Hexerei mit Artemia Ansatz

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon Manfred » 03.04.2016 15:00

die Vorgehensweise von eume6 ist sinnvoll.
Ich habe auch schon die Hobby Brutschale benutzt mit mehreren Änderungen ,verschiedene Eier, Wasser, Salz, Starttemperatur.
Von einer Priese Eier sind etwa 20 Krebse bei 20-28° (je nach Sonne) nach ca 48h geschlüpft, die meisten Eier lagen noch in der Schale ohne dass das Wasser verdirbt. Auch sonst verschiedene Behälter aus Glas oder Kunststoff benutzt.
Wir rauchen nicht. Ich werde nun zu einem Freund gehen, mein Zeug mitnehmen und dort ansetzen.
Manfred
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.03.2016 20:03
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon Manfred » 07.04.2016 06:55

Ich habe nun meine Utensilien bei einem Freund aufgebaut und sein Wasser benutzt. Und siehe da, etwa 50 % Schlupf. Das 1.Mal sehe ich eine Wolke kleine Artemia. Wie soll ich das Verstehen?
Manfred
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.03.2016 20:03
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon Birgit » 07.04.2016 11:57

Na das klingt doch gut!!!! Dann würde ich mal bei dem Freund Leitungswasser zapfen und es auch mal daheim probieren. Viel Erfolg weiterhin!!
Benutzeravatar
Birgit
Larve
Larve
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.03.2016 21:13
Hat sich bedankt: 19 mal
erhaltene Bedankungen: 1 mal

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon eumel6 » 07.04.2016 17:53

Hallo Manfred,

weiter rantasten.
Haken wir mal den Stand ab.
a) Charge entfällt
b) Behältnis entfällt
c) Wasser
d) Salz
e) sonstiges - Tabakqualm, Eintrag von Kosmetika oder Wundsalben ins Testwasser

Als nächsten Schritt würde ich jetzt dein Wasser zu deinem Freund schleppen und damit ansetzen und gleich daneben eine Schale mit seinem Wasser.
Dann können wir vielleicht eine Aussage zum Wasser treffen.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1322
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon Manfred » 12.04.2016 17:15

ich habe mit meinem Wasser bei meinem Freund angesetzt. Ich habe im Moment nur einen Behälter. Die Schlupfrate war auch ca 50%. Eigentlich noch zu wenig, zuviele ungeschlüpfte Eier. Also beim Wasser kein Unterschied. Ich habe diesmal ca 18 Grad Wasser genommen, im Keller sind auch 18 Grad. Habe eine 10W Heizung, die auf 29-31 Grad aufheizt. Habe die Belüftung verstärkt, kein Unterschied. Die nächten 2 Wochen bin ich nur unregelmäßig zu Hause. dann melde ich mich wieder. Ich habe nochmal Eier besorgt (angeblich 85-95% Schlupf). Die Eier bewahre ich im Kühlschrank (8 Grad) auf.
Manfred
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.03.2016 20:03
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon Manfred » 05.05.2016 14:50

Nach einigen Urlaubstagen geht es mit den neuen Eiern (Sanders Premium blau) weiter. Damit hatte ich bei meinem Freund mit seinem Wasser sogar 90 % Schlupf. Nun hatte ich bei mir mit seinem Wasser auch 90 % Schlupf. Dann hatte ich mit meinem Wasser bei mit kein Schlupf. Doch das Wasser! Ich hatte einmal mit Regenwasser probiert, dass über ein Dach läuft, was möglicherweise den Krebschen schadet. Einmal aus einer öffentlichen Toilette entnommen, dass vielleicht zu lange in den Rohren Schwermetalle aufnahm. Mein Wasser habe ich aus der Küche. Dort entnehmen wir nur Kaffeewasser. Geschirrspüller, Waschen, Dusche, Wasserwechsel laufen im Bad. Wahrscheinlich ist das Küchenwasser belastet, weil es zu lange im Rohr steht. Ich werde es auf Kupfer messen und auch Wasser aus dem Bad nach dem Duschen nehmen. Danke jo
Gruß, Manfred
Manfred
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.03.2016 20:03
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon Manfred » 06.05.2016 19:29

Mit Wasser aus der Dusche ist alle bestens.
Manfred
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.03.2016 20:03
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon Manfred » 09.05.2016 19:38

Der Kupfertest ergab beim Wasser aus der Küche über 2mg Cu/l, doppelt soviel wie die Trinkwasserverordnung zuläßt. Bei meinem Freund messe ich unter 0,1, also nicht nachweisbar.
Vielleicht haben noch andere Nutzer zuviel Kupfer im Trinkwasser?
Manfred
Larve
Larve
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.03.2016 20:03
Hat sich bedankt: 0 mal
erhaltene Bedankungen: 0 mal

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon Stine » 10.05.2016 20:32

Hallo,

Bei mir kommt ebenfalls kupferhaltiges Wasser aus der Leitung. Wenn ich morgens Wasser entnehme, ohne vorher literweise ablaufen zu lassen, liegen die Werte zwischen 0,8 und 1,2 mg/l. Bei längerem Durchlaufen fällt der Wert auf 0,1 mg/l aber nie weniger. Zum Artemia-Ansatz füge ich immer etwas Wasseraubereiter dazu. Das klappt problemlos. Ich hatte außerdem vor, mal einen Ansatz ohne Aufbereiter zu machen, um zu sehen, ob es überhaupt Sinn macht, das Zeug anzuwenden. Die Ergebnisse dazu folgen in Kürze.
Ich hatte vor einiger Zeit auch Probleme mit meinen Schnecken. Vermutlich wegen des Kupfers. Mit dem Wasseraubereiter ging's dann innerhalb kürzester Zeit besser.
Das Wasser sollte vom Werk aus mit Kupferwerten rausgehen, die die Höchstmengen nicht überschreiten. Das Problem ist, wenn das Wasser länger in den Kupferrohren steht oder es einen Durchlauferhitzer für Warmwasser gibt. Kaltwasser entnehmen ist am günstigsten.

Lieben Gruß
Stine
Stine
Perlhuhnbärbling
Perlhuhnbärbling
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.02.2016 14:34
Hat sich bedankt: 16 mal
erhaltene Bedankungen: 18 mal

Re: Hexerei mit Artemia Ansatz

Beitragvon eumel6 » 10.05.2016 22:24

Hi,

Das klappt problemlos. Ich hatte außerdem vor, mal einen Ansatz ohne Aufbereiter zu machen, um zu sehen, ob es überhaupt Sinn macht, das Zeug anzuwenden. Die Ergebnisse dazu folgen in Kürze.

Posthornschnecken reagieren bereits auf 0,3-0,5 mg/l. Artemia könnte noch empfindlicher sein.

gruß jo
eumel6
Aquaristikfreak
Aquaristikfreak
 
Beiträge: 1322
Registriert: 11.12.2014 23:07
Hat sich bedankt: 41 mal
erhaltene Bedankungen: 185 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<