Hilfe beim Filterbecken

Der Filter filtert nicht mehr? Heizstab heizt nicht mehr? Du bastelst gerne? Hier bist du richtig für deine Technikfragen
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Hilfe beim Filterbecken

Beitragvon zetti89 » 17.06.2015 10:11

Hallo, ich habe mich hier neu angemeldet und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt. Ich habe ein 630l Becken mit Filterbecken bekommen. Ich habe leider von Filterbecken keine Ahnung, möchte es aber gerne nutzen. Im Aquarium befindet sich ein Überlaufschacht mit 2 Bohrungen (wie auf den Bildern zusehen). Oben links befindet sich eine Bohrung (denke als Ablauf für das Filterbecken?). Dachte eigentlich, dass sich ein Ablauf im Beckenboden befindet. Habt ihr Tipps oder Anregungen wie ich dies alles anschließen kann? Danke euch schon


Bild

Bild

Bild
zetti89
Larve
Larve
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.06.2015 09:44
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hilfe beim Filterbecken

Beitragvon Tommi57 » 18.06.2015 17:20

Hallo zetti89,
Werde versuchen, dir das System zu erklären. Warum der Konstrukteur das grad SO gemacht hat, weiß ich allerdings nicht.
Im Aquarium befindet sich der Ablaufschacht. In die unteren beiden Bohrungen wird ein Sieb- Einsatz eingepasst. Die Sieb-Einsätze werden in der Regel von der Aquarienseite her eingeklemmt. Welcher Hersteller diesen Siebdurchmesser vertreibt, kann ich dir leider nicht sagen. Das ist der untere Einlauf. Oben ist ein 90° Winkel aus PVC als Oberflächenabsaugung und als Schutz das Gitter, wo ebenfalls Wasser von der Oberfläche einläuft. Du hast also Wasserabsaugung von der Oberfläche und von unten. Aussen an den 90° Winkel kommt eine PVC-Verrohrung oder ein Schlauch. Der führt in das Filterbecken. Ich gehe jetz vom Foto aus. Auf der linken Seite ist der Einlauf. Das Wasser läuft dann durch die verschiedenen Filtermedien zur rechten Seite und zum Schluß über die rechte Scheibe in den Auffangteil. Da muß eine Pumpe rein, die das Wasser über Schlauch oder PVC wieder ins Aquarium transportiert.

Gruß

Tommi57



Hallo zetti89,
Werde versuchen, dir das System zu erklären. Warum der Konstrukteur das grad SO gemacht hat, weiß ich allerdings nicht.
Im Aquarium befindet sich der Ablaufschacht. In die unteren beiden Bohrungen wird ein Sieb- Einsatz eingepasst. Die Sieb-Einsätze werden in der Regel von der Aquarienseite her eingeklemmt. Welcher Hersteller diesen Siebdurchmesser vertreibt, kann ich dir leider nicht sagen. Das ist der untere Einlauf. Oben ist ein 90° Winkel aus PVC als Oberflächenabsaugung und als Schutz das Gitter, wo ebenfalls Wasser von der Oberfläche einläuft. Du hast also Wasserabsaugung von der Oberfläche und von unten. Aussen an den 90° Winkel kommt eine PVC-Verrohrung oder ein Schlauch. Der führt in das Filterbecken. Ich gehe jetz vom Foto aus. Auf der linken Seite ist der Einlauf. Das Wasser läuft dann durch die verschiedenen Filtermedien zur rechten Seite und zum Schluß über die rechte Scheibe in den Auffangteil. Da muß eine Pumpe rein, die das Wasser über Schlauch oder PVC wieder ins Aquarium transportiert.

Gruß

Tommi57
Zuletzt geändert von Tommi57 am 18.06.2015 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
Tommi57
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 26.03.2015 19:15
Wohnort: 70825 Münchingen
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 8 mal

Re: Hilfe beim Filterbecken

Beitragvon zetti89 » 19.06.2015 08:46

Danke tommi57 für die Erklärung. Ist denn somit sichergestellt, dass genügend Wasser in das Filterbecken läuft? Was meint ihr, sollte ich es so probieren oder lieber den Schacht entfernen und einen Topffilter außen betreiben?
zetti89
Larve
Larve
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.06.2015 09:44
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hilfe beim Filterbecken

Beitragvon Tommi57 » 19.06.2015 09:15

Hallo zetti89,
Ich würde es probieren. Es ist ein sehr bequemes Filtersystem. Du hast alle Filtermedien offen vor dir.
Im Aquarium ist der Wasserstand immer gleich. Wenn Wasser verdunstet, sinkt der Wasserspiegel im Filter. Das heißt, soviel Wasser auffüllen bis gewährleistet ist, daß das Wasser durch den Filter läuft und nicht über die Filtermedien hinweg. Evtl. das Filterbecken abdecken, um die Verdunstungsrate zu senken. Du kannst auch den Heizer in den Teil mit der Pumpe setzen und hast somit keine Technik IM Aquarium.

Gruß

Tommi57
Tommi57
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 26.03.2015 19:15
Wohnort: 70825 Münchingen
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 8 mal

Re: Hilfe beim Filterbecken

Beitragvon zetti89 » 19.06.2015 19:33

Das hört sich doch schon mal super an :80: Die Bohrungen für die Siebeinsätze haben einen Durchmesser von 35 mm, habt ihr eine Idee wo es sowas gibt? Übrigens das Filterbecken ist 50x50x50cm, was für eine starke Förderpumpe brauch ich ca.? Hatte mal gehört, ungefähr das doppelte l/h wie das Hauptbecken Inhalt hat?
zetti89
Larve
Larve
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.06.2015 09:44
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hilfe beim Filterbecken

Beitragvon Tommi57 » 20.06.2015 18:45

Hallo zetti89,
Die Literleistung richtet sich nach dem geplanten Besatz. Malawi- Baesche oder andere große Fische brauchen aufgrund des Futterumsatzes eine größere Filterleistung. Bei kleinen Fischen und schwachem Besatz kann die doppelte bis dreifache Literleistung reichen. Kommt also drauf an.
Ein anderes Ding ist , daß die Pumpe die Förderhöhe zwischen Wasserstand Filterbecken und - Aquarium überwinden muß und dabei Leistungsverlust hat. Bei den meisten Pumpen ist ein Leistungsdiagramm aufgedruckt. Du kannst also ablesen, wieviel Liter bei Förderhöhe xy noch gepumpt wird. Bei der Aquariengröße würde ich mal bei Teichpumpen schauen. Literleistung ruhig hoch ansetzen, da sie regulierbar sind und du bei stärkerem Besatz oder evtl. größere/ mehr Fischen keine neue Punpe brauchst.

Grüße

Tommi57
Tommi57
Larve
Larve
 
Beiträge: 40
Registriert: 26.03.2015 19:15
Wohnort: 70825 Münchingen
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 8 mal


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<