L134 zum ablaichen anregen

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon Christian » 07.02.2015 11:13

hi

und weiter gehts.... ~15l mit reinem Osmosewasser gewechselt:

Wasserwerte vor dem WW PH 6.5 Leitwert 260µS/cm
Wasserwerte nach dem WW PH 6,6 Leitwert 200µS/cm

ich hab jetzt ein elektrisches PH Dauertestmessgerät dran und hab den Wert seit gestern dauerhaft im Blick. Er schwankt zwischen 6,2 und 6,7.

Frage an die Wasserexperten:
Kann die Leitwertsteigerung durch folgendes zusammen hängen:
- Fitlerung über Torf
- Laub
- Wurzeln
Ich hab im Prinzip Schwarzwasser, also im Eimer ist es richtig goldbraun, auch das Becken wird total goldbraun. Könnte dies den Effekt der Leitwerterhöhung erklären? Kam leider noch nicht dazu mir nen KH/NO3 Test zu organisieren :(

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon eumel6 » 07.02.2015 18:07

Hallo Christian,

ich muss mal ein paar Liter Gläser suchen und was anrühren. Regenwasser ist da sowie Kokoshumus als schwacher Torfersatz. Parallel könnte ich mit Erlenzapfen ansäuern.
Ich werde dann berichten.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1322
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon Christian » 11.02.2015 17:11

hi

so heute wieder ~20l Wasserwechsel. Der PH lag seit heute morgen bei 5,7. Hab vorgestern ein bisschen Easy Life rein, obs daran lag?

Nach dem WW ist der PH auf 5,9 angestiegen, Leitwert hab ich leider vergessen zu messen :(

Werde das ganze jetzt noch den Februar über und bis mitte März durchziehen und wenn sich dann nix mit Nachwuchs tut, muss ich andere Seiten aufziehen. Mein TLH ist sowieso nahezu voll verstopft (es läuft kaum noch Wasser raus, blubbert aber auch nicht, denke die Druckdose oder Bohrungen sind fast komplett zu) aber ohne ausräumen komm ich an ihn nicht ran. Die Filterung übernimmt aktuell ein Eheim 2213 Außenfilter, voll mit Torf und Filtermatte, das muss reichen, nebenbei läuft der TLH ja noch ein ganz klein wenig. Ein Sprudelstein sorgt für zusätzlichen Sauerstoff.

Die Filteranlage wird dann umgebaut, es kommt ein ordentlicher Mattenfilter rein 20PPI 3cm Matte komplett über eine Querseite, die Filterpatronen sind sowohl vom Handling wie auch von der Funktion einfach durchgefallen. Es steht aktuell auch die Überlegung an die oberste Ebene im Regal komplett umzubauen um mir einen kleinen Traum zu erfüllen. Mehr dazu wenn ich sicher weiß was ich mache, aktuell bin ich noch auf Angebote einholen für die Spezialgrößen der Aquarien.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 11.02.2015 17:55, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon Christian » 20.02.2015 14:33

hi

also die ganze PH Geschichte trau ich langsam nicht mehr. Nach einigen neu eichen von 2 Messgeräten zeigen beide nun 6.8 an. Bei reinen Osmosewasser mit Torffilter plausibel? Ich weiß es nicht.

Heute war ich wieder mit 20l WW dran, dabei ein Missgeschick passiert und die Filterpatrone zerquetscht. Der GANZE Mulm hat sich gelöst und das Becken ist nun pechschwarz :ohmy: keine 3cm Sicht mehr :/ Dafür haut der TLH jetzt wieder ordentlich Wasser raus. Ich muss hier wirklich DRINGEND mal was ändern... Kommt dann aber wohl alles mit dem Regalumbau.

Leitwert 200µS/cm vor den WW und 150µS/cm nach dem WW. Scheint so als würde der Leitwert nicht über 200µS/cm anzusteigen und sich dann dort einzupendeln.

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon Christian » 27.02.2015 09:44

Hallo zusammen

gestern im Obi gewesen und mich dann mal durchgerungen Wassertests zu kaufen. Es gab hier nur Sera Tests.

PH Wert Tröpfchen von 4.5 bis 9 in Abstufung 0.5, reicht für mich aus. KH der normale Tröpfchentest wo man die Tropfen zählt.

Zuerst eben den KH getestet, wie in der Anleitung 5ml Wasser, soll von blau nach gelb umschlagen. Erster Tropfen rein -> Gelb.
Also Wassermenge verdreifacht, 15ml Wasser rein, so hat ein Tropfen nur noch die Wertigkeit von 0,33°dKH. Erster Tropfen rein -> Gelb
Zum verfizieren noch mit 5ml Leitungswasser getestet -> erster Tropfen blau, 2. Tropfen blau... ging so weiter bis zum 12. Tropfen da wurde es gelb. Muss zugeben ich hab hier die 5ml nicht exakt eingehalten waren vllt. 6 oder 7ml mich hat der genaue Wert aber auch nicht sonderlich interessiert, ich wollte nur testen ob der Test funktioniert und das tut er sehr gut ;). Demnach hab ich also wirklich kein KH im Becken.

Dann den PH Test und was kam raus? Die Farbe lag zwischen 5.5 und 6 auf keinen Fall 6.5 und auch auf keinen Fall 5.0. Obs nun 5.5 oder 6 ist kann ich nicht genau sagen, ist mir aber auch wurscht. Die elektrischen Tests die ich da hab stimmen also doch relativ gut (zwischen 5.8 und 6.2 schwanken die hin und her aktuell) :)

Leitwert liegt übrigens bei 190µS/cm

Fazit:
Ich bin zwar jetzt schlauer und weiß das ich bisher immer recht hatte... Das Geld für die Tests hätte ich mir also doch wieder sparen können *g* Wo der PH Sturz bleibt? Ich weiß es nicht. Der Torffilter arbeitet nach wie vor vor sich hin. Heute mach ich noch einen Wasserwechsel. Zudem kam ich günstig an Aktivkohle, die landet später auch mal mit im Filter, schaden kann sie ja nicht und vielleicht wollen die Welse dann mal irgendwann ablaichen. 4 Wochen geb ich denen noch, dann geb ichs auf und wechsel wieder langsam mit Leitungswasser, senk die Temperatur von aktuell 29°C auf 27°C ab und brech das ganze erst mal komplett ab.

edit: 20l Wasser gewechselt. Leitwert nun 140µS/cm

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 27.02.2015 10:34, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon Herbsti » 27.02.2015 13:51

Der "hohe" PH wert liegt wahrscheinlich am zusätzlichen Belüften und dem TLH.
Herbsti
Larve
Larve
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.01.2015 17:16
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon Christian » 27.02.2015 23:00

hi

Herbsti hat geschrieben:Der "hohe" PH wert liegt wahrscheinlich am zusätzlichen Belüften und dem TLH.


Glaub ich kaum... Mehr als komplette Sauerstoffsättigung kann ich eh nicht erreichen. Soviel CO2 hab ich so oder so nicht im Becken als das es viel ausmacht. Klar würde mit CO2 der PH vermutlich fallen, aber das würde meinen Welsen gar nicht gefallen und kommt daher absolut nicht infrage. Zudem ist der Zusammenhang CO2 und Sauerstoff doch sehr wage: http://www.jbl.de/de/suesswasser-faq/detail/1?faqid=478&glossary_id=83. Ich schließe daher die Belüftig mal eher aus, wobei ja selbst ohne CO2 von KH0 gewarnt wird und die Gefahr von Säuresturz erwähnt wird.

In Facebook haben wir das ganze durchgekaut und kamen da auf die ein oder andere Theorie (nicht bewiesenes! Reine Theorie! Kann sich gerne jeder mal Gedanken machen, gerne kann hier diskutiert werden, wenn es ausartet teil ich den Thread auf)

Es könnte daran liegen, das ich keine Pflanzen im Becken hab -> keine biogene Entkalkung -> kein Säuresturz. Werf ich jetzt ein bisschen Wasserpest rein und die fängt mit biogener Entkalkung an... ich würde für nix garantieren.
Eventuell spiel auch der Bodengrund mit rein, von allen wo ich gehört habe das sie einen Säuresturz (PH um 4 oder tiefer, sichere Quellen!) erlebt haben, hatten keinen Bodengrund weil Zuchtbecken, eventuell stabilisiert er, wie warum? Keine Ahnung.

Weitere Aussage:
Ich habe es auch schon mit dem Zusatz von HCl probiert. Selbst dann komme ich in nem lange laufenden Becken mit dem ph nicht so einfach runter. Bei 5 wird das Wasser hartnäckig

Quelle: Heiko Wichelmann, Facebook
und um ein langlaufendes Becken handelt es sich ja hier durchaus ;)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 27.02.2015 23:06, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon eumel6 » 28.02.2015 11:09

Hallo Christian,

In Facebook haben wir das ganze durchgekaut und kamen da auf die ein oder andere Theorie (nicht bewiesenes! Reine Theorie! Kann sich gerne jeder mal Gedanken machen, gerne kann hier diskutiert werden, wenn es ausartet teil ich den Thread auf)

Es könnte daran liegen, das ich keine Pflanzen im Becken hab -> keine biogene Entkalkung -> kein Säuresturz

Was haben sie dir denn wieder auf fc erzählt.
Was hat denn eine biogene Entkalkung mit einem Säuresturz zu tun. Bei der biogenen Entkalkung steigt der pH!
Ich habe einmal ein bisschen über deine Problematik nachgedacht.
Du willst einen stabilen pH 5.
Was heißt das? Dazu sollte man in anderen Maßeinheiten denken. Das entspricht einer Salzsäurekonzentration von 10^-5 mol bzw 0,01 mmol!! Zur Vorstellung diese 0,01mmol werden von 0,03 °KH weggepuffert. Du hast ja etwas getröffelt und dürftest festgestellt haben, dass man da schon für eine Genauigkeit von 0,3°KH Klimmzüge machen muss. Und wir liegen hier eine Größenordnung drunter. Nur ein Windhauch an KH bzw äquivaltenten Vorgängen haut diesen pH weg.
Und dieser Vorgänge gibt es mindestens 3.
Du rührst dein Wasser an, gießt rein und dein Mulm ist der Meinung er muss sich als Ionentauscher regenerieren, schon sind Teile der H+ weg.
Dann sind verschiedene Phosphate im Bodengrund gefällt. Die löst es zurück. H+ futsch.
Und zu guter letzt die Denitrifikation. Nur 0,6 mg/l Nitrat die denitrifiziert werden, kosten dich bereits deine H+.
Statisch ein Wasser anrühren von pH5 und dann in ein eingelaufenes Becken bringt nichts. Das Becken muss von sich selbst aus den Wert pH 5 puffern.
Wie macht das eigentlich die Natur in den tropischen Gewässern? Meinerr Meinung geht das nur mit einem entsprechenden Torfboden oder vielleicht über eine sich zersetzende Laubschicht, die den Verlust von H+ dynamisch kompensieren. Ohne ein funktionierendes Puffersystem um pH 5 haut jeder Windhauch den pH um.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1322
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon Christian » 05.04.2015 16:37

hi

so auch mal diesen Thread wieder hoch holen... Leider gibts hier immer noch nix positives, wobei doch.... es gab nie einen PH Sturz obwohl ich weiterhin auf KH0 fahre und über Torf filtere ;)

Das Becken wurde mittlerweile getauscht, die 5 Tiere haben nun nur noch 55x35x40cm zur Verfügung. Im gleichen Atemzug hab ich beim Umbau die Temperatur auf 26°C gesenkt. Gebracht hat diese Änderung gar nichts, kein Gelege nada nix...

So neue Idee, jetzt gehen wir nach oben bei 31°C bin ich schon bis zeitweise 33°C will ich probieren (in der Natur kommen die L134 durchaus bei bis zu 34°C vor). Wenn ich zuhause bin und das Becken im Blick hab lass ich es durchaus bei 33°C laufen, wenn ich schlafe oder auf Arbeit gehe, zieh ich einen Heizstab raus und lass es bei ca. 30-31°C stehen. KH bleibt unten PH lass ich weiter bei ca. 5,8 rumpendeln (Tröpfchen sagen irgendwas zwischen 5,5 und 6).

Dabei werde ich jetzt kräftig füttern, vorallem schwarze MüLas und Artemia jeweils gefrohren wird es geben. Irgendwann (wann is noch nicht sicher, vermutlich wenn mir die Lust aus geht die hohe Temperatur permanent ordentlich zu überwachen) kommen dann ein paar kühle Wasserwechsel mit anschließenden wieder aufheizen auf ca. 28-29°C.

Irgendwann muss da doch mal was klappen ;) Übrigens hab ich beim Umbau von den 5 Tieren Fotos gemacht zur Geschlechterbestimmung. Damit man sie in max. Auflösung angucken kann, hab ich sie extra auf den Server geladen und sie sind hier zu finden:

http://aquaristikfreaks.de/l134/

Meiner (und auch von anderen) Verdacht ist:
Tier 1-3 Weibchen relativ sicher
Tier 4 zu 99,9% sicheres Männchen
Tier 5 vermutlich ein Männchen aber etwas unsicher

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: L134 zum ablaichen anregen

Beitragvon eumel6 » 06.04.2015 17:57

Hallo Christian,

vielleicht hilft das Trennen von Weibchen und Männchen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1322
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<