Leidiges Thema Nitrit...

Algen oder Krankheiten? Dann informiere dich hier.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Leidiges Thema Nitrit...

Beitragvon mawi » 02.02.2018 21:03

Aquariumgröße: 100x40x40 (somit 160l)
Auflistung an Technik die im Aquarium verwendet wird: Filter EHEIM Biopower 200, Heizstab...keine Ahnung, 2 Neonröhren (eine extra für Pflanzen, die anderen für Fische)
Kompletter Besatz: 4 marmorierte Panzerwels (ca 4cm), 5 Panda-Panzerwels (ca. 4cm), 3 Antennenwels (ca. 5cm), 4 Guppis (+ 8 Mini-Guppis, die gerade mal 1cm groß sind), 3 Platys, 8 Fische (dessen Namen ich nicht weiß... sie sehen aus wie Neonfische, sind aber nicht blau), ca. 10-15 Garnelen (rote und gelbe)
Wie lange sind die Tiere bereits im Aquarium: Anfang Jänner 2018
Wie lang läuft das Becken schon: kurz nach Weihnachten 2017
Wasserwerte falls vorhanden: hab nur von Multifit den Wassertester 6 in 1:
NO3 ca.15mg/L; NO2 ca. 10mg; Gesamthärte: ca. 14°d; Karbonathärte: 10°d, pH: zw. 6.8 und 7.2; Cl2: 0mg/L
Was wird/wurde dem Wasser zugegeben (Dünger, Medikamente, Wasseraufbereiter, Baktieren, etc): Tetra Aquasafe, Multifit Bactistart; letztens JBL Denitrol anstatt dem Bactistart in der Hoffnung auf Nitritsenkung

Genaue Beschreibung deines Problemes:
Hallo liebe Forum-Mitglieder!
Wie oben bei den Angaben schon ersichtlich, habe ich mir ein Aquarium zugelegt. Nach Befolgung vom Aquaristik-Geschäft habe ich zunächst mit der Einrichtung angefangen und dann mit der langsamen Zugabe vom Besatz begonnen. Außer 3 Todesfälle (2 Platys und 1 Antennenwels) gab es bis jetzt noch nichts Ärgeres.
Ich bin immer ständig beim Wassertesten und so wie der Teststreifen bei No2 sein sollte (nämlich schneeweiß), ist er bei mir nie. Es wird rosa. Voller Panik mache ich dann einen größeren Wasserwechsel und alles ist wieder in Ordnung. Nach ca. 1-2 Tagen wird der Teststreifen wieder rosa - also wieder Nitrit drin.
Durch die zusätzliche Zugabe von dem Bactistart (und dann Denitrol, weil das Bactistart leer wurde), habe ich entdeckt, dass sich mittlerweile schön dieser Mulm ansammelt (ja schon fast etwas zu viel Schmutz für meinen Geschmack) und im Filter ist auch schon alles etwas braun - das ja anscheinend so sein soll.
Trotz allem denk ich mir nun: kann es wirklich sein, dass ich mittlerweile fast alle 2 Tage einen größeren Wasserwechsel machen muss??? Der Nitritwert will einfach nicht sinken bzw. ist beim Wasserwechsel auf Null und dann kommt es nach und nach wieder. Was mache ich nur falsch? Bin mittlerweile echt verzweifelt, denn mit diesem ständigen Wasseraustausch könnte ich ja schon fast unseren Pool im Garten füllen. ;-)

Ich wäre wirklich sehr dankbar für irgendwelche Tipps, wie ich das Ganze irgendwie ins Gleichgewicht bekomme (schließlich hab ich ja erfreulichen Guppy-Nachwuchs und 1 Garnelen-Nachwuchs hab ich auch schon entdeckt.)

Vielen Dank im Voraus :)
Dateianhänge
Hier sieht man schon am Boden etwas von dem mulmartigen Zeug
03.jpg
...das sind übrigens diese Fische, dessen Namen ich nicht weiß... sie sehen nur auf dem Foto so blau aus wie Neon, sind es aber nicht (da die Verkäuferin mir Neons aufgrund meiner hohen Wasserhärte ausgeredet hat)
03.jpg (168.53 KiB) 437-mal betrachtet
02.jpg
Mein Aquarium im Ganzen...
02.jpg (123.97 KiB) 437-mal betrachtet
mawi
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2018 19:57
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Leidiges Thema Nitrit...

Beitragvon Wen-Astar » 02.02.2018 21:59

Hallo Mawi,

ich sage es ungern, aber Du hast wahrscheinlich zu viele Fische zu früh eingesetzt. Deine Filterbakterien sind im Moment (und bei der Menge Deiner Fische vielleicht auch grundsätzlich) nicht in der Lage, all das anfallende Nitrit in Nitrat umzuwandeln. Deshalb hast Du den gerne zitierten Nitrit-Peak im Dauerzustand.

Das Wasser wirst Du im Sinne Deiner Tiere wechseln müssen, bis das Nitrit nicht mehr nachweisbar ist.
Gleichzeitig würde ich Dir empfehlen, dich eingehender mit Deinen Fischen auseinanderzusetzen.
Antennenwelse bringen sich beim Revierkampf in nicht ausreichend grossen Becken gegenseitig um. Oder sie vermehren sich wie unkastrierte Karnickel.
Platys dagegen sind Gruppenfische, die sich erst ab 6 bis 8 Fischen wohlfühlen, al Besten mit drei oder vier Weibchen pro Männchen. Deine drei Platys sind wahrscheinlich nicht gerade glücklich.

In Sachen Hilfe verweise ich Dich an die erfahrenen Aqusrianer, ich habe mein Becken auch erst seit Weihnachten und anders gelagerte Baustellen. ;)

Äh, das wegen Nitrit herausgenommene Wasser ist perfektes Giesswasser mit Stickstoffdünger für Deine Zimmerpflanzen, den Kompost oder die Gartenbeete. Nur im Notfall über den Ausguss entsorgen.
Zuletzt geändert von Wen-Astar am 02.02.2018 22:06, insgesamt 2-mal geändert.
Wen-Astar
Larve
Larve
 
Beiträge: 42
Registriert: 04.01.2018 12:31
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Leidiges Thema Nitrit...

Beitragvon mawi » 02.02.2018 22:06

Hallo Wen-Astar,
danke schon mal für deine Antwort!

Oje... was mach ich dann jetzt - klar, Wasserwechsel bis zum Umwinken... da stellt sich mir die Frage: wie lange geht sowas? 2 Wochen? 2 Monate?
Alle 2 Tage einen massiven Wasserwechsel zu machen, kann doch auch nicht das Wahre sein?
Weitere Frage: wenn ich einen Wasserwechsel mache, soll ich da immer einiges an Mulm wegsaugen? Hier überschneiden sich die allgemeinen Meinungen.... so wie in vielen Sachen. Ich persönlich denke, dass ich den Schmutz schon grob wegmachen muss, der wirbelt sich sonst zu sehr auf und das Wasser wird dann generell sehr... wie sag ich das am Besten... durchwachsen :-D

Soll ich irgendeinen Zusatz reinkippen?

...ach ja, und die Platys haben ja 2 Todesfälle gehabt. Klar, die sind ziemlich betrübt, jedoch mag ich jetzt keine Fische hinzugeben, wenn die Werte nicht passen... ausserdem möchte ich eine Überbevölkerung vermeiden (wenn ich diese für manchen Aquaristiker nicht schon überschritten hab) :huh:
Zuletzt geändert von mawi am 02.02.2018 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
mawi
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2018 19:57
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Leidiges Thema Nitrit...

Beitragvon Wen-Astar » 03.02.2018 19:24

Ich denke, dass sich das Nitrit-Problem in spätestens zwei Wochen erledigt haben wird. Den Mulm solltest Du im Moment drin lassen, er ist Oberfläche, auf der Bakterien wachsen können, und Du brauchst aktuell viele Bakterien zum Nitritabbau. Wenn das Nitrit weg ist, solltedt Du noch eine Woche mit dem Absaugen warten, um das Gleichgewicht nicht zu früh zu stören.

Dein Besatz erscheint mir selbst für 160 Liter sehr reichlich. Die Regel besagt ja 1cm Fisch pro Liter Wasser, aber das bezieht sich auf die erwachsenen Fische. Deine Welse mögen jetzt 4cm lang sein, aber in einem halben pder ganzen Jahr kratzen sie schon an 10cm pro Fisch. Und dann wird es eng.



Und noch eine Frage habe ich: Welche Filtermedien benutzt Du? Wie oft wäscht Du sie aus?
Zuletzt geändert von Wen-Astar am 03.02.2018 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
Wen-Astar
Larve
Larve
 
Beiträge: 42
Registriert: 04.01.2018 12:31
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Leidiges Thema Nitrit...

Beitragvon mawi » 04.02.2018 07:12

Hallo Wen-Astar!
Danke für die Antwort :)

Mein Filter ist ein Eheim Biopower... er hat oben und unten ein Schwämmchen (das mittlerweile eben schon braun geworden ist, und das soll ja anscheinend gut sein) und dazwischen siind so poröse Kügelchen. Aus welchem Material die Schwämmchen und diese Kugeln sind, müsste ich googln... da der Filter den Namen "Biopower" hat, denk ich, dass die Kugeln aus irgendwelchen Naturstein oder so bestehen. Das Teil hab ich mit so einem Sauerstoff-Zubringungsschläuchlein (super Wort...) eingesetzt, damit ein paar Bläschen zur Sauerstoff-Zufuhr dazukommen. Habs aber nicht voll aufgedreht - zum Einen, weil es dann schon recht laut ist, und zum Anderen, weil die Fische keinen Wirlpool brauchen :-D

Am Besatz würd ich jetzt auch nix mehr verändern, tja... zum Leid von den mittlerweile nur mehr 3 Platys. Diese sind tatsächlich etwas betrübt. Deswegen dann noch mehr Fische hinzufügen scheint dann wieder kontraproduktiv zu sein, oder?

Inzwischen hatte ich - wieder mal - Wasser wechseln müssen und hab halt den Mulm weggesaugt (jetzt nicht klinisch rein, aber so die ärgsten Stellen)... den Filter rühr ich nicht mehr an! Diesen hab ich leider aus Unwissenheit mal gereinigt. (ärgert mich heute noch, da ich damit wahrscheinlich selbst diesen Nitrit-Peak verlängert habe). Kann man jetzt auch nicht mehr rückgängig machen, da muss ich jetzt einfach durch.

Na gut... dann schau ich mir also die nächsten 2 Wochen an in der Hoffnung auf Besserung.

Auf jeden Fall vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, mir zu helfen. Bin um jeden "professionellen" und erfahrenen Tipp sehr dankbar! (da man bei anderen Foren und Informationsseiten leider auch sehr viel Schwachsinn liest... dieses Forum schien mir noch am Besten :)

Also sollten da noch andere erfahrene Aquarianer sein, die mitlesen (den Aufrufen zufolge ist es zumindest so), bin ich natürlich sehr dankbar um jeden noch so kleinen Rat und bedanke mich schon jetzt dafür! ;-)
mawi
Larve
Larve
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2018 19:57
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal


Zurück zu Probleme mit dem Aquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<