Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbarschen

Fische, Fischfutter und Besatzfragen? Hier bist du genau richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbarschen

Beitragvon Vespaschieber » 16.12.2015 21:11

allo zusammen. Wir besitzen seit gestern zwei PPPBBarsche(Pelvicachromis pulcher) und sind uns mittlerweile mit der Geschlechterbestimmung nicht mehr ganz sicher. Je mehr wir beobachten desto verwirrender wird das Ganze. Evtl könnt ihr uns da helfen?

Unser "weibchen" ist dicker und hat einen erahnbaren rötlichen Bauchansat, ist größer und allgemein rundlicher gebaut. Das "Männchen" ist insgesamt schmaler und weniger gefärbt.
Sie schwimmen häufig gemeinsam durchs Becken und scheinen sich meist an zu ziehen. Nur gelegentlich ( zb wenn Klein in eine Lieblingshöhle will) wird das schmalere "Männchen" verjagt.

Heute kam es zu einem imposanten Schauverhalten wobei unser ""weibchen" deutlich anfarbe zulegte. Ein Bildsagtmehr als tausend Worte:

Ich hoffe ihr könnt helfen?!

Gruß
Vespaschieber
Larve
Larve
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.12.2015 21:00
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Beitragvon eumel6 » 16.12.2015 21:28

Hallo,

willkommen hier.
Wir besitzen seit gestern zwei PPPBBarsche(Pelvicachromis pulcher) und sind uns mittlerweile mit der Geschlechterbestimmung nicht mehr ganz sicher. Je mehr wir beobachten desto verwirrender wird das Ganze. Evtl könnt ihr uns da helfen?

Hm das sieht doch eigentlich eindeutig aus.
kirschroter Bauchfleck, gelbes Band in der Rückenflosse -> Weibchen
wesentlich schlanker -> Männchen
Was bringt euch durcheinander?

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Beitragvon Vespaschieber » 16.12.2015 21:44

Hallo Jo. Danke der Begrüßung und Antwort!

Es ist eher das Verhalten das uns ein wenig verdutzt. Das "Weibchen" hat definitv die Hosen an. Sie ist der Chef in den Verstecken, scheucht den "Kerl" und verfolgt ihn durchs Becken ohne ihn anzugreifen. Eher fordernd schwimmt sie ihm nach oder bei ihm. "Er" ist kleiner(!) und eben arg passiv in der Rolle.

Ansonsten sind bei beiden die Flossen gleicher Bauart wie wir finden. Keine Unterschiede in Brust-, Schwanz oder Afterfloss.

Gruß, Ralf
Vespaschieber
Larve
Larve
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.12.2015 21:00
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Beitragvon eumel6 » 16.12.2015 21:48

Hallo,

abwarten. Laut Foto scheinen sie zusammenzustehen. Das wäre ein weiteres Indiz für ein Pärchen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Beitragvon Vespaschieber » 16.12.2015 21:52

Vielen Dank für deine Einschätzung!

Gruß
Vespaschieber
Larve
Larve
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.12.2015 21:00
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Beitragvon Vespaschieber » 02.01.2016 22:13

Du solltest Recht behalten :)

Die Beiden haben sich mittlerweile gefunden und schwimmen die meiste Zeit nebeneinander. Teilweise balzen sie auch umeinander was mich zur nächsten Frage führt.
Derzeit schwimmen wirklich nur unsre beiden pulcher, 5 Otocinclus macrospilus und zwei survivor Black mollys in einem 240er becken.
Gibt es Besatzvorschläge zu unsren Barschen die nicht gefressen werden, sich gegenseitig nicht stressen und evtl den Nachwuchs der Pulcher klein halten können? Wenn am Ende etwas durch kommt ist das schön. Im jetzigen Zustand wären es aber wohl eher zu viele :happy:
Im besten Fall sollten es wieder nur ein Paar oder ein schöner Alleingänger mit Charakter sein. Schwarmfische wie Barben oder Salmler wären eher zweite Wahl.

Passen evtl eine zweite Barschart ( zB ein Paar Kakaduzwerbuntbarsche) oder ein Paar Streifenhechtlinge oder harmoniert sowas auf keinen Fall?


Vielen Dank im Vorraus!

Gruß, Ralf
Vespaschieber
Larve
Larve
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.12.2015 21:00
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Beitragvon eumel6 » 03.01.2016 15:49

Hallo Ralf,

Derzeit schwimmen wirklich nur unsre beiden pulcher, 5 Otocinclus macrospilus und zwei survivor Black mollys in einem 240er becken.
Gibt es Besatzvorschläge zu unsren Barschen die nicht gefressen werden, sich gegenseitig nicht stressen und evtl den Nachwuchs der Pulcher klein halten können? Wenn am Ende etwas durch kommt ist das schön. Im jetzigen Zustand wären es aber wohl eher zu viele :happy:
Im besten Fall sollten es wieder nur ein Paar oder ein schöner Alleingänger mit Charakter sein. Schwarmfische wie Barben oder Salmler wären eher zweite Wahl.

Passen evtl eine zweite Barschart ( zB ein Paar Kakaduzwerbuntbarsche) oder ein Paar Streifenhechtlinge oder harmoniert sowas auf keinen Fall?

Die Gattung westafrikanische Prachtbarsche ist mit länglichen Barben und Hechtlingen der Gattung Epiplatys in der Natur vergesellschaftet.
Bei den Streifenhechtlinge weiß ich nicht, ob die die Welse attackieren, daher würde ich hier eine Nummer kleiner gehen und es mit dem Querbandhechtling versuchen. Wenn es dir dann zu leer ist, würde ich auf asiatische langgestreckte Barben - nicht Bärblinge zurückgreifen - etwa die Richtung Bitterlingsbarbe. Ich glaube, der Handel ist mit passenden afrikanischen Barben nicht so gut bestückt. Da schiebe ich mal den Ball Richtung Christian - ich bin nicht in der BSSW :)
Ich würde keine 2. Barschart einsetzen und langfristig auch auf die Welse verzichten.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 03.01.2016 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Beitragvon Christian » 03.01.2016 17:05

Hallo Jo

danke für den Ball aber Barben ist jetzt nicht unbedingt meine Sparte :( Genauso wie ich auch Afrika jetzt eher weniger Ahnung habe. Ich kann mit dem Ball also leider relativ wenig anfangen.

Zum Thema mehrere Buntbarschart kann ich zusteuern das ich schon lange eine Gruppe A. borellii in 260l halte. Ich kann dir keine genaue Zahl nennen aber so 2-3 Männchen und mindestens 3 Weibchen schwimmen da drinnen fleißig umher (seit Jahren). Dazu ein paar L-Welse und Corydoras und oh wunder das klappt (Im Gegensatz zu dem was man sonst im Internet liest). Natürlich kommt bei den A. borellii kein Nachwuchs hoch das ist aber auch nicht gewollt da es Tiere aus meiner letzten Nachzucht sind die nicht richtig gewachsen sind, Flossenfehler haben o.ä. (so der letzten Rest den man nicht mehr abgibt aus genannten Gründen) Die dürfen hier einfach ihre Lebenszeit verbringen.

Dabei ist eine entsprechende Beckeneinrichtung natürlich wichtig, bei mir ist gut die Hälfte mit Wurzeln vollgestapelt so das es mehr als genug Rückzugsmöglichkeiten gibt. Das Becken sieht immer noch etwa so aus nur mittlerweile deutlich klarer und einiges mehr an Höhlen für die L-Welse. Auch die Anubien haben weiter zugelegt und die Regenbogenfische sind schon lange nicht mehr drinnen, ich muss mal irgendwann wieder ein neues Foto machen.

Ob das mit den Pelvicachromis pulcher oder anderen (afr.) Buntbarschen auch klappt kann ich natürlich nicht sagen. Frage ist auch willst du auf einen Kontinent bleiben oder mischst du auch? Auch da gibt es ja verschiedenste Meinungen und eigentlich hast du ja schon gemischt.
Im Prinzip ist die Auswahl so riesig, ich weiß im moment nicht wirklich was ich dir empfehlen soll. Google dich doch einfach mal quer durch verschiedenste Fischverzeichnisse, schreib einfach mal alles raus was dir gefällt und google danach. Wenn du unsicher bist ob diese Art passt, frag einfach wieder hier nach. Ich denke so kann man am besten helfen. Bringt ja nix wenn ich dir Fische nenne die mir gefallen aber dir nicht ;)

mfg

Christian
Zuletzt geändert von Christian am 03.01.2016 17:09, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Beitragvon eumel6 » 03.01.2016 17:36

Na ja, ob Misch-Masch so das Erstrebenswerte ist?
Mal ein Beispiel aus dem Internet.
http://www.zierfischforum.info/attachment.php?attachmentid=42511&d=1451818468
Bunt gemischt. Westafrika, Asien, Mittelamerika. Die südamerikanischen Neons sind bereits weitestgehend eliminiert worden. Gut Hemichromis sind größere Rabauken als Pelviachromis. Bei dem Beispiel bin ich gespannt, wie es sich entwickelt.

gruß jo
Zuletzt geändert von eumel6 am 03.01.2016 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1318
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Hilfe bei Geschlechterbestimmung v. Purpurprachtbuntbars

Beitragvon Vespaschieber » 03.01.2016 21:02

Danke für die vielen und informativen Meldungen!
Nach ein wenig Recherche kommt auf jeden Fall keine weitere Barschart hinzu!
Auch aus Aftika stammend würde mir eine Prachkärpfling-Art zusagen (stahlblauer). Viele Quellen meinen in einem größeren Becken sei die Vergesellschaftung möglich.
Alternativ werde ich mich nach Bittleringsbarben oder Blaustrichbarben umsehen.

Meine Otocinclus macrospilus werden derzeit ignoriert.

Gruß,Ralf
Vespaschieber
Larve
Larve
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.12.2015 21:00
Hat sich bedankt: 1 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Nächste

Zurück zu Fische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
<