Pinselalgen und unklares Wasser

Algen oder Krankheiten? Dann informiere dich hier.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Pinselalgen und unklares Wasser

Beitragvon Stan » 16.02.2015 14:01

Hallo liebe Aquarianer, da ich schon sehr verzweifelt bin, will ich um Rat bitten.

Ich habe seit 3 Jahren ein 260L Juwel Vision Aquarium. Ich habe leider seit 3 Monaten starke Probleme mit Pinsealgen (auch aber nicht in so einem Ausmaß mit Punktalgen) und immer trüben Wasser.

Benutzte Präparate ohne Erfolg:JBL Algol, JBL PhosEx, Protalon-707

Dem Wasser gebe ich laut der Anleitung JBL Ferropol zu, im Bodden sind JBL Würzeldünger Balls.

Benutztes Futter:
Sera Vipan Flocken
JBL NovoPleco Chips
JBL NovoTab Tabs
Maße: 121 x 46 x 62 cm
Bodenhöhe: 3cm
Boden: Glanzkies Schwarz 1,4 - 2,8 mm

Technik:
Juwel Bioflow Innenfilter
Juwel Eccoflow Pumpe
Juwel Filtereinsätze: 1xNitrax, 1xCirax, 2xSchwamm Fein
1x Juwel Nature Neonröhre 1047cm 54W + Reflektor
1x Juwel Day Neonröhre 1047cm 54W + Reflektor

Deko:
4 x Mopani Holzwurzel
1x Mangrovenholz

Wassertemperatur:
22°C
Wasserwerte:
CL2(mg/l) 0
pH 6,8
KH 6d
GH 16d
NO2 0
NO3 10

Fische:
10x Roter Neon
2x Gouramys
2x Panzerwels
5x Zebrabärbling
11x Platy Rot
6x Schwertträger Gelb
6x Black Molly
9x Guppy
6x Ancistrus

Pflanzen:
1x Echinodorus osiris, Rote Amazonaspflanze
3x pogostemon quadrifolius
4x Moosball
5x Hydrocotyle leucocephala
Vorher hatte ich auch:
Rotala spec.Grün, Cabomba caroliniana, Alternanthera reineckii mini - all diese wurden aber sehr schnell aufgefressen oder von den Pinsealgen befallen somit wurden rausgenommen. Pinselagen entferne ich mechanisch. Filterwechsel mache ich Wöchentlich. Teilasseraustausch 1 Mal Monatlich, Komplett 1 Mal pro Kvartal.

Zur Pumpe von Filter noch-der hat keinen Strombegrenzer somit ist die Strömung immer relativ stark.
Fische sind meistens versteckt am Boden zwischen den Pflanzen.
Licht+Filter+Luftpumpe laufen täglich 9 Stunden. Aquarium steht tief im Zimmer in einer Ecke.
Fischbestand+Pflanzen wird immer kleiner, die Fische leben+-3Monate was natürlich zu kurz ist und mir sehr Leid tut.
Ich habe bei meinen Eltern ein anderes Aqarium (112L) wo ich diese Probleme nie in diesem Ausmaß hatte.

Ich danke jedem der sich dies Durchliest

Schöne Grüße
Stan
Stan
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.02.2015 13:54
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Pinselalgen und unklares Wasser

Beitragvon eumel6 » 16.02.2015 18:14

Hallo Stan,

willkommen hier.
60cm hoch das Becken - das ist schon eine Hausnummer.
Bei den paar Pflanzen und dem Fischbesatz kannst du dir die Düngung schenken. Auf jeden Fall Ferropol absetzen. Es wird behauptet, dass zuviel Eisen Pinselalgen begünstigen tut. Ob etwas daran ist - großes Fragezeichen. Bei meiner Frau sind Pinselalgen nach dem Einsatz von Sumatrafarn in der schwimmenden Variante sehr schnell nach dem Einsetzen zusammengebrochen - leider auch noch im Vermutungsbereich.
Ich könnte dir günstig Sumatrafarn zur Verfügung stellen.
Was ich pflanzenmäßig an deiner Stelle bei der Beckenhöhe probieren würde, wäre Vallisneria gigantea, damit wieder was Grünes reinkommt.
Spätestens wenn du neue Pflanzen hast die Filtereinsätze raus
1xNitrax, 1xCirax,
Und Jo freut sich immer über eine Algenspende für seine Algenbestimmung und Sammlung.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Pinselalgen und unklares Wasser

Beitragvon Christian » 16.02.2015 18:18

Hallo Stan

Ich hab mit Absicht auf eine Antwort von Jo gewartet, da er hier mehr Ahnung hat als ich. Aber mir waren von Anfang an zwei Sätze ein Dorn im Auge:

Stan hat geschrieben:Licht+Filter+Luftpumpe laufen täglich 9 Stunden. Aquarium steht tief im Zimmer in einer Ecke.
...
Filterwechsel mache ich Wöchentlich.


heißt das, du schaltest deinen Filter über Nacht ab? Würde ich absolut nicht empfehlen, der Filter sollte unbedingt dauerhaft laufen.
Was heißt das du den Filter wöchentlich wechselst? Alles an Filtermaterial oder nur die feine Filtermatte?

Ansonsten hat Jo das wichtigste gesagt.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 16.02.2015 18:21, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Pinselalgen und unklares Wasser

Beitragvon Stan » 16.02.2015 18:41

Hallo Jo & Chris

@Jo: Danke für deine Anmerung jetzt aber ein Paar Fragen
Heisst das das mein Becken "zu" hoch ist und ich unbedingt darauf achten muss die Wasseroberfläche mit z.B. Schwimmpflanzen nicht abzudecken?
Ich weiss leider nicht mehr welche Pflanzen ich einsetzen soll. Die die ich zuletzt da hatte (Einsteigerpflanzen+schnell wachsend) wurden aufgegessen - Ich verdechtige die Ancistrus Fische obwohl die ein Stück Gurke hin und wieder bekommen und den ganz aufessen.
Sumatrafarn - danke für das Angebot, leider war das die erste Pflanzenart die aufgegessen wurde und nur verkümmerte.(Habe ich zu viele Ancistrus??)

Die Pinsealgenessenden Fische konnte ich leider nirgendwo bis jetzt kaufen.
OK die Vallisneria sollte kein Problem sein.

Die Filtereinsätze- wass soll denn da nun bleiben? Die Standardkonfiguration sieht so aus: http://www.aquamania.co.uk/skin_default/templateimages/juwel-filter-media-guide.jpg
Ich weiss nicht was in anderen innen/außenfiltern so drinnen ist. Soll ich die rausgenommenen Cirax+Nitrax durch einen normalen blauen Schwamm ersetzen?

@Chris:
heißt das, du schaltest deinen Filter über Nacht ab? Würde ich absolut nicht empfehlen, der Filter sollte unbedingt dauerhaft laufen.

Ja ich schalte ihn ab. Grund - da er keine echte Regulierung der Stromstärke hat (nur so ein geknicktes) röhrchen http://www.birstall.co.uk/prodimages/xl/juwel_bioflow_6_xl.jpg
ist die Strömung sehr stark. Ich habe gelesen das dies der Grund sein kann das die Pinsealgen sich so vermehren.

Was heißt das du den Filter wöchentlich wechselst? Alles an Filtermaterial oder nur die feine Filtermatte?

Alle Filterwartten da der Filter ansonsten überhaupt nichts mehr wegfiltert und den Schmutz nur aufwirbelt.

Sorry für den langen Post ich will nur gründlich sein damit Ihr alle Infos habt :)
Danke
Stan
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.02.2015 13:54
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Pinselalgen und unklares Wasser

Beitragvon eumel6 » 16.02.2015 19:17

Hallo,

Heisst das das mein Becken "zu" hoch ist und ich unbedingt darauf achten muss die Wasseroberfläche mit z.B. Schwimmpflanzen nicht abzudecken?
Ich weiss leider nicht mehr welche Pflanzen ich einsetzen soll. Die die ich zuletzt da hatte (Einsteigerpflanzen+schnell wachsend) wurden aufgegessen - Ich verdechtige die Ancistrus Fische obwohl die ein Stück Gurke hin und wieder bekommen und den ganz aufessen.
Sumatrafarn - danke für das Angebot, leider war das die erste Pflanzenart die aufgegessen wurde und nur verkümmerte.(Habe ich zu viele Ancistrus??)

Ein wesentlicher Unterschied zu deinem 112lBecken ist die Höhe. Bei 60cm Höhe kommt einfach weniger unten an als bei 40cm. Mit dem Standort ist es ein schwaches Schwachlichtbecken.
Was mir mächtige Bauschschmerzen macht sind die nur 3cm Bodengrund. Glanzkies sagt mir erstmal nichts.
Es gäbe jetzt 2-3 Konzepte
1. Klotzen statt kleckern.
Zentraler Aufhänger eine Echinodorus bleheri- Mutterpflanze von 50cm Höhe/beten dass die Ancistren dank Ablenkfütterung nicht zur Sau machen) und Riesenvallisnerien
Würde aber bedeuten den Kies raus und kostengünstigen Bodengrund(Sand vom Baustoffhandel oder einem Baubetrieb) in einer Höhe von 6cm einbringen.
2, kleckern
Wenn du den Glanzkies drin lassen willst, sehe ich als Konzept nur noch Cryptocorynen und mächtige Wuzeln die mit Anubias/Schwartwurzfarn bepflanzt sind. Und oben ein paar Schwimmpflanzen. Da sind die 3cm Boden zwar auch alles andere als das Gelbe vom Ei, speziell für die höheren Cryptocorynen(C. aponogetifolia, C. crispulata)
Hattest du den Sumatrafarn schwimmend? Eingepflanzt werden sich die Ancistren sicher gefreut haben - mal eine andere Salatvariante, aber dass die an der Oberfläche fressen?

Beleuchtungszeit auf 12 Stunden hoch nehmen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Pinselalgen und unklares Wasser

Beitragvon Stan » 16.02.2015 19:36

OK ich würde das 2te Konzept nehmen - ich erhöhe aber auch den Bodenpegel auf 6 cm
Glanzkies ist (leider der einzige) Kies in Schwarz also normaler kies mit wahrscheinlich Plastik überzogen - Bekommt man in jedem Hornbach.

Jetzt aber das Highlight - Anubias/Schwartwurzfarn, Cryptocorynen und Anubias die ich hatte waren von den Pinsealgen überhaupt am schlimmsten befallen :crying: an den Rändern waren echte Wuschel

Sumatrafarn schwimmend? Nein - normal im Boden verpflanzt. Benutzt man den auch schwimmend? :huh:

Deswegen verstehe ich überhaupt nicht was ich falsch mache - Chemie stimmt, Licht auch (Ok mache ich auf 12 Std.). Ich verdächtige den Filter, aber der ist doch einer der besseren.

Noch eine wichtige Frage - beim googeln lese ich das wenn die Pflanzen wachsen,die Algen zurückgehen. Wenn man aber das AQ voll mit Pflanzen hat dann kann doch der Filter überhaupt nicht die Zirkulation halten und somit sammeln sich die Exkremente ->Wasser trüb -> Algen gedeihen. Oder liege ich hier falsch?
Stan
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.02.2015 13:54
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Pinselalgen und unklares Wasser

Beitragvon eumel6 » 17.02.2015 14:14

Hallo,
tasten wir uns mal schrittweise an die einzelnen Fragen heran
Noch eine wichtige Frage - beim googeln lese ich das wenn die Pflanzen wachsen,die Algen zurückgehen. Wenn man aber das AQ voll mit Pflanzen hat dann kann doch der Filter überhaupt nicht die Zirkulation halten und somit sammeln sich die Exkremente ->Wasser trüb -> Algen gedeihen. Oder liege ich hier falsch?
.
Verhältnis Pflanzen-Algen gibt es im wesentlichen 2 Theorien
Allelopathie
Konkurrenztheorie - Nährstoffe, Licht, Raum
Die Konkurrenztheorie wird sehr gern in den Foren gebracht, u.a.mit der Forderung das Becken mit 80% Pflanzen zu bepflanzten. Einen dokumentierten Rückgang der Algen durch Einbringen von mehr Pflanzen habe ich in den zig Foren noch nicht gesehen. In der Regel werden dioe Algen massiv entfernt - bis hin Entfernen von ganzen befallenen Pflanzen, dann wird neu bepflanzt und zusätzlich noch einige Stellschräubchen betätigt. Damit ist die Wirking von Pflanzen nicht nachvollziehbar. Außerdem kann man ein Becken mit Pflanzen vollknallen und trotzdem Algen kultivieren.
Die Konkurrenztheorie wird gern benutzt. Aber besser nicht tiefer bohren.
Bei meiner Frau waren 1-2 Wochen nach Einsetzen von schwimmenden Sumatrafarn die Pinselalgen(bräunliche Form) verschwunden. Damit hatte ich nicht gerechnet und hab vorher/nachher nicht fotografiert - total ärgerlich. Für mich ist jetzt interessant, ob sich der Effekt wiederholen lässt.
Bei der üblichen Bepflanzung funktioniert schon die Zirkulation. Es wird zwar ein paar mehr tote Winkel mit Mulm geben, aber sei es drum. Die Bepflanzung müsste schon sehr dicht sein. Filter filtern erstmal mechanisch. Teilweise ist die Filtermatte so klein, dass man von einer biologischen Filterung bezüglich deiner Exkremente besser gar nicht spricht. Da läuft viel mehr im Mulm und im Bodengrund ab. Ich würde sagen, dass du dir da zuviel Sorgen und Gedanken machst.
Auf die weiteren Fragen werde ich auch noch versuchen zu antworten.

gruß jo



Sumatrafarn schwimmend? Nein - normal im Boden verpflanzt. Benutzt man den auch schwimmend? :huh:

Ja - ist so einfacher und kleinere Exemplare wachsen so besser ab als im Boden verankert. Ein großes Exemplar so auf 30-40cm ziehen geht schnell und dann kann man es einpflanzen.
Zuletzt geändert von eumel6 am 17.02.2015 15:14, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal


Zurück zu Probleme mit dem Aquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<