Nachzucht von Epiplatys dageti

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 09.08.2017 18:22

Hi Stefan,

Ich habe tatsächlich in naher Zukunft vor, ein paar Aquarien aufzustellen (ich nenne mal lieber keine Menge an Becken, es werden sowieso mehr :D ) und dann werde ich dieses Vorhaben in die Tat umsetzen.
Eigentlich wollte ich sie sogar über den Sommer in einem Mini-Terassen-Teich halten. Aber der Sommer ist ja relativ bescheiden, sodass dies wohl ein Projekt für nächstes Jahr wird.

Die Methode, zwei Tiere in 1 Liter aufzuziehen, kann ich auf jeden Fall mal versuchen. Klingt interessant. Aber ich glaube auch, dass es wirklich eher was mit der Temperatur zu tun hat. Denn die Temperatur im Wasser bestimmt ja den Gehalt an gelöstem Sauerstoff im Wasser und dieser widerum das Nahrungsangebot (jedenfalls letzteres in der freien Natur).

Ich bleibe dran und berichte weiter :)
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 58
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 21.08.2017 14:08

Hi zusammen,

Liest hier überhaupt noch jemand mit? oO

Ich habe vor einer Woche die größten Jungtiere trennen müssen, weil sie sich ziemlich bekämpft haben. Die Männchen sind dann wohl schon ab 3,5 cm geschlechtsreif und werden somit untereinander unverträglich. Nun ja, so weit so gut. Ist ja klein Problem sie zu trennen.
Ich war über das vergangene Wochenende nicht zu Hause. Das Verhängnis der beiden größten Männchen. Sie lagen beide gestern Abend vertrocknet auf dem Boden neben ihren Boxen. Super ärgerlich. Und dumm zugleich. Hätte ja nur was drüber legen brauchen. Naja rechnet ja niemand mit, wenn sie die letzten Wochen nicht raus gesprungen sind. Selbst wo sie noch gekämpft haben.
Jetzt ist es so und nicht mehr zu ändern. ^^ :glare:
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 58
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon jsc0852 » 24.08.2017 07:05

Ja, ich lese mit. Finde es auch sehr interessant, komme aber leider nicht dazu mich selber um Nachzuchten zu kümmern. Leider steht da mein Job vor und der lässt mir zu wenig Zeit.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 27.08.2017 12:09

Hi,

Ich arbeite auch Vollzeit. Bin auch spät zu Hause. Allerdings fange ich relativ spät an. Muss erst um halb zehn ausm Haus. Da versorge und füttere ich die Jungfische morgens.
Und ab und an mal ein paar Schwimmpflanzen in ein extra Gefäß packen und warten, bis was schlüpft, geht so nebenbei :)
Also die "Produktion" von Querbandhechtlingen ist nicht wirklich zeitaufwändig.
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 58
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon oberfeld » 04.09.2017 10:36

Hallo zusammen,
bin auch noch dabei.
Zuletzt geändert von oberfeld am 04.09.2017 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
LG
Stefan

Du must das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist!
oberfeld
Larve
Larve
 
Beiträge: 32
Registriert: 28.07.2017 15:59
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 06.09.2017 10:47

Mahlzeit :)

Ich habe eben zwischen den 10 kleinen zwei Weibchen entdeckt :D :) :D Das ist gerade richtig beruhigend, nicht nur Kerle zu haben :D. Dennoch wären mehr Weibchen besser.......
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 58
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon oberfeld » 06.09.2017 11:42

Hi Jessy,

das lässt doch hoffen!
LG
Stefan

Du must das Leben eben nehmen, wie das Leben eben ist!
oberfeld
Larve
Larve
 
Beiträge: 32
Registriert: 28.07.2017 15:59
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 17.01.2018 20:42

Hallo zusammen,

Lange nichts von mir gehört...... Habe ne Weile vergessen, zu berichten. Ist auch zwischenzeitlich nichts besonderes passiert.

Von den vermeintlichen 2 Weibchen war doch eines ein Männchen. Das wirkliche Weibchen habe ich Anfang November zu den Eltern gesetzt.

Die übrigen Männchen unterschiedlicher Größen werde ich sehr schlecht los. Hatte versucht, ein weiteres Männchen zur Gruppe zu setzen, das ist gründlich schief gegangen. Die beiden Kerle haben sich heftig bekämpft, sodass ich sie wieder trennen musste.
Die Gruppe junger Männchen ist in ein anderes Aquarium gezogen. 4 Tiere auf ein Becken, das funktioniert gut...solange keine Weibchen dazu kommen...
Zwei Männchen sind bei meiner Freundin im Aquarium unter gekommen. Dort gedeihen sie auch wunderbar ohne Weibchen.

Nunja....... Bisher habe ich nicht weiter versucht, Eier zu separiert und auf zu ziehen. Denn hinterher habe ich wieder so viele Männchen, die ich nicht los werde....
Würde es helfen, die Temperatur der Schale niedrig zu halten, wenn ich die Eier separat habe? Jetzt im Winter kann ich das auf der Fensterbank gut umsetzen...

Hier noch ein paar Bilder :
Dateianhänge
Kampf der Generationen
Jung- und Alt- Männchen
Zuletzt geändert von PulcherLilly am 17.01.2018 20:47, insgesamt 2-mal geändert.
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 58
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon eumel6 » 21.01.2018 12:02

Hallo Jessy,

schön dich mal wieder zu lesen. Ich dachte schon, Zwerg Alberich hat dich mit seinen wohltönenden Phrasen restlos in den Bann gezogen. Ich vermute, dass er sich jüngst beim Öffnen des Janustempels den Bart eingeklemmt hat und du entwischen konntest. Immer schön die Türen und Tore offen halten. Nur das Öffnen des Janustempels bedeutet Krieg.
Bisher habe ich nicht weiter versucht, Eier zu separiert und auf zu ziehen. Denn hinterher habe ich wieder so viele Männchen, die ich nicht los werde....
Würde es helfen, die Temperatur der Schale niedrig zu halten, wenn ich die Eier separat habe? Jetzt im Winter kann ich das auf der Fensterbank gut umsetzen...

Ich habe jetzt auch ein Trio Querbandhechtlinge. Und die letzten 3 Tage mächtige Probleme. 5 Larven geschlüpft, 4 davon haben eine Art Drehwurm bekommen und sind mit verkrümmten Schwanz innerhalb der nächsten Stunden verstorben. Ich habe mächtig mit der Temperatur zu kämpfen. Die Raumheizung schon etwas höher auf 22°C genommen, trotzdem heute früh nur 18,5°C. Ich hoffe, dass ich trotz aller möglichen Widrigkeiten ein paar Jungfische großbekomme und dann gucken wir mal, wie es mit den Geschlechtern im niedrigeren Temperaturbereich bei mir aussieht.
nsonsten gibt ers schon etwas zu berichten und zu kommentieren. Jessy, ich hoffe du bleibst auch weiter am Ball.
gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1316
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon Pikephish » 01.02.2018 09:23

Hallo Jessy,

lese auch mit, kann aber absolut nix Erhellendes dazu beitragen und halte es deshalb frei nach dem Spruch "wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten".

Grüße, Petra
Pikephish
Larve
Larve
 
Beiträge: 18
Registriert: 13.12.2017 15:52
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<