Mein neues Aquarium

Es wäre sehr schön wenn ihr euch nach der Anmeldung kurz vorstellt, erzählt einfach ein wenig über euch und eure aquaristische Laufbahn
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon eumel6 » 24.01.2016 22:43

Hallo,

ich würde mich über 12°dGH freuen. Hab in meinem doppelt so hartem Wasser jahrelang Rivulus gehalten, leider nur Weibchen. Die rt muss ich nachschlagen, war aber eine häufige Art.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon jsc0852 » 25.01.2016 12:21

Moin,

wieso zu hart? Du hast mittelhartes oder mittelweiches Wasser. Um komplett Fischgerechtes Wasser herzustellen (wenn du züchten willst) braucht es evtl. ein wenig Aufbereitung, zur Hälterung ist es aber allemal geeignet, wenn du eine Rivulus Art (z.B. Rivulus marmoratus) nimmst, die nicht extrem Weichwasserabhängig sind.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon mybosshoss » 09.02.2016 08:24

Hallo zusammen,

vor gut 2,5 Wochen habe ich mein neues Aquarium vorgestellt.
Hier jetzt ein paar neue Bilder.
Auf dem ersten Bild ist eine Schnecke, die ich bisher nicht zuordnen konnte, aber inzwischen weiß ich, dass es eine Blasenschnecke ist.
Bild 2 und 3 zeigen das Aquarium im Abstand von 2,5 Wochen.

Bild

Bild

Bild

Jetzt noch einige Bilder von den Bewohnern.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

VG Uwe
Zuletzt geändert von mybosshoss am 09.02.2016 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
mybosshoss
Larve
Larve
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.01.2016 07:14
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon CapitainHuck » 09.02.2016 09:13

Moin !

Die orangene Tylomelania ist auch mit in dem Becken ? So schön sie auch sind, ich würde die an deiner Stelle nicht in dem schön bepflanzten Becken halten. Kann dir aus eigener Erfahrung berichten das, wenn einmal auf den Geschmack gekommen, die dir das Becken ratzfatz kahl fressen.
Viele Grüße Andy.
Benutzeravatar
CapitainHuck
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 149
Registriert: 23.11.2015 02:30
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 22 mal
erhaltene Bedankungen: 19 mal

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon mybosshoss » 13.02.2016 21:50

Hallo Andy,
bisher ist alles okay. Danke aber für den Hinweis, dann ziehen die Schnecken halt in ein "Wüstenaquarium" um.
VG Uwe
mybosshoss
Larve
Larve
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.01.2016 07:14
Hat sich bedankt: 4 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon Stine » 14.02.2016 19:47

Hallo Uwe,
Ich wollte nur kurz was zu dem "Chlorproblem" sagen.
Jedem Trinkwasser ist Chlor zugesetzt, um die Belastung durch Bakterien möglichst gering zu halten. Es handelt sich dabei um geringe Mengen. Das Chlor verfliegt nach einiger Zeit. Also braucht man sich keine Sorgen machen beim Einsetzen der Fische, da das Wasser nach der Einfahrphase genug Zeit hatte, sein Chlor loszuwerden.
Beim Teilwasserwechsel kann man das neue Wasser aber etwas abstehen lassen, bevor es ins Aquarium kommt.
Liebe Grüße
Stine
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon jsc0852 » 14.02.2016 20:00

Moin,

Wenn man das Wasser mit einer Brause in den Eimer gibt, wird auch das Chlor ausgetrieben, da muss man nicht warten. Wer den Wasserwechsel direkt im Becken macht, so wie ich, sollte das Wasser nicht direkt ins Becken geben.
Ich gebe das Wasser mit kleiner Brause direkt in den Innenfilter. Treibt das Chlor aus und es setzt sich kein O2 bei den Fischen fest. Alternativ kann man, wenn kein Innenfilter vorhanden, dass Wasser durch ein Küchensieb einfüllen, fuNktioniert genausogut.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon almigurt » 15.02.2016 07:32

erfüllt ein normaler Perlator in diesem Fall den selben Zweck wie eine Handbrause?
Zuletzt geändert von almigurt am 15.02.2016 07:33, insgesamt 1-mal geändert.
almigurt
Larve
Larve
 
Beiträge: 42
Registriert: 24.08.2015 11:12
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon eumel6 » 15.02.2016 20:52

Hallo,

Jedem Trinkwasser ist Chlor zugesetzt, um die Belastung durch Bakterien möglichst gering zu halten. Es handelt sich dabei um geringe Mengen.

Ich kenne da eine andere Lesart, dass dem Trinkwasser nur in Ausnahmefällen Chlor zugesetzt wird. Woher stammt diese Aussage?

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Mein neues Aquarium

Beitragvon Stine » 17.02.2016 15:01

Hey,
OK. Da hast du mich jetzt kalt erwischt. Ich hab' mal in einer Tierarztpraxis gearbeitet und da kam das Thema auf, warum viele Hunde Leitungswasser frisch aus dem Hahn ungern trinken.
Also, ich hab gerade noch mal nachgeforscht und es ist so, dass das Chlor mittlerweile nicht mehr routinemäßig eingesetzt wird. Also war meine Info doch etwas veraltet. Der Stand 2012 (süddeutsche.de) war so, dass ca. die Hälfte der Versorger noch routinemäßig Chlor zugesetzt haben. Ich schätze mal, man kann davon ausgehen, dass dieser Anteil weiter gesunken ist. Bei Bauarbeiten an Rohren o. ä., bei Grundwasserverschmutzung durch starke Regenfälle wird Chlor vermehrt zugegeben. Der Grenzwert liegt bei 0,3 mg/L. Bei den Versorgern geht das Wasser meist (wenn gechlort) mit einem Wert von 0,1 - 0,2 mg/L raus.
LG Stine
Zuletzt geändert von Stine am 17.02.2016 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Vorstellungsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
<