Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 23.10.2014 09:10

Hallo

Vor einiger Zeit konnte ich endlich genau 1 Pärchen H. Beni ergattern. Schon ausgewachsen aber halt nur 2 Tiere. Nachwuchs musste also dringend her ;)



Beim 1. Versuch hab ich hier gar keinen Thread erstellt, da ich eh nicht viel Hoffnung hatte, es lagen nur 5 Eier bei dem Männchen in der Höhle. Wie zu erwarten war, waren die 2 Tage später auch wieder weg.

Aber schon gut 1 Woche später, entdeckte ich wieder Eier und diesmal deutlich mehr. Hab das Männchen also mitsamt Höhle rausgenommen und in ein 12l Becken gelegt. Nach unendlich langer Zeit (10 Tage ca.? Hab leider nicht mitgezählt) hatte ich gestern früh so eine Eingebung das es bald soweit sein könnte und hab das Männchen aus der Höhle geschüttet und wieder zurück ins Haltungsbecken gesetzt.

Als hätte ich es geahnt ging es 2 Stunden später los, die ersten begannen zu schlüpfen und kullerten ein wenig unbeholfen durch die Höhle bis ins Becken. Am Abend als ich von der Spätschicht nach Hause kam waren dann ziemlich alle geschlüpft und lagen relativ ruhig im Becken herum.

Heute morgen war natürlich der erste Blick gleich wieder das Becken, diesmal waren die kleinen schon ein klein wenig aktiver unterwegs. Weiterhin hab ich gestern 7 Tiere in einen Einhängekasten gesetzt, da ich dort besser füttern kann und eine stabiliere Wasserqualität habe (ist ein größeres Becken wo er dran hängt mit starken Filter).

Fotografieren war mehr oder weniger auch schon möglich:



Mein Ziel ist es, einfach mal ne Handvoll oder gerne auch zwei Hände voll durchzubekommen, damit ich einen stabilen Stamm hab, falls doch mal einer der 2 ausgewachsenen sterben sollte. Ich will noch gar nicht die Masse durchbekommen.

Werde hier weiter berichten wie es läuft.

mfg

Chris
Dateianhänge
Zuletzt geändert von Christian am 04.01.2015 15:16, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni der 2. Versuch

Beitragvon Christian » 27.10.2014 15:04

hi

ich kann leider nur wenig vermelden. In meinen Einhängekasten, wo ich 7 Tiere eingesetzt habe, leben noch mindestens 3. Im 12l Becken wo der Rest ist, leben auch noch viele, es gab aber auch ein paar wenige Ausfälle.

Zählung weiterhin nahezu unmöglich. Ich kann nur bestätigen das praktisch nicht aktiv an fressen gegangen wird. Das Becken und der Einhängekasten ist ziemlich verdreckt und ich mach täglich ww im Becken. Ist eine Gradwanderung zwischen genug Dreck damit genug essen rumliegt und nicht zu viel Dreck, das mir alles stirbt.

Wachstum scheint ein wenig vorhanden zu sein, sie kommen mir zumindest schon ein kleines Stückchen größer vor was mich sehr freut :)

Ansonsten gibt es aktuell nichts zu vermelden, wenn sich was tut oder ich Fotos hab, geht es hier weiter.

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni der 2. Versuch

Beitragvon Christian » 29.10.2014 14:57

hi

eher mäßige Neuigkeiten. Ich seh im 12l Becken keine Jungfische mehr. Sind sie verhungert? War was mit dem Wasser? Ich weiß es nicht, aber die Berichte im Netz, das Einhängekästen wohl besser sind scheinen sich zu bewahrheiten. Denn dort leben noch mindestens 5 Tiere und sie wirken auf mich auch schon ein kleines Stück größer. Ich kann in den Kästen auch deutlich besser füttern. Die nächsten Eier kommen auf jeden Fall komplett in einen Einhängekasten.

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni der 2. Versuch

Beitragvon Christian » 29.10.2014 17:52

hi

so gleich noch ein Nachbericht dazu. Im 12l Becken scheint wirklich nichts mehr zu leben, hab den ganzen Dreck abgesaugt und hab keine Bewegung mehr erkannt. Ich glaub es lag an zuviel Futter, die Gradwanderung war wohl in Richtig zuviel Futter falsch.

Dafür sieht es im Anhängekasten top aus. Ich hab sogar 6 Tiere gezählt. Hier hab ich heute ebenfalls mal Mulm abgesaugt und gleich wieder gefüttert damit sie gut im fressen stehen. Die Wasserqualität bleibt durch den stetigen Wassertausch stabil und es leben praktisch ständig Mikrowürmchen im Becken (Mikros überleben deutlich länger als 24 Stunden im Wasser!) so dass die Jungtiere praktisch ständig im fressen schwimmen. Ich glaube mittlerweile den Berichten im Netz die das selbe schreiben das dies das A und O bei der H. Beni Zucht ist. Sie sind wirklich arg bewegungslos am Anfang und gehen praktisch nicht aktiv auf das fressen.

Da sie weiterhin oft "Scheibenknutscher" sind, ist das vermessen auch ganz leicht. Die die ich messen konnte hatten heute zwischen 8 und 9mm Gesamtlänge.

Mein Makroobjektiv macht sich ebenfalls bezahlt und so hab ich noch ein paar Schmankerl (bedenket, 8-9mm Fischlänge!)



die Fotos zeigen 3 verschiedene Tiere, der erste hing an der Frontscheibe und ist auf den Bauch fotografiert, die anderen zwei hingen an der hinteren Scheibe und sind somit auf den Rücken fotografiert.

Zur Technik der Fotografie: Freihand, relativ geschlossene Blende (f7.1 glaub ich wars) damit wenigstens bisschen Tiefenschärfe da ist. Tamron 90mm Makro VC (abgeschaltet) + USM (allerdings manuell fokusiert) als Objektiv drauf. Belichtungszeit im Bereich 1/160, ISO 200 und 400. Ist das Maximum was an Makro mit dem Objektiv geht, näher ran geht nicht mehr also den vollen Abbildungsmaßstab von 1:1 ausgenutzt, Fokus war auf geringster Reichweite. Fotos sind nicht zugeschnitten.

mfg

Chris
Dateianhänge
Zuletzt geändert von Christian am 29.10.2014 18:14, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni der 2. Versuch

Beitragvon Christian » 31.10.2014 18:37

Hallo

habe heute wieder das Becken gereinigt. Alle die ich vermessen habe sind nun sehr nahe an den 1cm dran bzw. haben ihn schon erreicht.

Großes Problem werden jetzt wieder Hydren, der ganze Einhängekasten ist damit verseucht. Ich hoffe die stellen nix schlimmes an :/ Mach mir etwas sorgen.

Ansonsten konnte ich heute 5 Tiere zählen, keine Ahnung wo der 6. hingekommen ist, den ich gestern noch gemeint habe zu sehen.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 31.10.2014 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni der 2. Versuch

Beitragvon Christian » 02.11.2014 13:03

Hi

heute war/ist großer WW Tag. Dazu auch hier Neuigkeiten.

Ich konnte es mittlerweile nicht mehr mit ansehen, alles voller Hydren, da musste ich dann einfach eingreifen. Also die verbliebenen 5 H. beni rausgeholt (Luftschlauch und Spritze ging wunderbar) in einem 1l Eimer ziwschengelagert und den Anhängekasten mal gründlich mit heißen Wasser mehrfach gereinigt.

Danach wieder rangehangen und die kleinen wieder reingesetzt. Fütterung hinterher und sie schienen gleich etwas aktiver zu sein, ist es weil die Hydras weg sind oder sind sie vom zweimaligen umsetzen nur etwas gestresst? Wir werden sehen.
Gemessen habe ich sie heute auch wieder, wir sind nun bei 1cm-1,1cm.

Und weil ich immer von einen Anhängekasten spreche und ihn bisher nie gezeigt habe, hier mal ein paar Bilder von dem tollen Kasten. Hab 4 Stück und bin sehr zufrieden damit.



Der Luftheber hebt, das Wasser vom Aquarium in den Einhängekasten. Er ist im Einhängekasten deutlich über der Wasseroberfläche so das darin auch keine Jungfische zurück ins Aquarium gelangen. Das Wasser läuft nur tröpfchenweiße rein. Über die hintere breite Fläche läuft das Wasser dann zurück ins Aquarium.



mfg

Christian
Dateianhänge
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni der 2. Versuch

Beitragvon Christian » 07.11.2014 11:20

Hallo zusammen

allen 5 geht es super. Sie sind relativ wenig aktiv (beim Boden absaugen, erwisch ich generell mindestens einen, von flüchten haben die noch nix gehört) wachsen aber deutlich. Heute liegen sie bei etwa 1,2-1,3cm.

Ich versuche nun langsam die Fütterung umzustellen auf Sera Planktontabs, zuvor wurden sie rein mit Mikrowürmchen gefüttert. Jetzt gibt es beides und dazu wird auch etwas häufiger der Boden abgesaugt.

Ganz hydrenfrei ist der Kasten leider weiterhin nicht. Ich hab wieder einzelne gesichtet aber solang es bei einzelnen bleibt greife ich nicht ein. Erst wenn die Vermehrung wieder drastisch zunimmt werde ich einschreiten.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 07.11.2014 11:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni der 2. Versuch

Beitragvon Christian » 11.11.2014 17:03

Hallo

alles beim alten. Alle 5 scheint es weiterhin sehr gut zu gehen und sie haben mittlerweile 14-15mm erreicht. Hier mal wieder ein paar neue Fotos:



mfg

Christian
Dateianhänge
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni der 2. Versuch

Beitragvon Christian » 15.11.2014 10:40

Hallo

mal wieder ein bisschen was neues:

Gestern hab ich zum ersten mal probiert einen kompletten Planktontab zu verfüttern ohne zerreiben. Ende vom Lied, heute morgen war das Anhängebecken weiß (Bakterienblüte oder sowas) trotz Wassertausch mit den großen Becken (welches normal ausgesehen hat). Ich vermute mal die Wasserbelastung war trotz tausch einfach zu hoch. Hab das Becken grund gereinigt, Wasser selbst großteils ausgetauscht und wieder Mikrowürmchen verfüttert.

Die kleinen sind nun bei ~15mm angekommen optisch wirken sie von Tag zu Tag deutlich größer aber messtechnisch tut sich irgendwie wenig. Ich glaub sie gehen aktuell eher in die Breite als in die Länge ;)
Es sind leider nur noch 4 Tiere, wohin der 5. verschwunden ist, ist mir ein Rätsel. Entweder abgehaun (dann würde ich ihn vermutlich irgendwann im 54l Becken finden) oder beim absaugen des Kastens übersehen :(

Was mir aber ganz besonders auffällt, 3 Tiere wirken schön schwarz gemustert, einer allerding deutlich heller, ja fast schneeweiß.... ups was ist denn da passiert? Mal abwarten wenn sie größer werden ob aus diesem einen irgendwas besonderes wird :) Ich bin gespannt und Berichte natürlich weiter.

Gestern ist mir auch wieder eine einzelne Hydra aufgefallen, ganz los bin ich die Viecher also leider auch nicht...

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 15.11.2014 10:43, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni der 2. Versuch

Beitragvon Christian » 18.11.2014 14:27

Guten Tag

heute wollte ich den Kasten eigentlich nur aussaugen und von Mulm befreien, da ich dabei aber gleich alle 4 Jungtiere eingesaugt habe und sie im Eimer gelandet sind, hab ich das ganze gleich dazu genutzt den Kasten komplett zu reinigen.

Die 4 kamen anschließend wieder in den Kasten zurück. Was mir jedoch aufgefallen ist, bisher hab ich sie immer mit einen Luftschlauch angesaugt und in den Kasten "geblasen". Nun sind sie dafür allerdings fast etwas zu groß, sie bleiben im Luftschlauch stecken. Musste heute richtig gut aufpassen keinen zu zerquetschen. Werde die Technik wohl von nun an ändern müssen, immerhin haben sie alle jetzt die 15mm locker erreicht :)

Mehr demnächst.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 18.11.2014 14:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Nächste

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<