laut Rechnung 9900 Lumen für 330L? Ist das nicht zuviel?

Der Filter filtert nicht mehr? Heizstab heizt nicht mehr? Du bastelst gerne? Hier bist du richtig für deine Technikfragen
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

laut Rechnung 9900 Lumen für 330L? Ist das nicht zuviel?

Beitragvon Mueslie » 15.01.2016 12:22

Hallo alle zusammen,
Da ich leider in meinem vorangegangenen Thread noch keine Antworten bekommen habe, hab ich im Internet mal weitergestöbert und bin da auf eine Faustformel gestoßen wo es heißt man soll, wenn man LEDs haben möchte 30l/l rechnen.
Das wären bei meinen 330l 9900 Lumen was mir ziemlich viel erscheint, zumal die LED Aufsetzleuchten die ich mir bis jetzt im Internet angeschaut habe alle so im Schnitt 3000 Lumen ungefähr haben.
Da bräuchte ich ja dann drei Stück von??? :ohmy:
Das Becken hat die Maße 80x70x60, was meint ihr ist die Lumenzahl nicht zu hoch?
Ich möchte jetzt auch nicht einen Urwald im Aquarium sondern 3-4 Pflegeleichte Pflanzen. :D

Viele Grüße
Mueslie
Benutzeravatar
Mueslie
Larve
Larve
 
Beiträge: 19
Registriert: 14.01.2016 10:34
Hat sich bedankt: 12 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: laut Rechnung 9900 Lumen für 330L? Ist das nicht zuviel?

Beitragvon Christian » 15.01.2016 15:16

Hallo Mueslie

Mueslie hat geschrieben:Ich möchte jetzt auch nicht einen Urwald im Aquarium sondern 3-4 Pflegeleichte Pflanzen. :D


Und genau da liegt der "Knackpunkt" du musst die Beleuchtung natürlich schon an dein Aquarium anpassen, ein paar Beispiele von mir:
unbepflanztes 55x35x40cm Welsbecken: 200 Lumen. Man erkennt die Tiere gut, es ist für die Welse fast noch ein wenig zu hell
schwach bepflanztes mit Kongofarn, Echinodorus und Cryptos 100x50x50cm Becken mit etwa 1300 Lumen. Pflanzen wachsen, alles ok.
nur mit Anubien bepflanztes 130x40x50cm Becken mit etwa 2000 Lumen, absolut ausreichend fast ein wenig zu hell.

Wenn man dann aber natürlich irgendwas halten will, was etwas Lichtpower benötigt ist alles genannte zu schwach.

mfg

Christian
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: laut Rechnung 9900 Lumen für 330L? Ist das nicht zuviel?

Beitragvon eumel6 » 15.01.2016 15:56

Hallo,

Anhaltspunkte findest du hier
http://www.heimbiotop.de/Licht_im_Aquarium.html
Die Angaben sind zwar in Lux, wobei ich mich noch nicht mit der Umlegung von Lumen auf Lux beschäftigt habe. Vielleicht kennt sich Christian da aus.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: laut Rechnung 9900 Lumen für 330L? Ist das nicht zuviel?

Beitragvon Mueslie » 15.01.2016 16:56

Hallo Christian und Jo,
Vielen Dank erstmal für eure Antworten, ich werde mich mal in die Seite die du verlinkt hast einlesen Jo.
Das sind gute Beispiele Christian und daran sieht man ja das es doch einfach individuell ausprobiert werden muss und man nicht einfach nach einer Faustformel gehen kann. :)
Ich denke ich werde mir jetzt mal einfach eine LED Aufsetzleuchte bestellen, die die ich ins Auge gefasst habe hat 76 cm, 120 SMD5050,96 weiße und 24 blaue LEDs, 18W und Lumen soll die 3150 haben.
Ich denke für meine Zwecke wird die Leistung reichen, wie gesagt ich will eher 3-4 Pflanzen und keinen Urwald.
Als Besatz schwanke ich noch zwischen Barben (Sumatra/Moosbarben) und vielleicht doch Barsche (Mbunas).
Von den Kosten her ist die auch in Ordnung liegt bei 64€, ich werde die mal probieren und falls eine nicht reicht muss ich halt noch eine zweite draufsetzen. :)
Ich werde euch auf jedenfall wenn ich dann soweit bin berichten wie die Lampe ist.


Viele Grüße
Mueslie
Zuletzt geändert von Mueslie am 15.01.2016 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mueslie
Larve
Larve
 
Beiträge: 19
Registriert: 14.01.2016 10:34
Hat sich bedankt: 12 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: laut Rechnung 9900 Lumen für 330L? Ist das nicht zuviel?

Beitragvon jsc0852 » 15.01.2016 23:00

Moinsen,

3-4 Pflanzen ist aber keine Aussage, welche hilft die Lichtleistung zu berechnen, welche benötigt wird um die Pflanzen zu einem normalen Wachstum anzuregen.
1. Welche Pflanzen?
2. Standort der Pflanzen.
3. Größe der Pflanzen bei Kauf
4. Düngung

Könnte man jetzt noch weiterführen, ist aber alles auch von der Höhe des Beckens abhängig. und da Deins 60cm hoch ist, benötigst Du natürlich auch entsprechend mehr Licht und somit eine höhere Lumenzahl, damit die Lichtstärke auch bis zum Boden "durchdringt".
Ausgehend von Deiner Beckengröße benötigst du ca.30 Lumen pro Liter Wasser bei einem geringen bis mittleren Lichtbedarf Deiner Pflanzen. Das heißt also bei 330Litern ca. 10000 Lumen oder anders ausgedrückt ca. 92 Watt Lichtleistung oder aber bei einer Beleuchtungsdauer von 12 Stunden und einem KW Preis von 0,29€ ca. 116€ jährliche Stromkosten. Als Gegenrechnung würdest Du bei einem Standard 240l Becken 120x40x50 nur 65 Watt ( ca. 7200 Lumen) Lichtleistung benötigen, also nur ca. 82€ an Stromkosten.

Daraus resultierend leite ich einfach mal ab, dass die Beckenhöhe im Vergleich zum Stromverbrauch nicht unbedingt als effizient zu betrachten ist.
Zuletzt geändert von jsc0852 am 15.01.2016 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<