Besatz 160l Mittelamerika

Fische, Fischfutter und Besatzfragen? Hier bist du genau richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Besatz 160l Mittelamerika

Beitragvon Wen-Astar » 17.01.2018 12:39

Ich habe in meinem Aquarium zwei "mitgelieferte" Korallenplatys. Nachdem sie wider Erwarten überlebt haben, möchte ich mich jetzt an den Besatz machen.

Gegeben: 160l mit Bepflanzung und 2 Wurzeln.
2 Korallenplatys (vorhanden, weiblich), eines davon vermutlich trächtig.

Zukauf:
4 Korallenplatys, 2m 2w oder 4w?
1 Antennenwels Ancistrus
2 amerikanische Posthornschnecken

Sowohl bei Platys als auch bei den Schnecken mache ich mir ein paar Sorgen, dass der Mangel an Fressfeinden dazu führt, dass sie sich unkontrollierbar vermehren. Da ich nicht züchten möchte, brauche ich also eine Bevölkerungskontrolle. Oder regulieren sich die Platys allein?
Wen-Astar
Larve
Larve
 
Beiträge: 42
Registriert: 04.01.2018 12:31
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Besatz 160l Mittelamerika

Beitragvon eumel6 » 17.01.2018 21:13

Hallo,

Sowohl bei Platys als auch bei den Schnecken mache ich mir ein paar Sorgen, dass der Mangel an Fressfeinden dazu führt, dass sie sich unkontrollierbar vermehren. Da ich nicht züchten möchte, brauche ich also eine Bevölkerungskontrolle. Oder regulieren sich die Platys allein?


Posthornschnecken regulieren sich ganz gut über die Trockenfuttermenge. Da würde ich mir keine Sorgen machen.
Bei der Vermehrung von Lebendgebärenden werden gern Schreckgespenster aufgebaut. Leider in der Regel ohne Hand und Fuß als Weitergabe von Gerüchten.
Populationen von Lebendgebärenden im Aquarium vermehren sich nicht ins unendliche. HeikoW hatte dazu einen Bericht zu Guppys in einem anderen Forum aufgemacht, der quasi von der dortigen Moderation abgewürgt wurde, Aber vielleicht berichtet Heiko gesondert dazu.
Dann etwas Fakten. Platys vermehren sich in geringerem Maß als Guppys.
Hier eine Diskussion zu
Wie viele Platy Junge überleben im Schnitt nach der Geburt ?

https://www.aquaristik-talk.de/allgemei ... eburt.html
Erschreckend wie wenig Beteiligung und wie wenig Aussagen in einem großen Forum zu solchen Allerweltsfischen

also bei meinen platys haben immer unterschiedlich viele junge ueberlebt. es waren sonst nur antennenwelse und panzerwelse als beifische und es war relativ gut verkrautet und dann haben einmal 4, dann 7, dann 2 ueberlebt (je nach wurf).

Ich habe ebenfalls Panzerwelse als Beifische und eine gute Pflanzendecke an der Oberfläche. Die Jungfische liegen die ersten Zage förmlich bei mir auf dem Wassernabel. Vielleicht hat dazu ein Bild geklappt.
Bei 8 Weibchen meine Wurfergebnisse seit Anfang Dezember: 2,2,12. Bei den 12 weiß ich nicht ob mehrere Weibchen beteiligt waren.
Die 12 auch nur, weil ich gleich am 1. Tag mit dem Abfischen begonnen habe.
Zusammenfassend
Ersten kommt es zu keiner Wurfexplosion bei Platys. Zweitens werden später regulierende Faktoren eintreten, siehe Heikos und auch meine eigenen Erfahrungen mit Guppys.

gruß jo
p.s. rassereine Platys dürften keine Absatzschwierigkeiten im Zoohandel haben, eher sogar gesucht
Zuletzt geändert von eumel6 am 17.01.2018 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Besatz 160l Mittelamerika

Beitragvon Wen-Astar » 18.01.2018 20:20

Danke für die Tipps.

Morgen hole ich den Antennenwels ab, die Platys dann am Montag. Sofern mir nicht wieder ein Sturm dazwischenkommt. Für die Schnecken muss ich mir noch eine Quelle suchen, aber das kann im Großraum Nürnberg nicht so schwierig sein.

Ich berichte dann von den Abenteuern der neuen und alten Platys. :D
Wen-Astar
Larve
Larve
 
Beiträge: 42
Registriert: 04.01.2018 12:31
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Besatz 160l Mittelamerika

Beitragvon eumel6 » 20.01.2018 17:28

Vielleicht noch ein paar Anmerkungen

Die Überlebensrate unmittelbar nach dem Wurf ist artabhängig. Guppys dürften nach der Geburt mehr oder weniger sofort schwimmen. Bei Black Mollys habe ich es erlebt, dass die neugeborenen bis zu einer halben Stunde quasi unbeweglich auf dem Boden lagen. Vielleicht kannst du dann später berichten, wie es bei Platys aussieht. Ich erwische meine Platys immer nicht bei der Geburt.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Besatz 160l Mittelamerika

Beitragvon Wen-Astar » 24.01.2018 16:27

Der Ancistrus kam vor 6 Tagen, die zusätzlichen Korallenplatys vorgestern. In beiden Fällen haben sich die Wasserwerte nicht gemuckt.
Ich harre jetzt der Dinge, die da kommen werden.
Wen-Astar
Larve
Larve
 
Beiträge: 42
Registriert: 04.01.2018 12:31
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Besatz 160l Mittelamerika

Beitragvon Pikephish » 01.02.2018 09:06

Wen-Astar,

falls es bei Dir wider Erwarten doch zur Bevölkerungsexplosion bei den Platy kommen sollte würde ich Dir gerne welche abnehmen/abkaufen (hab in meinem 150l bis jetzt einen Antennenwels und Guppy als Fischbestand, dazu noch Schnecken und Red-fire Garnelen).
Da ich im Großraum München wohne ist der Ausflug in den Großraum Nürnberg nicht die Welt.

Viele Grüße,
Petra
Zuletzt geändert von Pikephish am 01.02.2018 17:59, insgesamt 1-mal geändert.
Pikephish
Larve
Larve
 
Beiträge: 18
Registriert: 13.12.2017 15:52
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Besatz 160l Mittelamerika

Beitragvon Wen-Astar » 01.02.2018 16:40

Hallo Petra,

wenn ich übermäßigen Nachwuchs habe, melde ich mich sofort. ;)
Wen-Astar
Larve
Larve
 
Beiträge: 42
Registriert: 04.01.2018 12:31
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal


Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron
<