Mein Gesellschaftsaquarium 110l

Hier dürft ihr euer Aquarium vorstellen. Aber auch Zuchtanlagen sind gerne gesehen.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Mein Gesellschaftsaquarium 110l

Beitragvon Wingman223 » 12.08.2015 23:31

Hallo,
ich hatte mich und ein wenig mein Aquarium am Mo schon vorgestellt ( siehe http://www.aquaristikfreaks.de/hallo-zusammen-t2806.html )

Hier möchte ich noch ein paar Bilder und Details zum Aquarium posten.

Marke: Juwel Rekord 800
Volumen: 110l
Größe: L 81cm x B 36cm x H 45cm

Einrichtung:
Bodengrund: Sand ( Spielsand )
Dekoration: Große Wurzel, Steine

Besatz (aktuell):
7 x Rosarfarbene Panzerwelse ( Corydoras axelrodi )
9 x Platy davon 2 Jungfische ( Xiphophorus maculatus )

Pflanzen ( aktuell ):
Valisneria
Cryptocoryne
Hornkraut

Technik:
Filter: Juwel Bioflow Super
Beleuchtung: Dennerle Amazon Day & Special Plant 18W T8
CO2: CO2 Auflösung mit Spirale, Flasche 1.5 l, JBL Druckminderer, Nachtabschaltung

Details:

Das Aquarium läuft nun seit 1.5 Jahren stabil. Gefüttert wird überwiegend Flockenfutter. Ab und zu auch Frostfutter. Als Lebendfutter hatte ich Salinenkrebschen ausprobiert aber die Schlupfrate war sehr gering. Ich werde da in Zukunft Eier und Salz separat kaufen das soll wohl das Problem sein.

Probleme:

- Das Aquarium ist leider von Pinselalgen befallen. Das hat einigen Pflanzenarten zu schaffen gemacht. Nach einiger Zeit musste ich sie entfernen weswegen nur die weniger empfindlichen übrig geblieben sind.
- Der Aquariumsfilter BioFlow Super hat eine sehr schwache Filterleistung und neigt zum raschen nachlassen seiner Förderleistung.

Pläne:

- Mehrer Lebendfutterarten züchten und verfüttern
- Erweitern der Fischvielfalt im AQ
- Mehr Pflanzen und besser durchgeplante Dekoration
- Ersetzen des BioFlow durch einen HMF oder externen Filter
- Herrwerden der Pinselalgen : P

Hier noch ein paar Bilder meines AQ






Danke fürs Lesen

Gruß
Wingman223
Wingman223
Larve
Larve
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.08.2015 18:25
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Mein Gesellschaftsaquarium 110l

Beitragvon eumel6 » 13.08.2015 17:55

Hallo,

ein paar Bemerkungen und Kommentare.
Mich interessiert im speziellen die Situation der Pflanzen auch bezüglich bestehender und möglicher Algenprobleme.
Bildtechnisch kommt da wenig rüber. Ist hinter dem Aqurium eine bedruckte Folie? Das sieht alles viel grüner aus als von den Pflanzen her sein kann.
Im Detail
Links die Vallisnerien sind ok - treiben sie Ausläufer?
Ich sehe nur eine Cryptocoryne (C. wendtii?). Die ist auch ok.
Das Hornblatt, du hast kein Hornkraut( https://de.wikipedia.org/wiki/Hornblatt ) gerfällt mit nicht ganz so gut. Wie schnell wächst es und ich würde mehr Stängel setzen.
CO2-Düngung ist gut und schön. Für deine Pflanzen aber nicht zwingend erforderlich.
Wie sind deine Vorstellungen? Soll pflanzenmäßig aufgestockt werden?

- Das Aquarium ist leider von Pinselalgen befallen. Das hat einigen Pflanzenarten zu schaffen gemacht. Nach einiger Zeit musste ich sie entfernen weswegen nur die weniger empfindlichen übrig geblieben sind.

Detaillierte Fotos und Algenprobe.
Grundsätzlich: man wirft Pflanzen, die von Algen befallen sind, nicht so schnell weg.

Pläne:

- Mehrer Lebendfutterarten züchten und verfüttern
- Erweitern der Fischvielfalt im AQ
- Mehr Pflanzen und besser durchgeplante Dekoration
- Ersetzen des BioFlow durch einen HMF oder externen Filter
- Herrwerden der Pinselalgen : P

Welche Lebendfutterarten? erste Kandidaten wären Wasserflöhe, schwarze Mückenlarven und Enchyträen
Erweiterung der Fischvielfalt ist so eine Sache
mehr Pflanzen - dringende Empfehlung - mach einen Pflanzplan
Filterung ist auch so ein gesondertes Thema - es geht auch ohne Filter - bzw einfacher Innenfilter
um die Pinselalgen werden wir versuchen uns separat zu kümmern

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 13.08.2015 18:03, insgesamt 3-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Mein Gesellschaftsaquarium 110l

Beitragvon Wingman223 » 15.08.2015 14:08

Hallo eumel,
danke für deine Antworten.

eumel6 hat geschrieben:Bildtechnisch kommt da wenig rüber. Ist hinter dem Aquarium eine bedruckte Folie? Das sieht alles viel grüner aus als von den Pflanzen her sein kann.


Ja ich habe auf die Rückseite des Aquariums eine Folie aufgeklebt

eumel6 hat geschrieben:Links die Vallisnerien sind ok - treiben sie Ausläufer?
Ich sehe nur eine Cryptocoryne (C. wendtii?). Die ist auch ok.
Das Hornblatt, du hast kein Hornkraut( https://de.wikipedia.org/wiki/Hornblatt ) gerfällt mit nicht ganz so gut. Wie schnell wächst es und ich würde mehr Stängel setzen.


- Vallisnerien treiben regemäßig Ausläufer. Sind eigentlich sehr zufrieden und werden nur marginal von den Pinselalgen befallen.
- Cryptocoryne is korrekt. Die wächst extrem gut und benötigt auch hier und da mal eine Stutzung. Auf den Blättern hatte sich nach ersetzen der Beleuchtung auf den Blättern ein Algenbelag gebildet das ich aber jetzt mit Beleuchtungspausen wieder eindemmen konnte.
- Das Hornblatt ;) hatte ich eingesetzt als schnellwüchsige Pflanze und weil es mir von der Optik her gut gefiel. Alle 2 Wochen muss ich spätestens neu einsetzen. Ich kann die Stängelzahl noch erhöhen werd da mal schauen.
- Auf der rechten Seite ist noch eine Echinodorus bleheri ( breite Amazonaspflanze ). Die kommt mit den Bedingungen klar kümmert aber ein wenig. Auch sie hat einen Algenbelag gebildet, aber es wird wieder besser

eumel6 hat geschrieben:CO2-Düngung ist gut und schön. Für deine Pflanzen aber nicht zwingend erforderlich.
Wie sind deine Vorstellungen? Soll pflanzenmäßig aufgestockt werden?


Naja mein PH Wert war auch recht hoch und ich habe mir hier einen besseren Pflanzenwuchs erhofft.

Meine Vorstellungen sind noch nicht konkret da ich auch über ggf. technische Veränderungen noch nachdenke. Auf jeden Fall eine sorgfältigere Auswahl, mehrschichtiger Bewuchs mit kleinen, mittleren und großen Hintergrundpflanzen und mehr Variation. Ggf. überlege ich auch in der Mitte eine Art Steinaufbau zu machen in dem sich die Panzerwelse gut verstecken können. Durch die ständigen Arbeiten im Aquarium sind die leider schon ganz verschreckt : /.

eumel6 hat geschrieben:Grundsätzlich: man wirft Pflanzen, die von Algen befallen sind, nicht so schnell weg


Die Pflanzen kamen mit den Lichtbedingungen und den Algen leider überhaupt nicht klar, haben sich teilweise mehrfach unschön verzweigt und die Blätter sind wegen dem Algenbewuchs abgefallen. Ich wollte nicht das sie zum Algenherd werden.

Was ich entfernt hatte
- Rotala rotundifolia
- Alternanthera reineckii

eumel6 hat geschrieben:Welche Lebendfutterarten? erste Kandidaten wären Wasserflöhe, schwarze Mückenlarven und Enchyträen
Erweiterung der Fischvielfalt ist so eine Sache
mehr Pflanzen - dringende Empfehlung - mach einen Pflanzplan
Filterung ist auch so ein gesondertes Thema - es geht auch ohne Filter - bzw einfacher Innenfilter
um die Pinselalgen werden wir versuchen uns separat zu kümmern


Als Frostfutter wurden Wasserflöhe, Artemia und Tubiflex sehr gerne genommen. Ich habe bereits ein Artemia Zuchtset von JBL und ein kleines Quarantänebecken das ich für die Zucht von Lebendfutter verwenden könnte.

Mehr Pflanzen auf jeden Fall aber aber ich habe auch das Gefühl das hier der Innenfilter, Beleuchtung und ggf. mein Leitungswasser ( Kommt mit Nitrat NO3 30ppm aus der Leitung ) Auslöser sein könnten.
Bei jeder Wartung des Filter strömt der Filterschlamm ins Aquarium und man sieht das sich die Algenpartikel dann wieder an Scheibe und Pflanzen heften )

Ich hoffe ich konnte all deine Fragen beantworten

Gruß
Wingman223
Wingman223
Larve
Larve
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.08.2015 18:25
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Mein Gesellschaftsaquarium 110l

Beitragvon eumel6 » 16.08.2015 21:48

Hallo Wingman,

Ich habe bereits ein Artemia Zuchtset von JBL und ein kleines Quarantänebecken das ich für die Zucht von Lebendfutter verwenden könnte.

Artemia hochpäppeln lohnt sich nicht in kleinen Gefäßen. Auch ein kleines Becken für Wasserflöhe ist nichts halbes und ganzes. Ich hatte es mal mit der Tochter in 20l Plastebehälter versucht. Es war viel stressiger als in einer 60l Mörtelwanne. Wenn du Platz und Standort hast, würde ich nur mit Mörtelwannen für Wasserflöhe arbeiten.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 16.08.2015 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Mein Gesellschaftsaquarium 110l

Beitragvon Wingman223 » 18.08.2015 08:13

Hallo,
ich habe jetzt erstmal um meinen geringen Bewuchs auszugleichen Hornfarn schwimmend ins Aquarium eingebracht. Zudem haben meine Welse jetzt eine zusätzliche Unterschlupfmöglichkeit in Form einer Kokosnussschale. Das ist jetzt erstmal übergangsmäßig bis ich mich entschieden habe was ich an dem Aquarium alles verändern möchte.

Hier ein paar Fotos von den Veränderungen und auch ein paar Nahaufnahmen die die Algen im AQ zeigen. Ich bin der Meinung es sind Pinsel und Bartalgen aber ich kann mich auch irren.









Gruß
Patrick
Wingman223
Larve
Larve
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.08.2015 18:25
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Mein Gesellschaftsaquarium 110l

Beitragvon eumel6 » 18.08.2015 17:00

Hallo Patrick,

Hornfarn schwimmend ins Aquarium eingebracht.

Ist nur kein Hornfarn sondern feingliedriger Sumatrafarn. Hier ist auf ein paar Seiten ein kleines Durcheinander im inet angerichtet worden. Vielleicht finden ich noch entsprechende Bilder zum Hornfarn. Hornfarn hatten wir in der Schule, aber der 2014 die Schulferien nicht überlebt. Auf der Strecke müsste man sich auch hinsetzen und den inet-Klamauk geradebiegen.
Zu den Algen
Foto5
unklar - können Bartalgen aber auch Pinselalgen und vielleicht sogar Grünalgen sein

Foto6
habe ich das dumpfe Gefühl, dass dort Blaualgen sitzen

Foto7
eine Variante der Pinselalgen dahinter ein Algengemisch
Algen sind bis auf Blaualgenmatten keine Monokulturen. In so einem Algenbüschel können sich 20-30 verschiedene Algen anfinden

gruß jo
P.S. Ich würde mich sehr über eine Algenprobe von dir freuen.
Zuletzt geändert von eumel6 am 18.08.2015 17:04, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Mein Gesellschaftsaquarium 110l

Beitragvon Wingman223 » 19.08.2015 14:32

Hallo Jo,
danke fürs checken um welche Algenarten es sich handelt. Ich habe auch mal ein wenig auf deiner Seite "Aquamax" zum Thema eingelesen und echt was gelernt XD. Glaub als Anfänger versteht man häufig einfach nicht wieso Algen auftreten und tendiert dazu am Aquarium rumzuwerkeln und die Bedingungen zu ändern und am Ende macht man alles nurnoch schlimmer als es vorher war da man das natürliche Gleichgewicht stört.

Ich selber habe dann irgendwann angefangen die Düngung auszusetzen, Futter und Wasserwechsel zu reduzieren. Das werde ich jetzt ein wenig anders machen. Im Enteffekt habe ich im Vergleich in meinem Aquarium minimal Algen und werde sie in Zukunft vieleicht auch eher dulden da sie ja auch für das Gleichgewicht im Aquarium verantwortlich sind.

Ich werd mal bei Gelegenheit schauen das ich dir einige Algenproben zukommen lasse.

Gruß
Patrick
Wingman223
Larve
Larve
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.08.2015 18:25
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 2 mal

Re: Mein Gesellschaftsaquarium 110l

Beitragvon eumel6 » 19.08.2015 15:22

Hallo Patrick,

Glaub als Anfänger versteht man häufig einfach nicht wieso Algen auftreten und tendiert dazu am Aquarium rumzuwerkeln und die Bedingungen zu ändern und am Ende macht man alles nurnoch schlimmer als es vorher war da man das natürliche Gleichgewicht stört.

Auch als "Fortgeschrittener" versteht man oft nicht, warum Algen auftreten. Ich habe z.B. keine Pinselalgen oder Bartalgen bei mir, aber gefühlt klagt jeder 3. darüber. Warum bei mir nicht - würde mich stark interessieren. Ich könnte mir dazu etwas aus den Fingern saugen, aber wozu?
Bedingungen ändern. Schon. Sagen wir mal so global: Stehen und wachsen meine Pflanzen gut, dann habe ich weniger Algenprobleme.


Ich selber habe dann irgendwann angefangen die Düngung auszusetzen, Futter und Wasserwechsel zu reduzieren. Das werde ich jetzt ein wenig anders machen. Im Enteffekt habe ich im Vergleich in meinem Aquarium minimal Algen und werde sie in Zukunft vieleicht auch eher dulden da sie ja auch für das Gleichgewicht im Aquarium verantwortlich sind.

Bestimmte Algengeruppen muss man sofort angegehen. Eine grüne Pinselalge oder eine Thorea, die auf Holz siedelt, kann dekorativ sein und kann weiter bestehen. Ähnlich sieht es mit Hildenbrandia auf Steinen aus.

Ich werd mal bei Gelegenheit schauen das ich dir einige Algenproben zukommen lasse.


Mein eigenes Material reicht nicht aus, um vieles zu zeigen. Ich kann da nur um Hilfe und Mitarbeit bitten, um Mosaiksteinchen für Mosaiksteinchen zu sammeln.
Und es ist viel zu tun. Es gibt Schwachlicht- und Starklichtalgen. Nur mal die Sache einigermaßen zu belegen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1320
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal


Zurück zu Aquariumvorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<