Nachzucht von Epiplatys dageti

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon eumel6 » 22.03.2017 23:34

Hallo Jessy,

meine Empfehlung - bastele einen Laichmopp und probier mal, ob sie daran ablaichen. Bastelanleitung müsste von mir hier im Forum sein.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1133
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 178 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 23.03.2017 11:06

Hi Jo,

Ich hab eben schnell mal nen Laichmop gebastelt. Hatte sogar noch schwarze Wolle da 100% Acryl :)
Ich bin gespannt, jetzt sollten sie genug Möglichkeiten haben. Eines der Weibchen hat schon deutlich an Umfang verloren.

Wie sehen die Eier eigentlich aus?
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 27.03.2017 19:09

Hi zusammen,

Ich habe heute etwas entdeckt, was ich gestern noch nicht gesehen habe......Sind das Eier? Das hängt überall im Wurzelwerk der Salvinia und im Laichmop. Die sind aber winzig klein. Wie ein grobes Sandkorn...
Dateianhänge
Zuletzt geändert von PulcherLilly am 27.03.2017 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon eumel6 » 27.03.2017 22:25

Hi,

kann ich anhand der Fotos nicht beantworten. Da brauche ich eine bessere Vergrößerung Die Eier sollten über 1mm bis 1,5 mm sein.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1133
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 178 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 29.03.2017 14:10

Hi,

Ich hab mich da in meiner Euphorie wohl vertan......:/
Erstens sind diese viel zu klein, dass daraus Fische schlüpfen könnten....jedenfalls kann ich mir das nicht vorstellen. Und zweitens sind es aber trotzdem Eier...genauer gesagt Zysten. Nämlich welche von Artemia.
Ich habe in den letzten Wochen immer mal wieder frisch geschlüpfte Nauplien gefüttert. Da sind auch leere Eihüllen mit bei gewesen, beim Füttern.
Warum die mir allerdings nicht vorher schon aufgefallen sind, weiß ich nicht.....

Naja, falscher Alarm. Da hat mich meine Erwartungshaltung wohl ausgetrickst :(


Aber wie sehen die Eier denn nun genau aus? Ich finde nirgendwo Infos dazu....
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon Wolkentreiber » 31.03.2017 20:52

Hallo Jessy !

Es tut mir leid aber du hast keinen plan . Wieviel Zeit verbringst du bei den Fischen ? Zur Vermehrung ,ganz zu schweigen von Zucht braucht man schon mehr als nur beobachten . Wieviel Becken hast du zur "Vermehrung ?" . Das geht nicht mal eben so in einem Gemeinschaftsbecken . Wenn es nicht so ist habe ich es überlesen .
Artemia gebe ich in ein artbecken aber nicht in ein Gemeinschaftsbecken. Es sei den es sollen alle etwas davon haben. Ich ziehe nur artemia ab und keine Eierschalen oder sonstiges ,es sei den ich möchte es.
Möchtest du vermehren oder nur pillepalle ? Selbst" nur" Vermehrung bedarf ein gewisses Grundwissen. Und eigne es dir selbst an ,es dauert zwar aber es bringt was. Ich hoffe es bringt nicht wieder negative Kretik.
Bis dann
Peter
Wolkentreiber
Skalar
Skalar
 
Beiträge: 154
Registriert: 05.07.2015 20:47
Wohnort: Lüdinghausen
Hat sich bedankt: 3 mal
erhaltene Bedankungen: 15 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 09.04.2017 11:39

Hi zusammen,

Ich hab Neuigkeiten :)

Schaut selbst:

Bis jetzt sind es 6 kleine.........Edit: ich korrigiere.....es sind 7 :D
Dateianhänge
Zuletzt geändert von PulcherLilly am 09.04.2017 17:26, insgesamt 2-mal geändert.
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon eumel6 » 10.04.2017 09:28

Hallo Jessy,

Gratulation - es scheint zu funktionieren. Du hast leider nicht geschrieben, wie du die Eier erbrüterst hast, ob Wollmob benutzt usw.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1133
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 178 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon PulcherLilly » 10.04.2017 22:23

Hi Jo,

Danke :)

Ich habe ja nen Wollmop gebastelt. Und den habe ich versuchsweise zusammen mit ein paar Schwimmpflanzen und dem mit Moos befplanztem Stück Holz in eine Box gelegt, um zu schauen, ob die Fische schon abgelaicht haben. Deshalb kann ich gar nicht genau sagen, welches der Teile sie bevorzugt haben zur Eiablage. Aber ich vermute hauptsächlich die Schwimmpflanzen, da sie ja schöne feine Wurzeln haben .
Diese Box hatte ich circa 6 Tage links liegen gelassen. Und Sonntag morgen dann die schöne Überraschung :)

Ich werde nun im Abstand von ein paar Tagen nochmal die Schwimmpflanzen absuchen, sowie aus dem Becken austauschen. Denn ich hab Sonntag testweise Schwimmpflanzen aus dem Elternbecken in der Box "gespült" und hatte da weitere Tiere zwischen. Anfangs hatte ich nur 4, dadurch dann die 7.
Zuletzt geändert von PulcherLilly am 10.04.2017 22:51, insgesamt 1-mal geändert.
LG Jessy
PulcherLilly
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.2017 11:08
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 3 mal

Re: Nachzucht von Epiplatys dageti

Beitragvon eumel6 » 16.04.2017 16:41

Hallo Jessica,

ich denke mal, dass die Querbandhechtlinge mehr oder weniger ständig laichen werden. Also schön den Laichmob kontrollieren und auch mal die Wurzeln der Schwimmpflanzen abfühlen. Da müssten sich dann Eier finden lassen und du bekommst ein Gefühl wie die Eier aussehen. Nächster interessanter Punkt wäre die Entwicklungsdauer der Eier - würde ich auch einmal versuchen hzu erfassen.
Fütterung der Larven mit Artemianauplien dürfte einfach sein.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1133
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 36 mal
erhaltene Bedankungen: 178 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
<