Boraras neavus / Erdbeer-Zwergbärbling /Vermehrung

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Boraras neavus / Erdbeer-Zwergbärbling /Vermehrung

Beitragvon Wolkentreiber » 12.01.2018 23:14

Hallo zusammen !

Sämtliche Jungen sind im A .... Und das von 3 Wochen.Ca. 50 Stk.

Hat wer Plan ?

Bringt euch ein oder ...... Bis dann

Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Boraras neavus / Erdbeer-Zwergbärbling /Vermehrung

Beitragvon Wolkentreiber » 19.01.2018 20:38

Hallo zusammen !
Entschuldigung für meinen letzten Kommentar.

Da alles außer die 2 ersten " tot " ist , habe ich Anfang der Woche wieder begonnen Eier zu" Ernten ". Angefangen hab ich am Dienstag und habe bis heute morgen 37 befruchtete und 7 unbefruchtete Eier bekommen. Was daneben ging weiß ich nicht. Die Ersten sind schon lange geschlüpft und man sieht auch schon die Augen. Andere liegen noch auf der Seite . Was mir aufgefallen ist, das es verschieden große Eier gibt. Noch mehr wundere ich mich darüber ,da ich die Falle ja jeden Tag leere , mach mal schon Larven in der Falle befinden.

Die Vermehrung ist also nicht das Problem.
Das Problem für mich ist die Aufzucht. Anders als bei Salmlern wachsen sie langsamer ,zumindest am Anfang.

Wenn sie alle freischwimmen sind sie ja immer noch nicht kräftig genug um sich frei zu schwimmen. Da ich mit dem Fluid füttere bilden sich Ablagerungen in die sie sich verfangen, und dort veränden sie . Hab schon genug dort abgesaugt. Ich gebe auch nicht mehr zuviel Fluid da wenig mehr ist, aber trotzdem.

Ein weiteres Problem sind die Fressgewohnheiten der Fische. Wenig Fische fressen vom Boden, zumindest nicht als Jungtiere. Alles was schwebt ist ok . Ich denke da an einen Luftschlauch. Und Schnecken für die Reste ?

Und selbst wenn ich die Gelege einzeln unterbringe, das Problem bleibt das selbe.
Mulm ist für stehende Fische der Tot °°

Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Boraras neavus / Erdbeer-Zwergbärbling /Vermehrung

Beitragvon Blaubeerblau1 » 19.01.2018 21:45

Hi Peter,

deine Erdbeeren legen zwar wenig Eier, sind aber dafür Dauerlaicher. Da sollten auch zukünftig genug Eier herumkommen.

Wie ist es, wenn Du im Aufzuchtbecken Blasenschnecken einsetzt, aber erst nach dem Schlupf. Blasenschnecken fressen die Reste weg. Ich weiß aber nicht ob die auch an die Eier gehen. Gammelnde Futterreste sollen gerade für die Zwergbärblinge ein Problem darstellen. Ich würde die Winzlinge in den esten Tagen erst einmal mit Infusorien füttern. Radertierchen, Pantoffeltieren...

Danach mit Staubfutter und evtl. mit Cyclops. Muss man probieren. Zudem sollen die Bärblinge in dieser Phase empfindlich gegenüber Temperaturschwankungen sein (evtl. beim Wasserwechsel beachten). Ich würde, zu den Schnecken, nach jeder Fütterung konsequent die Reste vom Boden absaugen.

Alles ohne Gewähr. Ich habe zwar schon einige Bärblinge gehalten, habe aber speziell mit deren Zucht keinerlei Erfahrungen.

Viel Erfolg mit Deiner Zucht!
Gruß
Dieter

Ich werde nie die Inbrunst verstehen, mit welcher Menschen eine Ansicht vortragen, die erstens nicht von ihnen stammt und zweitens ohnedies herrscht.
Blaubeerblau1
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 60
Registriert: 27.02.2017 13:48
Hat sich bedankt: 2 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Boraras neavus / Erdbeer-Zwergbärbling /Vermehrung

Beitragvon Wolkentreiber » 06.04.2018 21:22

Hallo
8 Sind von den 37 übrig.
Schnecken waren gut aber sie wachsen langsam.
Wenn sie keiner will versuche ich wieder Neon oder ich hab nun Koi-Guppies.
Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Boraras neavus / Erdbeer-Zwergbärbling /Vermehrung

Beitragvon Wolkentreiber » 06.04.2018 21:22

Hallo
8 Sind von den 37 übrig.
Schnecken waren gut aber sie wachsen langsam.
Wenn sie keiner will versuche ich wieder Neon oder ich hab nun Koi-Guppies.
Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Re: Boraras neavus / Erdbeer-Zwergbärbling /Vermehrung

Beitragvon Wolkentreiber » 09.04.2018 09:53

Hallo zusammen !
So, jetzt mal richtig.

Von den 38 Jungfischen sind nur noch 8 übrig. Die wachsen, zwar langsam und hatte schon lange keine Ausfälle mehr. Gehalten werden sie immer noch in den Eisbechern wegen dem füttern. Sie bekommen Artemia und Fluid. Das mit der Hygiene klappt mittlerweile gut mit Schnecken. Den Schneckenkot sauge ich ab und ersetze alle 2 Tage das fehlende Wasser. Das kommt ganz normal aus dem Gemeinschaftsbecken.
Gehalten werden sie in dem Eisbecher, der in dem Artbecken der Eltern schwimmt wo ca.22 Grad sind. Nebenbei kann man in dem Becher auch ganz toll Schnecken vermehren.
Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 206
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 17 mal

Vorherige

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<