Neu im Forum und absolute Anfänger

Es wäre sehr schön wenn ihr euch nach der Anmeldung kurz vorstellt, erzählt einfach ein wenig über euch und eure aquaristische Laufbahn
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Neu im Forum und absolute Anfänger

Beitragvon Nimue » 30.01.2018 14:34

Hallo,

hinter unserem Nutzernamen stecken eigentlich 2 Personen. Einmal mein 12 jähriger Sohn, der sich ein Aquarium wünscht und einmal die unterstützende Mutter, die nur ein bisschen Bücherwissen hat. Mein Sohn findet Fische und Aquarien schon lange toll und kann sich vor Aquarien stundenlang aufhalten und die Fische beobachten. Ich halte ihn jedoch erst jetzt erst für alt genug, um sich ernsthaft darum kümmern zu können. Es soll für ihn mit ein bisschen Unterstützung handhabbar sein und ihm vor allen Dingen Freude bereiten, dass er nicht, wie viele Kinder es tun, das Interesse so schnell verliert und er die damit verbundene Arbeit gern macht (wahrscheinlich illusorisch, aber das wär mein Wunsch).
Wir haben noch kein Aquarium angeschafft, weil wir uns nicht sicher sind, ob unser "Wunschbecken" so überhaupt sinnvoll ist. Liegt vor allen Dingen an den unterschiedlichen Informationen zum selben Fisch.

Von Neon und Guppy wurde mir von meinem Vater (letztes Aquarium vor ca. 35 Jahren) abgeraten, weil es mit dem ständigen Nachwuchs schnell überhand nehmen kann, wenn man keine Erfahrung hat oder einen Raubfisch reinsetzen muss, zur Bestandskontrolle sozusagen. deshalb haben wir nach einem friedlichen Fisch gesucht, der sich nicht so ransant vermehrt, bzw. ein Zuchtbecken dafür bräuchte.
Unser Plan daher: Ein 80-100l Aquarium mit Barben oder Bärblingen (Hatte mein Vater nie, daher von dieser Seite nur, scheint für Anfänger tauglich, frag mal jemanden der Ahnung hat). Unser Buch hat da nur Zebrabärbling und Prachtbarbe vorgestellt. Die Zebrabärblinge hätte mein Sohn gerne,also habe ich Zusatzinformationen auf Aquarienseiten gesucht und habe jetzt folgende widersprüchliche Information:

Zebrabärblinge mindestens zu 6 Fischen und mindestens 10-15 Fische, bei starker Strömung im Becken.
Wieviele sind denn jetzt im Minimum sinnvoll?
Weitere Fragen gibt es natürlich auch:
Schwimmen diese Fische wirklich nur knapp unter der Wasserlinie?

Gibt es eine Barbenart, oder andere Fischart, die sich gut kombinieren lässt und für uns Anfänger gut zu handhaben ist? Die Prachtbarbe soll gehen, da diese aber auch zu sechst bei 7 cm Körperlänge untergebracht werden möchte, sprengt das unsere 100l. Noch größer möchte ich zum Start nicht.

Eine weitere widersprüchliche Informationen ist: Ich soll 1,5l/cm Fisch rechnen, andere Sagen jedoch ich soll mind. 3l/cm Fisch rechnen, weil diese ja noch wachsen. Das wäre aber das doppelte an Wasser...
Ist meine Grundberechnung so richtig: Im 100l Becken habe ich 75l Netto für Fische. Bei 6 Zebrabärblingen a 6cm wären das 54l, also bleiben mir noch 21l für eine andere Fischart, die die Mitte und den Boden des Beckens belebt.

Pflanzen habe ich so verstanden, dass wegen der Schwimmfreude lieber 1-2 Stellen konzentrierte Pflanzen als gleichmäßige Verteilung im Becken erwünscht ist und das sie keine Höhlen mögen,( also lieber Äste und Steine?)

Bevor wir was kaufen und hinterher ein nicht artgerechtes Becken haben, hätte ich da gerne euren Rat.

Lieben Dank

Nimue und Flo
Nimue
Larve
Larve
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.01.2018 13:54
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Neu im Forum und absolute Anfänger

Beitragvon eumel6 » 30.01.2018 19:14

Hallo Nimue,

willkommen hier. Schön, wenn sich Kinder für Tiere und Fische interessieren. Das sollte man unterstützen und fördern.
Versuchen wir uns mal durch deine Fragen zu kämpfen.
Von Neon und Guppy wurde mir von meinem Vater (letztes Aquarium vor ca. 35 Jahren) abgeraten, weil es mit dem ständigen Nachwuchs schnell überhand nehmen kann, wenn man keine Erfahrung hat oder einen Raubfisch reinsetzen muss, zur Bestandskontrolle sozusagen. deshalb haben wir nach einem friedlichen Fisch gesucht, der sich nicht so ransant vermehrt, bzw. ein Zuchtbecken dafür bräuchte.

So schlimm ist die Guppyvermehrung auch nicht. Jungfische sind eigentlich ein Höhepunkt und Ansporn und machen das Hobby interessanter.
Unser Plan daher: Ein 80-100l Aquarium mit Barben oder Bärblingen (Hatte mein Vater nie, daher von dieser Seite nur, scheint für Anfänger tauglich, frag mal jemanden der Ahnung hat). Unser Buch hat da nur Zebrabärbling und Prachtbarbe vorgestellt. Die Zebrabärblinge hätte mein Sohn gerne,also habe ich Zusatzinformationen auf Aquarienseiten gesucht und habe jetzt folgende widersprüchliche Information:

Da würde ich vorrangig 2 Optionen sehen:
Zebrabärblinge in 80cm Länge(80x40x40)
Kardinäle in 60cm Länge
Beschäftigen wir uns zuerst mit den Zebrabärblingen - habe ich selber gehalten und vermehrt.
also habe ich Zusatzinformationen auf Aquarienseiten gesucht und habe jetzt folgende widersprüchliche Information:

Zebrabärblinge mindestens zu 6 Fischen und mindestens 10-15 Fische, bei starker Strömung im Becken.

Interessant wäre, wer was wo verbreitet. Vielleicht mal einen Link setzen als Quelle.
Bei 80cmLänge wären 12 Fische(Zebrabärblinge) angebracht. Wieso gerade 12? Du kaufst 10 und bekommst öfters 2 noch als Zugabe :)
Weiter bei 10 Stück hat man noch eine Chance sie beim täglichen Zählappell zu kontrollieren, bei 20 wird es komplizierter.
siehe dazu und zu den täglichen Routinen auch hier tagliche-routinen-des-aquarianers-t3664.html
hm starke Strömung - wer hat denn das eingeführt?
Aus wikipedia
Beheimatet sind Zebrabärblinge im Stromgebiet des Ganges in Pakistan, Nordindien, Südnepal und Bangladesch, wo sie in langsam fließenden oder stehenden Gewässern, wie zum Beispiel Reisfeldern, leben.

Auch Fließgewässer heißt noch lange nicht, dass sie eine Strömung geschweige starke Strömung brauchen. Ich habe sie ohne Strömung gehalten.

Weitere Fragen gibt es natürlich auch:
Schwimmen diese Fische wirklich nur knapp unter der Wasserlinie?

Zebrabärblinge haben ein leicht oberständiges Maul. Was heißt das? Sie sind nach oben orientiert aber nicht ausschließlich. Sie schwimmen auch in den mittleren Wasserschichten, nicht ausschließlich knapp unter der Wasserlinie. Denn dann hätten sie ein stärker ausgeprägtes oberständiges Maul.siehe z.B. Beilbauchsalmler

Wenn du Interesse an diesem Forum hast und an weiteren Infos, dann melde dich wieder. Dann geht es weiter.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 30.01.2018 19:36, insgesamt 2-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Neu im Forum und absolute Anfänger

Beitragvon Nimue » 01.02.2018 08:48

Hallo Jo,

danke für diese ersten Infos.

Die "starke Strömung" habe ich hier her: http://www.aqua4you.de/fischart214.html
"Er lebt in der Natur in klaren, schnellfließenden Bächen in Vorderindien. Deshalb sollte in dem Aquarium auch eine starke Strömung herrschen (eventuell muss eine zusätzliche Kreiselpumpe eingebaut werden). Dann kann man diese Fische in der Strömung spielen sehen ."

Die andere Info mit der großen Anzahl finde ich nicht mehr wieder. Meine Grundinformationen habe ich aus einem Buch: Das Aquarium 12. Februar 2007 von Axel Gutjahr Verlag Gräfe und Unzer. Dieses Buch gibt als mindestwert 6 Stück an und beschreibt ihn als agilen und friedlichen Fisch. (Über Kost und Wasserchemie steht natürlich auch was)

Wenn ich dich richtig verstanden habe, kann ich die 12 Zebrabärblinge ins 80 cm Becken setzen und habe die mittlere und obere Ebene "belebt", wäre dann ein Wels sinnvoll für den Grund (zum putzen und um unten auch ein bisschen Leben zu haben)?

Deine Antwort bestärkt mich auf jeden Fall, dass die Zebrabärblinge eine gute Wahl für meinen Sohn sind.

Also haben wir jetzt: 80 cm Becken mit Abdeckung, 12 Zebrabärblinge, 1 Sorte feingliedrige Pflanzen (zum Laichen)

Gibt es sonst noch etwas wichtiges beim Kauf oder Einrichten zu beachten?

Gruß Nimue und Flo
Nimue
Larve
Larve
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.01.2018 13:54
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal


Zurück zu Vorstellungsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<