Hilfe, meine Rotkopfsalmler sterben

Algen oder Krankheiten? Dann informiere dich hier.
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Hilfe, meine Rotkopfsalmler sterben

Beitragvon La Bestia Negra » 08.09.2015 11:45

Hallo Leute,

ich habe mir für mein Aquarium Rotkopfsalmler geholt. Insgesamt waren es elf an der Zahl. Fünf hatte ich mir schon eine Woche zuvor geholt und am vergangenem Freitag weitere sechs. (Aus verschiedenen Tierhandlungen)

Bereits am Samstag starb der erste Fisch, Sonntag der zweite und der dritte verendete heute. Bei den letzten beiden Fischen hatte sich zuvor ein weißer Fleck am Körper gebildet. Heute habe ich einen weiteren Fisch mit einem solchen Fleck entdeckt und ihn vorsichtshalber isoliert.

Die Fische wurden plötzlich träge und trieben wahllos umher, konnten nicht mehr aufrecht schwimmen und starben letztlich. Das alles ging immer sehr schnell. Höchstens ein paar Stunden.

Habt ihr eine Idee was das sein könnte und könnt ihr mir einen Rat geben wie ich damit umgehen kann? Bisher betrifft es lediglich die Rotkopfsalmler. Allen anderen Fischen geht es gut und weisen keinerlei Symptome auf.

Das Wasser habe ich kontrolliert und die Werte waren einwandfrei.

Vielen Dank schon mal im Vorraus!
Dateianhänge
La Bestia Negra
Larve
Larve
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.09.2015 11:38
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hilfe, meine Rotkopfsalmler sterben

Beitragvon jsc0852 » 08.09.2015 18:54

Moin Negra,

wenn ich dein Foto so betrachte und deine Beschreibung des Verhaltens einbeziehe, fällt mit auf Grund des eingefallenen Bauches, dem Farbverlust und dem milchigen Fleck auf der Rückenregion nur die Neonkrankheit ein.

Hier mal kurz die Merkmale:
Äußere Symptome
Fische verlieren ihre Farbe.
Milchig weiße Stellen im Rückengewebe oder am Rumpf, bei Neons oft im roten Band
Das Rückgrad verkrümmt sich.
Fische magern ab.
Flossenfäule tritt auf.
Verhalten
Fische zeigen ungewöhnliches Schwimmverhalten.
Fische schwimmen nachts unruhig hin und her.
Fische sondern sich vom Schwarm ab.

Die Neonkrankeit wird durch Sporen bzw. einzellige Parasiten, die in den Zellen fast aller Tierarten vorkommen können, verursacht.
Fische sind besonders betroffen. Ihren Namen erhielt die Krankheit, weil sie besonders häufig Neonsalmler befällt. Neben den Neonsalmlern können auch andere Salmlerarten (z. B. Rotkopfsalmler, Glühlichtsalmler) und Barben (z. B. Zebrabärblinge) erkranken. Befallene Fische können die Neonkrankheit oft lange Zeit unerkannt in sich tragen, bevor äußere Symptome sichtbar werden.

Das ist erstmal die Diagnose, leider auch mit einem negativen Beigeschmack, da eine sichere Behandlungsmöglichkeit gegen die Neonkrankheit nicht verfügbar ist.
Befallene Fische müssen sofort isoliert werden. Mit leichten Infektionen können befallene Fische recht lange leben. Fische mit starkem Befall sollten getötet werden. Es muss auf alle Fälle verhindert werden, dass andere Fische tote Tiere fressen oder anfressen. Aquarien, in denen ein starker Befall mit der Neonkrankheit aufgetreten ist, sollten sorgfältig desinfiziert werden.

Leider kann ich nichts weiter positives dazu sagen.

Gruß aus dem Norden
Jörn
Gruß aus dem Norden

Jörn
________________________________________________________________________________________________________________________
Meine Becken: 200l Südamerika, 150l Südamerika, 120l Tanganjika, 60l (zzt. leer), 7l (zzt. leer), 2*12l Aufzucht & Quarantäne
Meine Fische: Corydoras Paleatus & Pygmaeus, Rineloricaria Lanceolata, Nematobrycon Palmeri, Gymnocorymbus ternetzi, Hemigrammus erythrozonus, Nannacara anomala, Pterophylum Scalare, L333, LDA16, Neolamprologus Multifasciatus, Otocynclus vittatus
*** Wisst Ihr wie viel Arbeit ein geplatztes 120l Becken macht? Ich leider schon! ***
Benutzeravatar
jsc0852
-
-
 
Beiträge: 518
Registriert: 12.08.2015 21:44
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 9 mal
erhaltene Bedankungen: 78 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz


Zurück zu Probleme mit dem Aquarium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<