucht man einen speziellen Unterschrank für Nano-Becken?

Beitragvon Jul » 07.10.2014 08:01

Nochmal Hallo!

Da mir inzwischen doch erhebliche Zweifel wg. meinem 7,6l Becken gekommen sind (Wirbellosen-Forum) und ich wohl doch ein größeres Becken nehmen werde (mein Mann kriegt schon Aquariumalbträume), obige Frage.

Wie ist es bei einem 20l bzw. 30l Becken? Wie schwer werden die Teile mit Wasser usw?
Wobei ich plane nur Pflanzen einzusetzen, die man aufbinden kann und die keinen Nährboden brauchen. Also relativ wenig Kies im Becken sein wird.

Was nehmt Ihr für die kleineren Becken zum daraufstellen? Optisch soll's schon hübsch sein, da es ins Wohnzimmer kommt. Oder kann ich es auf einen vorhandenen Schrank stellen (z.b. Fernsehtisch)?

LG Sandra
Jul
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.03.2014 17:11
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Braucht man einen speziellen Unterschrank für Nano-Becke

Beitragvon Sveni » 07.10.2014 08:12

Morgen

Mein 10l Becken steht einfach auf dem tv Board der Schrank sollte schon stabil sein!!

Ich würde persönlich nicht nur mit aufsteck Pflanzen arbeiten

Nährstoffe brauchen die auch also nähr Boden würde ich schon sagen
Ich halt von flüssig Dünger persönlich nix


Schöne Grüße Sven
Benutzeravatar
Sveni
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 111
Registriert: 12.05.2014 08:16
Wohnort: Alzenau/Kälberau
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 8 mal

Re: Braucht man einen speziellen Unterschrank für Nano-Becke

Beitragvon Jul » 07.10.2014 16:18

Hallo Sveni

Danke für die Antwort. Ich weiß halt nicht, ob das Ikea Sideboard ein 20l bzw. 30 l Becken aushält, deshalb meine Frage, mit wieviel Gewicht man da rechnen muss.

Wegen den Pflanzen, also ich hab im 60er Becken auch keinen Nährboden drin. Nur bei einer Pflanze, die lt. Verkäufer die Nährstoffe aus dem Boden holt, ab ich 2 Dünge? Kugel direkt zu den Wurzel gesteckt. Alle anderen holen sich, laut Händler, die Nährstoffe übers Wasser. Und im Moment wucherts nur so und die Anubia blüht sogar.

Bei den Garnelen möchte ich eben auch mit Javamoos, Hornkraut und der anderen Pflanze, die ich auch schon im großen Becken habe( nicht die mit dem Dünger) arbeiten, ich denke da reicht dann auch weniger Kies und wo's geht, möchte ich auf Wurzeln und Lavastein aufbinden.

Also falls wer ne ungefähre Kiloangabe für so ein Becken für mich hat, immer her damit! ;)

LG Sandra
Jul
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.03.2014 17:11
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Braucht man einen speziellen Unterschrank für Nano-Becke

Beitragvon Christian » 07.10.2014 16:22

hi

Rechne mal mit etwa Nettoinhalt * 1,5 für das Gewicht eines Aquariums in KG.

Bei den kleinen Becken sag ich immer: Setzt dich mal auf den Schrank, wipp ein wenig, wenn er hält, hält er auch das Becken ;)

Aushalten tun so kleine Becken eigentlich jeder Schrank, die Gefahr das er zusammenklappt (also seitlich wegkippt) ist da größer. Wenn er stabil steht, passt das schon und er dürfte halten.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 07.10.2014 16:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Braucht man einen speziellen Unterschrank für Nano-Becke

Beitragvon pel » 07.10.2014 16:38

Hallo Sandra,

wie schwer ein AQ mit Befüllung ist, kannst du hier grob errechnen: http://www.zierfischforum.at/volumsberechnung.php

Am Volumenrechner orientiert: Pi*Daumen kannst du auch AQ Volumen*1,2 rechnen. Also ein 30er Cube 36kg.

Auf der Dennerle Homepage steht folgendes:
Das Gesamtgewicht (wassergefüllt + eingerichtet) liegt bei ca. 15kg beim 10l-NanoCube, 30kg beim 20l-NanoCube und 40kg beim 30l-NanoCube.


Der 30er Cube meiner Tochter steht auf einem waagrechten 8er EXPEDIT. Möbel aus massivem Holz (mit einer gewissen Stärke) sollten dieses Gewicht eigentlich halten können.

Lg,
Philip

Edit: Mit 1,5 bist du auf jeden Fall auf der sichersten Seite. :)
Viele Grüße,
Philip
Benutzeravatar
pel
Diskus
Diskus
 
Beiträge: 372
Registriert: 21.07.2013 21:06
Hat sich bedankt: 117 mal
erhaltene Bedankungen: 26 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Braucht man einen speziellen Unterschrank für Nano-Becke

Beitragvon Jul » 07.10.2014 20:59

Hallo Chris und Philip

Vielen vielen Dank für Eure Antworten.
Also ich denke 40 kg wird unser Ikea Sideboard aushalten. Ich würde es in die Mitte stellen und dann noch eine Glasplatte zur Gewichtsverteilung drunterlegen.
Mein Mann ist gelernter Schreiner, und wenn er in etwa das Gewicht des Beckens kennt, dann weiß er ob's geht.
Hab halt wegen den Ikeamöbeln so Bedenken, ich wollte den Nachfolger vom EXPEDIT für das 60er
Becken und da meinte der Verkäufer, "na ja, das is halt nur eine hole Sperrholzplatte und innen ist Pappendeckel und Luft."
Na ja ich hab jetzt auf jeden Fall schon mal ein Plätzchen in der Größe eines 30er Cubes auf dem Schränklein freigeräumt und meinen Mann drauf eingestimmt, da man in so einem kleinen 7,6 l Becken eig. keine Garnelen halten kann. ;)
Ihr habt mich wieder Mal überzeugt. Und ich bin echt froh, dass ich damals Eurem Rat gefolgt bin und das 60er Becken genommen habe.
Also nochmals vielen vielen Dank.

LG Sandra
Jul
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.03.2014 17:11
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
<