Nachzucht von Epiplatys dageti

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 25.04.2017 10:29

Hi Jo,

Ich war über Ostern und die Woche danach nicht zu Hause. Konnte mich also währenddessen nicht um die Larven kümmern. Ich hatte vorher noch einen ganzen Schwung Pantoffeltierchen dazu gegeben. Aber als ich wieder kam, konnte ich keine Larven mehr entdecken.
Dafür habe ich gestern wieder die Schwimmpflanzen raus genommen und in ein separates Behältnis getan. Da waren wieder drei Larven dabei. Eier konnte ich keine entdecken, aber ich lasse die Pflanzen vorerst trotzdem in der Schüssel.

Sobald ich mal Eier gesehen habe, beobachte ich die Entwicklung.

Allerdings bin ich bei der Fütterung der Winzlinge ein wenig unsicher. Bis jetzt habe ich Artemia nauplien, Pantoffeltierchen, winzige frisch geschlüpfte Wasserflöhe und Microwürmchen ausprobiert.
Ich habe das Gefühl, die Artemia-Nauplien sind denen noch zu groß. Und bei den anderen Futtertierchen kann ich nicht beobachten, dass sie die fressen......
Aber dass sie fressen, müsste ja dieses Bild beweisen :-D das ist noch eines der Jungfische von der ersten Larvenrunde vor Ostern.
Dateianhänge
LG Jessy
PulcherLilly
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 27.04.2017 20:06

Hi,

Heute Abend machte ich folgende Entdeckung:

Das Jungtier ist in dem Becken der Eltern und bestimmt schon 0,5cm groß :D
Dateianhänge
LG Jessy
PulcherLilly
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon Wolkentreiber » 28.04.2017 21:18

Hallo Jessy !


Ich schreib nu zum zweiten mal .Ist das dein einziger Jungfisch ? Ich finde es anmaßend soetwas als Nachzucht zu bezeichnen. Ich behaupte mal du weißt was Zucht heißt.:) Nachzucht gibt es für mich nicht. Nur noch vermehren. Zucht ist etwas ganz andes. Komm in die Pötte und werde der 2. der hier Fische zieht.
Wolkentreiber
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 143
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 15 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 29.04.2017 17:02

Wolkentreiber hat geschrieben:Hallo Jessy !


Ich schreib nu zum zweiten mal .Ist das dein einziger Jungfisch ? Ich finde es anmaßend soetwas als Nachzucht zu bezeichnen. Ich behaupte mal du weißt was Zucht heißt.:) Nachzucht gibt es für mich nicht. Nur noch vermehren. Zucht ist etwas ganz andes. Komm in die Pötte und werde der 2. der hier Fische zieht.


Hi Peter,

Nein, das ist aktuell der 4. Jungfisch. Insgesamt ist es der 11. überhaupt.
Ich bezeichne das nirgendwo als Nachzucht. Gut, der Thread heißt so, ja, weil ich mir das anfangs als Ziel gesetzt habe, bzw. gefragt habe, wie mir so etwas gelingen kann. Ob ich dann wirklich Zucht betreibe, darf ich dann ja noch selbst entscheiden. Dass es hier um eine Vermehrung geht, von mir aus auch um Zufallsvermehrung wenn es dich zufrieden macht, ist mir selbst klar.
Wenn dich dieses eine Wort so stört (und ja, mir sind die Unterschiede wohl bekannt!) dann meine Güte, lies eben Nachwuchs, anstelle von Nachzucht.

Außerdem frage ich hier nach Tips und Tricks, was kam bisher von dir dazu?
Zuletzt geändert von PulcherLilly am 29.04.2017 17:03, insgesamt 1-mal geändert.
LG Jessy
PulcherLilly
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 01.05.2017 22:22

Hi zusammen,

Ich hab endlich mal Laich der Tiere zu Gesicht bekommen. :happy:
Dateianhänge
LG Jessy
PulcherLilly
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 07.05.2017 21:14

Hi zusammen,

In den letzten paar Tagen habe ich noch weitere Larven zwischen den separaten Schwimmfpflanzen gehabt. Ich bin jetzt bei insgesamt 13 Jungfischen. Weitere müssten in den nächsten 4-6 Tagen schlüpfen.

Ich habe gestern mal mit meinem alten Mikroskop ein Ei durchleuchtet. Tag 6 nach Laichvorgang.
Dateianhänge
LG Jessy
PulcherLilly
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 11.05.2017 09:47

Hi zusammen (falls hier noch jemand mitliest .....:-D )

Aktueller Stand:
- Das mikroskopierte Ei ist gestern geschlüpft. Dieses wurde am 29.04.gelegt und entnommen
- aktuell habe ich 20 Larven, davon sind 4 Tiere allerdings schon größer. Circa zwischen 0,8cm und 1cm.
- Die jüngeren Larven habe ich von den älteren getrennt, damit die kleinen nicht im Nachteil beim füttern stehen.
Dateianhänge
LG Jessy
PulcherLilly
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 21.05.2017 13:20

Hi zusammen,

Aktueller Stand von heute:
- insgesamt noch 20 Jungfische vorhanden. Zwei davon sind wenige Stunden bis Tage alt. Die anderen sind bereits größer.

Ich werde die jüngeren heute zu den 4 älteren setzen. Die ganz kleinen Folgen dann in ein/zwei Wochen
Dateianhänge
LG Jessy
PulcherLilly
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon Wolkentreiber » 26.05.2017 20:36

Hallo Jessy !

Es scheint keinen zu interssieren wie man Fische vermehrt. Schade ,den ich mache es auch. Manchmal haben sich auch "Moderatoren" dazu geäusert . Ich finde es gut das du dran bleibst ,obwohl es schon wieder 5 Tage her sind. Wie fütterst du sie . Bekommen sie die selbe Nahrung .

Hier sind 1000 User und keiner schreib etwas dazu ? Wo ist der Alte ?

Jessy schreib weiter !

Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 143
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 15 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon eumel6 » 28.05.2017 20:19

Hallo,

Wo ist der Alte ?

Wer ist denn der Alte?
Mich fressen zur Zeit Arbeit, Garten und Haus fast auf.
Es scheint keinen zu interssieren wie man Fische vermehrt. Schade ,den ich mache es auch.
...
Hier sind 1000 User und keiner schreib etwas dazu ?

Es ist leider so, dass in den Foren kaum die Vermehrung von Fischen interessiert. Die Lautäußerungen eines großen Klientels bestehen darin, aufgeschnapptes Wissen zu Beckengröße und Besatz unreflektiert an den Mann zu bringen. Zum Glück haben wir diese Zustände hier nicht, aber leider auch nicht besonders viele aktive user
Fischvermehrung scheint auch nicht so in zu sein. Vielleicht auch durch die Problematik den Nachwuchs loszuwerden.

Ich lese schon mit. Hm eigentlich wollte ich seit Bestehen des Threads auch mal etwas Grundsätzliches schreiben, u.a. zu den Unterschieden zwischen Salmlerzucht bzw. Bärblingszucht und der Vermehrung von Eierlegenden Zahnkarpfen.

gruß jo

Ganz aktuell aus dem Forenleben gegriffen

Am besten wären Fische die sich nicht stark vermehren, bei uns findet man schwierig
Abnehmer für Fische die auch Ahnung haben.
Daher möchte ich wenn möglich keine Fische mehr abgeben müssen.


Das Problem liegt dann darin. dass je weniger Leute nachziehen, der Gedanke einer Arterhaltung durch Aquarianer immer mehr ad absurdum geführt wird.
Zuletzt geändert von eumel6 am 28.05.2017 22:21, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1097
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 173 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<