Lavaschnecken / Brackwasser

Alles zu Garnelen und Krebsen sowie sonstigen Wirbellosen Tieren
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Lavaschnecken / Brackwasser

Beitragvon Birgit » 24.08.2016 14:36

Hallo,

da dieser Beitrag gleich an verschieden Stellen passen würde. 1x hier

Da die Sache nun anfängt Spaß zu machen, habe ich überlegt, noch ein Becken einzurichten.
Ich wollte mich mal am Züchten versuchen, kann ja nicht mehr als schiefgehen.

Geplant Lavaschnecken in Brackwasser. Ich suche wie ne Irre im web um mehr Informationen über Brackwasser und über diese Art zu finden.
Leider bisher vergeblich.
Falls einer von Euch gute Infos über Brackwasser oder Lavaschnecken hat, würde ich mich sehr über Antworten freuen.

LG Birgit
Benutzeravatar
Birgit
Larve
Larve
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.03.2016 21:13
Hat sich bedankt: 19 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Lavaschnecken / Brackwasser

Beitragvon jsc0852 » 28.08.2016 17:28

Moin Birgit,

Na da hast dir ja was vorgenommen.
Zu Lavaschnecken kann ich nichts sage, nur zu Thema Brackwasser. Da kommst mit einem Becken nicht aus,wenn du auch Fische darin halten möchtest.
Die meisten Fische (Argus, Silberflossenblatt, Kugelfisch etc.) werden beim Händler meistens im Süßwasser gehalten. Daher müssen diese Tiere erstmal ans Brackwasser gewöhnt werde und zwar bevor sie ins "richtige" Becken einziehen. Daher benötigst du zusätzlich mindestens ein "Gewöhnungsbecken".

Dann ist der Wasserwechsel auch nicht so schnell wie gewohnt erledigt. Hier sollte man schon vorgesalzenes Wasser ins Becken geben.
Da Brackwasser irgendwo zwischen Süß- und Seewasser liegt kann man von ca. 1g/l Meersalz ausgehen. Die 1g/l beziehen sich hier allerdings auf den Nettoinhalt,
also die Wassermenge welche nach Abzug der Deko, Pflanzen und Bodengrund wirklich im Becken ist. Das Salz muss auch zwingend Meersalz sein und kein Jodsalz vom Aldi o.ä.

Beim Wasserwechsel ist dann die gewechselte Menge Wasser vor einbringen erneut mit ca. 1g/l Meersalz versetzt werden. Nun hat Brack und Meerwasser die unangenehme Eigenschaft, dass das Wasser zwar verdunstet, dass Salz aber großteilig im Becken bleibt. Daher benötigst du zur genaueren Bestimmung des Salzgehaltes auch noch Instrumente aus der Seewasseraquaristik wie Aerometer, Refraktometer usw. Auch kann ein Stundenweise laufender Eiweißabschäumer nicht schaden.

Du siehst, diese Art der Aqaristik ist doch etwas komplizierter als die bisher gelebte. Wünsche dir aber viel Erfolg damit und bin aufs Ergebnis gespannt,
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz


Zurück zu Wirbellose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<