Spitze Schwänze bei Guppynachwuchs

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Spitze Schwänze bei Guppynachwuchs

Beitragvon Rinni » 28.09.2017 11:50

Hallo Zusammen,
mein Guppybecken läuft seit Mai 2017 und die Guppys vermehren sich natürlich auch. Nun ist es so, dass bei einigen kleinen Guppys nach etwa 3 Wochen, die Schwanzflossen ,teilweise auch die Rückenflosse, spitz werden. Die kleinen können dann nicht mehr gut schwimmen und versterben in kurzer Zeit.
Ich würde sagen, es betrifft pro Wurf etwa 10% bis 20%. Die anderen entwickeln sich normal. Ich füttere mit Staubfutter,Frostfutter,Lebendfutter.
Woran kann das liegen? Was kann ich machen?

Danke und viele Grüsse
Corinna
Rinni
Larve
Larve
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.07.2017 14:49
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Spitze Schwänze bei Guppynachwuchs

Beitragvon jsc0852 » 29.09.2017 02:28

Moin Corinna,

was du machen kannst, ist als erstes uns dein Becken näherzubringen wie z.B Größe, Ausstattung, Besatzdichte.
Dann sind sicherlich auch die Wasserwerte von Interesse.

Die "spitzen" Flossen deuten für mich auf eine Erkrankung der Jungfische hin. Ich möchte annehmen, dass die Jungfische keine spitzen Flossen bekommen, sondern das dies, bedingt durch Flossenklemmen nur so aussieht.

Und Flossenklemmen ist immer ein Zeichen von Unwohlsein, welches durch vieles ausgelöst werden kann.
Da es sich hier immer um Jungfische handelt, wie du schreibst, würde ich annehmen, dass dein Wasser mit etwas belastet ist, gegen das Alttiere resistent sind, Junge jedoch nicht.

Daher umgehend die o.g. Punkte nachreichen.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Spitze Schwänze bei Guppynachwuchs

Beitragvon Wolkentreiber » 29.09.2017 19:54

Hallo Corinna
Nehm es hin das du Verluste hast. Gubbys sind im moment schlecht drauf. Hast du sie gekauft ? Wann auch 2017 ?
Ich hab dieses Jahr 13 paar gekauft und sind mir Alle verreckt. Suche jemand der alte Stämme hat oder Privat Verkäufer. In meiner Region ist es so, das alle Guppys nichts mehr taugen. Wie Christian sagte sind sie mir Anti..... voll. Such dir jemand Privaten oder nehme die 20% hin.
Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 167
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 15 mal


Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<