Malawibecken 450L

Hier dürft ihr euer Aquarium vorstellen. Aber auch Zuchtanlagen sind gerne gesehen.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Malawibecken 450L

Beitragvon Boemsken » 16.04.2017 15:03

Guten Tag und nochmals frohe Ostertage!
Ich möchte gerne mein Malawibecken vorstellen! Es handelt sich um ein Becken, dass ich mir nach Wunsch habe fertigen lassen damit ich das in der Wohnung entsprechenden passend positionieren konnte. Es hat die Maße L 1m x B 0,80 x H 0,70 und fasst im Ursprung 520L. Abzüglich des ~8 cm Bodengrundes, der Back to nature Felsen und Rückwand und des Innenfilters komme ich ca auf 450L. Die Inneneinrichtung besteht wie gesagt aus Felsen der Fa. Back to nature, ein verkleiderter Juwel Biofflow 3.0 mit einer 1000L Pumpe, ein Söchting Oxydator und eine Tunze Strömungspumpe für zusätzliche Unterströmung. Meine Filtermedien sind neben den groben und feinen blauen Schwämmen bioplus noch Vorfilterwatte biopad, Nitrax Nitratentferner, Keramikgranulat Cirax und von Sera "phoshate removal" für die Phosphatentfernung gegen Algen. Läuft seit 4 Monaten einwandfrei! Meine Wasserwerte: ph = 8,0, kh = 6, GH = 9, NO3 = <12mg/l, PO4 = <0,02mg/l, NO2 = 0,0. Getestet wird mit JBL Tröpfchentests. Die Beleuchtung ist LED von EasyLED mit einer Daytime Abdeckung und Controler für Sonnenaufgang, Sonnenuntergang und Mondlicht.

Mein Besatz: 10x Labidochromis caeruleus yellow (3M, 7W) , 5x Labidochromis Hongi Super Red Top (2M, 3 W), 5x Chindongo elongatus chewere (2M, 3 W), 1x Aulonocara Firefish m, 1x Aulonocara jacobfreibergi m, 3 x Ancistrus Wels, 4x Corydoras aus altem Bestand ( passen nicht ganz zu Malawi, wollte ich aber nicht abgeben). Alle 8-10 Tage mache ich einen 30%igen Teilwasserwechsel.

Bilder füge ich unten an...

Die einzige Frage, die mich im Moment beschäftigt, ist die Frage der Zugabe von Salz, so dass eine leichte Ansalzung herrscht. Ich lese immer wieder, dass eine leichte, regelmäßige Salzzugabe bei jedem Wasserwechsel eine positive Wirkung auf die Malawibarsche hat, vorbeugend gegen Krankheiten sein soll, die Laichbereitschaft erhöht und das Wasser etwas aufhärtet. Der Malawisee soll auch leicht salzhaltig sein. Die Karbonathärte ist mit 6 bei mir absolut in Ordnung (Im Malawisee herrschen kh 4) und deshalb würde mich das nur als vorbeugende Maßnahme interessieren. Mögen die Buntbarsche etwas salzhaltiges Wasser oder bringt das rein gar nichts? Wie sind Eure Erfahrungen und was würdet Ihr mir raten?
Vielen Dank vorab!
Dateianhänge
Zuletzt geändert von Boemsken am 16.04.2017 15:15, insgesamt 1-mal geändert.
Boemsken
Larve
Larve
 
Beiträge: 15
Registriert: 07.02.2017 20:14
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Malawibecken 450L

Beitragvon eumel6 » 16.04.2017 16:11

Hallo,

Der Malawisee soll auch leicht salzhaltig sein. Die Karbonathärte ist mit 6 bei mir absolut in Ordnung (Im Malawisee herrschen kh 4) und deshalb würde mich das nur als vorbeugende Maßnahme interessieren. Mögen die Buntbarsche etwas salzhaltiges Wasser oder bringt das rein gar nichts? Wie sind Eure Erfahrungen und was würdet Ihr mir raten?

Ich bin weder Malawi noch Buntbarschfan, könnte aber mich einmal im Verein befragen. Wenn der Malawisee leicht salzhaltig und salzhaltig verstehe ich im Sinne von Kochsalz, dann müsste er größere Mengen an Chlorid - so über 50mg/l enthalten. Ein weiterer Indiz wäre eine hohe Leitfähigkeit. Zu der Problematik müsste man mal googeln.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1143
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 178 mal

Re: Malawibecken 450L

Beitragvon jose264 » 23.04.2017 21:12

Hallo,

das Salz würde ich nur im Fall der Fälle, also bei z.B. Scheuern, leichten Verletzungen, Flossenklemmen o.ä.
oder als Unterstützung zu einer Pünktchenbehandlung zugeben.
Unpraktisch wäre ein Salzeinsatz auch wenn du über Zeolith filterst, dann würden sich die gebundenen
Stoffe wie Phosphat wieder lösen.
jose264
Larve
Larve
 
Beiträge: 2
Registriert: 22.04.2017 20:10
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal


Zurück zu Aquariumvorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<