Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Zuchtberichte, Fragen zur Zucht, Mendelsche Regeln? Hier bist du richtig
  • Aquariumforum - Aquaristikfreaks

Willkommen im Aquariumforum der Aquaristikfreaks
Warum geisterst du hier eigentlich noch als Gast herum?
Hast du keine Lust, dich mit gleichgesinnten zu unterhalten, sei es nun im Forum oder auch im Chat?
Wir sind ein kleiner netter Haufen mit dem gleichen Hobby, der Aquaristik. Egal ob es um Zwergbuntbarsche, Guppys, Welse oder Salmler geht, egal ob Züchter, Profi, Händler oder Anfänger, egal ob Süß- oder Meerwasser:
Jeder ist Willkommen!
Hast du vielleicht auch Lust an der Fischdatenbank der Aquaristikfreaks mitzuarbeiten?
Anmelden und helfen! Eine Fischdatenbank von erfahrenen Usern für Anfänger
Die Anmeldung ist komplett kostenlos und dauert keine 3 Minuten

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 06.01.2015 07:59

Hallo

heute ein Blick und da lag tatsächlich schon ein Mini-Hexenwels vor der Höhle :) Der erste ist geschlüpft also schnell mit Luftschlauch angesaugt und in den Anhängekasten geblasen. Danach Kontrolle und noch einen 2. entdeckt, mit dem ich dann das gleiche gemacht habe.

Ansonsten sind noch viele Eier in der Höhle :)

Jetzt gehts erst mal auf Fischbörse nach Schweinfurt und heut Nachmittag schaun wir dann mal :)

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 06.01.2015 16:27

Hallo zusammen

nachdem ich heute morgen 2 raus hab und in den Anhängekasten rein hab, ist heute mittag noch ein 3. Tier im Becken aufgetaucht. Da mir ein guter Kollege einen Luftschlauch mit Sprudelstein mitgebracht hat, konnte ich auch den Ernst Kasten in Betrieb nehmen. So kam das 3. Tier da rein:




wer gut sucht und genau genug hinguckt, kann sogar auf dem ersten Bild das Jungtier erkennen. Viel Spaß beim Suchen ;)

Im Anhängekasten seh ich aktuell leider nur 1 Tier :( Keine Ahnung wo der 2. geblieben ist. Gesichert ist der Kasten nun mit 150µm Gaze am Überlauf. Ich hoffe das mir hier niemand mehr entkommt.



Ich konnte sie dank der Position an der Scheibe auch gut vermessen und hab daher Maße direkt nach dem Schlupf: Sie sind ziemlich genau 7mm lang mit kompletten Flossen.

Das Männchen sitzt nach wie vor auf den Eiern, keine Ahnung warum 3 geschlüpft sind und der Rest noch in den Eiern ist. Kann ich mir so jetzt nicht erklären. Mal sehen wann der Rest schlüpft.

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 06.01.2015 17:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 07.01.2015 09:28

Guten Morgen alle zusammen

heute morgen das schreckliche erwachen.. Schrecklich? JA absolut schrecklich.... Aber nicht im negativen Sinne sondern eher im positiven. In dem Becken wimmelt es nur so von Jungfischen.

Nachdem ich das Männchen draußen hatte, Heizstab und Sprudelstab weggenommen habe, wurde mir die Beschehrung erst bewusst. So grob geschätzt sind das locker 50 Jungtiere...

Also gings los mit absaugen. Nachdem ich etwa 1 Stunde lang die ersten 50 mit Luftschlauch und Spritze abgesaugt hatte und im saßen, sowie 10 weitere im Anhängekasten und es im 12l Becken immer noch so voll wie zuvor wirkte musste die Technik geändert werden. Auch der Platz wurde knapp und mehr als 50 Tiere möchte ich den Ernst Kasten keinesfalls zumuten.

Also schnell mal die Höhle geschnappt und alles wa daran und darin lag (wirklich leer war sie zu dem Zeitpunkt nicht, gezählt hab ich sie aber auch nicht, sie tauchen in keiner Statistik wirklich auf hier) quer in den Anhängekasten im H. Beni Haltungsbecken geworfen... Und whohaha unter der Höhle waren nochmal massig Jungtiere. Das hört ja gar nicht mehr auf ;)

Technik also geändert, durchsichtigen Behälter (Haribo Gummibärendose) genommen, tiefer als das 12l Becken gestellt und mit Luftschlauch Wasser angesaugt und vom 12l Becken in die Haribodose laufen lassen. Dabei dann Jungfische abgesaugt. Der erste Schwung waren dann weitere 41 Tiere. Also den nächsten Anhängekasten gepackt und an das 54l Becken im Schlafzimmer wo die L38 drinnen leben rangebaut und da alle reingeschüttet. Dies ging relativ gut und vorallem schnell. Die Technik werde ich beibehalten :)
Beim 2. Absaugen kam ich dann nochmal auf 32 Tiere, diese hab ich im Anhängekasten am H.Beni Becken und L38 Becken aufgeteilt. Genaue Zahlen wieviel wohin weiß ich nicht, ich hab es nicht mehr gezählt.

Alles in allem sieht es von der Menge nun etwa so aus:

Ernstkasten: 50 Tiere
Anhängekasten 54l L38 Becken: 1. Schwung: 41 Tiere, 2. Schwung 32 Tiere wovon etwa die Hälfte hier rein kam und die andere Hälfte in den Anhängekasten Schlafzimmer, genaue Aufteilung hab ich nicht gezählt
Anhängekasten H.beni Haltungsbecken: 10 Tiere, + Höhle mit einigen ungeschlüpften Eiern (passt hochkant halbwegs rein, mit Männchen würde es so nicht gehen aber für die Eier problemlos), + Rest von Anhängekasten L38 Becken

Gesamt wenn ich mich nicht verzählt habe: 133 Jungtiere + einige noch ungeschlüpfte Eier (vielleicht so 5-10 Stück)! Ein paar tote Tiere waren auch dabei, die ich nicht mit gezählt habe. Somit würde ich auf eine Gelegegröße von "Pi mal Daumen" 150 Eier tippen.

Jetzt gehts ans ordentliche füttern und soviel wie möglich durchzubringen. Ich bin gespannt :)

Achja ein paar Fotos hab ich auch nebenbei gemacht:



Ich brauch jetzt alle euren Daumen hier viele viele Tiere großzubekommen, kräftig drücken bitte!

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 07.01.2015 10:38, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 08.01.2015 10:44

Guten Morgen

Erster Blick heute und alles sah relativ gut aus. Der Anhängekasten im Beni Haltungsbecken waren etwas verschleimte Futterreste am Boden, diese hab ich direkt abgesaugt (und 2 Jungtiere auch mit erwischt, die kamen dann wieder zurück), der Ernstkasten und der Anhängekasten am L38 Becken dagegen sahen Top aus. Anschließend alle Becken durchgefüttert. Zählung spar ich mir, viel zu aufwendig aber ich konnte nahezu keine toten Tiere entdecken und sehr viele lebendige :). Ich denke es sieht gut aus. Ich bin froh die Woche noch Urlaub zu haben, so bin ich viel zu Hause und kann gerade die ersten wichtigen Tage gründlichst füttern :)

In jeden Kasten hab ich noch ein kleines fitzelchen Eichenblatt rein, ich hab leider keine SMB oder Walnussblätter mehr welche wohl besser wären. Aber Eichenblatt geht auch und ist bestimmt mal besser als nichts :)

edit:
Die Eichenblätter werden "angenommen" ich vermute da könnten sich Infusorien o.ä. (Beweisen kann ich es nicht, ich kann hier nur vermuten) bilden welche als Zusatznahrung angenommen wird:



Sorry für die mäßige Qualität aber ich musste durch die Aquariumscheibe und die gebogene Plexiglasscheibe des Ernst Kastens fotografieren, da gings nicht besser ;)

edit die 2. heute:
Die Anhängekasten sind leider immer noch nicht gut genug gesichtert. Sowohl aus dem 54l L38 wie auch aus dem Beni Haltungsbecken hab ich heute jeweils rund ein halbes dutzend Jungfische wieder eingefangen. Will gar nicht wissen wieviel ich nicht mehr gefunden habe :( Schade drum...
Wenn die Kästen wieder leer sind, werde ich die wohl grundlegend umbauen müssen.


mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 08.01.2015 15:21, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 09.01.2015 08:52

Guten Morgen zusammen

neuer Tag, neuer Blick. Wie sieht es aus? Gut sieht es aus!

Viele leben noch, kein Anhängekasten ist übergelaufen denn ich hab gestern noch alles mit Gaze zugeklebt und hatte jetzt Angst das sie verstopft ;) Gefressen wird, teilweise ein aktives rumschwimmen... Kann mich aktuell nicht beklagen. Zumindest haut jetzt keiner mehr ab dank der Gaze.

Den Anhängekasten am H.Beni Becken hab ich heute wieder gereinigt da viel Dreck am Boden liegen bleibt. Da ist der Ernst Kasten im deutlichen Vorteil, keine Reinigung nötig, im Gegenteil er könnte ruhig noch mehr Dreck vertragen ;)

Gestern noch mit Ernst telefoniert und er hätte alle 130 Jungtiere 4 Wochen lang in den Ernst Kasten aufgezogen... War schon etwas überrascht denn er wirkt schon mit 50 Tiere brutal voll. Ich belass es mal bei 50, man muss es ja nicht übertreiben ;)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 09.01.2015 08:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 09.01.2015 17:15

Hallo

wie heute morgen schon angedeutet hab ich noch einige Tipps von Ernst bekommen. Demnach mach ich jetzt meine eigene Erfahrung und probier 3 Sachen aus:

Ernst Kasten: Ganz nach Vorschrift von Ernst, 2x pro Tag eine halbe Sera Planktontab, wenn sie die zu schnell wegfressen etwas mehr. Kein anderes Futter die ersten 4 Wochen und nach 4 Wochen die kleinen raus holen (war übrigens auch bei meinem ersten Gelege etwa die Zeit wo die 15mm locker erreicht waren und ich sie damals ins 12l Becken gesetzt habe)

Anhängekasten im H.Beni Kasten: die andere halbe Spirulina Tab 2x pro Tag. Dazu einen Blubberstein mit drinnen. Der Kasten "verschleimt" allerdings deutlich mehr als der Ernst Kasten, eine fast tägliche Reinigung wird da nicht ausbleiben

Anhängekasten im L38 Becken: Da mach ich es wie das letzte mal, Hauptfutter Rettichtierchen und Mikrowürmchen. Reinigung ist nicht so oft nötig. Übrigens läuft das Becken auf Leitungswasser ein fast direktes umsetzen der kleinen von Osmosewasser auf Leitungswasser gelang augenscheinlich problemlos. Ist mir erst heute wieder eingefallen, dass ich da ja eigentlich ganz anderes Wasser habe.

Im H. Beni Becken mit dem Ernstkasten und den Anhängekasten hab ich heute einen 60%igen Wasserwechsel mit Osmosewasser gemacht.

Ansonsten sieht alles gut aus und ich kann beruhigt ein Glas Whisky einschenken und später schlafen gehen :)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 09.01.2015 20:13, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 10.01.2015 12:20

Guten Morgen

Ein neuer morgen und alles sieht super aus :) Der Ernstkasten verdreckt nun deutlich mehr, die 2 Anhängekasten sind halbwegs sauber, zumindest so sauber das ich nicht panikartig gleich am morgen abgesaugt habe ;)
Mal sehen ob es heute Abend nötig ist oder ob ich mal einen Tag absaugen ausfallen lasse, zu sauber will ich es auch nicht haben.

Ansonsten scheint es den Tieren in allen 3 Kästen super zu gehen.

Besondere Beobachtung die letzten 2 Tage, die Jungtiere sind bei Dunkelheit deutlich aktiver. Tagsüber hängen sie ruhig an den Wänden ab, aber Nachts gehts ziemlich rund in den Kästen ;) Dementsprechend hab ich die Beleuchtungszeiten im H.Beni Haltungsbecken auch deutlich verkürzt, mehr Nacht -> mehr Aktivität -> mehr fressen ist hier meine Idee dahinter.

Ansonsten war es mir heute auch problemlos möglich ein paar Tiere an den 2 Anhängekästen zu messen. Im Ernstkasten ist dies leider nicht möglich da ich dort keinen Meterstab ranhalten kann.
Hab ich beim Schlupf noch 7mm gesagt, kann ich heute vermelden das sie mittlerweile 9mm lang sind :) Sie wachsen also :lobster:

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 11.01.2015 08:32

Guten Morgen

Neuer Tag neues Glück? Jupp sieht alles gut aus :) Den Anhängekasten im H.Beni Becken hab ich mal wieder abgesaugt, viel Dreck wobei es schlimmer aussah als es wirklich war.

Genauso der Ernstkasten, sah ziemlich komisch aus und hab ihn zur Sicherheit mal ganz grob abgesaugt. Aber auch das sah von außen deutlich schlimmer aus als es wirklich war. Hätte ich mir vermutlich sparen können aber man ist halt ängstlich ;)

Ansonsten gibts nicht viel zu vermelden außer noch viele viele aktive junge H. Beni :)

mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 11.01.2015 12:58

Hallo und einen schönen Sonntag allen zusammen :)

Ich häng mal gleich noch einen 2. Beitrag mit dran. War heute auf einer Fischbörse und hab paar gute Bekannte getroffen. Als ich ihnen erzählt hab das ich bei den Beni Nachwuchs hab und zwar über 100 Stück, waren sie Feuer und Flamme und wollten gleich welche für andere Bekannte haben. Als ich dann sagte das sie erst paar Tage alt waren etwas Ernüchterung ;) Aber wie man dann so ins Gespräch kommt, kamen wir irgendwann zum füttern und da bekam ich etwas angeboten:



Brenesselblätter und Walnussblätter zum verfüttern, musste ich nur nach der Börse daheim abholen aber es lag eh sehr gut auf dem Weg von daher kein Problem (und mal wieder ein Blick auf L316, L46, H. melini,s elten Corys (Namen alle vergessen aber einfach tolle Tiere) und viele weitere tollen Tiere geworfen ;) ). Genau das was ich eh schon probieren wollte aber nicht herbekam. Perfekt! Vielen Dank dafür :) Nur mit der Menge haben sie sich wohl etwas verschätzt, das reicht mir ja Jahre *g* Kommt auf dem Foto jetzt nicht so rüber aber das sind diese riesen Fischbeutel vollgestopft mit Blätter.

Weil ich jetzt zum Blätter fotografieren eh schon die Cam ausgepackt hab noch 2 schnelle Fotos der kleinen. Muss zugeben ich war zu faul, das Makroobjektiv drauf zu machen, daher nur etwas bescheidene Qualität, aber man erkennt dennoch genug hoff ich ;) Fotografieren ist bei den "Dreck" mittlerweile eh nicht mehr so leicht ;)

Anhängekasten am H.Beni Elternbecken:


Ernstkasten:


Fotos sind gerade eben entstanden. Walnussblätter sind auch schon eingebracht, müssen nur noch sinken ;)

mfg

Chris
Zuletzt geändert von Christian am 11.01.2015 13:02, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

Re: Hemiloricaria beni - Mein Zuchtbericht

Beitragvon Christian » 11.01.2015 16:39

Guten Abend

neues Projekt, kann man die Tiere nicht filmen? Naja Makrofotografie ist schon schwer, aber filmen? Nunja ganz unansehnlich wurde es dann doch nicht ;) Viel Spaß beim schauen.


mfg

Chris
Benutzeravatar
Christian
-
-
 
Beiträge: 1773
Registriert: 20.07.2013 12:12
Wohnort: 90768 Fürth
Hat sich bedankt: 163 mal
erhaltene Bedankungen: 163 mal
AIPD: Zu meinem Fischbesatz

VorherigeNächste

Zurück zu Vermehrung & Zucht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron
<