Nitrit

Algen oder Krankheiten? Dann informiere dich hier.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Nitrit

Beitragvon Minci » 25.02.2018 21:23

Bitte killed mich nicht, wenn ich hier mit einem möglichen Falschen Thema komme. Dzt. läuft bei mir alles nach Plan. Ich habe mein 250 Liter 120x40x50 cm lange genug eingefahren und natürlich den Nitritpeak abgewartet. Nach langsamen eingewöhnen meiner Erstbesatzung von Turmdeckelschnecken, Helmschnecken und 3 Zwergschilderwelse, folgten weitere Platys, Messingbarben, Neons und Metalpanzerwelse.
Dannach hatte ich einen Nitritanstieg von 0,2. Nach einem 30% WW war die Sache wieder erledigt. Ich füttere recht wenig (hoffentlich genug). So, nun zu meinem Anliegen: die Dame im Zooladen war ganz entsetzt, als ich ihr von meinem Wasserwechsel erzählte. Da Sie meint, WW sei bei Nitritanstieg kontraproduktiv! Da der Nitritanstieg immerwieder aufs neue kommen wird. Die einzige Hilfe laut der Zooladendame sei Futterkarenz und niemals ein WW! Ich kenne mich eigentlich nicht mehr aus. Überall liest man, sofortiger WW bei Nitritanstieg, da die Giftstoffe dadurch verdünnt werden. Als was mache ich jetzt bei einem erneuten Anstieg, WW ja oder nein?
Minci
Larve
Larve
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.02.2018 21:48
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Nitrit

Beitragvon Tursiops » 26.02.2018 16:17

Moin
Na, das kann man sich ja selber Ausrechnen. Ein Wasserwechsel würde nur etwas bringen wenn er mindestens 95 Prozent ausmacht. Wechselt man die Hälfte hat man immer noch 0,1 was ja auch zuviel ist. Es hilft also nur dem Filter auf die Sprünge zu helfen, aber nicht mit irgendwelchen teuren Schnickschnack sondern z.b. einem virtelliter Wasser aus der Hydorkultur wenn vorhanden oder einfach eine Handvoll Gartenerde einsaugen lassen. Aber nicht wundern wenn dann reichlich Eizeller im Wasser rumwuseln, da muß man durch. Am einfachsten geht es natürlich wenn man von einem Aquarianer etwas Filtersubstrat bekommen kann. Die Bakterien sitzen nachher übrigens haupsächlich auf und im Bodengrund und an den Pflanzen, also keine Angst beim Filterreinigen oder wechseln da passiert nichts.

Alfred
Tursiops
Larve
Larve
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.01.2018 14:25
Wohnort: Remscheid
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Nitrit

Beitragvon Minci » 28.02.2018 20:47

Danke für dein Antwort Alfred. Meine Wasserwerte sind stabil. Mich hat die Aussage von der Dame im Zooladen nur sehr irritiert, dass Wasserwechsel bei erhöhtem Nitrit kontraproduktiv sei. Ich dachte, dass Nitrit in hohen Mengen für die Aquarium Bewohner tödlich sei und das einzige was hilft sei ein Wasserwechsel. Wie auch immer.
Minci
Larve
Larve
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.02.2018 21:48
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Nitrit

Beitragvon Tursiops » 02.03.2018 19:20

Moin
Da hat die Frau auch recht. Ein hoher Nitritwert ist auf Dauer und in hohen Mengen auch schnell tödlich. Aber wer Nitrobacterbakterien haben will muss ihnen nun einmal etwas zu futtern geben, und das ist nun einmal Nitrit. Deshalb der Peak und wenn man danach nichts allzu dummes macht ist der Käs danach für ein Aquarianerleben gegessen. Genauso ist es bei meinem Vodkafilter, wenn der erst eimal läuft hat man ausgesorgt. Und der läuft nun schon seit gut zwanzig jahren.

Alfred
Tursiops
Larve
Larve
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.01.2018 14:25
Wohnort: Remscheid
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Nitrit

Beitragvon Minci » 02.03.2018 22:16

Ich verstehe. Heute Morgen allerdings hatte ich eine merkwürdige Situation. Alle Fische hingen an der Wasseroberfläche. Ein Neon und ein Flusskrebs sind in die Ewigen Jagdgründe eingegangen. Die Wasserwerte waren alle OK (Tröpfchen Test). Was war passiert? Keine Ahnung! Ich hab mal 50% das Wasser ausgetauscht. Plötzlich schwammen sie wieder in ihren normalen Formationen. Am Nitrit kann´s nicht gelegen sein, Filter war in Ordnung.
Minci
Larve
Larve
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.02.2018 21:48
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal


Zurück zu Probleme mit dem Aquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<